Diskussion: Qualzuchten und Überzüchtungen von Wellensittichen

Diskutiere Diskussion: Qualzuchten und Überzüchtungen von Wellensittichen im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogel- besonders Wellensittich-Freunde, heute möchte ich in diesem Forum eine Diskussion anfachen, dessen Thema mir sehr wichtig...

  1. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Hallo Vogel- besonders Wellensittich-Freunde,

    heute möchte ich in diesem Forum eine Diskussion anfachen, dessen Thema mir sehr wichtig erscheint. Das Thema betrifft die Qualzuchten und Überzüchtungen von Wellensittichen, gemeint sind damit die Schau-bzw. Standard-Wellensittiche.

    Diese Schau- bzw. Standard-Wellensittiche haben inzwischen nichts mehr mit der eigentlichen Ur-Form des australischen Wildvogels zu tun. In Aussehen und Form wird der Standard-Wellensittich immer größer und plumper. Weiterzüchtungen fühen inzwischen zu Lebensverkürzungen, Nachlassen der Fruchtbarkeit und Abnehmen des Flugvermögens. Künstlich hervorgezüchtete Veränderungen des Federkleides führt zu geradezu monströsen Mutationen, wie den Featherduster (Federputzer), deren Aggression bemerkenswert ist.


    Ich bin der Meinung, solche Weiterzüchtungen der Schau- bzw. Standard-Wellensittiche sollten aufgehalten werden. Das Treiben der großen Züchtervereinigungen (AZ-DWV, DKB und DSV) muß aufgedeckt und öffentlich gemacht und die Zucht solcher "Menschenprodukte" genauso geächtet werden, wie die Zucht von Pelzen.

    Gruß

    Jörg Schmidt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Jörg !

    Ein doch recht interessantes Thema hast du da angeschnitten.
    Natürlich wird es auch hier viele Meinungen geben.

    Meiner persönlichen Meinung nach müsste hier ein Riegel vorgeschoben werden. Doch wird dieses nicht so leicht durch zusetzen sein. Denn wie überall, gibt es auch hier Befürworter.

    Doch was will man da diskutieren ? Ich kenne keine Pro Argumente die es zulassen würden die Zucht von Standards fort zu führen.
    Bzw. Leiden die Vögel selber auch darunter ? Oder wäre die Fruchtbarkeit und Lebenserwartung schon Grund genug dieses zu verbieten ?

    Wie du schon sagtest, sie werden immer Fluguntauglicher und ihre Lebenserwartung lässt auch nach.
    Doch auch bei den Hansi Bubi Vögeln ist längst nicht mehr alles so wie es einmal war. Auch ihre Lebenserwartung hat nachgelassen. Und bei einigen Tieren auch die Fruchtbarkeit.

    Der Wellensittich ist ein domestizierter Vogel und bei ihm wird es noch jede menge andere Änderungen geben.

    Ich selber züchte die Hansi Bubi´s (in Boxen und in der Voliere) und werde sie immer den Standards vorziehen.
    Obwohl diese ja auch schon größer sind als die echten Australier !!! (natürlich gibt es auch hier Mickerlinge die durch mehrere Inzuchtgerade entstanden sind)
     
