Federbeisser

Diskutiere Federbeisser im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle erst mal.. Ich habe vor ein paar Monaten von meinem "kleinen" Rico hier berichtet.. Er hat Rachitis und ist dadurch ziemlich...

  1. #1 Tinka10502, 2. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo an alle erst mal..

    Ich habe vor ein paar Monaten von meinem "kleinen" Rico hier berichtet.. Er hat Rachitis und ist dadurch ziemlich "krum".. Als ich ihn gekauft habe, hatte er schon seine Schwanzfedern ziemlich "zerfetzt".. Der Vorbesitzer meinte es wäre weil er zu oft im Käfig eingesperrt war, und dauernd mit dem Schwanz an den Gittern hängen blieb.. Na gut.. Ich glaubte ihm und nahm den Kleinen-Kongo mit.. Jetzt ist er seit 5 mon. bei mir, und sein Schwanz ist nicht mehr vorhanden!! Er hat ihn GANZ raus gebissen.. Nicht gerupft.. Auch am Bauch ist er mit dem Federfressen sehr beschäftigt.. Der TA meint ihm fehlt nichts (laut Blutwerte).. Er hat hier eine 2x2x2 m große Zimmervoliere, und täglich Freiflug.. Abgesehen von meinem Chico, der ihn direkt aufgenommen hat.. SUPER Paar!!! :trost: Nun frage ich mich warum er das tut.. Es geht ihm so gut hier, und er hört nicht damit auf.. Er ist auch erst im April ein Jahr alt geworden, und ich weiß nicht wie ich das Federfressen aus ihm raus holen kann.. Es tut mir jedesmal weh wenn ich sehe wie er sich ans Gitter hängt und seine Federn "bearbeitet".. Auch Chico "bestraft" ihn dafür!! Er hackt dann nach ihm.. (nicht fest) Hat schon mal jemand so einen jungen Papagei gehabt der mit dieser Art der selbstverstümmlung anfing.. Ganz ohne ersichtlichen Grund?! Ich habe mittlerweile auch erfahren, daß ich bereits der 5. Besitzer von ihm bin!! Niemand wollte ihn wegen der Rachitís behalten!!! :traurig: Natürlich bleibt er bei mir, auch wenn er nicht damit aufhören sollte, aber es wäre doch schön mal was auszuprobieren um dem ganzen ein Ende zu bereiten!! TA sagt es kann nur psychisch bedingt sein..

    Gruß
    ~ Tinka ~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Curly Sue, 3. Mai 2006
    Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tinka,
    lass' dich erstmal ganz dolle drücken :trost: .

    Ich kann mir vorstellen, wie dir zumute ist. Da tut und macht man und dann sowas..... :traurig:

    Mein Gott, wie kann ein so junger Papagei schon 5 Besitzer gehabt haben???? Wo er doch gerade einmal 1 Jahr alt geworden ist 8o
    Wenn du ihn jetzt seit 5 Monaten hast - dann hast du ihn bekommen, als er 5 Monate ungefähr alt war.... Wie hat er da vorher schon Besitzer gehabt - und dann gleich vier????:?

    Du schreibst er macht das, wenn er "am Gitter hängt". Nur dann, oder auch sonst?
    Wie ist deine Reaktion, wenn er sich die Federn ausreisst?

    Hast du die beiden nur in der Voliere oder bekommen sie auch Freiflug?

    Federbeissen/Rupfen kann so viele Ursachen haben und es gibt Vögel, die es niemals sein lassen - leider :( .

    Ich hoffe, dass du die Ursache herausbekommen kannst und dass der Kleine es irgendwann lässt.

    Hat der TA ausser Blut sonst noch Untersuchungen gemacht?
     
  4. #3 Merlino, 4. Mai 2006
    Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Tinka,

    toll, dass Du dem Grauen ein schönes Zuhause bietest :zustimm: . Er hat ja wirklich schon genug mitgemacht, mit den ganzen Umzügen und Vorbesitzern, das arme Kerlchen 8(

    Rupfen kann verschiedene Ursachen haben, psychische und/oder physische (Juckreitz durch z.B. Milben, Pilze, Organschäden, Vitaminmangel usw.). Ich habe auch einen Rupfer, allerdings einen Nymphensittich.
    Als ich ihn aus dem Tierheim geholt habe, war er bis auf die Schwung-, Schwanz- und Kopffedern fast nackt.

    Der Besuch beim VK Tierarzt ergab eine schwere Aspergillose, Federspulmilben und einen Schimmelpilzbefall auf der Haut. Ausserdem war er arg Unter- und Mangelernährt.

