Erfahrung mit Naturbrut Gaupapageienbaby?

Diskutiere Erfahrung mit Naturbrut Gaupapageienbaby? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben uns vor 3 Wochen ein Graupapageienbaby (4 Mon.) zugelegt. Theo ist eine Naturbrut, worauf wir sehr geachtet haben. Er...

  1. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Hallo,

    wir haben uns vor 3 Wochen ein Graupapageienbaby (4 Mon.) zugelegt.

    Theo ist eine Naturbrut, worauf wir sehr geachtet haben.

    Er hat mehr Angst als Vaterlandsliebe. Wenn wir uns vor die Voliere stellen plustert er sich zum Federball auf und/oder zittert wie Espenlaub. Wir haben das Gefühl, dass das eher schlimmer statt besser wird. Es ist aber nicht immer so.

    Manchmal sind wir schon guter Hoffnung, dass er uns etwas mehr vertraut, wenn er z.B. eine hingehaltene Möhre anknabbert. Andererseits hackt er sofort in die Hand, wenn man sich ihm zu sehr nähert.

    Wer hat Erfahrung mit Natrubruten? Wie lange dauert es bis man sie zahm bekommt?
    Wer hat hier Tipps für uns?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo Theo,

    ersteinmal herzlich willkommen im VF.
    Mein Papa züchtet auch Naturbruten. Wie alt ist dein Kleiner denn? Hat er vorher noch nie einen Menschen auf Entfernung gesehen?

    Worauf ich jetzt achten würde ist, langsam rangehen. In dem Raum wo er steht, immer langsam bewegen. Niemals ruckartige Bewegungen machen, solange er noch Angst hat. Normalerweise lernen die Babys sehr schnell wem sie vertrauen können und wem nicht. Wir haben gerade wieder babys, sie sind nicht zahm aber man kann bequem an die Voliere gehen, ohne das sie verrückt spielen. Das dauert natürlich auch ein paar Tage, bis man sich 'normal' bewegen kann, aber das gibt sich relativ schnell.
    Ich habe das Gefühl, dass ihr zuviel erwartet. Obs stimmt weiß ich nicht. Aber vielleicht geht ihre einfach zu nah ran? Er kann ja nicht fliehen und dann schreit er aus lauter Angst.
    Ich würde mich in einiger Entfernung hinsetzen, mit ihm reden, ihm was vorlesen. Oder zusammen leise Musik hören und dabei mitsingen oder so. So gewinnst du langsam das Vertrauen und irgendwann kommt er von ganz alleine.
     
  4. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Hallo,

    Theo ist jetzt 4 Monate. Wir haben eine fahrbahre Voliere, die tagsüber in der Küche und abends im Wohnzimmer sthet - halt immer da, wo wir auch sind. In den ganz seltenen Fällen, wo wir nicht da sind, läuft das Radio - das kennt er vom Züchter.

    Großen Kontakt zum Züchter hatte er erst die letzten 2 Wochen vor Abgabe, da hat er ihn in die Voliere zu den Handaufzuchten gemacht.

    Wir trauen uns auch noch nicht ihn frei in der Wohnung fliegen zu lassen.

    Danke für deine Antwort!
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Theo,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:
    Du solltest ihm mehr Zeit zugestehen :trost:
    Wenn ihr merkt, dass er ängstlich wirkt, geht einen Schritt zurück. Wenn ihr ihn zu sehr bedrängt, versaut ihr mitunter das Verhältnis und habt nichts gewonnen.
    Der Käfig ist sein Reich, da hat er die Hoheit und das sollte auch so akzeptiert werden. Dort muss er sich sicher vor euch fühlen.

    Wenn ihr das Gefühl habt, dass er seinen Käfig angenommen hat, sich dort sicher fühlt, neugierig an der Umgebung ist, so solltet ihr ihn auch Freiflug gewähren. Er hat dann mehr Platz und kann, sofern er möchte, eure Nähe suchen (früher oder später wird er es auch tun).
    Haltet einen Sitzast bereit, da er sicherlich erstmal unbeholfen mit dem Fliegen ist, da er erst die Grenzen des Zimmers austesten muss. Will er nicht auf die Hand nach einem Absturz, so haltet ihm den Ast/Stock hin.

    Die wichtigste Regel bei den Grauen heißt: Geduld haben :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  6. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo, meinen glückwunsch zur munteren naturbrut!!!

    was auch hilft, vertrauen aufzubauen - oder angst zu vertreiben - ist, dem vogel etwas vorzulesen. nicht unbedingt direkt daneben, aber doch in der nähe. so kann er sich an deine stimme gewöhnen. wenn du dabei ab und zu ein leckerli springen läßt, kommts noch besser an:-)
     
  7. #6 Bianca Durek, 22. November 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Theo,

    eigentlich habt ihr alles falsch gemacht was man falsch machen kann. Es soll jetzt aber kein Vorwurf sein.

    Stell dir vor du würdest hinter Gittern sitzen und da würden welche dauernd die Hand reinstecken, ich glaube kaum das du davon begeisterst wärst.

