Ein Ei wurde ins Regal gelegt!

Diskutiere Ein Ei wurde ins Regal gelegt! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo an Alle! Ich lese ab und zu in diesem interessanten Forum und habe dadurch schon viele gute Anregungen bekommen und jetzt habe ich ein...

  1. didana

    didana Guest

    Hallo an Alle!

    Ich lese ab und zu in diesem interessanten Forum und habe dadurch schon viele gute Anregungen bekommen und jetzt habe ich ein großes Problem!
    Schon seit Wochen nestelt meine Nymphin Beppo in meinem Regal hinter einer großen Vase herum. Abends, wenn alle zum schlafen in der Voliere bleiben, schreit sie sich solange die Seele aus dem Leib, bis ich eine Decke über die Voliere lege oder das Licht ausgeschaltet wird. Mit den anderen 2 Nymphen, die ich nach und nach zugelegt habe, in der Hoffnung, das sich ein Pärchen bildet, hat sie sich nicht vertragen, bzw. umgekehrt. Zur Zeit ist noch ein Gastnymph dabei (auch ein Weibchen), die ist aber durch Einzelhaltung jeglichen Vogelkontakts abgeneigt.
    Heute habe ich hinter die Vase geschaut ( kam mir alles so still vor!) und da lag ein Ei!!
    Großer Gott, was soll ich jetzt tun?? Das Ei in die Voliere legen? Vielleicht in eine Schachtel mit einem Tuch damit es weich ist? Oder was? Ich muß den Vogel heute Abend in die Voliere setzen, da ich arbeiten gehen muß!
    Ich wäre für eure Tipps sehr dankbar!
    liebe Grüße,
    Diana-Lee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Coco05

    Coco05 Guest

    Diana-lee,
    Herrzlich Willkommen in den Vogel Foren!
    So wie ich es herausgelesen habe möchtest du das Küken gerne behalten. Hast du denn eine Zuchtgenehmigung? Wenn nicht bsit du gesetzlich gesehen gezwungen das Ei zu vernichten bzw. abzukochen. vernichten würde ich das Ei nicht, denn dann könnte die Henne ein neues legen. Ich würde es abkochen.

    Dh. du kochst es ca. 20 min. in kochendem Wasser. dann ist alles Leben in dem ei zerstört, nur das Ei selbst nicht. Am besten du legst das Ei dann wieder an den Platz wo es vorher lag und veränderst sonst nichts. Ürgendwann wird die henne aufhören das Ei zu bebrüten, da sie merkt das nichts "rauskommt". Sollte die henne weitere Eier legen machst du genau das gleiche damit.

    Es werden dir sicher noch andere wie bendosi und so weiter antworten. die kennen sich besser damit aus. Sollte ich ürgendetwas falsches geschrieben habe klärt mich bitte auf!
     
  4. didana

    didana Guest

    Danke für deine schnelle Antwort!
    Nein ich habe natürlich keine Züchtergenehmigung!
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, soll ich das Ei also dort lassen, wo es ist, nämlich im Regal, aber dann würde Beppo natürlich auch dort bleiben, es wäre ja grausam, sie von dem Ei zu trennen um sie in die Voliere zum schlafen einzusperren. Ich denke, ich stelle ihr dann ein Schälchen mit Wasser hin und lege etwas Futter dazu. Wenn ich morgen früh von der Arbeit komme, sehe ich dann weiter!
    Das Ei werde ich auch morgen abkochen, heute lasse ich sie mal in Ruhe.
    Ich frage mich, wer der "Vater" ist, denn sie hat sich, soweit ich es mitbekommen habe, mit keinem der anderen 3 Nymphen verpaart, nicht mal in die Nähe lassen sie sich gegenseitig! Oder kann es sein, daß sie einfach mal eben so ein Ei legt?

    liebe Grüße,
    Diana-Lee
     
  5. #4 bentotagirl, 31. Dezember 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Diana - Lee
    In so einer Situation und wenn du das küken wenn es denn eins ist behalten möchtest kannst du beim zuständigen Veternäramt eine einmalige Genhemigung beantragen oder schnell die Zuchtgenehmigung machen. Erkläre denen die Situation. Du hast ja nicht fociert das deine Henne Eier legt . ich würde das ei in die voillere legen wenn du sie einsperren musst.
    Ich habe aber noch nie Eier gehbt vielleicht meldet sicxh ja noch einer mit Erfahrung.
     
