Ein freundliches HALLO an ALLE hier:-)

Diskutiere Ein freundliches HALLO an ALLE hier:-) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; :0- Wir, Anke und Dieter, sind neu hier - grade frisch registriert und angemeldet :zwinker: ! Wieso? -Wir bekommen auch bald unseren *Rico*-...

  1. *Rico*

    *Rico* Guest

    :0- Wir, Anke und Dieter, sind neu hier - grade frisch registriert und angemeldet :zwinker: !

    Wieso?
    -Wir bekommen auch bald unseren *Rico*- einen Kongo-Graupapagei :dance: und deshalb wollten wir zusätzlich zu unserem Züchter noch ein Forum haben, welches wir *löchern* können bei Fragen & Problemen die evt zukünftig auf uns zu kommen könnten mit unserem *Rico*.
    Wir hoffen aber ganz wenig Probleme mit ihm zu haben :gott: -toi,toi,toi!

    Der Schritt zu *Rico* war ein weiter Weg :trippel: !
    Immer wieder sprachen wir darüber uns einen Kongo-Graupapagei anzuschaffen,denn...so ein Kongo-Graupapagei wird 50-80 Jahre alt und ist somit eine LEBENSAUFGABE.
    Er soll nicht zu einem Wanderpokal werden -oh nein.
    Er soll es wenn gut bei uns haben ein Leben lang!
    Immer wieder surften wir im Internet um Informationen über Kongo-Graupapageien zu bekommen!

    Letztlich stießen wir auf unseren Züchter,der wirklich mit Herz und Seele züchtet und der vieles für seine Tiere tut.
    Wir waren dort zum Tag der offenen Tür und sind wirklich ganz toll und ausführlich informiert worden!
    Jedes Tier ist unserem Züchter wichtig und er hat ernste und offene Worte mit uns gesprochen!
    Danach hat er uns zum *nachdenken/durchdenken* nach Hause geschickt...und...wir haben uns FÜR *RICO* entschieden!

    Unser *Rico* ist schon geschlüpft Anfang August 2005 ;) und ist noch im Nest seiner leiblichen Graucheneltern Coco und Cocoletta!
    Ein wirklich prachtvolles Paar! Coco begrüßte uns gleich mit einem langen:"Wauuuuuuuuuuuuuuuuu!" während Cocoletta sich um ihre beiden Jungen im Nest kümmerte.

    Unser Züchter handhabt die Aufzucht wie folgt:
    4 Wochen bleiben die Jungen bei ihren Graucheneltern im Nest nach dem schlüpfen, um deren soziales Verhalten zu erlernen.
    Danach holt er sie rein.
    Da sie noch zu wenig Federn haben, müssen sie noch in den Brutkasten.
    Sie werden mit einem speziellen Brei gefüttert und wenn sie nach 2 Wochen soweit sind (frühestens), dann dürfen sie zu Ihren neuen *Eltern*!
    Wenn *Rico* also zu uns heimkommt,dann muß er noch 2 Mahlzeiten von dem Brei bekommen. Jedoch ist er auch schon in der Lage Körner zu sich zu nehmen.

    Nun zu unserer Frage (natürlich können wir unseren Züchter noch *befragen*, aber...ehrlich gesagt...wir sind so aufgeregt...Käfig und Spielzeug haben wir schon...jetzt fallen uns lauter Fragen ein :D ...denn...es fehlt nur noch unser *Rico*! Und es wird so Mitte/ Ende September werden, eh er zu uns kommt...das kann LANG sein :zwinker: ) :

    Wann ist ein Kongo-Graupapagei überhaupt ausgewachsen???
    Und:
    Gibt es in der *Babyzeit* noch was wichtiges zu beachten???
    -Unser Züchter sagte uns schon, wenn unser *Rico* 6/7 Wochen alt ist und zu uns kommt,dann kann *Rico* noch nicht klettern. Er muß auf dem Käfigboden gefüttert werden + Wasser angeboten bekommen und wird dann in den nächsten 2 Wochen den Käfig erkunden lernen/klettern lernen!