    Seit er gegen die Milben und die Pilze behandelt wurde bzw. wird, viel direktes Sonnenlicht (durch ein vergittertes Fenster) und Futterzusätze wie Korvimin, Alamin, Prime usw. bekommt , rupft er nur noch ganz selten, sieht für mich eigentlich eher nach Gewohnheit aus, er ist bis auf einige wenige Stellen wieder komplett befiedert und das mit fast 20 Jahren :D

    Ich drück Dir die Daumen, dass Du die Ursache für das Rupfen herausfindest und beseitigen kannst :trost:

    Wende Dich doch mal per Mail an Thomas B., er hat ein Merkblatt zum Thema Rupfen erstellt, welches er Dir per Mail schicken kann.

    Alles Gute :prima:
     
  5. #4 Tinka10502, 4. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo Carilin!!
    Ich versuch mal all deine fragen zu beantworten..

    Rupfen tut er nur am Volierengitter hängend.. Er ist dann total zusammengerollt und bearbeitet so alles..

    Ich schimpfe eigentlich nur mit ihm mit einem lauten NEIN wenn er das tut, und er hört direkt damit auf.. Bis ich wieder nicht aufpasse..

    Freiflug haben meine Grauen eigentlich den ganzen Tag.. Sie haben ein Vogelzimmer hier, und sind nur in der Voliere wenn niemand da ist, oder nachts eben..

    Der TA (Dr.Bürkle in Karlsruhe) hat ALLES getestet an ihm!! Auch geröntgt wurde er.. Er ist kern gesund! Bis auf die RACHITIS fehlt ihm körperlich nichts.. Dafür muß er nun ein lebenlang Korvimin nehmen..

    So.. Alles weitere kann ich dir am Tel beantworten.. Habe dir eine PN geschrieben mit meiner Nummer..

    Gruß
    ~ Tinka ~
     
  6. #5 Tinka10502, 4. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @ Kerstin..

    Korvimin bekommt er auch jeden Tag.. Mal sehen.. Vieleicht bekommen wir es auch noch so in den Griff, wenn er erst mal länger da ist, und merkt, dass wir ihn eben NICHT abschieben!!! Er hat sich schon total eingelebt was die Familie angeht, und ist (noch) jedem gegenüber zutraulich.. Ganz verspielt und verschmust.. Nun kommen ende Mai noch 2 Timnehs dazu die auch gerade mal ein Jahr alt sind.. Vieleicht fühlt er sich in einem richtigen Schwarm auch noch mal etwas sicherer und hört so damit auf.. Ich kann nur hoffen.. Deine Worte machen auf jeden Fall Mut! Danke!

    Gruß
    ~ Tinka ~
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Tinka

    Leider fällt mir dazu auch nicht viel ein - aber ein kleiner Tip:
    Versuche auf das Federbeißen einfach gar nicht zu reagieren. Bestenfalls kommentarlos abwenden oder sogar den Raum verlassen, wenn du es siehst.
    Scheinbar ist es tatsächlich oft so, dass Papageien auf jegliche Art der "Zuwendung" reagieren. Und "Zuwendung" ist es ja auch, wenn du mit dem Vogel schimpfst. Zwar "negative Zuwendung", aber das scheint Papageien oft egal zu sein :?

    Trotzdem gute Besserung....
    LG
    Alpha
     
  8. #7 Tinka10502, 4. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @ Alpha

    Danke für den Tipp.. Allerdings war das das erste was wir probiert haben.. An der Aufmerksamkeit kann es nicht liegen, denn wir haben Voliere schon mal gefilmt als wir nicht zu Hause waren, und er macht es auch wenn er alleine ist.. Ich denke schon fast, dass es zur Gewohnheit geworden ist mittlerweile.. So eine Art Sucht..

    Gruß
    ~ Tinka ~
     
  9. #8 Tinka10502, 5. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Habe gelesen im Ernährungsforum, dass Chillischoten einen Juckreiz auslösen kann bei den Grauen.. Rico LIEBT Chillischoten!!! Vieleicht lass ich sie mal ein paar Wochen weg und seh ob er mit dem Federfressen aufhört?!?!?!...