    Meine Naturbrut war vom ersten Moment an frei und nicht eingesperrt. Nach ungefähr vier Wochen durfte ich ihm das erste Mal das Köpfchen kraulen.

    Das ihr die Voliere hin und herschiebt ist sehr schlecht, der Vogel weiß ja nicht mehr wo er hingehört. Er braucht einen festen Standplatz an einer geschützten Wand, d.h. kein Durchzug, nicht neben einer Türe oder vor einem Fenster. Dafür benötigt er aber auch eine spezielle Beleuchtung eine sogenannte Birdlampe.

    Die Küche ist nun wirklich ein denkbar ungeeigneter Aufenthaltswort für einen Papagei und viel zu gefährlich.

    Mach ihm sein Käfig auf, montiere eine dicke Naturholzstange, die er auch zernagen kann, oben drauf und du wirst sehen das er nach und nach Vertrauen fasst.

    Vergiss aber nicht das Zimmer vorher Papageiensicher umzugestalten :zwinker:
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Theo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :D !

    Wenn Euer Grauer schon mal an einer Möhre aus der Hand knabbert, so ist das doch schon echt klasse :zustimm:.
    Wichtig ist aber, das Ihr ihn nicht zu sehr bedrängt und viel Geduld habt.
    Wie Sven ja schon schrieb, ist es immer besser, lieber mal einen Schritt zurück zu gehen, wenn man merkt, das der Vogel ängstlich reagiert.
    Mit der Zeit wird es schon von allein immer mutiger werden ;) .
    Das wirkt wirklich oft ware Wunder .
    Du kannst z.B. auch ruhig erklären, was Du nun tust, wie "Jetzt gibt es Futter" oder "jetzt wird gestaubsaugt".
    Mit der Zeit merken sich die Grauen die Zusammenhänge und reagieren nicht mehr so ängstlich in diesen Situationen, da sie dann wissen, was nun kommt.

    Ich persönlich würde Euch auch raten, seinen Käfig an einen festen Standort zu stellen, da das Hin und Her rücken wirklich stressig für ihn ist.

    Da die Küche aus Sicherheitsgründen sowieso ausscheidet und auch die Kochdämpfe dort für ihn auf Dauer nicht gerade gesund sind, würde ich ein schönes Plätzchen im Wohnzimmer aussuchen :zwinker:.
     
  9. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ja herzlich Willkommen auch von mir.

    Die anderen Schreiber haben Dir ja schon sehr gute Tips gegeben an die du dich wirklich halten solltest.

    Papageien sind von Natur aus sehr sehr neugierig.
    Was mag denn euer Grauer besonders gerne?

    Du kannst dich dann mit diesem besonderen Leckerchen in einer akzeptablen Entfernung hinsetzen und ihm dieses Leckerchen so richtig genüßlich vorschmatzen.

    Er wird wahrscheinlich einen Schwanenhals machen um zu sehen was du da tust.

    Damals als ich unseren ersten Grauen geholt hab, hat es ein halbes Jahr gedauert bis er Vertrauen gefasst hatte.

    Ich hab mich jeden Tag stundenlang von den Käfig gesetzt und ihm etwas vorgelesen oder vorgesungen.

    Irgendwann hab ich meine Hand auf die Käfigtür legen dürfen, ohne daß er gleich einen Herzinfarkt bekommen hat.
    Ja, und irgendwann kam er und holte sich schnell sein Leckerlie.

    Dann ging es eigentlich ziemlich schnellund er wurde ein richtg zahmer Schmusevogel.

    Bei den Grauen heißt es immer wieder Geduld, Geduld und noch mal Geduld.

    Das kann eine Zeit lang dauern.
    Aber nicht aufgeben, das wird schon.

    @ Bianca, deine Aussage, daß hier alles falsch gemacht wurde finde ich nicht so gut. Hier wird um Hilfe gebeten und nicht nach Vorwürfen gebettelt.:nene:
    Geht das schon wieder los?????:nene:
     
  10. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Theo

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Anregungen!!! :beifall:

    Wir wollen in den nächsten Tagen einfach mal den Käfig öffnen und schauen, ob er raus kommt.

    Ihm fehlt der gewohnte Freiflug, den er beim Züchter hatte - Wenn man bei 2 m² Volierengröße überhaupt von fliegen reden kann.:traurig:

    Da er bisher sehr viel Spaß in seiner Zimmervoliere gehabt hat, hoffen wir, dass er auch irgendwann wieder dorthin zurückkehren wird - zumal Theo auch noch leicht "verfressen" ist, wird er bestimmt spätestens bei Hunger wieder dorthin zurückkehren.

    Vielleicht wird er so auch uns gegenüber etwas entspannter.
    :trost:

    Den Standort werden iwr jetzt auch nicht mehr ändern, obwohl Theo sich in der Küche sehr wohl fühlt und dort wesentlich entspannter als im Wohnzimmer ist.

    Grüße

    timea und co.
     
  11. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Und bitte nur Futter im Käfig anbieten dann wird er dort auch wieder reingehen un futtern.
     
