Eingewöhnungszeit

Diskutiere Eingewöhnungszeit im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, nun bin ich vor 3 Wochen dem vielfachen Ratschlag gefolgt, und habe meinem Hahn ein hübsches Mädel dazugeholt. Leider hatte...

  1. Gizmo

    Gizmo Guest

    Hallo zusammen,

    nun bin ich vor 3 Wochen dem vielfachen Ratschlag gefolgt, und habe meinem Hahn ein hübsches Mädel dazugeholt.

    Leider hatte ich nicht die Möglichkeit, daß die zwei sich evt. selber finden konnten, so daß ich meinem Schatz die Partnerin eben selbst aussuchen mußte.

    Die Kleine ist aus der Nachzucht vom Herbst und saß seit dem mit vielen weiteren Nymphen in einer Voliere. Verpaart war sie laut Züchter nicht.

    Die ersten 2 Wochen hatte ich Urlaub, um ein wenig auf die Rabauken aufzupassen und um zu gewährleisten, daß die Kleine sich u.a. auch an mich gewöhnt.

    Sie kommt nun schon auf die Hand (jedoch noch zaghaft) und ist auch nicht mehr so schreckhaft (aber sehr sehr laut *lach*).

    Um den kleinen Käfig auszugleichen, in den sie sich zum schlafen dennoch abends zurückziehen, bleibt die Tür nun also den ganzen Tag auf, bis ich mich entschlossen habe, einen geeigneten Käfig anzuschaffen. Obwohl ich nach der Arbeit zwar jetzt immer eine halbe Stunde auf "Häufchensuche" gehen muß, ist es so wohl das beste.

    Aber hier nun meine Frage. Wie lange benötigen die zwei, um sich aneinander zu gewöhnen? Anfänglich (die ersten 3 Tage saß sie erstmal in seinem Käfig und er draußen, damit er sich die Schönheit mal ansehen konnte) war es so, daß mein Gismo panische Angst vor ihr hatte, und der Teufel los war, wenn sie angehoben ist. Der flog mich immer sofort kreischend an und krallte sich bei mir fest, wo er nur konnte. AUA.

    In den anschließenden 5 Tagen war er sehr anhänglich, und ich wurde ihn nur sehr schwer los, wenn ich mal einkaufen oder Ähnliches mußte.

    Seit 9 Tagen ist jetzt Ruhe. Die fliegen normal (getrennt) ihre Runden und die Fetzerei mit meinen zwei Wellis hat sich auch größtenteils wieder normalisiert (ein bißchen bleibt allerdings, denn die zwei Wellis sind saufrech). Allerdings haben die zwei Nymphen kein Stück zueinander gefunden. Die interessieren sich überhaupt nicht füreinander. Ab und an, wenn sie sich zufällig nah beieinander wiederfinden, gibt es ein kurzes Gefauche und Gehacke, aber danach geht jeder wieder seiner Wege. Gizmo ist wieder normal anhänglich und macht, was er immer tut. Fressen, Schlafen, Putzen, in der Wohnung Spazieren gehen und mich ärgern. Verlasse ich mit einem von beiden den Raum, ist das dem anderen völlig egal. Da wird nicht gerufen oder so. Die Kleine ist auch eher unauffällig. Gewöhnt sich langsam an die üblichen Geräusche in der Wohnung und hat die Ruhe weg. Außer fressen, schlafen, Putzen und die Wellis zurecht weisen macht sie auch nicht viel.

    War die Kleine (heißt übrigens Fibi) evt. doch schon zu alt? Oder habe ich das Pech gehabt, daß die zwei sich eben bis auf ewig "schnuppe" sind? Das wäre wirklich schade, denn der Grund, warum ich sie geholt habe, war ja, daß mein Gismo eine Partnerin bekommt, mit der er sich "unterhalten" kann. Am Ende habe ich ZWEI Pflegefälle, die nur auf mich fixiert sind - wäre ich zwar nicht böse drum, aber das war ja nicht der Sinn der Sache.

    Eine weitere Frage:
    Warum lassen sich meine beiden Nymphen von den Wellis so auf der Nase herumtanzen? Die sind doch wesentlich größer und kräftiger. Warum spielen die ihre Überlegenheit nicht mal aus?

    Noch eine Frage:
    In absehbarer Zeit werden ich mit meiner Freundin zusammenziehen und sie hat ebenfalls zwei Wellis. Um nicht unnötig tausend Käfige in der Wohnung stehen zu haben, würden wir gern alle in einen Käfig packen. Ist das ratsam, wenn er ausreichend groß ist? Wie groß müßte dieser Käfig dann sein? Würde 1,00 m hoch, 1,20 m breit und 0,60 m tief (bei der Tiefe mache ich mir die meisten Sorgen) bei regelmäßigem Freiflug (täglich ca. 4 - 5 Stunden) ausreichen?

