Erfahrungen v. Integration 1 "Schreiers" gefragt

Diskutiere Erfahrungen v. Integration 1 "Schreiers" gefragt im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo allerseits, Das Problem, zu dem ich gerne eure Meinungen wüsste, ist folgendes: Er, männlich, ca. 7 Jahre, wird als sog....

  1. #1 blau, 26. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2004
    blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo allerseits,

    Das Problem, zu dem ich gerne eure Meinungen wüsste, ist folgendes:

    Er, männlich, ca. 7 Jahre, wird als sog. Schrei-Nymphie beschrieben. Bis jetzt lebt er allein bei Futtergebern mit unzureichender Zeit. Täglicher Freiflug (oder überhaupt) ist nicht drin.

    Bin mir über die "Rahmenbedingungen" im Klaren (Geduld haben, Quarantäne nach TA-Besuch, gegengeschlechtlicher Artgenosse muss her, regelmäßiger Freiflug, nette Unterhaltung, lecker Futter, Geduld haben usw.).

    Welche Erfahrungen habt ihr mit der Integration von sog. Schrei-Nymphies in eure Truppe gemacht?

    Gerade die Neueingewöhnung PLUS Quarantäne, es wird doch mit Sicherheit zu Nymphie-Gesprächen über die Zimmerschranken kommen, wäre doch für den Neuen eine besonders anstrengende Herausforderung, da er die anderen HÖREN kann, ihn aber aus "Sicherheitsgründen" fernzuhalte. Ist das nicht doppelte Quälerei, auch wenn "es nur zum Besten aller Beteiligten" ist?

    Danke schon mal für die Antworten! :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 zahnfee001, 26. Januar 2004
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo, eigendlich hast Du alles was ich dir empfehlen würde selber geschrieben:
    Ich hatte auch so einen Fall. Einzelhaltung, keinerlei Beschäftigungsmöglichkeit im Käfig und als der Vogel lauter (unbequemer) wurde, kam er auch nicht mehr raus für den Freiflug.
    Bei mir war es nur am ersten Tag ziemliche Schreierei. Danach hat sie begriffen, egal wie ich schreie, da kommt kein anderer Nymph zu mir. Und seit dem Tag, da Sie bei den anderen ist, hat sich das Verhalten total geändert. Keine Schreie mehr.
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    eine Integration eines Schreiers in einen Schwarm ist ein zweischneidiges Schwert. Es kann dazu führen, dass der Vogel von dieser Krankheit geheilt wird, denn im Prinzip ist das Dauerschreien ja ein Symptom einer Erkrankung.
    Oder der Vogel lässt sich kaum oder gar nicht mehr an andere Nymphensittiche gewöhnen, weil er zu sehr fehlgeprägt ist.

    Mit 7 Jahren denke ich aber, dass er noch gute Chancen hat, sich wieder an Artgenossen zu gewöhnen und das Schreien einzustellen. Schließlich kann er noch gut und gerne 20 Jahre leben, wenns gut läuft.

    Wenn Du den Nymph in einen separaten Raum stellst, dann mach einfach die Tür zu. So hört er zwar noch die anderen Nymphen und wird auch antworten, aber nach relativ kurzer Zeit legt sich in der Regel die Aufregung. Die Quarantäne sollte man schon durchhalten, denn viele Krankheiten erkennt man nicht sofort bzw. sie treten erst durch den Stress hervor, z.B. beim Transport vom Züchter/Zooladen in die neue Umgebung.
    Viel stressiger ist es, wenn die Vögel in getrennten Käfigen im selben Raum wären, aber über die von Dir genannten "Zimmerschranken" hinweg dürfte er sich nach kurzer Zeit beruhigt haben.