  12. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Freiflug

    Hallo,

    haben gestern Theo die Möglichkeit zum Freiflug gegeben. Wir haben den Käfig oben geöffnet, was ihn über eine Stunde gar nicht interessiert hat.

    Als wir dann auch noch die Käfigtür geöffnet haben, kam er auch heraus. Er hat ein paar Starts und Landungen (auf dem Hasenkäfig fühlte er sich besonders wohl) haben wir ihm eine ehemalige Sitzstange aus seinem Käfig hingehalten - und siehe da, er ist nach kurzer Zeit drauf gegangen und kam meiner Hand ziemlich nahe - jedenfalls näher als sonst!

    Problemlos konnte ich ihn wieder in den Käfig setzen. :dance: :freude:

    Heute ist schon den ganzen Tag der Käfig oben offen, aber das interessiert Theo nur begrenzt. Da gewöhnt er sich bestimmt bald dran.

    LG

    Timea
     
  13. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ihr solltet unbedingt "sichere" landungsplätze bauen. also einen türfreisitz oder einen kletterbaum. da sollte dann beim starten und landen kein papier oder etwas anderes hochfliegen, was ihn erschrecken könnte.

    gib mal "türfreisitz" oder "kletterbaum" über die suchfunktion ein. da werdet ihr viele anregungen erhalten.
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Mensch,das hat ja gut geklappt!:beifall:
    Ich erinner mich an unsere ersten Freiflüge,wo der arme Kerl immer abgestürtzt ist und wir dann nicht wußten,wie wir ihn aus der misslichen Lage befreien sollten,da er uns nicht ran ließ.Ich habe die erste Zeit immer Blut und Wasser geschwitzt,wenn er abhob.:D
    Und mal eben so reinsetzen war auch nicht möglich.Da mußte ich immer auf den Hunger hoffen,der ihn reingetrieben hat und dann ganz schnell die Tür schließen.
    Weiterhin viel Spaß mit eurem süßen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  15. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Hallo Stefan,

    Landeplätze haben wir sehr viele Eingerichtet. Eine von der Decke hängende Schaukel und diverse Landesitzstangen.

    Doch das hat der Kleine bisher nicht genutzt. Muss er sich ja auch erst dran gewöhnen.

    LG
    Timea
     
  16. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    ok, das ist prima. daran wird er sich schon noch gewöhnen!:-))

    freut mich für euch und den grauen, dass es so gut klappt.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das klappt ja echt super bei Euch :zustimm: !

    Dann wünsch ich Dir weiterhin viel Spaß mit Theo und berichte ruhig weiter, wie er Euch auf Trapp hält, lol :D !
     
  18. coci

    coci Guest

    hallo,das wird schon:prima: wir haben zwei amas, eine hz eine nb.am13.10 haben wir bika( geb.29.6.06)dazu geholt.er war auch mit geschwistern und eltern in einer außenvoli.käfig,spielzeug,futternapf war ihm alles fremd.jetzt sitzt er bei mir auf der lehne und ißt mit mir einen apfel,und knabbert an den haaren.wichtig:keine hektik!im käfig hat er seine ruhe.wenn er draußen ist locke ich ihn mit futter und spielzeug(durfte am anfang nichts großes sein)kleine holzkugeln,knabberstangen,habe immer mit ihm gesprochen.er wurde von tag zu tag immer mutiger und reagiert aufmerksam. dein grauer wird sich auch immer mehr trauen und du wirst ihm die freude und aufregung ansehen.:D
     
  19. Theo2006

    Theo2006 Guest

    Theo wird mutig

    Hallo,

    gestern hatten wir den ganzen Tag den Käfig oben geöffnet. Dies ignorierte er.

    Als wir ihn - nach 3 Stunden Aufsicht - eine Weile allein ließen - siehe da ... er saß auf der Sitzstange auf dem Freisitz. Mei haben wir uns gefreut. :freude:

    Auch ging er irgendwann wieder rein zum fressen - seine Lieblingsbeschäftigung :zwinker:

    Es ist wirklich schön zu beobachten, wie Theo immer mutiger wird.

    LG

    Timea
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. coci

    coci Guest

    japp,genieß die freiwilligen versuche mit euch:dance: es gibt bei uns jeden tag neue überraschungen.sei nicht enttäuscht wenn er sich mal zurück zieht,oder mal schlechte laune hat.sie sind jeden tag anders:zustimm:
     
  22. Theo2006

    Theo2006 Guest

    :) Theo erkundet das Wohnzimmer

    Theo hat sich heute weiter vor gewagt.

    Nachdem er stundenlang auf seiner Hochsitzstange saß, machte er einen Abstecher auf den Hasenkäfig und beäugte unser Zwergkaninchen Egon.

    Egon nahms gelassen und Theo fand es dort ganz toll.

    Mit einem schönen Flug kehrte er auf seinen Hochsitz zurück une erholte isch von seiner kleinen Reise :zwinker:

    MAcht echt Spaß ihn den ganzen Tag zu beobachten.

    LG

    Timea
     
Thema:

Erfahrung mit Naturbrut Gaupapageienbaby?

Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit Naturbrut Gaupapageienbaby? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...