  4. akivasha

    akivasha Sittich-Sultana

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wachtberg
    @Jörg

    Hallo Jörg,
    kann dir nur beipflichten. Bisher ist mir noch kein Standard/Halbstandard untergekommen, der nicht irgend ein Leiden hat. Mein erster Welli Macho war ein Halbstandard und hatte wohl eine chronische Atemwegserkrankung-er wurde nur ein Jahr alt. Mein Nymphie Peter (23) ist das Ergebnis einer auf "Teufelkommraus-Züchtung", bei der selbst die schwächsten Küken mit der hand aufgezogen wurden. Das Ergebnis: Ich hatte bis zu seinem 15. Lebensjahr ein vollständig gesundes Tier, zwar fehlgeprägt auf Menschen, aber ich hatte immer genug Zeit, um ihn zu bekümmern. Danach bekam er eine Hormonstörung, die dafür sorgt, daß die Federn nicht richtig nachwachsen, sondern sich unter der Haut schon aufspelzen und Juckreiz verursachen. Um sich zu erleichtern, rupft der Vogel sich die Federn aus. Außerdem könnte er ohne die Hormone des Tierarztes kein "normales" (sofern eine Fehlprägung denn normal ist) Leben führen. So bin ich jetzt seit gut 8 Jahren Stammkunde beim TA, weil mein dicker jedesmal alle 3-4 Monate 2 Spritzen braucht, damit es ihm hormonell gut geht. Außerdem sprühe ich die nackten Stellen immmer mit einer Mischung aus 100% Aloe Vera und Wasser ein. So bleibt die Haut geschmeidig und juckt und schuppt nicht so. Aufhalten kann man diese krankheit nicht, nur verlangsamen, damit die Stellen nicht immer größer werden.
     

    Anhänge:

  5. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jörg

    Jede - aber jede - Tierart die in Menschenhand gezüchtet wird, wird zwangsläufig einem Wandel unterzogen, zumal der Selektionsdruck wegfällt. Der Wandel ansich - also das ein Tier mit seiner Ur-Form nicht mehr zu vergleichen ist - ist unbestritten, sicher aber kein Argument für eine angebliche Qual.

    Sie oben - auch kein Argument - oder sind dicke Menschen für Dich ganz nach Westernhagen nicht lebenswert oder agr solche die die 100m nicht in Weltrekordzeit laufen.

    Dann nenne mir doch bitte einmal die Fakten. Es mag wohl sein, daß es Einzelfälle gibt, ebenso wie es bei den sogenannten HansiBubis Vögel mit Stoffwechselerkankungen, Flugunfähigkeit usw. usw. gibt (ähnliche Sachen gibt es auch beim Menschen oder ?). Es jedoch pauschal auf alle Standardwellensittiche zu übertragen ist schlicht und ergeifend an den Haaren herbeigezogen.

    Auch hier hat man - anscheinend vergeblich - versucht, Dich mit der Realität vetraut zu machen. Zum einen ist der Featherduster keine Mutation, da er ansonsten nach festgelegten Regeln vererben würden - und zum anderen ist er weder gewollt noch künstlich hervorgezüchtet.
    Man müßte sich nur einmal intensiv mit der Materie befassen und nicht aus den blossen Dunst heraus falsche Fakten verbreiten.

    Nicht zuletzt gibt es im Zuge des §11b durchaus Untersuchungen, man müßte sich nur einmal die Zeit nehmen diese sich zu Gemüte zu führen, dann darf man gerne seine Meinung vetreten.
    Um eins jedoch abschließend festzustellen, ich züchte keine Wellensittiche und werde es wohl auch nie.

    Gruß
    Oli
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hi Oli,

    Klar, der Selektionsdruck fällt weg. Statt dessen wird vom Züchter selektiert, wer mit wem verpaart wird, damit möglichst tolle, den Kunden (oder ihr eigenes Ego??) ansprechende, Farben herauskommen, usw.
    Erzähle mir bitte nicht, daß es Standard- oder Schauwellensittiche gäbe, wenn sie nicht speziell von Züchtern gewollt würden, und es sich hierbei um eine natürliche Wandlung durch die Haltung in Menschenhand handelt.

    Erkläre mir bitte, wieso früher Wellensittiche 15 und mehr Jahre alt werden konnten, während das Durchschnittsalter heute nur noch bei etwa 8 Jahren liegt!
    Vielleicht sollten die Züchter sich mehr darauf konzentrieren, robuste Vögel zu züchten, auch wenn sie dann wieder "unattraktiv" grün werden!
     