    Wäre schön, wenn uns jemand weiterhelfen könnte !!!

    Bilder kommen sobald wir welche haben/schießen können.
    Unser Züchter ruft uns an,sobald er *Rico* mit seiner Schwester reingeholt hat!

    Bis dann
    Anke und Dieter- zukünftige *Rico*Eltern :bier:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Anke und Dieter,

    Herzlich Willkommen bei uns :prima:

    Also ich bin nicht gerade begeistert, dass ihr einen nicht futterfesten Geier (auch nur einen :traurig: ) nehmen wollt.
    Es gibt zu viele Risiken für Unerfahrene bei einer HA und es sind auch schon viele Geiers dabei gestorben. Wenn euer Züchter schon HA betreibt, so sollte er die Geiers wenigstens futterfest abgeben, d.h. so mit 12-15 Wochen (dann sind sie auch ausgewachsen).
    Ich finde es aber gut, dass ihr euch vorab schon informieren wollt :beifall: :zustimm: und hoffe, dass ihr euch gut durch dieses Forum lest, denn hier findet ihr super wichtige Tips und Informationen.
    Ansonsten immer her mit den Fragen :+klugsche
     
  4. Rosella23

    Rosella23 Guest

    Richtig

    Also erstmal ein freundliches HALLO :zwinker:

    Wie Fisch schon richtig gesagt hat kann es einem Anfänger in der Papageienhaltung nicht gut tun wenn er das Geierlein selbst noch mit der Hand aufziehen muß.

    Ihr könnt hier im Forum genug solcher Fälle nachlesen wo das ganze zum Glück gutgegangen ist aber auch nicht sehr rosig verlaufen ist. Man muss sich immer die Frage stellen ob es den unbedingt notwendig ist eine Handaufzucht zu nehmen, mit ihr bekommt ihr mit sicherheit spätestens mit der Geschlechtsreife Probleme. Ich habe selbst so ein Beispiel zu Hause. Mein erster Geier ist eine Naturbrut "JILL" und ich muß sagen das sie wesentlich umgänglicher ist als unser "ROCKY"(HZ). Natürlich bedeutet das etwas mehr Arbeit aber das sollte man schon miteinbeziehen selbst bei einer HZ bekommt man keine Garantie dafür das der Anfang leicht sei, das ist echtes Wunschdenken. :?

    Zu mal die meisten Züchter eben mit solchen Sachen nur das schnelle Geld machen wollen. denn umso eher die Babys weg umso eher wird weiter gebrütet um noch mehr Kohle zu machen. :nene:

    Ihr braucht das nicht böse auffassen ich will euch deswegen nicht dumm darstellen oder sonst irgendwie anmachen, zumal ich bei euch schon ein gutes Gefühl habe da ihr euch richtig informiert :zustimm:

    Es ist ja sowieso eure Sache und da kann euch keiner reinreden hauptsache der kleine hat es gut bei euch :zwinker:

    Und denkt bitte einmal darüber nach vielleicht einen Zweitvogel anzuschaffen, diese Bilder wenn man einmal gesehen hat stellt man sich die Frage warum man das nicht schon eher oder gleich ein harmonierendes Pärchen genommen hat, das kannste mir glauben :freude:

    Fragt doch euren Züchter einmal ob er euch nicht ein Angebot machen kann für ein Pärchen, verhandelt da auch ruhig ein wenig das ist keine billige Anschaffung solche Geier :p zumal ja noch Käfig/Voliere,Spielzeug usw. auch noch kommen. (Das ist meine eigene Erfahrung. Fragen kostet ja nichts :p )

    Gute Nacht noch Rosella23
     
  5. hansklein

    hansklein Guest

    Hallo Rico

    Einen nicht futterfesten Geier aufzunehmen birgt immer ein paar Risiken.

    Warum nicht warten, bis er futterfest ist? Was spricht dagegen? Wärs für den Züchter ein Problem, den Geier erst mit 12 Wochen abzugeben? Oder für euch, halt noch ein paar Tage zu warten?