    ~ Tinka ~
     
  10. #9 andy_klm, 6. Mai 2006
    andy_klm

    andy_klm Mitglied

    Dabei seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14532 Kleinmachnow
    Hallo Tinka,
    hat Dein TA auch PBFD und Polyoma testen lassen?
    Bei unserem "Vogel" (Aga-Hähnchen) fing alles ähnlich an... Lange Zeit hatte er es nur auf seine Schwanzfedern abgesehen... (konnte aber immer noch besser navigieren als seine damalige Partnerin) ... Auf Grund seines sehr guten Allgemeinzustandes konnte der TA damals keine Diagnose stellen. Als ihm dann merklich mehr Federn auf Brust und Köpfchen fehlten suchten wir den TA erneut auf und er stellte nach einem Labortest PBFD fest.
    Obwohl "Vogel" jetzt nicht mehr fliegen kann, ist er immer noch sehr agil. Wir hoffen das er die Viren mit Hilfe von Alvimun erfolgreich bekämpfen kann und er uns bald wieder entgegflattert...
    Alles Gute auch für Deinen Rico,
    Liebe Grüße,
    Andree
     
  11. #10 Curly Sue, 6. Mai 2006
    Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Hi Tinka,
    momentan fehlt mir leider die Zeit zum Telephonieren - ich bin hier eigentlich auch grad auf Arbeit :D und deshalb nur kurz:

    Da du schreibst, Dr. Bürkle hat alles getestet (er soll ja bekanntlich sehr gut sein) wird wohl auch kein PBFD oder Polyoma in Frage kommen.

    Ich würde lieber nicht mit "NEIN" auf das Rupfen/Federbeissen reagieren. Auch wenn du im Moment vielleicht das Gefühl hast, er lässt es dann oder wenn er es auch macht, wenn du nicht hinschaust.
    Wenn der Vogel bereits mehrfach diese "Aufmerksamkeit" (NEIN) bekommen hat, wurde er vielleicht schon bestärkt und macht es jetzt auch, wenn du nicht da bist? Nur so 'ne Theorie.....

    Da er das nur "am Gitter hängend" macht fühlt er sich in der Voliere vielleicht nicht wohl? Ist irgend etwas da, was in stört / ängstigt o.ä.?

    Was weisst du über die Vorbesitzer - wie haben die den Kleinen gehalten?
    Ist vielleicht da ein Zusammenhang (Voliere / Vorbesitzer).
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 CocoRico, 6. Mai 2006
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Federfressen

    Hallo Tinka,

    dieses Problem kannte ich von meinem Graupapagei Coco. Zum damaligen Zeitpunkt bin ich in zwei TA-Praxen gewesen, da ich es mir auch nicht erklaeren konnte, warum er es macht. Bedingt durch die Gespraeche und Untersuchungen wie Blut, Kotuntersuchung, Federuntersuchung, etc. mit mehreren papageienkundigen Tieraerzten, wo auch keine organische Ursachen gefunden wurden, haben wir ueber unser haeusliches Umfeld gesprochen und dabei sind wir darauf gekommen, dass es hier mehrere Veraenderungen gegeben hat, die den Federfrass ausgeloest hatten. Die Veraenderungen waren, dass damals mein Partner eine Zweitwohnung genommen hat und ich dadurch bedingt eine groessere Voliere angeschafft hatte und ein weiterer Faktor war, dass Cocos Ring vom Zuechter am Oberschenkel angebracht wurde und dieser anffing, staendig nach unten zu rutschen.

    Damals war ich u. a. auch bei den Herren Britsch und Buerkle und von denen habe eine Visitenkarte von Frau Niemann erhalten, welche u. a. Verhaltenstherapie mit Papageien macht.

    Als Coco staendig sein Gefieder angeknabbert hat, bin ich immer dazwischen gegangen, da ich wollte, dass er aufhoert, aber das war mein Fehler. Je oefter ich mich dazwischen geschaltet habe, je oefter hat Coco am Gefieder geknabbert.

    Nachdem ich dann mit Frau Niemann telefoniert hatte, hat sie mir erklaert, dass ich das unterlassen soll, denn damit wuerde ich ihn letztendlich auffordern es zu machen. Es ist mir schwergefallen, denn ich habe nur das zerfranzte Gefieder gesehen und hatte Angst, dass er weitermachen wuerde und zwar solange bis er keines mehr hat und dadurch eben flugunfaehig wird, aber ich habe durchgehalten.

    Der andere Tierarzt hat mir dann angeraten es mal mit Bachblueten zu versuchen. Ich besorgte mir dann in der Apotheke diese Rescuetropfen und habe diese auf ein Wattestaebchen getraeufelt und bin dann mit diesem Wattestaechen an die Stelle zwischen den Nasenloechern gegangen und habe etwas gerieben.

    Desweiteren hat man mir gesagt, dass ich Coco viel beschaeftigen muss und, dass ich ihm mehrere Stellen mit wenig Futterrationen und zwar mit kleinen Koernern anbieten soll, damit er halt beschaeftigt wird.