  7. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi Dagmar

    auch wenn es Dir schwer fällt - bitte reiße die Zusammenhänge nicht auseinander.
    Der von Dir zitierte Satz bezog sich lediglich auf das Aussehen Standardwelli und Ur-Form, dies gilt gleichermaßen für blauen Hansi-Bubi zur Ur-Form. Ist deshalb ein blauer Welli abzulehnen ?? Der Vergleich mit der Ur-Form ist nunmal KEIN Argument.

    Wer hat dies bestritten ??

    Allgemein - jaaaaaa Du hast recht - denn dieses Durchschnittsalter betrifft nicht nur die Standardwellensittiche, genau darauf wollte ich hinaus.
    Woran es liegt kann ich Dir nicht erklären, ebenso wie ich nicht weiß warum es beim Menschen vermehrt zu Allergien, Krebsfällen, Stoffwechselstörungen usw. kommt. Auch dies fließt bei einem Vogel - mit schnellen Stoffwechsel und damit verbunden schnellen Auswirkungen - durchaus in eine solche Statistik mit ein.

    Nun um es vorwegzunehmen, glaube ich wärest Du die erste die Aufschreien würde, wenn ein Züchter einen zurückbleibenden Nestling nicht eine Chance gibt - oder ?

    Gruß
    Oli
     
  8. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Diskussion

    @Tobias

    "Doch was will man diskutieren?"

    Lese die Beiträge von Oli, der scheint diese Überzüchtungen der Standard-Wellis gut zu finden, dann weißt Du was man da diskutieren will.;)

    "Doch auch bei den Hansi-Bubi-Vögel" ist längst nicht mehr alles so wie es einmal war."

    Da hast Du vollkommen recht, auch da gibt es z. T. Fehlzüchtungen und kommt es auch zu Inzuchten mit den von Dir wohl erkannten gesundhtl. Konsequenzen.

    QOli

    Die Tatsache, daß die überzüchteten Standards immer größer und plumper werden, mit dicken Menschen zu vergleichen, ist geradezu absurd. Tatsache jedoch ist, daß diese plumpen Standards w. g. ihrer künstl. herbeigezüchteten Körpermasse leiden, weil sie z. B. nicht mehr richtig fliegen können.
    Übrigens sind dicke Menschen sehr wohl lebenswert, jedoch oft nur noch eingeschränkt lebenstüchtig, da krankheitsanfällig bzw. krank (ärztlich erwiesen und damit unstreitbar).

    Es ist viele tausend mal schon Fakt und von diversen Wellensittich-Experten bewiesen, daß Standards nicht mehr so lange leben und an Flugvermögen und Fruchtbarkeit nachlassen: Ich rate Dir, lese einmal wieder neue Wellensittich-Bücher.

    Was den Featherduster betrifft, ist auch aus diversen Fachbüchern bekannt, daß bereits versucht wurde, seitens der Züchter, den Featherduster gewollt zu züchten, was jedoch nicht gelang, das das tatsächliche Entstehen dieser Mutation nicht genau bekannt ist.
    Featherduster ist sehr wohl eine Mutation, da es nicht darauf ankommt, daß eine sog. Mutation an eine weitere Generation weitervererbt, sondern jede neu entstandene Kreatur ist schon eine Mutation an sich, egal ob sie einmal eine neue Generation entstehen läßt oder nicht.

    Bzgl. § 11b gibt es freilich diverse Untersuchungen, jedoch nur bzgl. sog. Hauben-Wellensittiche nicht bzgl. Standars generell.

    Und noch eines möchte ICH hier abschließend feststellen, es ist mir vergleichsweise Wurscht ob Du Wellis züchtest oder nicht. Darum geht es hier nämlich nicht.

    Gruß
    Jörg
     
  9. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Das reicht schon !
    Du glaubst aber an den Schwachsinn den Du hier verbreitest ?