    Besten Dank für eure Antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ghost

    Ghost Guest

    Hi

    Hallo

    Das mit der Verpaarung ist immer so eine sache bei den Nymphies! Die sind auf keinen fall so leicht zu verpaaren wie die Wellis oder die kleinere Vögel!

    Ich selbst habe immer noch das Problem.. Schon seit fast 1 jahr! Schon drei Partnern.. wobei die letzte geklappt hätte, wenn die mir net so doof entflogen wäre!!0l

    Naja also du bzw. die beiden brauchen auf jedenfall noch ein bisschen zeit! Rechne mit gut 1-2 monate!
    Aber du erzählst ja, das das männchen ja total auf dich fixiert ist! Das wird sowieso sehr schwer! Denn eigentlich sieht er dich als sein Partner und daher fliegt er auch dich an wenn er Angst vor irgendetwas hat!

    Aber Zeit und Geduld ist auf jedenfall das A und O bei den Nymphen! Es sei der ist net si extrem menschenfixiert! Dann wird es nämlich sehr schwer!

    was dein Käfig angeht. Für die Zwei nymphies würde es fürs SCHLAFEN schon reichen. Jedoch wenn da noch 4 wellis reinkommen dann wird es sehr sehr eng! Die müssen sich ja auch bei extremfall aus dem Weg gehen, und die Tür wird bestimmt nicht immer gleich gefunden und da könnten Verletzungen auftreten!

    Ich habe ebenfalls zwei Wellis.. Sind auch sehr frech gegenüber mein männchen! Aber der macht sie "Platt" wenn die eben sehr frech werden. Ansonsten sucht er eher das weite und hockt sich eben wo anders hin. Nicht immer muss der Stärkere zuhauen. Der klügere gibt nach! hehehe:D

    Ich hoffe ich könnte dir einiger maßen behilflich sein!

    Es melden sich bestimmt hier noch mehr Nymphie-Experten die auf jedenfall mehr wissen wie ich!:D

    Ciao und viel Glück mit deine Kleinen..:0-
     
  4. #3 Federmaus, 7. April 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Gizmo :0-


    Bei unseren Nymphen gibt es oft Liebe auf den ersten Blick :) .

    Aber wenn Du Dich ein bisschen durch das Nymphenforum liest wirst Du sehen das es oft einige Monate dauet bis Liebe entsteht.

    Laß ihnen Zeit sich aneinander zu gewöhnen und halte du Dich im Hintergrund das sie alles miteinander machen müßen.


    Zu Deiner 2. Frage. Eigentlich müßte der Käfig reichen.
    Nur Wellis sind sehr freche unerschrockene aufgeweckte Kobolde die keinen Respekt vor den größeren Nymphen kennen.

    Die Nymphen sind im Gegensatz ruhige gutmütige "Dotscherln".


    Du mußt sie einfach beobachten, wenn die Wellis zu aufsäßig werden und nur die Nymphen ärgern (am Schwanzziehen, rumscheuchen, vom Futterplatz verjagen) dann bräuchtest Du einen 2. Käfig.
     
  5. Nicole26

    Nicole26 Guest

    Nymphe zu menschlich

    ... tja das gleiche Problem hab ich auch mit meinem Sammy. Ich hab ihn damals zuerst alleine bekomme und er war von anfang an sehr auf mich fixiert. Mittlerweile ist er 3 Jahre bei mir und hat schon die zweite Partnerin (erste verstorben). Leider läuft es bei den beiden nicht so gut. Ich glaube dass Sammy, Lilly zum poppen benutzt aber für alles andere (schmusen, kraulen usw.) kommt er zu mir. Ich gewöhn mir jetzt gerade ab ihn zu sehr zu verwöhnen. Fällt mir zwar wirklich wahnsinnig schwer aber er soll sich mehr mit Lilly beschäftigen und deshalb wird er von mir öfter mal weggeschickt wenn er zum schmusen kommt... auch wenn er noch so bettelt :(
    Solltest du auch machen, damit ihm nichts anderes überig bleibt als zur Henne zu gehen und vorallem damit die Henne überhaupt eine Chance bei ihm hat... ansonsten kann ich dir nur raten GEDULD! Aber glaub mir ich denke auch jedesmal wenn ich bei anderen lese wie gut sich Henne und Hahn verstehen... oh mensch, wieso machen meine das nicht.
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Geduld

    und die ohne Ende braucht man bei so manchen Nymphen, bis sie sich finden.