  6. Coco05

    Coco05 Guest

    Hi,
    Es kann natürlich auch sein das es ein unbefruchtetes Ei ist. Von hennen in Einzelhaltung hört man öfters das sie "einfach so" ein Ei legen. Wie genau du erkennen kannst ob das Ei nun befruchtet ist oder nicht weiß ich leider nicht. Aber dazu werden bestimmt noch andere die sich mit diesem Thema besser auskennen posten.

    Legst du das Ei (damit sie in die Voli geht) auf den Voliboden, wird sie warscheinlich nicht erkennen das es sich um ihr Ei handelt. warscheinlich wird sie dann immer wieder total verstört zu dem regal fliegen weil sie ihr Ei sucht.

    Zur Zuchtgenehmigung: Natürlich könntest du jetzt noch eine machen, aber dazu brauchst du ein "großes" wissen über Nymphys und deren zucht. Außerdem noch einen gefliesten Raum (als Karantäne raum) usw.

    Und wiegesagt würde ich bevor du darüber nachdenkst so eine Zuchtgenehmigung zu machen erst mal überprüfen ob das Ei überhaupt befruchtet ist.
     
  7. Coco05

    Coco05 Guest

    ich nochmal:
    wenn du mehr über die Zuchtgenehmigung usw. erfahren willst, schau doch mal nach ganz oben auf die seite dort steht:

    Wichtig: Was vor der Nymphensittichzucht zu beachten ist
     
  8. #7 bentotagirl, 31. Dezember 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    @ Lara man kann das erst nach einigen Tagen sehen und dann muss mann sie beleuchten. wenn sie befruchtet sind kann man die Adern sehen. Bleibt immer noch die einmalige Genehmigung und wie gesagt die reissen einem nicht gleich den Kopf ab beim Vet.amt.Ausserdem sind die von Stadt zu Stadt Unterschiedlich streng.
    Das mit dem Quarantäneraum stimmt aber bei uns muss der nicht unbedingt gefliesst sein aber fliessendes Wasser und abwaschbare Böden.
    Wenn sie die Henne über Nacht einsperren muss sollte sie auf jeden Fall versuchen das Ei in den Käfig zu legen.
     
  9. #8 Stefan R., 1. Januar 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    also das Ei das Du auf jeden Fall nicht einfach wegnehmen, da sie sonst immer wieder nachlegen würde bis zur kompletten Erschöpfung und schlimmstenfalls zum Tod!
    Deshalb ist das, was Lara und Andrea gesagt haben schonmal richtig:)
    Die Henne muss von selbst erkennen, dass aus dem Ei nichts rauskommt und das Gelege aufgeben, sonst droht Legezwang.

    Ich würde an Deiner Stelle Plastikeier nehmen, die kannst Du z.B. hier bestellen:

    Futterkonzept

    Hab ich auch gemacht, hat wunderbar geklappt, sie hat seitdem nicht mehr gelegt. Einen Nistkasten müsstest Du zur Not auch noch anschaffen, damit sie einmal den Bruttrieb ausleben kann. Viele sagen zwar, dadurch wird sie unnötig verrückt gemacht, da sie keine Jungen aufziehen darf, aber wenn sie zumindest brüten darf ist das für mich schon eine ansatzweise artgerechte Auslebung des Bruttriebes, wie gesagt, es hat bei meinem Weibchen funktioniert und sie macht jetzt keine Anstalten mehr zum Eierlegen seit ein paar Monaten, ohne medikamentöse Hilfe oder sonstiges.
    Wenn Du jetzt richtig handelst, läufst Du im Normalfall auch keine Gefahr, dass sie in Legezwang kommt, Du darfst das Ei nur nicht entfernen. Als erstes würde ich das Ei auf den Käfigboden legen, damit sie dort in einer Ecke brüten kann, dann muss sie nicht draußen übernachten.
     
  10. Coco05

    Coco05 Guest

    @Stefan: Du hast geschrieben du würdest das Ei auf den Käfigboden legen. Aber erkennt die henne denn dann das es ihr Ei ist? Ich würde eher vermuten das sie immer wieder zum Regal fliegt um ihr Ei zu suchen.

    Plastickeier: Sind eine Gute Idee (ist sicherer als abkochen), aber das Futterkonzept mach gerade Winterpause. Außerdem dauert es mind. 3 tage bis die lieferung da ist. Aber eigentlich findet man Plastickeier auch in jeder gut sortierten Zoohandlung.
     
