Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Dieses Thema im Forum "Graupapageien" wurde erstellt von Margaretha Suck, 13. April 2009.

  1. #1341 Kentara, 11. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2009
    Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    na hoffentlich erlöst DICH auch einer, wenn Du mal chronisch krank bist!8(
    Falls Du Dir die Videos angeschaut hast, weißt und siehst Du das sie eine Lebensqualität hat. Brille und Hörgerat wäre nicht schlecht!8(
    Das war nicht nur unhöflich sondern einfach ......8(
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Ups Anita , mein Gott , manchmal schreibt man so wie man spricht ----------sorry :) .
    Wenn Du oder auch andere der Meinung sind den Vogel so weiterleben zu lassen soll es so sein .
    Anita , nehm Dich selbst nicht so wichtig.
    MFG Jens
     
  4. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.397
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    Das steht ja wohl hier gar nicht zur Debatte! Lottchen hat Spaß am Leben (schau Dir einfach die Videos an) und lebt, dank Margaretha und ihrer engagierten Tierärztin sehr gut mit dieser Krankheit.

    Und Anita nimmt sich überhaupt nicht wichtig, sondern sie hat nur geschrieben was hier viele denken.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi Susanne
    Macht wie ihr denkt , sehe Dir die Vids und Fotos bzw. Berichte von Magaretha an . Sorry , ich hab mich dann wohl geirrt . Dem Vogel gehts super , hab ich leider übersehen . Ich selber kann dazu stehen das ich dies meinen Tieren erspart hätte .
    MFG Jens
     
  6. #1345 Flugbegleiter, 11. Dezember 2009
    Flugbegleiter

    Flugbegleiter Lotte-Fan

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    0
    Hoffnung und Liebe

    Liebe Margaretha und Lotte,
    geht unbeirrt euren Weg weiter, so wie bisher.
    Ihr seid für viele von uns ein Vorbild an Liebe und Durchhaltevermögen :trost:.
    Eine ruhige und erholsame Nacht wünscht euch
    Euer Flugbegleiter
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin manchmal so traurig, daß es immer wieder Leute gibt, die meinen, man solle den lieben Gott spielen. Die Urteile abgeben, obwohl sie den Vogel und die Umstände überhaupt nicht kennen. Die dem Wort Liebe keine Beachtung schenken, Fürsorge ein Fremdwort ist und kämpfen scheinbar noch als falsch angesehen wird.

    Ich bin frustriert, warum muß man jemand andauernd mit seiner persönlichen Meinung so zusetzen? Warum kann man nicht hingehen und die Entscheidung den Leuten überlassen, die davon betroffen sind? Margaretha schrieb schon x-Mal, wenn sie merkt, daß der Vogel keine Lebensfreude mehr hat, wird sie Lottchen gehen lassen. Kann man das verdammt nochmal nicht akzeptieren?
     
  8. Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Deine Meinung ist hier überhaupt nicht gefragt 8(

    Lottchen geht es gut, besser könnte es ihr nirgendwo gehen, sie wird liebevoll umsorgt und ist voller Lebensfreude. Im Gegensatz zu vielen anderen Papageienbesitzern kann Margaretha es sich erlauben ihren Liebling Lotte nicht aus Kostengründen einschläfern lassen zu müssen. Ich würde auch nicht anders handeln, wenn Lotte mein Papagei wäre.
     