    Wie die anderen auch schon geschildert haben, so ein Baby kann schon ne Menge Probleme bereiten... Redet doch nochmal mit dem Züchter darüber...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  6. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: einen nicht-futterfesten Vogel zur weiteren Aufzucht zu übernehmen ist immer (und für Anfänger besonders) ein unnötiges Risiko für den Vogel. :(

    Laßt den Kleinen doch noch ein paar Wochen länger bei seinen fürsorglichen (Vogel)Eltern und holt ihn dann "fertig" ab. Und dann am besten gleich mit einem passenden Partner. :zustimm:
    Liebe Grüße

    Azrael
     
  7. NicoleB

    NicoleB Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27404 Ostereistedt
    Hallo Anke und Dieter,
    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich beim Lesen Eures Beitrages ziemlich schockiert war. In meinen Augen ist das kein guter Züchter, den Ihr da habt. Ich finde es unverantwortlich ein Tier, das noch nicht futterfest, in Hände von Anfängern zu geben. Außerdem ist es auch nicht gut, dass Ihr ein Einzeltier halten wollt. Wenn Ihr dem Papagei gutes tun wollt, dann lest doch bitte erstmal hier im Forum die Beiträge zu
    - Handaufzucht
    - Einzelhaltung
    durch und macht Euch Gedanken, ob Ihr zum Wohle des Tieres handelt.

    Ich bekomme Mitte September auch endlich meine beiden Grauen. Sie sind dann beide 3-4 Monate alt, futterfest und es sind Naturbruten, d.h. sie bleiben bis sie futterfest sind bei Ihren Eltern. Bei Handaufzuchten kann es zu sehr großen Problemen kommen, wenn sie geschlechtsreif werden und merken, dass Ihr Ihnen nicht alles geben könnt. Außerdem will ein Papagei nicht alleine sein und wird Euch dementsprechend am "rockzipfel" hängen und sicher auch nerven.

    Bitte informiert Euch ausführlich vor dem Kauf des Tieres und überlegt euch das mit der Handaufzucht nochmal.

    Bitte beachtet auch das Käfig-Mindesmass zur Papageienhaltung. Für einen (besser 2) Graupapageien braucht Ihr mind. eine Voliere mit 1x1x2 m Größe. Ich habe mir für meine beiden eine 2x2x1 Voliere (Arkansas II) bestellt.

    LG,

    Nicole
     
  8. #7 Tierfreak, 1. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Anke und Dieter,

    erst mal ein herzliches Willkommen hier in Forum :D !!!

    Ich kann mir gut vorstellen, wie aufgeregt Ihr beiden seid. Bevor ich meine süßen "Geier" bekommen habe, ging´s mir auch so.

    Ich habe auch zwei Handaufzuchten, die allerdings beide futterfest zu uns kamen.

    Als wir damals auf Züchtersuche gegangen sind, haben wir auch zuerst einen Züchter gefunden, der seine Papageienbabys schon mit 6 Wochen abgibt ( hätten wir auch noch mit der Hand füttern müssen ).
    Ich habe mir damals, um mich zu informieren, das Buch "Kunstbrut und Handaufzucht von Papageien und Sittichen" von Matthias Reinschmidt ( vom Arnd-Verlag ISBN 3-9805291-6-9 ) gekauft.
    Nachdem ich das Buch gelesen habe, war mir klar, das es auch einige Probleme geben kann.

    Ich persönlich habe zwar über 20 Jahre Vogelerfahrung ( wir haben noch einige Prachtfinken und Nympfensittiche ), aber die ziehen ihre "Kleinen" selbst auf und es war mir dann doch zu heikel.
    Ich habe mich dann lieber dazu entschieden, einen futterfesten Vogel von einem anderen Züchter zu kaufen. Dieser Züchter gibt nur selbstständig fressende Tiere ab, was ich auch echt gut finde.
    Da hat man ungetrübte Freude von Anfang an, so denke ich :zwinker: .

    Graupapageien sind ja schließlich auch nicht billig. Wenn dann doch was schief geht :+keinplan .