  11. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Lara,

    also eigentlich müsste sie das Ei finden, sie muss sehen, wo Du das Ei hinlegst. Ich weiß, das klingt komisch, aber bei mir hat es funktioniert, meine hat auch im Schrank den Nistplatz gesucht. Ich habe ihr dann erst das Ei auf den Käfigboden gelegt, wo sie das erste Gelege mit zwei Eiern bebrütet hat. Ich habe dann, weil ich gedacht habe, sie sei fertig, die Eier entfernt. Aber sie war noch nicht fertig und wollte wieder Eier legen, da habe ich schon den Nistkasten gehabt, in dem sie dann etwa 3 Wochen nochmal mit zwei Eiern drin brüten konnte.
    Man muss einfach versuchen, ihr Interesse an einen geeigneten Ort zu lenken, um es so auszudrücken. Letztendlich entscheidet sie, wo sie brüten will, aber von bestimmten Orten kann man sie dadurch fernhalten.

    Ich kann aber keine 100 %ige Garantie geben, das hat mir ein Züchter empfohlen und bei mir hats funktioniert.
     
  12. Coco05

    Coco05 Guest

    Danke stefan, da bin ich schon wieder ein bisschen Schlauer ;)
     
  13. didana

    didana Guest

    Ei im Regal

    Hallo alle zusammen!

    Nochmal danke für eure Tipps.
    Ich habe versucht das Ei, so daß sie es genau mitbekommen hat, auf den Boden der Voliere zu legen. Ich habe sie auch ganz nah dazugesetzt. Zuerst hat sie ein paar Sekunden damit herumgemacht, dann ist sie wie vom Pfeil getroffen auf den höchsten Ast in der Voliere gesaust und hat in Richtung Regal geschrien wie verrückt! Das Spiel haben wir einige Male durchgemacht, immer dasselbe. Sie nimmt das Ei am Boden gar nicht richtig wahr. Also sitzt sie seit heute Mittag wieder auf dem Ei im Regal, ißt und trinkt Stundenlang nichts, noch nicht einmal gekackt hat sie!! Eben ist sie kurz zum Essen u.s.w. in die Voliere gegangen und dann sofort wieder zum Ei. Und da laß ich sie jetzt, bis das kurz vorm Schlafengehen, da setzte ich den Vogel und das Ei hinein und mache schnell das Licht aus.

    liebe Grüße,
    Diana-Lee
     
  14. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    laß sie ruhig in Richtung Regal schreien. Wenn Du das Ei abends schon mal im Käfig hast, nimm es bitte nur zum Saubermachen
    des Käfigbodens raus. Sonst irritiert es das Weibchen nur noch mehr und es wird sich nicht schnell beruhigen können. In freier Natur gibt es auch "Nesträuber", damit müßen die Nympfen auch fertig werden. Bitte also keine Eier im Regal mehr lassen.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    naja, dieser Tipp ist vielleicht ein wenig unsicher, wie gesagt, bei mir hats funktioniert.

    @Diana-Lee

    Es scheint wohl noch nicht so hinzuhaun, oder? Wenn sie sich weigert, das Ei zu akzeptieren, hast Du entweder die Wahl, sie in die Voliere zu sperren oder Du lässt sie draußen so lange brüten, bis sie die Lust verliert.

    Achso, meist fangen die Nymphen nach dem zweiten Ei erst richtig zu brüten an, momentan besteht also noch die Chance, sie vom Regal wegzulocken, da sie noch nicht "voll beschäftigt" ist..
     
  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Diana
    als Nicht-Nymphen-Halter mein Vorschlag: Stell doch dort im Regal einen Karton hin (wenn du keinen Nistkasten hast), das Ei rein, ev. nimmt sie das dann eher an. Sicher kommen noch mehr Eier dazu. Vielleicht kannst du dann den Karton / Nistkasten in der Voliere unterbringen. Hoffentlich klappt es. 0l
     
  17. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Karton

    Genau Karin , das wollte ich jetzt auch vorschlagen .
    Übrigens bevor Du das Ei kochst solltest Du es anstechen .
    1. damit es nicht platzt und 2. damit Du siehst welches Ei schon abgekocht ist . Übrigens 8 Minuten genügen auch . Nymphgeneier sind nicht Temperaturfester als Hühnereier . Und Salmonellen und ähnliches sind bei dr Grösse auch nach 8 Minuten hinüber.
    Das sie weder frisst noch trinkt noch AA macht *gg* ist normal .
    Nymphen teilen sich ja normalerweise das Brutgeschäft. so etwa im halbtägigen Rythmus . Nachts sitzt die Henne und am Tage der Hahn. Und die "ebenserhaltung"erfolgt dann in dr Brutfreien Zeit. Da machen die dann einen sogenannten Massenkot. Nicht erschrecken , das können ganz schöne Flatschen sein.
    Achte darauf , dass die Henne wärend der Legephase ausreichen Mineralien bekommt .
    :0-
     
  18. didana

    didana Guest

    Oh Gott, Legezwang?

