Brei Ernährung bei Megabakteriose, PDD und Co

Diskutiere Brei Ernährung bei Megabakteriose, PDD und Co im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde, Ich suche dringend eure Erfahrung und Rat zum Thema Brei Ernährung bei Vögeln mit Megas und oder PDD... Also es geht um...

  1. #1 Nils Holgersson, 09.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Hallo liebe Vogelfreunde,
    Ich suche dringend eure Erfahrung und Rat zum Thema Brei Ernährung bei Vögeln mit Megas und oder PDD...
    Also es geht um meine mittlerweile sehr sehr betagte Kanariendame Heid. Sie hat Megabkterien, kürzlich auch noch Klebsiellen, bekam Baytril, was wiederum die Megas förderte, außerdem hat sie eine chronische Verstopfung durch eine Legenot von vor über 9 Jahren, weil die Kloake ausgeleiert ist. Ihr gesamter Verdauungtrakt oder zumindest mal die Mägen scheinen dilatiert zu sein, insbesondere der Düsenmagen! Sie hat sehr viele unverdaute Körner im Kot, verdaut grade fast gar nix mehr und durch die starken Schmerzen die unverdaute Körner meiner Beobachtung nach immer im Verdauungstrakt anrichten, geht es ihr gar nicht gut. Sie ist eigentlich schon viel zu dünn.
    Sie "überfrisst sich" - auch mitten in der Nacht, frisst noch immer normales Körnerfutter, Grasssamen will sie plötzlich nicht mehr, Keimfutter nimmt sie auch häufig aber Kochfutter will sie leider partout nicht annehmen (und das obwohl wir so eine Tolle Kochfutter Mischung von Hungenberg haben...:( )

    Sie bekommt Metoclopramid Tropfen und Celecoxib und Ampho-Moronal

    Meine Vogelkundige Tierärztin meinte, sie dürfte neben Körnerfutter so viel Brei essen wie sie will, Sie frisst als Kanarienvogel manchmal freiwiilig bis zu 11ml, was eigentlich meiner Meinung nach zu viel ist. Das gute ist, sie liebt den Brei auch sehr und bettelt danach!!! Frisst ihn besonders auch dann wenn es ihr schlecht geht, weil der Brei eben im Verdauungstrakt nicht so weh tut wie die vielen unverdauten Körner, allerdings habe ich ganz stark das Gefühl, dass der Brei die Magen Darm Motorik noch mehr verlangsamt oder lahm legt, als das Körnerfutter, denn sie setzt momentan erst Nachts die ersten Kotballen ab, wo sie doch über Tag gefressen hat - oft wie ein Scheunendrescher...

    Einerseits möchte ihr ihr den Brei weitergeben, weil sie viel zu dünn ist und so schlecht verdaut, andererseits will ich ihn nicht mehr geben, weil ihr Verdauungstrakt lahm liegt.

    Die Tierärztin meinte etwas Körner müssen sein, um den Magen anzuregen.... Heidi frisst ja auch noch recht viele Körner, aber trotzdem liegt ihre Verdauung lahm. Seit gestern Mittag füttere ich keinen Brei mehr, aber bislang hat sich an der Symptomatik auch noch nix getan. Jetzt weis ich nicht was ich machen soll!!!! Daher wollte ich nach eurer Erfahrung fragen im Bezug auf Brei Fütterung

    Wie haben eure Vögel den Brei vertragen ? Habt ihr damit eine Verbesserung der Symptomatik erreicht bzw, eine Gewichtszunahme oder bessere Verdauung?
    Oder habt ihr auch das Gefühl gehabt, dass Brei der Magen Darm Trakt erst Recht lahm legt?
    Habt ihr sonst noch so eine Idee was ich für meinen Vogel tun könnte?

    Übringens, ich füttere Hafer und Hirse und Vollkorn Brei ohne Zucker und Milch, meine Tierärztin sagt, die sind OK! ...alle anderen Breis von Harrissons z.b. enthalten Zucker und den hat Heidi auch nicht gemocht

    Und noch eine wichtige Frage:
    Wie viel MCP Tropfen haben eure Vögel bekommen. Ich soll 0.05ml geben (was ich schon etwas viel finde, da die Dosierung 0.5ml PRO kg ist)
    Kennt ihr sonst noch Medikamente, die euren Vögeln bei diesen Erkrankungen geholfen haben?

