Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Diskutiere Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Selbstverständlich war es ein fataler Unfall (ein Unglück ist es ohnehin). Es ist sicherlich das Letzte, was BP gewollt hat. Wie soll ich als...

  1. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Nun - es stellt sich wie immer die Frage, welchen Quellen ihr geneigt seid zu glauben. :~

    Jedenfalls lassen die Aussagen des Untersuchungsausschusses wenig Interpretationsspielraum in Richtung "bedauerlicher Unfall" !
    Die bisherigen Erkenntnisse des Untersuchungsausschusses werden auch von keinem der beteiligten Konzerne bestritten !!!
    Mir bleibt nur die Frage, was noch alles herauskommen wird, was man eigentlich gern verschwiegen hätte.

    Aus dem Waxman-paper zitiere ich diesen Satz, der umso erstaunlicher ist, weil er aus dem amerikanischen Kongress kommt :

    "If we do not have the courage to take on the oil companies and take decisive steps to reduce our over-reliance on oil – when the consequences of doing nothing are so clear – we may never start down the path toward a clean energy economy."

    Da sollte es in einem Forum wie diesem doch umso leichter sein, sich ähnliches Gedankengut zueigen zu machen ! :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

    du warst gar nicht gemeint

    wenn man es richtig liest liest man auch heraus das es nur eine Antwort zu Vanellus sein kann -bzgl. links und aussehen .ein post das im übrigen genausowenig was mit vogel zu tun hat und als provokatiuon zu sehen ist -wie dass ergebnis zeigt
     
  4. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Buteo - ich hoffe, Du kannst mit meinem letzten Postig leben...
     
  5. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Scorpi!

    Ich zitiere mal aus den Forenregeln:
    "Um Sachverhalte anhand von Bildern oder längeren Artikeln auf der eigenen oder anderen Webseiten zu erläutern, sollen indirekte Links gesetzt werden, die die url nicht offen zeigen."
    Einen Link muß ich dazu jetzt wohl nicht setzen, oder...

    Außerdem gebietet es die Diskussionskultur, dass man seine Meinung auch in eigenen Worten formulieren und mitteilen können sollte.
    So habe ich es auf jeden Fall in der Schule gelernt.
    Weiter finde ich es unmöglich von anderen Menschen zu verlangen, sich hinzusetzen und stundenlang tausende von Links zu lesen, um halbwegs auf hellseherischer Art und Weise mitzubekommen, oder zu erahnen, was mein Gegenüber mir damit sagen möchte.

    So, ich hoffe nun geht es wieder mit der Ölkatastrophe weiter...

    Grüße
     
  6. Scorpi

    Scorpi Guest

    na raven

    war zwar ein anderer tread in dem ich auf diese katastrophe aufmerksam machte -aber das war deine antwort dazu

     
  7. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Da bist du aber so ziemlich der Einzige ;)
     
  8. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Von der "großen Politik" mal abgesehen, geht es doch auch um das Leid der Tiere.
    Ich hatte gehofft, daß sich hier irgendjemand kompetent zu den Waschungen der ölverschmierten Vögel äußert.
    Macht das Sinn oder nicht ? Hat hier keiner Erfahrungen ?
     
  9. Scorpi

    Scorpi Guest

    doch

    ich -aber erspare es mir lieber das alles zu wiederholen und verdeckte links kann ich nicht erstellen -sicherlich können es die dir sagen die auf die etikette mehr Wert legen -ich habe schon entölt -hier und anderswo

    nicht das entölen ist das risiko-

    hast pinn zu deiner fragestellung die ja nicht unwichtig ist
     
  10. Andre@s

    Andre@s Guest

    ..dann erzähl uns bitte doch davon, dann wäre das Thema endlich wieder auf der Ausgangsbasis.

    LG Andreas
     
  11. Scorpi

    Scorpi Guest

    Andreas

    man muss sich nur vorstellen -es sind Wildvögel -die nicht begreifen können ,dass man sie fängt-greift -wäscht -föhnt , sie der gesammten waermeisolation des gefieders weiterhin beraubt -usw um ihnen zu helfen -dann muss auch noch die fettschicht wieder ins Gefieder usw ---

    das heisst länger einsperren usw

    dann kommt die Antwort von ganz allein -

    anders stellt es sich dar bei Einzelvögeln -hierzu würde und hätte ich gern verlinkt
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Wenn das die Antwort war, dann gute Nacht.
    Es war letztendlich nicht die Frage, ob Vögel begreifen das man sie greift.
    So langsam mutierst Du echt zur Lachnummer.

    Tam
     
  13. #112 Le Perruche, 7. Juni 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Die Aussagen, die darauf hinweisen, dass ölverschmierte Vögel bereits durch die Versuche sich zu putzen, soviel Öl aufgenommen haben, dass sie häufig an den Spätfolgen sterben und zuvor entsprechend leiden, sind für mich plausibel. Allerdings sollen wohl schon bei den Reinigungsaktionen die meisten Vögel sterben.

    Vogelwaschaktionen scheinen mir demnach gutgemeinte Tierquälerei zu sein.
     
  14. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ja, das sehe ich auch so.
    Welche Tortur solche Waschungen für die Vögel sind, kann man hier sehen.
    Auch die gepriesene Erfindung einer Waschmaschine für Vögel scheint mir nicht besser.
    So viel Quälerei für 0,5% Überlebenschance. (Link von Scorpi)
     
  15. eric

    eric Guest

    Dennoch kann oder sollte man bezüglich der verölten Tiere nicht untätig sein oder allzu generelle Urteile fällen.
    D.h. massiv verseuchte möglichst schnell erlösen. Nur wenig betroffenen helfen.
    Generell zu sagen : bringts nicht, ist auch nicht ganz korrekt.
    Immer ein Abwägen und vor Ort den Entscheid fällen.