    Ich hatte selber einen Schreier, weil er sich mit seinem Partner nicht mehr verstanden hat. Beim Züchter durfte er nach einer Eingewöhnungszeit in den Schwarm übersiedeln. Er hat seitdem nicht mehr laut geschrien und sich einen Partner ausgesucht.
    Ich kenne viele Erfolgsmeldungen, die überwiegen bei weitem gegenüber den Negativberichten, es ist also auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Ich drück die Daumen, dass es klappt:)
     
  5. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi,

    ich bin der selben Meinung wie meine Vorredner. Ich habe z.Z. 13 Nysis, welche ich teilweise als Schreier, Rupfer usw. aufgenommen habe.
    Anfangs hatte ich auch Zweifel ob alles gut geht, die Schreierei und/oder Rupferei ein Ende nimmt. Ausser einer Nysi-Henne, welche einen psychischen Knacks hat, haben alle ihr "Macken" abgelegt.

    Ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall probieren und der Henne ne Chance geben.

    Ein paar meiner Nysis waren teilweise über 10 Jahre alt, als sie aus der "Einzelhaft" in den Schwarm integriert wurden.

    Viel Glück und toi, toi,toi...
    Kerstin
     
  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Vielen Dank für eure Mitteilungen.
    Ich betrachte den "Schreier" mit gemischten Gefühlen. Die positiven sind auf jeden Fall vorhanden, das einmal vorweg! Jetzt kommt das ABER: Unser männliche Nymphie hat sich als ein mit einem ausgeprägten Mitteilungsbedürfnis gesegnetes Federvieh herausgestellt, die ganze Bandbreite von Welligeschnatter, lautem, anhaltendem Pfeifton (der, der so schön in den Ohren klingelt ;) ) bis hin zu dem Medley seiner liebsten Songs, täglich neu gemischt :D. Manchmal ist er richtig frech penetrant (LAUT und eindringlich) das ich auf die Beschwerden der Mieter/Nachbarn (FBI) der anderen Wohnungen eigentlich mehr als warte :s. Die weibl. Nymphie hat ihn noch nicht erhört, vielleicht legt er sich deswegen so ins Zeugs.
    Die Überlegung ist, das der "Schreier" 1.) ein Hahn ist der 2.) ein geschultes stimmliches Organ hat. Ist da nicht ein Wettkampf "wer singt am lautesten" zwischen den beiden Kerlen vorprogrammiert?

    viele Grüße :0-
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo blau :0-

    Das singen oder auch balzen ist nicht gleich schreien.

    Ein schreier kann stundenlang in hohen, lauten eindringlichen Tönen schreien.


    Es kann auch eine einsame Hennen schreien. Aber eine 3er Konstellation ist sowieso nicht gut. Da es ärger um den Partner geben kann.
     
  8. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Danke Federmaus, das DIESES Schreien sich anders als Balzgetschilpe anhört und der "Nymphen-Doppelpack" :) überaus wichtig ist ist bekannt :0-
    In der Quarantäne- vielleicht bis zur Eingewöhnungszeit kann es doch durchaus sein, dass die passende Freundin noch nicht gefunden ist. Und er schreit und schreit (vielleicht) weil er die anderen bzw. den anderen hört und (vielleicht) endlich zur Truppe möchte. Ob die Kerle sich anschließend um das Mädchen streiten oder nicht, wird sich ja schnell herausstellen.
    Es gibt doch bestimmt ähnliche Verläufe/Erfahrungen bei einer solchen Integration. Darüber wollte ich hier gerne mehr erfahren :)
     
  9. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Dass die Hähne um die Gunst der Hennen z.T. lautstark konkurrieren ist durchaus denkbar, natürlich. Deine Überlegung ist insofern richtig. Nach Deinen Schilderungen würde ich ihn nicht mehr als Schreier bezeichnen, aber ich denke, das ist klar geworden, oder?:) Es handelt sich eher um lautstarken Balz"gesang", das Schreien in dem Sinne wäre ein stundenlanges monotones Pfeifen in einer Tonlage.