    Liebe Grüße und danke für das Lesen meines langen Textes
    Nils Holgersson
     
  2. #2 Gast 20000, 09.05.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
    Metoclopramid
    Als Richtlinie mal den WS: (Baumgartner)
    0,05 mg/100 g Körpergewicht
    Müßte man dann durch 5 teilen... Kanarien etwa 20gr.
    Als Hilfe.... 1 ml hat etwa 25 Tropfen= 0,04ml 1 Tropfen
    Habe in sofern keine Ahnung ob wasserlösbar, wenn ja, kann man es sich analog der Angaben dann selbst mischen.. sagen wir mal 2-3ml.
    Gruß
     
  3. #3 Nils Holgersson, 09.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Habe ihr auch nur 0.02ml gegeben! Nach meiner Rechnung war es bei 30g 0.015ml... Sie wiegt 28g grade. (sie ist ein Riese an Kanarienvogel, normalerweise wiegen meine zwischen 20 und 23g, und wären mit 28g zu fett, aber sie ist wirklich ganz besonders gross und breit gebaut und ist mit 27g laut meiner Vogeltieräzte viel zu dünn!) Das Bustbein ist viel zu stark zu ertasten! Werde noch mal nachhaken mit der Dosierung, wenn ich die Ärztin wieder erreiche!
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.485
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    Warum ihr leiden unbedingt verlangern...wird das alles sie heilen…
    LG
    Celine
     
  5. #5 Gast 20000, 09.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
    Hier ist die Angabe in mg. 1Tropfen = 0,04ml....wenn 1ml dann 1000mg hat,... die Dosierung 0,05mg ist.... geteilt durch 5 bei 20Gr. Gewicht, also 0,01mg, wie viel ML sind das denn?
    Gruß
     
  6. #6 Nils Holgersson, 09.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    @papugi

    weil sie noch heute gebadet hat, weil sie noch immer -wenn auch nicht oft mit ihren Artgenossen kommuniziert und weil das ganze erst grade so schlimm geworden ist, also die letzten 2-3 Tage! Dies ist ihr erster wirklich schwerer Schub und ich warte auch noch auf das Konrollresultat der Bakteriologischen Untersuchung, das müsste morgen da sein, es kann ja durch aus sein, dass die Klebsiellen noch nicht weg sind, nach nur 5 Tagen Baytril, denn wir haben uns für nur 5 Tage Baytril entschieden, da die Henne ja Megas hat, jedoch hatten wir vor den Klebsiellen niemals solche Probleme damit und Megas -vor allem, da die sich ja durch Antibiotika (und einem schwachen Immunsystem) sehr schnell vermehren können, kann man ja nicht aussschließen, dass sich der Schub wieder zurückbildet... Megabakterien in den Griff zu bekommen kann sehr sehr langwierig sein, hatte mal ne junge Henne, die hatte es auch so schlimm, da hat es über 3 Monate gedauert, mit Ampho fast durchtherapiert, die hat es geschafft. Ich versuche nur die Heidi so gut es geht zu unterstützen, damit sie vielleicht noch eine Chance hat. Natürlich werde ich nicht ewig zu schauen wie mein liebes Tier leidet, aber so schnell gibt man noch nicht auf!
    Im Übrigen das Kanarien Borna, also PDD scheint es nicht zu sein, es wurde oft in meinem Bestand vermutet, auch getestet mehrmals, aber die Ergebnisse waren immer Megabakterien und Atoxoplasmose als Bestandserkrankung, bei Heidi sind es wohl "nur" Megas. Dennoch ist ihre Symptomatik mit den ganzen Dilatationen dem PDD sehr ähnlich, aber ich glaube, dass sich anders als beim PDD Dialtationen auch zurückbilden können wohl!
     
