Farbschlag besonders?

Diskutiere Farbschlag besonders? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Mein erster Welli (von den Eltern gekauft) war ein "Gelbgesicht Wellensittich weiß mauve" (laut Buch), jedenfalls so ein Vogel, der erst...

  1. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Mein erster Welli (von den Eltern gekauft) war ein "Gelbgesicht Wellensittich weiß mauve" (laut Buch), jedenfalls so ein Vogel, der erst ganz weiß war bis auf gelbe Wangenflecken und dann immer mehr eingelbte ("zitronengelb") bis er am Ende (waren leider nur 4 Jahre vergönnt) fast überall zartgelb mit leicht durchschimmerndem weiß war.


    Ich habe den Farbschlag nur ein mal in einem Buch gesehen, und niemals (wieder) in einer Zoohandlung.

    Ist das so ein Farbschlag, der normalerweise zum Weitervererben beim Züchter verbleibt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das liegt an dem Züchter.

    Handelt es sich bei einem Farbschlag, den er züchtet, und dieser Vogel bringt ihn in seiner Zucht weiter nach vorne, wird er das Tier wahrscheinlich behalten.

    Das kann man zu jedem Farbschlag oder jeder Farbschlagkonstellation sagen.

    Sollte ich den von dir genannten Farbschlag auf einmal als Küken in einem Nistkasten haben, dann würde ich ihn weg geben, da es für mich ein Fehlfarbschlag wäre. Das bitte nicht überbewerten, es handelt sich eben dabei um einen Farbschlag den ich nicht züchten will.


    Ein paar Gedanken zu Wellensittichen in einer Zoohandlung ...
    Ein Züchter, der seine Tiere an eine Zoohandlung verkauft bekommt zwischen 5,- und 9,- € pro Tier. In Ausnahmefällen viellt auch mal etwas mehr, aber das ist selten. Über den Profit, den die Zoohandlung dabei macht, möchte ich jetzt und hier nicht weiter eingehen.
    Es ist vom finanziellen Gesichtspunkt also nicht sehr rentabel, wenn man seine Zuchterfolge an eine Zoohandlung weiter verkauft, daher gibt es nur wenige Züchter die ausschließlich für Zoohandlungen züchten.
    Die Masse der Züchter züchten um ein bestimmtes Zuchtziel zu erreichen, verbessern oder zu halten. Was passiert dann mit der (verzeih mir den Ausdruck) qualitativ minderwertigen Nachzucht?
    Sie gehen in den Zoohandel im Ort.
    Natürlich gibt es Ausnahmen, denn auch da hat man zwischenzeitlich mal ein paar sehr gute Tiere, aber das ist nicht der Regelfall.

    Daher würde ich dir empfehlen, einmal einen Züchter zu besuchen.
     
  4. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Na die besonders bunten sind ja auch immer schnell verkauft. Und wenn du nicht grade im Laden warst als ein frischer Schwung Wellis reingekommen ist, waren die wahrscheinlich schon weg. ;)
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg, Deutschland
    Also ich hab die Erfahrung, dass die Züchter die Vögel an Privatpersonen direkt abgeben, die zwar vom Farbschlag her wenig erfolgversprechend sind, dafür aber zäh im Nehmen und zutraulich sind (bitte jetzt nicht auf die Goldwaage legen, ich hab es bei vier Züchtern so erlebt).

    Die "Minderqualität" an Vögeln geht dann an die Zoohandlung, wobei die Züchter, die ich kenne, sagen, "selbst schuld, wer dort Vögel zum dreifachen Preis kauft". Namen nenne ich jetzt nich:trost:
     
  6. ClaudiaU

    ClaudiaU Mitglied

    Dabei seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Auch wenn meine Antwort ein wenig von eigentlichen Thema des Treads abtriftet. Meine Erfahrung mit Kaufen vom Züchter ist nicht die Beste. Die Vögel waren unberingt, zum Alter hat er keine Angaben machen wollen, nur daß sie auf jedenfall futterfest sind. (alt genug waren sie tatsächlich, aber warum sagt er es nicht genau) Timmi starb nach einer Woche bei uns, hat sich nie eingelebt. Moni (auch vom Züchter) taut so langsam auf. Der neue Partner aus der Zoohandlung (Willi) ist ein ganz munteres Kerlchen und macht von Anfang an einen vitaleren Eindruck. Er hat sich auch schneller eingewöhnt (OK er hatte ja auch Starthilfe im neuen Heim - Moni) Nur fand ich es etwas ungünstig, daß die Vögel in der Zoohandlung fast noch zu jung waren. Ist erstens schwierig wegen der Geschlechtsbestimmung und sie sind bestimmt auch zu früh von den Eltern getrennt worden.

    lG Claudia
     
  7. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Auch wenn ich zu dem abgedrifteten Thema etwas poste und dann noch weiter vom Urthread abschweife ....