    Was den Stress betrifft, Wenn ich da so zum Teil an die Beringerei denke....
    Vögel fangen, nach vielleicht einer halben Stunde aus dem Netz befreien ( geht nicht immer sehr schnell), vermessen , wägen, Fettdepots untersuchen, Blut abzapfen um Stresshormone nachzuweisen,pneumatisieren, beringen...Und das in Vogelschutzkreisen. Da dürfte ein bisschen Stress um dem Vogel zu helfen , auch drin liegen.
     
  16. Scorpi

    Scorpi Guest

    habe ich nie


    befürwortet diesen mist -teilweise auch nur weil sich irgendwelche menschen profilieren wollen .

    nur bei der menge an öl -bei der riesen fläche werden es nur selten einzelfälle bleiben - und wie gesagt -sie müssen auch noch solange in gefangenschaft bleiben bis eine rückfettung des gefieders wieder stattgefunden hat ----

    und im einzelfall ist es mir auch schon gelungen

    und wohin dann mit den Vögeln ?Der Fundort dürfte dann wieder verseucht sein -und die Nahrung auch .
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Eric - die Studien (wie ich sie verstanden habe) sagen leider aus, daß auch die wenig verölten Vögel kaum eine Chance haben, weil sie durch die Aufnahme des Öls bei der Gefiederpflege Vergiftungen davongetragen haben.

    Was den Stress beim Beringen angeht - da bin ich zwiegespalten.
    Auf der einen Seite ist das Beringen wichtig, um Erkenntnisse für die Forschung zu erlangen.
    Auf der anderen Seite natürlich sehr unangenehm für den Vogel.

    Bei dem "Abwägen" ist es immer schwer, zwischen echter Hilfeleistung, notwendigem Übel und blindem Aktionismus zu unterscheiden.

    Was meinst Du mit pneumatisieren? Was wird da gemacht ?
    Ich weiß nur, daß "pneumatisiert" bedeutet "mit Luft gefüllt".
    "Pneumatisieren" hieße dann "mit Luft füllen" - wie und warum ?

    @Scorpi - zu Deiner Frage "wohin dann mit den Vögeln" :
    Da sehe ich nicht das Hauptargument gegen die Ölwaschungen.
    Könnte man tatsächlich eine größere Anzahl an Vögeln retten, so könnte man wohl auch in entferntere Gebiete umsiedeln.
    Allerdings weiß ich nicht, inwieweit z.B. Pelikane standorttreu sind - d.h. wie schnell sie wieder zurückkehren würden.
    Notfalls erst mal auf Zoos verteilen.
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Wenn ich so darüber nachdenke...da ist ein riesiges Gebiet verseucht...
    Selbst der Ölkonzern sagt, daß der komplette Ölfluss frühestens im August gestoppt sein wird.
    Wie will man den Tieren dort sinnvoll helfen ? Es sind viele Millionen betroffener Lebewesen.
    Und man kann doch keine Schilder aufstellen "Betreten für Wale nicht ratsam" !
    Am nachhaltigsten betroffen ist die Tiefsee.
    Das mit Corexit verklumpte Öl sinkt nach unten und wird in dem kalten Wasser lange Zeit nicht abgebaut werden können.

    Erinnerung an ein Schlüsselerlebnis :
    Ich schnorchelte in der Karibik in diesem kristallklaren Wasser.
    Plötzlich kam eine schmutzige Brühe geschwommen. Die Fische wichen zurück.
    Es war das Spülwasser, das oben auf der Yacht ins Wasser gelassen wurde.
    Unglaublich, wie die paar Tropfen Spülmittel das Meerwasser trübten !
    Seit dieser Erfahrung gehe ich äußerst sparsam mit Chemikalien um und meide sie, wo ich nur kann !
     
  19. Scorpi

    Scorpi Guest

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rena

    Rena Guest

  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich habe mal nachgerechnet :
    Ca. 2,5 Millonen Liter laufen täglich aus (nach vorsichtigen Schätzungen) -
    seit 48 Tagen - macht ca. 120 Millionen Liter bisher.
    Zum Vergleich :
    Bei der Exxon Valdez waren es insgesamt 44 Millionen Liter.
     
Thema:

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Die Seite wird geladen...

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko - Ähnliche Themen

  1. Greifvogel in Mexiko

    Greifvogel in Mexiko: Ich brauche Hilfe bei der Bestimmung dieses Greifvogels. Aufgenommen im Dezember auf der Halbinsel Yucatan, Mexiko.
  2. Vogel aus Mexiko

    Vogel aus Mexiko: Hallo, welcher Vogel ist das? Aufnahme stammt aus Südmexiko. [IMG] Viele Grüße padjelanta
  3. Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

    Ölkatastrophe im Golf von Mexiko: Hallo! Fernsehtipp: Der Weltspiegel/ARD gleich (heute/Sonntag) um 19:20 Uhr bringt unter anderem einen Bericht über die Katastrophe. Der...
  4. Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?

    Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?: Hallo Freunde! Also meine Mexiko Henne hat bereits 2 Eier in ein Nest gelegt! Ich bin um 6 uhr runtergekommen und hat sich der Hahn in das Nest...
  5. Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten

    Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten: Hallo freunde! Meine Mexiko wachtelhenne benimmt sich seit freitag so komisch! Sie sitzt den ganzen tag nur mehr neben dem nest! Im nest sind um...