    Oh Je!

    Ich glaube, jetzt habe ich den Salat! Ich mußte Beppo den ganzen Tag in der Voliere lassen, das Ei lag auf dem Boden IN der Voliere. Wie ichs befürchtet habe, hat sie das Ei nicht beachtet und seit heute früh geschrien. Als ich heute dann nach Hause kam, kriegte ich eine Riesenschreck: Da lag noch ein Ei am Volierenboden! Sie hat nun beide Eier NICHT beachtet und fing nach eine Weile wieder an in Richtung Regal zu schreien. Da sind aber nun keine Eier mehr, sondern da habe ich eine Kiste hingestellt. Davor scheint sie jetzt aber Angst zu haben. Jedenfalls sitzt sie in einiger Entfernung und schreit und schreit und schreit... Ich werde langsam verrückt. Meine beiden anderen Nymphen Jose und Gino werden auch schon verrückt von dem Geschrei und mein Gastvogel Coco schreit auch schon genervt. HILFE!!!!!!
    Meint ihr ich soll durchhalten und die Eier am Boden der Voliere lassen. Denkt ihr, wenn sie vielleicht noch ein Ei legt, kapiert sie es und brütet IN der Voliere weiter? Oder soll ich den alten Zustand wieder herstellen und sie brütet im Regal, dann ist Ruhe. Nur habe ich dann jeden Tag das Theater, wenn sie in die Voliere muß!
    verzweifelte Grüße,
    Diana-Lee
     
  19. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Diana-Lee,

    Augenzwinkernd bemerkt,: so einfach machen es uns die Nympfen auch nicht gerade. Aber Spaß beiseite und ganz im Ernst:
    auch wenn ich kein Züchter bin, würde ich nicht gleich von Legezwang reden. Früher oder Später fängt jede Nympfen-Dame an mit Eier legen, also keine Panik. Da sich kein Hahn um das Ei bzw. Eier Deiner Henne kümmert, handelt es sich um einen ganz normalen Vorgang. Junge Nympfensittich-Hennen legen mitunter Eier, die
    natürlich unbefruchtet sind. (Nympfensittiche werden bereits mit 9 Monaten geschlechtsreif, es ist aber nicht empfehlenswert,
    sie auch gleich brüten zu lassen -- hab ich irgendwo in Fachlteratur gelesen). Mein Pärchen beglückte mich mehrmals im Jahr
    mit Gelegen von bis zu 5 Eiern. Und da ich meine auch nicht überzeugen konnte damit aufzuhören müßen wir es eben versuchen nun auch
    Dein offensichtlich sehr junges Weibchen zu überlisten. Normaler weise brütet das Paar abwechselnd, aber da es scheinbar
    kein Liebesspiel gegeben hat, fühlt sich auch keiner der Hähne als Vater und ignoriert das Ei eben. Ansonsten würde auch der
    "Papa" aufs Nest wollen, egal wo es ist.
    Da ich auch Mieter einer Wohnung bin, folgender Vorschlag: um Ruhe in Deine Wohnung und in die Nympfen-Gemeinschaft zu
    bringen lege ein unbefruchtetes ( oder ausgekochtes ) Ei , wie von den netten Moderatoren empfohlen, wieder so wie es war ins
    Regal (ohne Karton) und das andere würde ich trotzdem im Käfig am Boden lassen damit sie den Bruttrieb abreagieren kann.
    Das Brüten dauert ca. 21 Tage. In dieser Zeit kann sie sicher noch weitere Eier legen. Ich würde es aber bei einem Ei im Regal
    und bei max. zwei Eiern im Käfig belassen (gegebenenfalls überzählige entfernen). Früher oder später wird sie vom Gelege im Regal ablassen und Du kannst alle Eier wieder verschwinden lassen.

    PS. Die Eier gegen eine Glühbirne halten; befruchtete Eier schimmern bläulich únd wirken dunkler als unbefruchtete, die hell und durchsichtig sind.