    Selber Schuld, wer Hintergrundwissen hat und dennoch bei solch einem Züchter kauft ...
     
  8. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day (Sorry)
    Wellensittichzüchter ist nicht gleich Wellensittichzüchter!
    Es gibt in letzter Zeit sehr viele Züchter , die Arbeitslos sind und versuchen sich mit züchten von Wellensittichen etwas Geld zu zusetzlich zu verdienen.
    Diese Vögel werden dann auf Börsen für 5 € verkauft. Diese Vögel sind ausgemerkelt ( weil das ganz Jahr über gezüchtet wird) Ich kenne Züchter die mit einem Wellensittichen fünf Bruten machen und sich dann noch wichtig tun. Wer solche Vögel kauft? braucht sich nicht zu wundern, wenn die Vögel schnell anfällig werden, für krankheiten.
     
  9. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Was bitte soll denn das heissen *Minderqualität* ?
    Soweit ich von den Züchtern die ich kenne weis, geht der *rest* vom nachwuchs was halt nicht weggegangen ist an den Zooläden...vom *Qualität* wie du es hier nennst sind sie aber gleichwertig.
     
  10. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein

    Ebend, der "Rest" den der Züchter nicht braucht für seine Zucht und den kein anderer haben will. Da werden dann sicherlich nicht die qualitativ schönsten Tiere bei sein. Einige sicherlich, aber nicht die breite Masse.
     
  11. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Aber was ich bis jetzt von Züchtern gehört habe verlangen die mindestens so viel Geld wie die im Zooladen oder noch mehr. Was ja bei schönen gesunden Tieren auch gerechtfertigt ist. Aber es gibt da doch viele schwarze Schafe (wie überall). Und bei uns hier gibt es einen Laden, der hat immer sehr schöne Wellis, soweit ich das als Laie in der Zucht beurteilen kann.
    Im Endeffekt muss man da wohl selber sehen, wie weit man sich vorher informiert und das man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann.
     
  12. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Dem schließe ich mich an :beifall:
     
  13. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Sah der so aus? Der ist noch jung, später war er gelb überhaucht.
     

    Anhänge:

  14. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Von den Züchtern der Hansi Bubis gehen die Vögel in den Handel die nur schwer zu verkaufen sind. Überwiegend hellgrüne. Da ist die Nachfrage am geringsten. Auch ist es schlimm wenn überwiegend Hennen geschlüpft sind. Die Nachfrage besteht in erster Linie immer nach Hähnen. %tual werden viel weniger Hennen gekauft.
    Die meisten Leute wollen ja möglichst immer etwas besonderes haben.
    Bevor also die nicht verkauften Vögel beim Züchter zu alt werden, verkauft man sie an einen Zoohändler. Da war und bin ich auch heute noch wählerisch. Wenn mir der Laden nicht zusagt, biete ich gar nicht erst etwas an.

    Wogegen ein Standard Züchter nur selten Hennen ab gibt. Zumeist nur ältere. Oder er hat von einem Farbschlag zuviel gezogen. Oder die Qualität stimmt für die weitere Zucht nicht. Stimmt die Qualität sind sie zumeist teuer. Auch für den sogenannten Privatkäufer.
     
  15. Reika

    Reika Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Luzern CH
    Ich habe auch eine weisse Henne gekauft, die nun gelb ist :~ dabei wollte ich eine weisse haben :D Sie ist so ein Schatz, ich würde sie nie wieder hergeben. (aus der Zoohandlung) Bei uns kostet ein Welli 69 Fr., Standarts 79 Fr. beim Züchter zahlte ich 30 Fr.