  7. #7 Nils Holgersson, 09.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Das sind 0.01 ml, da in 1ml Mcp Ratiopharm Lösung 1mg Metoclopramid enthalten ist!

    Gruß zurück
     
  8. #8 Gast 20000, 09.05.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.247
    Da ich nicht wußte das es sich um eine 1%ige Lösung handelt, also 10mg auf den Milliliter (Ich war von einer 100%igen Lösung ausgegangen).
    ergeben sich natürlich vollkommen andere Werte und Mengen.
    Grundsätzlich gebe ich immer nicht nur z. B. Baycox an, sondern bei Dosierungen auch die Konzentration des Wirkstoffes, nämlich 2,5%ig. Andernfalls holt sich jemand 5%ig und dosiert dann viel zu hoch. Hier hätte ich mir doch viel Arbeit sparen können.
    Gruß
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.485
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    ok NIels
    hatte den eindruck das das schon das ende war...aber ich sehe du hast den richtigen einblick in die situation


    Celine
     
  10. #10 Nils Holgersson, 09.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5

    Natürlich weis ich, dass es momentan nicht grade gut aussieht für meine Heidi und ich denke auch an das Erlösen, wenn es nicht mehr geht und ich merke, das mein Tier nicht mehr will oder kann, diese Momente kenne ich von alten Vögeln, die kurz darauf an Alterschwäche sterben, aber so wirkt Heidi noch nicht … ich habe auch wirklich schon einige Fälle gehabt, wo ich wirklich kurz davor war den Tierarzt anzurufen um ihn um einen Hausbesuch zum Einschläfern zu bitten, doch manche Vögel waren solche Stehaufmännchen, die dann an den besagten Morgen plötzlich wieder auf der Stange saßen, wie von Geisterhand dahin gesetzt, und es wurde doch noch wieder! Heidi war auch schon so ein "Stehaufmännchen", seit dem gebe ich sowieso nicht mehr so schnell auf. Aber ich weis auch, dass es sich vermutlich in den nächsten Tagen herausstellt, wie es mit Heidi weitergeht, der Tierarzt kommt die nächsten Tage nochmal zum Hausbesuch, da ich so einem alten kranken Tier die Fahrt zu TA ersparen möchte!

    Ich habe jetzt auf einer Welli Seite noch etwas tolles leicht verdauliches gefunden und zwar zuckerfreier Dinkelzwieback, hab ihn grade in Windeseile geholt und Heidi fein zerbröselt vor den Schnabel gehoben und die hat gleich angefangen, das Zeug fast wie ein Scheunendrescher zu verschlingen! Heute Abend gleich versuche ich mich auch zum aller ersten mal in meinem Leben im Backen und backe ihr Zuckerfreies Eifutter bzw so eine Art Eibisquit, welches ich ihr dann auch in fein zerbröselter Form anbiete
     
  11. #11 finchNoa@Barbie, 10.05.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    422
    Was für einen Brei verwendest Du denn? Hast Du schon mal gebrochene geschälte Haferkerne probiert ? Die wurden von meinen Vögeln in solchen Situationen immer gern
    gefressen. Sind auch sehr nahrhaft.
    Würdest Du mir eventuell die Seite verlinken, wo man die Rezepte dazu findet ? Ich hatte leider auch schon oft mit Megabakterien zu tun.
    Viel Kraft für Deine Henne wünsch ich auf jeden Fall. :zustimm:

    *
     
  12. #12 Nils Holgersson, 10.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5

    Hallo, Also ich verwende DM Bio ungesüßter Hafer und Hirse Brei, außerdem Hipp 5 Korn und "feine Hirse" (mit Mais, Reis und eben Hirse). Meine Vogelkundige Tierärztin hielt die Sorten für Absolut unbedenklich, ich hatte letztes mal auch alle Pakete mit.
    Und ja, ich habe schon gebrochene Hafer Kerne probiert, die frisst sie auch super gerne, sowie auch goldene Leinsaat. Das Problem ist ja nur, das sie momentan so super mega schlecht verdaut! Das heist vermutlich verdaut sie den gebrochenen Hafer genauso wenig.