    Vielleicht könnt Ihr ja mit Eurem Züchter reden, das Ihr ihn auch erst holt, wenn er wirklich selbstständig ist.
    Wenn Ihr Euch doch dazu entscheidet, ihn schon mit 6 Wochen zu holen, würde ich Euch empfehlen, auch ein gutes Buch über Handaufzucht anzuschaffen.
    Aus heutiger Sicht würde ich, wenn wir mal noch einen Papagei kaufen, auch eine Naturbrut bevorzugen. Wir haben zwar keinerlei Probleme mit unseren Papageien, aber es gibt doch nichts über die richtigen Eltern.
    Ich bin auch froh, dass ich bei meinen Eltern aufgewachsen bin, anstatt bei einem Gorilla Hi,Hi :hahaha: .
    Ich weiß, ein doofer Vergleich.

    Ich wünsche Euch beiden schon mal im Voraus viel, viel Spass mit Eurem neuen Familenmitglied. Ich denke er kommt in ein wirklich gutes Zuhause, da ihr Euch schon im Vorfeld viele Gedanken macht.

    Weiter so :zustimm: !!!

    Bis bald
     
  9. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hi Ihr Beiden!
    Jetzt seid Ihr wahrscheinlich erstmal geschockt oder enttäuscht, dass Euch abgeraten wird, eine nicht futterfeste Handaufzucht zu nehmen :trost:

    Hier im Forum gab es schon endlos viele Diskussionen zu diesem Thema. Die meisten hier sind strikt gegen Handaufzucht und Abgabe nicht futterfester Tiere.

    Überlegt Euch doch einfach mal, was für die Tiere schöner ist:

    Als unbefiedertes, hilfloses Baby im Plastikkasten hocken, und ständig künstlichen Brei mit der Spritze in den Hals bekommen,
    oder im Nest mit Geschwistern sitzen, von Mama und Papa gewärmt und gefüttert werden, und die vertrauten Laute hören, die beruhigen und Geborgenheit schaffen?!

    Einen Hundewelpen lässt man auch möglichst lange bei der Mutter, damit er sozialisiert ist.

    Es gibt keinen Grund, Handaufzucht bei Vögeln zu betreiben, wenn die Eltern ihre Jungen aufziehen könnten, außer einem: Es bringt mehr Geld.

    Bitte bitte, schaut Euch mal hier im Forum um, nutzt die Suchfunktion und informiert Euch.

    Leider geht es vielen so wie Euch - sie treffen einen Züchter, der den Anschein macht, mit Herz und Seele nur das Beste für die Tiere zu wollen - und müssen oft zu spät feststellen, dass sie vollkommen falsch beraten worden sind.

    Ganz besonders, wenn das Kleine noch nicht alleine fressen kann. Es kann so viel schiefgehen! Bitte überlegt Euch Eure Entscheidung gut!
     
  10. *Rico*

    *Rico* Guest

    Danke...

    :prima: für die Antworten hier ;) !!!

    Jetzt wissen wir den Unterschied zwischen Naturbrut und Handzahm :zustimm: !!!

    Wir werden uns auch die Berichte hier im Forum noch durchlesen!

    Werden unseren Züchter zu den obigen Begriffen auch noch befragen!

    Eines wissen wir aber:
    1) Unser Züchter läßt die Tiere nur einmal brüten und das finden wir gut.

    Leider gibt es zuviele Züchter, die die Eier nach dem sie frisch gelegt wurden bewußt wegnehmen, um die Tiere zum erneuten legen zu bewegen.
    Haben da im Internet einige Züchter kennengelernt. Sie verkaufen die Tiere dann günstiger,stehen auch nicht Rede und Antwort so wie wir es bei unserem Züchter kennengelernt haben!

    2) Unser Züchter erklärte uns, was die Breikost angeht, dass der Vorteil wäre, wenn wir unseren *Rico* kriegen,dass er sich schnell/schneller an uns gewöhnt bzw mich,Anke.
    Ich seh mich als die *Bezugsperson* bzw möchte es gerne sein,da ich die Zeit für das Tier habe.