    Mir ist es inzwischen egal, wie meine Wellis aussehen. Ich wünsche mir sogar, dass meine zukünftigen zu der Sorte Farbschlag zählen, die niemand haben will. Dafür bekommen sie ein umso schöneres zu Hause. :D
     
  16. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Oha, das sind happige Preise - ungerechnet etwa 20,- Euro beim Züchter und über 50,- Euro im Zoohandel. Hat Vor- und Nachteile: Man kauft da wohl kaum "mal eben" einen Wellensittich. Aber andererseits sind Leute, die gerne gleich zwei kaufen wollen, dann ganz gut mit dem Geld dabei.
     
  17. dragonheart

    dragonheart Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    tiefstes Oberbayern
    des nenn ich mal ne gute einstellung :zustimm:
     
  18. Reika

    Reika Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Luzern CH
    @Deichschaf: Unsere Zoohandlungen verkaufen Wellis nur noch min. zu zweit, oder sie kommen zu min. einem anderen Welli. (Naja, man kann ja immer noch lügen und sagen, man habe nur einen, aber die, die nur einen haben wollen, kommen auch so noch zu nur einem)
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das habe ich auch schon überlegt: Sollte das Schweizer Gesetz auch mal bei uns eingeführt werden, muss man dann wohl durch TA oder so nachweisen, dass man 2 hatte und nun einer übrig ist?

    Nebenbei: Ich finde Weibchen immer viel interessanter, hatte insgesamt 4 Weibchen und 3 Männchen (immer nur Pärchen, keinen Schwarm).
    Die Weibchen fand ich immer interessanter, sie waren neugieriger und unternehmungslustiger, die Männchen eher "langweilig", sehr ruhig, wenig kreativ.

    Meine Weibchen waren immer auf Achse, irgendetwas untersuchen und legten sich regelrechte "Hobbys" zu (Lieblingsspiele, die sie erfanden), probierten alles aus, die Männchen waren eher Mitläufer, unabhängig davon, wer zuerst da war (also nicht neuer Vogel orientiert sich an altem).

    Das alte Vorurteil, Männchen würden schneller zahm, habe ich bei mir eher gegenteilig bestätigt gefunden.

    Ich sehe das auch jetzt wieder bei meinen beiden, wobei mein Weibchen ja ungewöhnlich aktiv und kreativ ist: Sie geht raus, fliegt überall hin, spielt und ihm reicht es beim Freiflug auf dem Vogelbaum zu sitzen und mal eine Runde zu fliegen.
    Dabei ist sie 9 und vom Schicksal gebeutelt (3 ernsthafte Krankheiten überstanden) und er 2 und kerngesund!

    Liebe Grüße,
    Stephanie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. xkris

    xkris Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Lübeck
    Hey, lass bitte unsere Bundeskanzlerin aus dem Spiel, ja... ;)
     
  22. Cat_85

    Cat_85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2006
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Da stimme ich zu, ist bei mir auch so. Die Hähne sind Angsthasen. Meine Wellidame die Megas hat und gerade jeden Tag Medis bekommt, kommt trotzdem zu mir um Kolbenhirse zu fressen! Das nenn ich mal mutig.
     
Thema:

Farbschlag besonders?

Die Seite wird geladen...

Farbschlag besonders? - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Farbschlag Poster

    Zebrafinken Farbschlag Poster: Guten tag, ich suche ein Poster wo Farbschläge mit Bildern abgedruckt sind. Hab zwar schon eins gesehen aber leider auf Englisch. Deutsch wäre...
  2. Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?

    Welches Weibchen zu Orange/Schwarzbrust, Hahn?: Hallo , ich habe seit ca. einem Jahr einen oben genannten Hahn. Da er mit seinem bisherigen männlich Partner nicht mehr zufrieden ist und das...
  3. Seltene Farbschläge Edged

    Seltene Farbschläge Edged: Hallo ich bräuchte ein paar Infos vielleicht kann mir der ein oder andere helfen. Suche nach Infos über Nymphensittiche in dominant Silber EF und...
  4. Suche Hilfe bei Farbbestimmung

    Suche Hilfe bei Farbbestimmung: Hallo alle zusammen :) Ich bin recht neu hier im Forum und hoffe etwas Hilfe zu finden. Ich habe vor kurzem eine ZF Henne zum Geburtstag...
  5. Welcher Farbschlag hat mein Joschi?

    Welcher Farbschlag hat mein Joschi?: Kann mir jemand sagen wie man den Farbschlag von meinen Kanarienhahn nennt? [IMG] Ich finde er leuchtet von den Farben her so