    Gruß Oli
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @ Oli:
    Niemand hat hier bis jetzt Schwachsinn verbreitet und ich möchte dich bitten, nicht persönlich zu werden.
    Es wird doch wohl unter erwachsenen Menschen möglich sein, verschiedene Auffassungen anzuhören und sachlich zu diskutieren 0l
     
  11. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    @Oli: Du glaubst aber an den Schwachsinn den Du hier verbreitest ?

    Ganz verstehe ich nicht wie du das meinst

    @Jörg:
    Deine Definition des Mutationsbegriffes ist nicht korrekt! Nur weil bei sich ***uell vermehrenden Lebewesen die elterlichen Gene bei der Gametenbildung durch crossing over neu auf den dabei entstehenden Chromosomen verteilen (eigentlich werden dabei "nur" Chromosomenausschnitte vertauscht) bleiben die betroffenen Gene unverändert vorhanden.
    Bei einer Mutation wird das einzelne Gen selbst durch Einbau einer oder mehrerer falscher Basen verändert.
    Das ist ein großer Unterschied!!

    Sollte es sich bei diesem "Featherduster" (hab dieses Wort zum ersten Mal gelesen) tatsächlich um eine Mutation handeln müsste sich diese sehr wohl weitervererben! Sie kann sich nicht in "Luft auflösen".


    Wann sind eigentlich diese "Standarts" entwickelt worden? Ich nehme mal an in einer Zeit in der sich noch kaum jemand über den Begriff "Qualzucht" den Kopf zerbrochen hat.
    Was ich nicht ganz versteh ist die Tatsache, dass sich die ja irgend EINER mal ausgedacht hat. Woher kommt es, dass dann alle meinten ihre Vögel müssen so aussehen bzw. dem Standart möglichst nahe kommen? Wenn ich jetzt einen neuen definieren würde, dann würde mich wohl niemand ernst nehmen, es sei denn ich würde relativ hohe Preisgelder dafür stiften. Ich glaub mit insgesamt einer Million Euro würde es mir dann sehr wohl gelingen meinen persönlichen Standart zu etablieren.
    Damit wollt ich jetzt nur mal zeigen warum diese Standarts sich so fest in manchen Züchterkopf gebrannt haben. Je näher dem Standart desto mehr Punkte, desto wertvoller (im Sinne von Geld) ist das Tier...
    Da das der menschlichen Biologie entspricht etablieren sich soche Systeme recht schnell und sind dann auch recht stabil.

    Ich muß jetzt aber auch zugeben, dass Standarts durchaus ihren Sinn hatten und noch haben. Durch unkontrolliertes Züchten kommt es auch zu veränderungen der Tiere die nich unbedingt positiv sind (wie ja in der Diskussion bereits behauptet haben auch die HansiBurlis bereits eine niedrigere Lebenserwartung).

    Bei nicht domestizierten Vögeln wünsch ich mir im Sinne des Artenschutzes (der wird ja in Züchterkreisen gerne als Ausrede benutzt, aber das wär eine andere Diskussion) Standarts die dem Wildvogel entsprechen und zwar nicht nur im Aussehen sondern auch im Verhalten.
    Bei domestizierten Formen wie dem Wellensittich oder der Zebrafinken ist es kaum mehr möglich die Wildform als Standart heranzuziehen und wär auch kaum zielführend. Gegen ein wenig züchterrischer und damit wohl auch künstlerischer Freiheit ist hier nichts einzuwenden, so lange die Tiere darunter nicht leiden.
    Dieses Leid ist sehr wohl festzustellen, zum Beispiel durch diverse Hormontests (zB. Stresshormonspiegel usw.) und Verhaltensänderungen. Methoden und Erkenntnisse die bei der Festlegung der momentan gültigen Standarts noch kaum vorhanden waren.
    Wer es gutheissen kann, dass Jungtiere von Ammenvögeln aufgezugen werden weil die Eltern zwar dem Standart nahe kommen, aber nicht mehr in der Lage sind ihren Nachwuchs aufzuziehen soll das bitte begründen, ich kann es nicht.