    3) Unser Züchter hat uns noch 2 -für uns wichtige- Sachen angeboten:
    Zum einen können wir jederzeit bei Erziehungsproblemen vorbeikommen bzw anrufen und zum anderen,wenn wir einmal in Urlaub fahren, dann würde er unsern *Rico* solang in Pflege nehmen.
    Denn hier wissen wir, unser Züchter versorgt ihn gut, erkennt,wenn er etwas hat...das könnten wir von unserem Umfeld nicht unbedingt erwarten!
    Für uns ist dies eine Sicherheit!

    Und nun zu der Anregung von Euch uns ein Päärchen anzuschaffen ;) :
    Leider haben wir zum einen nicht den Platz in unserer Mietwohnung für einen *noch größeren Käfig* (2x2x1 m) ,den ja 2 Grauchen bräuchten und zum anderen nicht das Geld für Zwei,was schon angesprochen wurde !
    Jedoch sollte er irgendwelche -ich sag mal- Symptome aufweisen, die nicht so in den Griff zu kriegen sind, dann ... würden wir in der Situation uns zum Wohl des Tieres- um die *Symptome* zu lindern/mildern/lösen- einen weiteren Grauen anschaffen!
    Das macht unser Züchter auch- als wir beim Tag der offenen Tür da waren- war das bei einem Paar der Fall. Das Weibchen hat das Männchen sofort gefüttert und rangelassen!

    Wie gesagt, wir bleiben dran, machen uns nun weiter *schlau*!

    Mfg
    Anke und Dieter :bier:
     
  11. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo Anke und Dieter,

    auch ich kanneure Vorfreude sehr gut verstehen und glaubt mir ich war damals genauso aufgeregt wie ihr es jetzt seid.

    Ich habe miitlerweile 4 Graue. 3 Handaufzuchten und 1 Naturbrut.

    Klar kann ich es verstehen, daß man so einen kleinen Kerl niedlich findet und ihn selber noch füttern möchte. Er ist ja dann so süß.

    Aber glaubt mir er wird nicht so süß bleiben und das wissen leider die wenigsten.

    Die meisten gehen von einem verschmusten, handzahmen und putzigem Kerlchen aus.
    Und genau da liegt das Problem.
    Schaut mal in den Kleinanzeiger wie viele Graue dort abgegeben werden im Alter von 3-5 Jahren.

    Die meisten werden abgegeben weil aus dem verschmusten zahmen Liebling ein bissiger, lauter federnrupfender Wüstling geworden ist und die Halter nicht mehr mit ihnen zurechtkommen.

    4 solcher Tiere sind bei mir gelandet.

    Bitte versucht möglicht Naturbruten zu nehmen. Auch die werden zahm und lieb. Aber besser ist es gleich zwei zu nehmen

    Überlegt euch das ganze gut. Ihr werdet es nicht bereuen euren Entschluß noch einmal zu überdenken.

    Ach noch was. Ein seriöser Züchter gibt seine Tiere niemals ab bevor sie nich futterfest sind.
    Er wird zwar sehr nett gewesen sein und euch auch vieles erzählt haben aber denkt bitte einmal ganz genau darüber nach warum er das erzählt.............

    Ihr seid hier im Forum herzlich aufgenommen und könnt uns mit Fragen über Fragen löchern. Dafür gibt es das Forum ja.

    Wir Alle möchten euch nur davor bewahren einen Fehler zu begehen den man hätte vermeiden können.

    Bitte denkt noch mal ganz genau darüber nach. :)
     
  12. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Wenn euer Rico die Verhaltensaufälligkeiten schon zeigt, ist es schon lange zu spät :(
    Ihr müsst jetzt zum Wohle der Vögel entscheiden und nicht wenn er drei/ vier ist. Dann ist er schon gestört, lässt sich womöglich kaum noch auf Artgenossen ein und dann habt ihr das Elend. Jetzt wo er noch jung ist ist es einfach ihn zu verpaaren, wie es in ein paar Jahren aussehen wird, weiß leider niemand.
    Ich bitte euch überlegt euch wirklich gut, was ihr dem Vogel antut wenn ihr ihn jetzt kauft :( Entscheidet euch lieber erstmal für Kleinere 'günstigere' Vögel, wo ihr dann auch gleich zwei kaufen könnt.
    Tut dem Tier dieses Leid nicht an, oder willst du, alleine unter Elefanten leben ohne jemals wieder einen Menschen zu Gesicht zu bekommen?
     