  9. Gwenny

    Gwenny Guest

    Lieber Jens,

    natürlich fragt man sich immer, was ist richtig, was ist nicht richtig. Bei Tieren hat man die Chance sie zu erlösen, bei Menschen nicht ganz so einfach. Wenn man sich umhört, hinterfragt, sieht, versteht, erlebt hat, oftmals vielleicht auch vieles nicht nachvollziehen kann.... und das sei jetzt "nur" auf Menschen bezogen, gibt es beide Seite. Menschen, die Schmerzen haben und dennoch bis zum letzten kämpfen und leben wollen - weil sie lieben und geliebt werden (Und leider dennoch den Kampf verlieren.), Menschen, die ganz klar sagen: Ich möchte nicht mehr, wofür/warum/für wen? Ich habe, Gott sei Dank nicht in direkter Linie, beides erleben dürfen/müssen. Ich glaube, es ist generell so speziell, dass wir uns keinerlei Meinung darüber bilden dürfen, wenn es andere betrifft. Vom Gefühl her, in Anbetracht aller Postings von Margaretha, denke ich, dass Lotte ihr gezeigt hätte: "Ich möchte nicht mehr" und Margaretha wäre definitiv ein Mensch, der das respektiert hätte. Meines Erachtens ist Lotte jedoch lebensfroh! Natürlich ist es nur meine Vermutung. Du sagst von deinem außenstehenden Standpunkt her, dass du Lotte erlösen würdest. Könntest du das gleiche behaupten, wenn du sie wirklich begleitet hättest/hast? (Blickwinkel ändern!) Ich bitte dich einfach (nach Möglichkeit natürlich objektiv...) zu hinterfragen, was du für einen Eindruck von Margaretha und Lotte gewonnen hast, wenn du wirklich den ganzen Thread aufmerksam gelesen hast. Stellst du dir dann immer noch die Frage, ob Margaretha richtig oder falsch handelt? Ich für meinen Teil, stelle mir diese Frage nicht......

    Viele Grüße
    Christa
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    ich habe es zwar schon per p.N. getan, aber ich entschuldige mich bei dir für meinen harschen Ton. Du weißt, ich schätze dich sehr :trost:.

    Ich reagiere einfach sehr emotional bei diesem Thema. Das hat, wie du weißt, auch seinen Grund :(.

    Sei mir bitte nicht böse.
     
  11. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;
    Ina : ich hab Dein posting bzw. Pn gelesen , Christa : Dein post ebenfalls . Ich habe hier nur meine persöhnliche meinung eingebracht !
    @ Christa :
    Es geht hier doch keinesfalls um eine Anklage , sorry , dann hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich kann sehr gut nachvollziehen wie wie Magaretha sich fühlt bzw. Lotte .
    Und nochmals , ich stehe dazu was ich schreibe . Ich hätte losgelassen , so schwer es auch gefallen wäre . Ich sehe hier ( bei mir ) lebensbejahende Graupies , auf der anderen Seite die Geschichte von Lotte . Hm , weiß nicht.

    Andauernd :? ----es war nur meine Meinung.
    hab ich doch schon eingeräumt , Magaretha wird schon wissen wie zu handeln ist.

    So Loids , war letztes posting hier ---------------wollte niemanden zu nahe treten.

    Ach was Ina , Meinung sagen ? lieber ehrlich als gar nicht ! Das macht eben eine Diskusion aus. Ich bin Dir bestimmt nicht böse .
    MFG Jens
     
Thema:

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Die Seite wird geladen...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) - Ähnliche Themen

  1. Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien

    Kleine Fotogeschichten unserer Graupapageien: Ich habe heute den ganzen Mittag Fotos bearbeitet und einsortiert, daher möchte ich euch noch ein paar Fotos von Willi zeigen. Hm lecker...
  2. Geschichte unserer Grauen

    Geschichte unserer Grauen: Hallo, hier also die Geschichte, wie wir letztendlich zu unseren Geiern gekommen sind. Wir hatten viele Jahre lang immer Wellensittiche...
  3. Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte

    Guatemalasittiche - komplizierte Geschichte: Also versuche kurz zusammen zu fassen, könnte aus einer südamerikanischen Daily soap stammen: Ich baue zur zeit Außenvoliere für meine Aussies....
  4. Mal eine etwas andere Geschichte

    Mal eine etwas andere Geschichte: Hallo, unsere Nymphen legen immer mal vereinzelt Eier in der AV auf dem Boden ab, meine Enkeltochter (5 Jahre) die mir gerne bei der Versorgung...
  5. kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte

    kleine Rauchschwalbe ist gestorben - meine Schwalbengeschichte: Hallo. Ich wohne in Schleswig-Holstein. Wir haben ein recht großes Grundstück mit einer Scheune und Nebengelass. Entsprechend haben wir viele...