    Naja, wie gesagt, ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung heraus sagen, dass eine Integration durchaus positiv verlaufen kann. Der Hahn, den ich abgegeben habe, hat sich schnell in den Schwarm eingelebt ohne größere Probleme.

    Es ist natürlich so, dass zu Beginn die Rangfolge geklärt wird. Es ist zwar keine so strenge Hackordnung wie bei Hühnervögeln, aber es finden schon Rangeleien u.U. statt, z.B. um die Futternäpfe oder Schlafplätze. Auf solche Konflikte solltest Du Dich einstellen.

    Für weitere Informationen kann ich Dir nur die Suchfunktion hier im Forum empfehlen, denn es gab hier schön oft ähnliche Diskussionen. Ich hab Dir exemplarisch mal ein paar Links rausgesucht:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=23719&highlight=schreier+schwarm

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=32596&highlight=schreier+schwarm

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=30985&highlight=schreier+schwarm

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=13743&highlight=schreier+schwarm
     
  10. Annabell

    Annabell Guest

    Huhu!


    Also, ich hab ja auch so einen Schreier :~ . Anfangs war es besonders schlimm, vor allem weil er nicht gewohnt war, dass seine Partnerin ein paar Meter von ihm weg ist.
    Allerdings ist es jetzt sehr viel besser geworden. Manchmal hat er zwar seine "Anfälle" (mir kommt es irgendwie so vor als würde er Schreien anstatt zu balzen? 8o erst fängt es mit einem zarten Balzen an und plötzlich artet es in Schreien aus!!!), aber es geht schon.

    :0-
     
  11. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    bei mir hat es funktioniert

    als ich meine nymphensittich mit 4 bekam war er schon auf menschen geprägt dadurch das ich damals noch nicht die möglichkeit hatte ins net zu gehen und in viele büchern immer noch geschrieben stand ein nymph ginge auch hatte ich lange zeit nur diesen einen.
    In einem Forum machte man es mir schmackhaft nach ca 4 jahren bei mir !!!! diesem vogel einen zweiten dazuzuholen
    Da mein theo aber schoon so auf mich geprägt war klappte es bei mir zuhause schon mal gar nicht !
    So beschloss ich ihn in eine voli zur verpaarung zu geben damit er aufhört hinter mir herzurufen sondern sich seinesgleichen zu suchen.

    Auf meiner homepage habe ich diese geschichte genau beschrieben es klappt wenn man dem Vogel die möglichkeit gibt

    Mein theo ist jetzt leider über die REgenbogenbrücke gegangen
    ich konnte ihn nicht zu mir zurückholen weil er bei mir immer wieder anfing zu schreien !!!
    Es gibt leider auch solche fälle. Ich beschloss ihn in der Voli zu lassen und er bebrütete zwei gelege wovon ich beim ersten gelege eine lutino geperlte henne namens gina zu mir nahm die dann auch bald ihren partner bekam!!! mittlerweile halte ich vier dieser haubenschlümpfe und werde nicht nochmal diesen Fehler begehen!!!! Bei mir schreit keiner ausser aus lust und freude gggg:D :D
     

    Anhänge:

  12. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    @stefan, danke für die links! und für dein posting :0-

    @ annabell: so ähnlich steigert sich Lucky (Mitbewohner & Nicht-Schreier) auch, das sind dann seine dollen 20-30 Minuten :)

    @ antje: zur hp geh ich dann mal gucken & lesen :0-

    vielen dank für die anderen antworten. :0-
     
  13. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    wie lange ist der kleine Schreihals schon bei dir. Nach einer Woch kannst du ihn ruhig zu den anderen lassen.
    Nur mit der Eingewöhnung wird es wahrscheinlich länger dauern.:( Und das mit dem Schreien wird auch nicht so schnell besser werden. Ich habe auch einen Abgabenymphen der sehr viel geschrieen ht. Nach ein paar Monaten wurde es aber besser bis er nachher nur noch nach seinen Artgenossen rief wenn er sich mal verflogen hatte.
    Bis auf seltene und kleine Streitereien kommen alle gut miteinander aus.:)