    Es drückt Dir die Daumen und grüßt Dich herzlich Rainer
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rainer,

    so ein Rat "Eier wegnehmen ohne Ersatz" kann fatale Folgen haben. Eine Nymphenhenne legt in der Regel so lange Eier nach, bis die in ihrem „Instinktprogramm“ verankerte Anzahl Eier erreicht ist. Sieht ihr Programm vier Eier vor, kannst du zwei wegnehmen – sie legt nach, bis wieder vier Eier errreicht sind, oder auch sechs, je nachdem halt.
    Es mag bei deinen Hennen so funktioniert haben, aber wir haben im Forum schon häufig genug den Fall gehabt, dass die Hennen bis zur Erschöpfung weitergelegt haben, um ihr Gelege „voll“ zu bekommen, weil der Vogelhalter die Eier wohlmeinend weggenommen hat.
    Auch wenn du ihr ein oder zwei Eier lässt – wenn ihr Gelege erst mit vieren „voll“ ist, legt eine Henne in der Regel nach.
    Was spricht überhaupt dagegen, ihr alle Eier zu lassen :? (die man natürlich z.B. durch Plastikeier ersetzen muß, sofern keine Zuchtgenehmigung vorhanden).
    Das verstehe ich nicht- worin sollte der Sinn liegen, ihr welche wegzunehmen ?
    Auch Hennen, die ohne Hahn Eier legen, können und wollen brüten.

    Du schreibst, dass deine Vögel dich „mehrmals im Jahr mit einem Gelege bis zu fünf Eiern beglücken“.
    Normal ist das sicher nicht und auch nicht unbedingt gut für die Henne, und du könntest durchaus versuchen, das doch noch zu ändern. Dies kann man durch verschiedene Mittel erreichen, wie Nahrungsumstellung usw. Haben wir hier auch schon mehrmals erörtert.
     
  22. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    hallo maja,

    danke für Deine Antwort. Du kannst sicher sein, daß ich für jeden Tip bzw.
    Hinweis an dieser Stelle sehr dankbar bin.
    Bei mir hat es zum Glück funktioniert. Leider habe ich von "Nachlegen" erst
    hier von Dir zum ersten Mal gehört. Da habe ich ja Glück gehabt mit meiner
    Praxis des wegnehmens.
    Der Zusammenhang zwischen Nahrungsangebot und Brutfreudigkeit ist mir
    bekannt, aber ich biete nur normales Körnefutter täglich und einen Hirsekolben
    oder eine Knabberstangen einmal wöchentlich an. Als Leckerbissen
    hat meinem Pärchen bisher eine Scheibe Gurke, bzw Apfel genügt.
    Anderes Obst oder Gemüße wurde gar nicht erst angenommen. Ich denke
    das ist nicht gerade üppig.

    Aus folgendem Grund sollte (meiner Meinung nach) die Anzahl der Eier begrenzt sein:


    Mit dem wegnehmen von überzähligen Eiern könnte man das Weibchen evtl. dazu bringen, daß Gelege im Käfig zu bebrüten.
    Wenn die Henne im Regal weiter brütet, wird sie sicher nicht
    zwei Eier bzw. mehr auf der glatten, ebenen Fläche zusammenhalten können (gibt bestimmt Bruch).
    Da sie vor dem neuen Brutkasten im Regal Angst hat und nun sicher auch so auf "andere Änderungen" reagieren wird (im Regal) , scheint mir das wenigstens eine Alternative zu sein. Vielleicht wechselt sie wieder auf das Ei im Käfig, was
    sie ja Mangels Gelegenheit nicht im Regal zum anderen legen konnte.

    Ein Versuch sollte es schon Wert sein, natürlich ohne das es auf Kosten der Gesundheit unserer Nympfen geht.

    Viele Grüße von Rainer
     
Thema:

Ein Ei wurde ins Regal gelegt!

Die Seite wird geladen...

Ein Ei wurde ins Regal gelegt! - Ähnliche Themen

  1. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...
  4. Küken schlüpft nicht - Delle im Ei

    Küken schlüpft nicht - Delle im Ei: Guten Morgen, eigentlich bin ich ein alter Hase in der Vogelhaltung, mit der Zucht habe ich mich aber nie wirklich befasst, weil ich immer nur...
  5. Bei einer Ringeltaube klebt ein Ei am Bauch

    Bei einer Ringeltaube klebt ein Ei am Bauch: Hallo! Ich habe hier so einige Vogelarten auf meiner kleinen Terrasse. U.a. auch ein Ringeltauben-Pärchen. Nun bin ich heute richtig...