  13. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Nicht ganz ;)
    Handaufzucht = Aufzucht der Jungtiere durch den Menschen
    Naturbrut = Aufzucht durch die Eltern
    Handzahm = kann jeder Vogel werden :)


    Genau das, was Züchter sehr oft erzählen - und gerade diese Prägung ist sehr problematisch. Der Vogel sieht Dich als Sozialpartner. Und Du kannst die Bedürfnisse, die er an einen Partner hat, niemals 100%ig erfüllen. Spätestens, wenn das Tier geschlechtsreif ist... :~


    Sehr gut :)
    Und dann werdet Ihr zwangsläufig feststellen, dass Einzelhaltung GAR NICHT geht. :nene:
     
  14. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo nochmal,

    Den gibt es so nicht, ihr meint sicher den Unterschied zwischen Naturbrut (NB) und Handaufzucht (HZ), denn auch Naturbruten werden zahm.

    Dann ist leider das Kind schon in den Brunnen gefallen, denn es ist a) nicht so, daß eine Verpaarung so einfach "schwuppdiwupp" funktioniert (manchmal vertragen sich die gedachten Partner überhaupt nicht) und b) ist es sehr schwer einem Grauen das Schreien, Rupfen oder Selbstverstümmeln wieder abzugewöhnen.

    Was soll dann passieren, wenn euer einer Süßer mal eine aufwendige Behandlung beim TA braucht? Ich habe schon ein paar hundert Euro in der Tierklinik gelassen. Auch dafür müßt ihr Geld einplanen. Mit der Anschaffungskosten ist es bei weitem nicht getan - eher im Gegenteil, da fängt es an.

    Das würde ich in dem Fall auch vorschlagen.
    Azrael

    Nachtrag: uups, da war Anja schneller! :bier:
     
  15. Rosella23

    Rosella23 Guest

    Ganz genau

    Ich kann reginche nur recht geben :zustimm:

    Ein Züchter kann einem so viel erzählen, was Ihr nie überprüfen könnt.

    Man kann nicht wissen ob er nicht noch wo ein Grundstück hat und noch mehr Vögel besitzt denen es aber nicht so gut geht wie denen bei ihm daheim. Zumal er ja dort alles Regelt verkauf etc.

    Ich kann wirklich nur jeden Raten der sich ein Geierechen anschaffen will sich vorher hier im Forum mal einige Züchter empfehlen zu lassen. aber da fängt es meistens immer schon an es sind noch zu viele Leute nicht richtig informiert und bleiben dabei unbedingt eine Handaufzucht anzuschaffen. Und dann hat man ja ne Ausrede sich nicht gleich Zwei anzuschaffen weil eine HZ eben sehr teuer ist.

    Im gegensatz zu einer Naturbrut, für den Preis einer Handaufzucht bekommt man Stellenweise schon zwei Naturbruten,tatsache.

    Ich kann immer noch nicht nachvollziehen warum die Leute immer noch glauben das eine HZ unbedingt "Umgänglicher" sein sollte als eine Naturbrut. Wir haben 2005 so gut wie jeder hat Internet oder kennt jemanden der es hat. Und da sollte es doch möglich sein sich richtig zu informieren :nene: Es ist und bleibt eben immer der eigene Egoismus was die meisten dazu antreibt sich einen papageien anzuschaffen ohne sich darüber ausreichend zu informieren. Wie viele können schon wirklich sagen es ist Ihnen egal ob der Geier zu Ihnen kommt oder lieber bei seinem artgenossen bleibt. Man kann sehen das eben noch zu viele Menschen gibt die eben immernoch das Schmusetier in so einem Geschöpf sehen, und dann jammern wenn es das eben nicht ist.