    Zum Schluß noch was, was ich nicht verstehe. Das ist die Sache mit der Maske. Ich finde es recht sinnlos dem Vogel vor der Ausstellung ein paar "Tropfen" auszureißen, nur weil irgend jemand mal behauptet hat, dass nur eine bestimmte Zahl schön ist. Da die Federn ja wieder nachwachsen find ich das sogar ein wenig peinlich, zumal sich ja auch ausgerissen Tropfen weiter vererben....

    lg, Othmar

    PS: Ich hoff so einen langen Beitrag liest noch wer ;)
     
  12. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    ...die drei Sternchen bei der Beschreibung der Vermehrungsform sind nicht auf meinem Mist gewachsen und das Wort rein wissenschaftlich gemeint. Verstehe eigentlich nicht ganz warum das automatisch zensuriert wird. Wenn das Wort mit den drei Buchstaben für sich stehen würd, wärs was anderes...
     
  13. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Diskussion

    @Oli

    Dein Verhalten in dieser Diskussion ist ist einfach nur unsachlich und absolut abstoßend. :(

    @Othmar

    Auch lange Beiträge werden durchaus, zumindest von mir, aufmerksam und interessiert gelesen.:)

    Deine Erklärung des Mutationsbegriffes ist mir noch nicht ganz geläufig. Werde mich aber nochmals intensiver kundig machen.

    Featherduster konnten noch nicht weitergezüchtet werden, da die bisherig entstandenen Exemplare noch vor ihrer Fruchtbarkeit gestorben sind.

    Standards wurden in den 20er und 30er Jahren in England entwickelt, weil dort aus purem Spaß auch von vielen anderen Tieren besondere Größen und Formen gezüchtet wurden. Auf dem europ. Kontinent dann wurden die Standard-Züchtungen in den 60er Jahren populär.
    Vor diesem Hintergrund frage ich Dich, welchen Sinn denn nun die Standards wirklich hatten und Deiner Meinung nach noch haben?;)

    Ansonsten gehe ich mit Deinen Einschätzungen in Deinem Text völlig konform.

    Liebe Grüße

    Jörg:0-
     
  14. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    @Dagmar
    das dicke Menschen eingeschränkt lebenstüchtig sind, da krankheitsanfällig bzw. krank - ist also Deiner Meinung nach Bestandteil einer sachlichen Diskussion ?
    Für mich ist eine solche Äußerung äußerst unsachlich, Menschen verachtend und diskriminierend.

    @Othmar: verstehst Du jetzt was ich meine ?
    Deine Meinung über Standards kann ich sehr gut nachvollziehen. Man kann diese angeblichen Schönheitsideale in Frage stellen, man muß wenn es um Mitgeschöpfe geht kritisch hinterfragen - stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Man kann dies jedoch nicht automatisch dazu gebrauchen etwas als Qualzucht abzustempeln.

    @Jörg:


    Spieglein Spieglein an der Wand ... nicht wahr !!
     
  15. #14 katrin schwark, 18. Dezember 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo

    Ich bin absolut gegen die Zucht von Schauwellis. Die Gründe, warum sie gezüchtet werden, ist meiner Meinung nach nur, weil sie mehr Geld einbringen, und Pokale auf Ausstellungen. An die Tiere selber denkt kaum ein Züchter. Ich züchte weiterhin meine Hansi- Bubis, und freue mich wenn ich gesunde muntere Jungvögel habe.
     
  16. JörgvEnz

    JörgvEnz Guest

    Diskussion

    @Oli

    Das, was ich über dicke Menschen gesagt habe, ist nicht diskriminierend und menschenverachtend, da von wissenschaftlich-ärztlicher Seite bereits seit langem erwiesen.
    Außerdem kann ich mich darüber so äußern, weil ich selbst übergewichtig und dick bin und meine gesundheitlichen Einschränkungen (Gallensteine, Bluthochdruck, Kreislaufbeschwerden, Kurzatmigkeit usw.) selbst und am eigenen Leibe spüre. Das nur kurz zur Richtigstellung meinserseits, Thema ist ja eigentlich ein ganz anderes und viel wichtigeres.