    Klar, es wurde mir auch gesagt, dass ich den Coco wieder in sein altes Voliere tun solle, dies habe ich aber nicht gemacht, da ich nicht wollte, dass er dort den ganzen Tag darin verbringt bis ich von der Arbeit zuhause bin und ich wollte Coco und Lisa nicht trennen.

    Nachdem ich dann das all oben erwaehnte durchgefuehrt habe und zudem dem Coco noch eine halbe Stunde ohne Lisa gegoennt habe, trat dann der Erfolg ein, dass Coco aufhoerte an seinem Gefieder zu knabbern und er heute wieder ein schoenes glattes Gefieder hat.

    Tinka, bei meinem Grauen war es allerdings noch nicht so fortgeschritten, dass keine Schwanzfedern mehr vorhanden gewesen sind, sondern bei ihm war es lediglich um den Halsbereich herum und an den Fluegeln. Der Bauch war mehr oder weniger in Ordnung - bis auf wenige Ausnahmen.

    Solltest du es mit Bachblueten ausprobieren wollen und diese aber nicht an die Stelle zwischen den Nasenloechern auftragen koennen, wurde mir damals gesagt, dass ich es auch uebers Trinkwasser verabreichen kann.

    Ich druecke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du auf den Ausloeser seiner Ursache kommst und du dann die entsprechende Hilfe einleiten kannst.
     
  14. #12 Tinka10502, 6. Mai 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Erst mal danke für alle Tipps und Tricks von euch!! Werde ganz bestimmt das eine oder andere ausprobieren..

    @Carolin..
    PBFD und Polyoma wurden meines Wissens nach auch getestet.. Ich ruf aber trotzdem gleich am montag nochmal in der Praxis an und vergewissere mich.. Der Rechnung zu Folge denke ich aber schon das es dabei war! Sein letzter Vorbesitzer hatte Rico in einem kleinen 50x70x90cm Käfig in der Küche stehen.. 8o Er hatte zwar am Abend Freifllug, aber wurde dann um ca. 19Uhr wieder im den Käfig gesetzt, und die Familie ging ins Wohnzimmer.. Das war sein Leben dort.. Er hatte ja schon am Schwanz angefangen zu rupfen bevor ich ihn hier hatte.. Bei mir kam er dann erst mal in eine 70x90x150cm Voliere bis er im Freiflug Chico in die große Voliere folgte, und dann auch dort blieb.. So wurden die beiden nach gerade mal ein paar Wochen ein Paar.. Es war allerdings siene Entscheidung wo er bleiben wollte, bis vor ca einem Monat als ich dann die kleine Voliere wieder in den Keller stellte.. Das mit dem Federbeissen geht schon seit ende Januar so extrem.. In der großen Voliere gibt es nichts wovor er angst hat.. Er ist auch immer der erste der sich alles genau anschaut wenn was neues rein kommt.. Total neugierig der kleine.. Chico ist dagegen ein kleiner Hosensch.....!!! :~ Was weiß ich.. Ich probier mal hier ein paar Sachen aus, und dann seh ich eben weiter..

    @Cocorico...
    Habe auch mit Frau Niemann geredet, und sie hat mir Anamnese Bögen zukommen lassen zum ausfüllen damit wir eine Terapie anfangen können.. Mal sehen was dabei noch raus kommt.. Das mit den Bachblüten werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.. Das mit dem Futter ausbreiten auch.. Wird bestimmt witzig den beiden bei der Futtersuche zu zu sehen.. Danke für die Tipps.. Es motiviert mich auch wenn ich von anderen Erfolgsgeschichten höre.. Danke!!!

    Gruß
    ~ Tinka ~,
     
Thema: Federbeisser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. federbeisser

    ,
  2. federbeiser enten

    ,
  3. federbeiser bei Enten

Die Seite wird geladen...

Federbeisser - Ähnliche Themen

  1. Federbeißen

    Federbeißen: Hallo ihr Lieben, in letzter Zeit sah meine Holly zunehmend struppig und zerzaust aus. Vor ein paar Tagen habe ich sie dann dabei erwischt, wie...
  2. Federbeissen - was tun?

    Federbeissen - was tun?: Hallo! also ich schreibe im Namen meiner Freundin hierher, um euch um Rat zu bitten! Meine Freundin ist hier nicht angemeldet, und spricht auch...
  3. Federbeißen bei Amazone

    Federbeißen bei Amazone: Hallo, zu unseren 4 Amazonen ist vor 4 Wochen ein Blaustirnpärchen dazugekommen. Bei dem Hahn fielen gleich einige kahle Stellen am Kopf auf, wie...