    Ihr solltet immer vorher mehrere Meinungen einholen und euch genau die Pro und Contras durchlesen und dann eine Entscheidung treffen. (An alle )

    Gruß Rosella23
     
  16. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo,

    ich kann Eure Freude gut verstehen, aber vergesst vor lauter Freude das Wohlergehen eures kleinen Schützlings nicht.

    Zu Naturbrut und Handaufzucht, kann ich nicht viel zu sagen, ich habe zwei WF Adoptiert, jeder aus Einzelhaltung.

    Ich möchte Euch dringlichst vom Kauf eines Papas abraten, wenn Ihr keinen Platz für zwei habt.

    Eine nachträgliche zwangsverpaarung ist nicht leicht, die Tiere sind sehr
    wählerisch. Und sind die Tiere bereits fehlgeprägt (auf einen Menschen fixiert) ist es sehr schwer diesen wieder um zu gewöhnen.

    Ich versuche es schon die ganze Zeit, das schluß Lied ist, meine zwei akzeptieren sich, jeder hat aber seinen eigenen Käfig. Ab und zu gibt es rangeleien, im großen und ganzen aber friedlich.

    Im Moment sind sie noch zu weit, da ich noch 4 Nymphen habe, sobald eine größere Wohnung da ist, geht die Suche nach den geigneten Paaren weiter.

    Also überlegt Euch bitte vorher, ob es nicht doch Platz für einen zweiten gibt, ich habt ja geschrieben, wenn es mal Probleme geben sollte, dann kommt ein zweiter evtl. her, warum nicht gleich am Anfang und den Vogel gleich glücklich zu machen.

    Die werden es Euch danken und auch zeigen.

    Gruß
    Simona und Co
     
  17. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo!
    Oder ihr spart noch eine weile,bis ihr das Geld für einen 2ten habt.

    Ach ja....es wird nicht immer die Person als Bezugsperson ausgesucht,die am meisten Zeit hat oder sich am meisten mit ihm beschäftigt!!!!
    Das kann auch anders kommen.Der Schuss kann nach hinten losgehen.

    Gruss
     
  18. *Rico*

    *Rico* Guest

    Dankeschön für die weiteren Beiträge!

    Hallo zusammen :0- !

    Ja, wir verstehen :
    1) Handzahm war ein Tippfehler- Handaufzucht meinten wir danke Anja12 !

    2) Die Bezugsperson bestimmt natürlich der Graupapagei und nicht ich,Anke ! Und jeder Papagei ist anders! Danke Wanze!

    3) Sparen für den Zweiten: auch ein guter Tipp- danke Rosella!
    Wobei es nach dem langen Telefonat stimmt- 2 NB sind nicht so viel teurer als ein HZ!

    4) Zu den Symptomen: das es zu spät ist, wenn sie erst da sind , tweety1212, ist auch richtig! Danke :beifall: - auch für unser langes Telefonat :zustimm: mit all den Infos, ich weiß nun mehr und muß es mit Dieter besprechen und erstmal*sacken* lassen!

    5) Das auch ein Tierarzt Geld kostet- stimmt-danke Azrael!
    Jetzt wissen wir auch, regelmäßig zum Tierarzt und gewisse Untersuchungen machen ist sinnvoll- danke Tweety1212 !
    Keine Sorge, das zahlen wir gerne, auch wenn er was anderes hat.
    Unser Grauer wird nicht in der Hinsicht vernachlässigt- er hat auch ein Recht auf Gesundheit wie wir Menschen ;) !

    6) Zwei kleinere Vögel zu nehmen als Ersatz für einen Grauen?-Entschuldigt,da sage ich NEIN :nene: Azrael!
    Ich will kein anderes Tier nehmen, NUR weil ich dann Platz für 2 habe :heul: !

    Ich muß die Tiere von Herzen haben wollen.Nur so, kann ich dem Tier/den Tieren gerecht werden und LIEBE schenken/geben :jaaa:!

    An alle ein herzliches Dankeschön für die Beiträge :zustimm: -
    wir wissen, Ihr meint es gut und wollt helfen :beifall: !