    Grüße, Frank:0-
     
  14. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo Frank,

    der "Schreier" ist derzeit in seinem bisherigen und jetzigen Zuhause, er soll vielleicht (wenn das passende Zuhause für ihn gefunden wurde) vermittelt werden.
    Und für die Entscheidung, ob der "S." bei uns (2 Nymphen, w+ m, beide noch nicht 1 Jahr alt) sein neues Zuhause finden kann, versuche ich durch die Nachfrage hier im VF seine und unsere gemeinsamen Chancen abzuwägen.

    Mit tut der "Schreier" total leid, darum mein Interesse und die ganzen, hoffentlich einigermaßen gründlichen Überlegungen.

    Möglicherweise wäre ein Schwarm, indem er sich mit mehreren Nymphen anfreunden kann und auseinandersetzen muss, für dieses bisher isolierte Tier die "richtigere" Alternative zu den beiden Plüschis hier.... :~ Aber den Schwarm erst einmal finden...

    :0-
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Wenn Du wirklich keinen passenden Schwarm findest, und das wäre der Idealfall für den bisher isoliert lebenden Kleinen, und alle Stricke reißen, dann würde ich ihn auf jeden Fall erstmal aufnehmen.

    Es will halt in der Tat gut überlegt sein, da geb ich Dir Recht, bevor es Stress zwischen den dreien gibt und der Nymph wieder "weiterziehen" muss, aber weiter alleine leben ist auch nicht das Richtige.
     
  16. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Finde ich auch, er soll GERNE seine Art von Trubel erleben dürfen!! Und eine größere Gruppe erscheint mir mehr und mehr die beste Alternative....

    :0-
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hast Du Adressen in Norddeutschland? Ich hör mich mal um, vielleicht kann ich was in Erfahrung bringen.

    Zur Not wär halt hier das Forum "Vögel aus dem Tierschutz" ein guter Ansprechpartner, Züchteradressen sind immer wechselhaft, man weiß meist nicht, ob der Nymph eine dauerhafte Bleibe bekommt, viele verkaufen die Tiere einfach weiter.
     
  18. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Klasse, Danke Stefan! :)

    Eine Nymphie-Truppe bei zuverlässigen und vogelkundigen Futtergebern wäre natürlich ein Traum.... Aber diese Entscheidung liegt nicht bei mir sondern den Menschen von "S."

    Hier weiß ich von 2 Züchtern, von denen der eine kein unmittelbares Interesse hat, von dem anderen habe ich nur die Adresse.... Aber eigentlich wäre das die 2. beste Lösung für "S." , ist halt ein Stubenhocker (was jetzt nicht generell gegen Züchter geht)

    :0-
     
  19. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    HI,

    ich habe ja nen Schwarm von dem 11 Stück in einem eigenen Vogizimmer leben. Allerdings komme ich aus der entgegengesetzten Richtung, sprich Süddeutschland.

    Gruß
    Kerstin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Huhu Kerstin,

    das ist wirklich "ein bisssssschen" weit :D :) .... :)

    Nur so aus Neugierede (und passt eigentlich gar nicht hier her): Hast du ein Foto von deiner Truppe?

    Viele Grüße :0-
     
  22. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    in welcher Stadt wohnst du denn? Und wer ist "S" ? Außerdem blicke ich nicht mehr ganz durch. Willst du die zwei Nymphinnen abgeben oder "S" ?
    Ich suche nämlich für eine zwei Männchen das passende Gegengeschlecht.:?
    Melde dich trotzdem mal bei mir.




    Grüße, Frank:0-
     
Thema:

Erfahrungen v. Integration 1 "Schreiers" gefragt

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen v. Integration 1 "Schreiers" gefragt - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...