    Gruß
    Jörg
     
  17. Moby

    Moby Guest

    Hallo zusammen.

    @Jörg:

    Mich würde interessieren, wieso Featherduster agressiv sind, und woher du das weisst (reines Interesse)?

    Mir ist bisher nur bekannt, dass diese armen Kreaturen so zu sagen aus Versehen entstanden sind. Es handelt sich hierbei um einen Gendefekt.

    Leider stimmt es wohl, dass es Züchter gibt, die abartiger weise versucht haben mit diesen Vögeln zu züchten, um einen "frisierten" Welli zu bekommen (ähnlich wie bei Kanarienvögeln).

    Glücklicher weise (so empfinde ich es) ist es nicht gelungen, weil Featherduster nie geschlechtsreif geworden sind und wohl auch keiner ein Jahr alt geworden ist.

    Neulich habe ich in einem anderen Forum ein Bild von einem Schauwelli gesehen, von dem ich dachte, dies KANN nur eine Fotomontage sein.
    Dieser Welli hatte einen dermassen grossen Kopf im Gegensatz zu seinem Körper, dass es echt schon abartig (meine persönliche Meinung) ausgesehen hat.

    DAS ist ganz sicher nicht mehr im Sinne der Natur.
    Und, man kann es kaum glauben, der Vogel hatte eine Siegerrosette an seinem Käfig hängen.

    Liebe Grüsse
    Angela
     
  18. Rena1

    Rena1 Guest

    ohne gleich auf mir rumzuhacken...

    hi@all

    ich bin wieder einmal entzetzt....(qualzuchten)...und bestätigt meine einstellung.
    ich werde nicht züchten,nicht kaufen(anschaffen)sondern den bereits mißhandelten tier(das fängt bei mir schon an....unnatürlicher Zucht) ein letztes angenehmes zu hause geben.

    und bitte kommt jetzt nicht .....sie müssen verpaart werden.
    NEIN"....denn daß ist dann z.T.nicht mehr möglich....

    sorry,







    :0-
     
  19. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    moin,

    aus den gründen, die schon genannt wurden, bin ich auch nicht begeistert von den standards, und was ich von papierschleifchen am käfig eines wie tot in der ecke hängen wellis halte, brauch ich wohl nicht zu schreiben.

    die andere frage ist, ob mit solchen zuchtlinien nicht bedürfnisse der endverbraucher befriedigt werden?
    ich habs anfang der woche wieder mal gesehen: EIN welli sollte als weihnachtsgeschenk für ein 5 oder 6 jahre altes kind gekauft werden, und das wollte natürlich den größten welli haben. und wie begeistert war die mama davon, daß ihr blöder nachwuchs schon so sicher den größten und dicksten aussuchen konnte (mehr gramm fürs geld!)
    die verkäuferin hat sich das maul fusselig geredet von wegen paarhaltung und artgerecht. nix: EINER, und dann auch noch den kleinsten käfig. mit spiegel natürlich.

    was ich damit sagen will: so sehr es mich oft juckt, "züchter" in ihre eigenen ausstellungskäfige zu stopfen, so sehr frage ich mich, inwieweit UNSER kaufverhalten so etwas mitverursacht.

    das gilt übrigens m.e. nicht nur für wellis, sondern auch für andere vögel (kanarien), hunde, katzen usw. warum lassen wir die tiere nicht einfach in ruhe?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Leutz,
    einige Leute haben hier eine "falsche" und einige eine "richtige" Meinung zu diesem Thema.
    Ich hab schon oft Wellis gesehen, die waren sowas von FETT(!!!!), das sie nicht mal in ihrer 10 Meter langen Voliere die Hälfte der Strecke fliegen konnten!
    Ein paar Wochen später würden sie in mit "Qual" in Schaukondition gebracht, damit die armen Viecherl möglichst viele Pokale und Euros bringen.
    Vom späteren Verkauf an andere "Züchter" mal ganz zu schweigen.
    Tierzucht ist Tierquälerei!! = Qualzucht = Kohle Scheffeln.