    Ich habe jetzt noch von DM Bio mini Dinkel Zwieback für Babys ab dem 6. Monat -ungesüßt, auch mit nur extrem wenig Salz, da man damit extrem aufpassen muss bei Vögeln. Der Dinkel Zwieback von "Holle" ist sogar noch besser, da ist zwar 0.001g mehr Salz drinnen, aber deutlich weniger Zucker! Den liebt sie zerbröselt auch extrem! Denn feine Brösel werden mit Megabakterien und Atoxoplasmose auch besonders gerne gefressen... is halt ne Alternative zum Brei. Den Zwieback Brösel (am besten mit Reibe oder Finger geht auch) aber mit etwas Vitamin und Mineralstoff Präparaten versetzen, da Backwaren sehr Nährstoffarm sind und die Kranken Vögel es ja so dringend brauchen!

    Das Rezept habe ich von Welli.net und Birds-online ich brauchte nur mehr Mehl, als die Autoren da angaben

    Link (ich versuchs mal)
    Eifutter - Zuckerfrei und selbst gemacht... - Wellensittich-Blog Welli.net - Für alle die Wellensittiche lieben (Rezept kommt nach Keimfutter)
    birds-online.de/nahrung/rezepte/rezepteifutter.html (Honig zum süßen natürlich weglassen)



    Meine Tierärztin hat als ich sie heute wieder erreicht habe nochmal darauf hingewiesen dass sie der Heidi den Brei geben würde, einfach weil sie viel zu viele unverdaute Körner hat! Jetzt warte ich noch und spreche mit meinem anderen Vogelkundigen Tierarzt, der hauptsächlich nur Hausbesuche noch macht, was der meint, aber ich denke, das ich ihr ab heute Abend wenigstens etwas wieder davon anbieten werde, da ich auch Angst habe, Heidi würde momentan mit vollem Magen verhungern!
     
  13. #13 Nils Holgersson, 10.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Für die Vogelfreunde unter euch, die es interessiert Hier noch mal ein Link, wie es weitergeht mit der ganzen Brei Geschichte... ich habe nämlich noch einen anderen Thread zu dem Thema in der Ernährungsrubrik aufgemacht (habe nämlich einen Handaufzuchtsbrei wärmstens empfohlen bekommen von einer Handaufzuchtsexpertin, den ich versuchen werde bei Heidi … allerdings mit etwas Traubenzucker enthalten...)
    Schaut mal rein wenn ihr wollt oder grade selber mit diesen Problemen kämpft!

    Kennt jemand ein zuckerfreies Handaufzuchtsfutter?

    Ich versuche euch in beiden Threads auf dem Laufenden zu halten und hoffentlich nur mit guten Neuigkeiten.... denn ich liebe mein Tier wirklich sehr, abgöttisch, heis und innig, wenn ihr versteht was ich meine ;) Ich hatte echt schon viele tolle Vögel und manchmal wirklich ungewöhnlich zahme Kanarien, aber ich hatte noch nie so ein liebes Tier wie die Heidi. Aber ich will natürlich auch nicht, dass sie leidet.. Aber wir kämpfen grade noch (super ist, dass Heidi so extrem zahm ist und echt alles annimmt von Hand von mir- wirklich alles außer Kochfutter... :(

    DRÜCKT UNS DIE DAUMEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  14. #14 finchNoa@Barbie, 11.05.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    422
    Danke Dir für die Infos. :bier:
     
    Nils Holgersson gefällt das.
  15. #15 Nils Holgersson, 24.05.2019
    Nils Holgersson