    Keine Sorge,wir nehmen das nicht persönlich - im Gegenteil: wir brauchen die Hilfestellungen...
    doch jetzt erstmal *sacken* lassen :hmmm:!

    Lg
    Anke und Dieter
     
  19. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Hallo Anke und Dieter,
    herzlich willkommen im Forum.
    Zum Thema HZ und NB ist ja schon alles gesagt. Ich hab übrigens 2 NB´s, Gudrun superzahm und bei Siggi kämpfe ich noch.
    Gudrun hat sich mich als Partner ausgewählt, obwohl ich viel weniger Zeit mit ihr verbracht habe als meine Nochfrau.
    Ich wollte nur nochmal erwähnen, daß viele Halter hier ( ich auch ) die Grauen als besonders sensibel und daher schwierig einschätzen. :+klugsche
    Meine Geier haben zusammen 800 € gekostet und ca 1100 km Fahrt insgesammt. Nur mal als Vergleich zu HZ- Vogel- Preisen...
    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Marni

    Marni Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo Anke und Dieter !
    Ich auch mal meinen Senf dazu geben muß!
    Schieße mich den Vorrednern an,es ist unverantwortlich ein Baby mit 6-7 Wochen an unerfahrene Anfänger ab zugeben.
    Soviel schon mal zu dem Züchter 8( 8( 8(
    Dann muß das Baby ohne Artgenossen auswachsen :nene: sehr schlecht für die Sozialisierung.Wenn es wenigstens zwei wären?
    Ich bin selber Züchter und viel Leute fragen ob sie die Kleinen nicht selber aufziehen können?
    Ein klares Nein!
    Sie brauchen den Umgang mit Geschwistern oder Artgenossen für die Entwicklung.
    Ich hab noch nie ein Baby allein aufgezogen.
    Ich ziehe nur Probleme von Hand auf,die nicht gefüttert,von den Eltern nach dem beringen verstümmelt werden,halt verstoßene oder die so schlimm gerupft werden dass keine Federn mehr nachwachsen.
    Überlegt Euch diesen Schritt gut!
    Auch ein Willkommen im Forum!
     
  22. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Erstmal: Ich finds ganz toll, wie offen Ihr seid, auch für Kritik! Dass Ihr Euch solche Gedanken um das Wohlergehen Eures neuen Mitbewohners macht.

    Aber ich muss trotzdem noch was zu Deiner obigen Aussage sagen:

    Du hast schon Recht, Ihr möchtet Euch einen Herzenswunsch erfüllen, und der heißt Graupapagei. Das kann ich gut verstehen (wenn ich die Möglichkeiten hätte, dann hätte ich auch nicht "nur" Wellis).
    Aber bitte überlegt Euch, ob das dem Tier gegenüber fair ist. Wenn Ihr es anschafft, obwohl Ihr ihm keine artgerechte Haltung ermöglichen könnt (damit meine ich einen Artgenossen).
    Einzelhaltung kann ganz böse Folgen haben:
    Das Tier ist fehlgeprägt (auf Menschen), und ist dazu verdammt, ein Leben zu führen, in dem seine Bedürfnisse nicht befriedigt werden.
    Das führt in den allermeisten Fällen zu großen Problemen (Aggression, Federrupfen, Dauerbrüllen).
    Ein solches Tier wird ganz schnell zu einer großen Last.

    Wenn Ihr bereit seid, Eurem neuen Hausbewohner alle Liebe zu geben, die Ihr habt, solltet Ihr mit dem Wichtigsten anfangen: Ein artgleicher Partner.

    Damit seid Ihr auf Dauer mit Sicherheit glücklicher.
     
Thema:

Ein freundliches HALLO an ALLE hier:-)

Die Seite wird geladen...

Ein freundliches HALLO an ALLE hier:-) - Ähnliche Themen

  1. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  2. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  3. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  4. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...
  5. Hallo erstmal...

    Hallo erstmal...: Hallo zusammen, ich habe seit gut 1 Monat einen grauen Hahn. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und recht zahm. Bis jetzt läuft alles ganz gut....