    Tierzucht zur Arterhaltung bzw Wiederauswilderung ist einigermaßen Legetim!


    Nur um Mißverständnisse auszuräumen:
    Das ist meine Meinung!
    Jeder sieht das a bissl anders.
    Ich schreibe auch niemandem vor ob er "Züchten" darf oder nicht. Das MUß jeder für sich entscheiden!
    Ich bin war kein Züchter, nin es nicht und werde es auch nie sein.
    Klar,meine Birds haben auch schon gebrütet, aber nur weil sie Bock drauf hatten und nicht weil sie mußten.:D
    Wenn ich Momentan Vögel hätte, die ohne Genehmig. brüten dürften, würde ich letztendlich immer noch die Birds entscheiden lassen ob sie wollen oder eben nicht!:p
    Es handelt sich schließlich um ein sensibles, wenn auch manchmal, vielleicht Streßiges(gell ihr Laufsittichhalter) oder auch lautes(gell ihr großpapageienhalter die bis zu 150 db(A)!! aushalten müßen) Lebewesen!!!
    Und nicht um eine Ware, mit der man sich WICHTIG machen kann oder GELD verdienen kann.8(


    Aber das ist ja nur meine Meinung.;)
    Jeder macht das was er für richtig hält.
    einen schönen Guten Morgen!
    In Bayern blinzelt die Sonne aus den Wolken:p


    cu

    Raptor49
    ( der mit dem Vogel Tanzt):D ;) :p :) :0-
     
  22. Moby

    Moby Guest

    Moin zusammen.

    .

    1. Ist nicht der Nachwuchs blöd, sondern die Mutter!
    Ich habe selber Kinder (4 u. 6 Jahre alt).
    Kinder in dem Alter KÖNNEN noch gar nicht entscheiden, was für ein Tier das Beste ist!

    Ein Beispiel:

    Meine Tochter wollte im Januar vergangenen Jahres unbedingt EIN Meerschweinchen. Weil wir das aber gar nicht wollten, weil die auch paarweise gehalten werden müssen und ja manchmal auch etwas unangenehm riechen, haben wir für (erstmal) einen Welli plädiert.

    Meine Tochter war sofort Feuer und Flamme für diese Idee, ohne zu wissen, was ein Welli überhaupt ist.

    Nachdem wir ihr gezeigt haben, dass es ein Vogel ist, und ihr erkärt haben, dass er kein Spielzeug und Kuscheltier ist, war sie einverstanden.

    Mich schmerzt es bei dem Gedanken, dass auch dieses Jahr wieder zu Weihnachten 1000e von Tieren unter den Weihnachtsbäumen zu finden sind, die spätestens zum nächsten Urlaub stören.

    Aber ich denke, diese Qualzuchten entstehen aus ganz anderen Motiven heraus.

    Es scheint tatsächlich so zu sein (beweisen können wir es nicht), dass diese Wellis nur für das Ausstellungswesen und für die Egos dieser Züchter "produziert" werden.

    Ich habe mal einen Standardwelli als Abgabe vogel übernommen.
    Im Gegensatz zu meinen "normalen" Hansibubis war es total ruhig und träge.
    Er konnte überhaupt nicht fliegen.

    Es war echt ein Trauerspiel....

    LG
    Angela
     
Thema: Diskussion: Qualzuchten und Überzüchtungen von Wellensittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schauwellensittich qualzucht

    ,
  2. überzüchtungs statistiken

    ,
  3. wellensittich qualzucht

    ,
  4. wellensittich urform,
  5. welli qualzucht,
  6. Wellensittiche qualzuchten