    Nils Holgersson Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    5
    Leider musste ich meine Heidi nun doch schweren Herzens erlösen lassen, es war einfach viel zu schlimm, sie hat aufeinmal total abgebaut, kein Wunder, denn Heidi's Körperchen konnte wohl nicht mal mehr den hochkalorischen Brei ansetzen oder verwerten, Erst hatte ich mich total gefreut, denn plötzllich war die Polyphagie weg und sie hat nach aussen hin endlich in gesunden Maßen gegessen und Heidi hatte mit der Breizufütterung endlich wieder normal beschaffenen regelmäßigen Kotabsatz ohne unverdaute Körner und von normaler Größe, ich hatte nämlich schon seit bald 3 Jahren Angst, das Heidi mal an der chronischen Verstopfung sterben würde -und aufeinmal schien dieses Problem gelöst zu sei! ich dachte echt wir hätten noch eine echte Chance, da ich aber aus Stressgründen Heidi das Wiegen die letzten Tage öfter erspaart habe, habe ich nicht mitbekommen dass sie nun doch noch mal so dramatisch abnahm! Heute mache ich mich schon dafür verantwortlich, dass ich Heidi habe nicht schon früher erlösen lassen, aber vor ein paar Tagen, da hat sie halt noch gebadet und ab und an mit den anderen kommuniziert oder auch nach Futter gesucht, in dem Zustand hätte ich sie so noch nicht einschläfern lassen können reinen Gewissens, zumal ich noch große Hoffnungen hatte. Aber dann ging es echt rapide Bergab und das ganze endete in ein ersehntes Warten, dass der Tierarzt endlich kommt und meinen Vogel erlöst. Schön war das ganze nicht, obwohl ich so froh bin ihr den letzten schrecklichen Rest erspaart zu haben, sie war da schon ziemlich am Ende! Auf der anderen Seite war das auch so ein heftiger Moment mit dem Einschläferungsprozess ...als sie dann erst die Narkose oder tiefe Sedierung oder was es war bekam, da wirkte sie noch so lebendig, hat sogar noch etwas gezappelt, der Tierarzt versicherte mir zwar, dass sie definitiv nichts mehr mitkriegt, aber es dauerte ein bis 2 Minuten bis die Narkose wirkte, da muss ich auch sagen, bin ich doch vielleicht irgendwo froh so lange an der Hoffnung festgehalten zu haben, ich möchte schon ganz sicher sein, wenn ich für mein geliebtes Tier den Weg des Einschläferns letztendlich wähle.... Diese Entscheidungen fallen mir einfach besonders schwer und am Ende ist man immer schlauer als noch davor... Aber das gehört wohl leider einfach dazu
     
  16. #16 finchNoa@Barbie, 24.05.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    422
    Ich denke, das man als Halter meistens den richtigen Moment erkennt wenn man das Tier gehen lassen sollte. Solange der Vogel noch badet und Lebenswillen hat, warum voreilig einschläfern lassen, dann macht man sich hinterher auch wieder Vorwürfe. Da niemand von uns in die Zukunft schauen kann, muss man sich auf seine Instinkte verlassen und die funktionieren meistens ganz gut.

    Mein herzliches Beileid. :trost:
     
    Nils Holgersson gefällt das.
Thema: Brei Ernährung bei Megabakteriose, PDD und Co
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haferkerne megabakteriose

Die Seite wird geladen...

Brei Ernährung bei Megabakteriose, PDD und Co - Ähnliche Themen

  1. Medikamente verabreichen

    Medikamente verabreichen: Seit meinem letzten Beitrag hier im Forum hat sich viel bei uns verändert und es sind vor drei Jahren zwei männliche Graupapageien zu unseren...
  2. Hirsebrei

    Hirsebrei: Moin ihr Lieben, hoffe, allen geht es gut in diesen Zeiten. Dass Kanaris Hirse brauchen, ist klar. Nun esse ich seit einiger Zeit gerne mal...
  3. Wie Vogelgrit verabreichen (Ringeltaube)

    Wie Vogelgrit verabreichen (Ringeltaube): Hallo in die Runde der Tierfreunde, ich fürchte ich nerve mit meiner Frage, aber ich habe keine befriedigende Antwort im Wildtaubenforum...
  4. halbreife Hirse

    halbreife Hirse: Hallo an alle Hirsefreunde, der Einfachheit halber poste ich hier nochmals meinen Beitrag, den ich in "meinem Hauptforum" geschrieben habe....
  5. Mauerseglerzug - Verbreitungskarten

    Mauerseglerzug - Verbreitungskarten: Karte (live) im eurobirdportal --klick-- Karte 2020 auf ornitho.de --klick--