    Zum Käfig : Die Maße sind meiner Meinung zu klein für 2 Nymphen und 4 Wellis .
    Wie Du schon bemerkt hast können Nymphen den frechen und agilen Wellis kein Paroli bieten . Sie sind einfach zu friedlichen und pflegmatisch. Bei der Enge würden sie kaum noch einen ruhigen Moment finden wenn sich alle im Käfig aufhalten müssen.
    Als Mindestmaß erachte ich in dem Fall die berümten 2m lang, 2m hoch, und 1m tief als notwendig. Du schreibst ja selbst von 4-5 Stunden Freiflug . das heist nichts anderes,als das sie 19-20 Stunden "aufeinanderhocken" müssen. Das sind wenn man von 12 Stunden Schlaf ausgeht (im Sommer sind es jedoch höchstens 6 Stunden wenn man nicht für eine künstliche Verdunkelung sorgt)7 Stunden Enge und das ist glaub ich einfach zu viel.

    Prüf doch mal, ob Du in Eurer gemeinsamen Wohnung nicht eine entsprechende Stelle findest, wo Du aus einigen Latten und Volierengitter eine entsprechende Möglichkeit schaffen kannst. So bekommt man eine große VColiere zu "kleinem" Preis hin.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gizmo,

    die von dir angegebenen Käfigmaße wären sehr schön entweder für ein Nymphenpärchen oder für vier Wellis :)– aber alle zusammen in diesem Käfig, sorry, dafür halte ich ihn auch zu klein.
    Zumal, wie du es ja selber schon beschreibst, Wellensittiche ein ganz anderes Temperament haben als die ruhigeren Nymphensittiche und diesen oft auf den Geist gehen.
    Dann muß man auch an Urlaubszeiten usw. denken, wenn sie keinen Freiflug haben können, an die Zeiten, wenn sie brutig werden usw.

    Das Alter der Henne hat nichts damit zu tun, ob sie sich mögen oder nicht. Es sind die Hennen, die den Hahn erwählen- nicht umgekehrt. Damit die beiden überhaupt eine Chance haben, kann ich dir auch nur empfehlen, halte dich von deinem Hahn so weit wie möglich fern, reduziere den Kontakt zu ihm auf ein Minimum, also nur wenige Schmuseeinheiten, deutlich weniger wir früher. Er ist leider so sehr auf dich geprägt, dass er erst wieder lernen muß, dass der eigentliche Partner eines Vogels nicht der Mensch ist, sondern ein Vogel ;).
    Jedenfalls drücke ich dir die Daumen, dass sich die beiden annähern- es wäre traurig für die Henne, alleine zu sein, mit einem Artgenossen, der sie nicht beachtet.
     
  9. Gizmo

    Gizmo Guest

    Langsam aber sicher

    So, nach einem knappen Monat scheint es die ersten Fortschritte bei meinen beiden Nymphen zu geben. Ich ertappe meine neue Henne immer öfter, wie sie ihr Köpfchen in Richtung Gizmo senkt, damit er sie krault.

    Leider versteht der Süße anscheinend nicht richtig, was sie von ihm will. Jedenfalls hackt er ihr immer wieder in den Kopf :(

    Es ist aber süß mitanzusehen, wie sie es unverdrossen weiterprobiert. Manchmal bis zu 10 mal hintereinander. Immer wieder wird das Köpfchen gesenkt und sie rückt ein wenig näher. Manchmal stubst sie sogar ihre Stirn an seine Flügel, um endlich ihre Streicheleinheit zu bekommen, aber Gizmo scheint im Moment noch in keinsterweise interessiert zu sein.

    Im Gegenteil. Gestern senkte er dann einmal ebenfalls sein Haupt, und so saßen sie dann da mit den Köpfen aneinandergelehnt...
     
Thema:

Eingewöhnungszeit

Die Seite wird geladen...

Eingewöhnungszeit - Ähnliche Themen

  1. Eingewöhnungszeit

    Eingewöhnungszeit: Hallo ihr lieben! Meine Schwester ist am Sonntag Mama eines Blaustirnamazonas geworden. Er ist 1 Jahr jung und wurde von uns vom bekannten...
  2. Eingewöhnungszeit - Hilfe

    Eingewöhnungszeit - Hilfe: Nun ist es soweit: Vorgestern Abend sind zwei 1-jährige Blaustirnamazonen-Damen aus Naturbrut namens Pepper und Tony bei uns eingezogen, die auch...
  3. Eingewöhnungszeit?!

    Eingewöhnungszeit?!: Hallo mal wieder!!!:) Haben letzten Samstag unsere Sperlingspapageien abgeholt. Ein hübsches Falben-Päärchen haben wir bekommen. Fotos kommen...
  4. eingewöhnungszeit beim pfau ???

    eingewöhnungszeit beim pfau ???: hallo zusammen! ich habe nun endlich meine neue pfauhenne bekommen. vorerst hab ich sie in einer 12 x 6 voliere mit schuzraum untergebracht....
  5. Eingewöhnungszeit ?

    Eingewöhnungszeit ?: Hallo, mich interessiert mal wie lange die Eingewöhnungszeit für Zebras sein sollte, bevor man diese Frei im Raum fliegen lässt ?? Außerdem wäre...