Fragen wegen Bakterien im Kropf ...

Diskutiere Fragen wegen Bakterien im Kropf ... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe eine Frage war mit meinem kleinen Welli am Montag beim TA, da der kleine Kerl so niedergeschlagen war. Dieser hat eine...

  1. #1 speedy-bee, 5. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    Hallo,
    ich habe eine Frage war mit meinem kleinen Welli am Montag beim TA, da der kleine Kerl so niedergeschlagen war.
    Dieser hat eine Kropfspühlung gemacht und den Inhalt untersucht ... Sie meinte es wären eine Menge "Stäbchen" (also Bakterien drin) nun bekommt er aller 12 h Antibiotika.
    Ist das schon eine Kropfentzündung?
    Sie hat sich da nicht so deutlich ausgedrückt ...
    kann ich da noch mehr machen als nur das AB geben?
    und wie sieht es mit seinen Artgenossen aus, darf er im gleichen Zimmer stehen?

    uiuiui ... das erstemal das einer von meinen wellis kränkelt!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eliana

    Eliana Guest

    AAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRRRGHHGHHH .... sorry, musste mir mal Luft machen.
    Alle 12 h irgendein AB, maaaaannnnn .... was soll der Bockmist, den Dein TA da verzapft?

    Das Kropfsekret hätte eigentlich sofort an ein Labor gesendet werden müssen, die Kulturen angelegt hätten, um den genauen Erreger zu bestimmen und dann aufgrund dessen ein sogenanntes Antibiogramm zu erstellen, welches gezielt das AB angibt, welches gegen die Biester am wirksamsten ist.

    Die Aussage 'jede Menge Stäbchen' drin ist in ungefär genauso verwertbar, als wenn ich sage, der wolkenlose Himmel ist blau!

    Geh bitte mit Deinem Welli umgehend zu einem wirklich vogelkundigen TA und hau den armen Kerl nicht mit irgend nem AB voll nach der Methode viel hilft viel.

    AB macht nämlich die Darmflora Deines Geiers kaputt und zwar tutti completti!

    Bei Kropfentzündung hat es sich gut bewährt, nach Bestimmung des Erregers, das AB zu spritzen. Die Wirkung tritt im allgemeinen viel schneller ein und es ist wesentlich besser verträglich für den Piepser. Und es haut die Darmflora nicht so zusammen.

    Natürlich muss man nach dem Beenden der AB Gabe trotzdem mit BBB arbeiten, um den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
     
  4. #3 speedy-bee, 5. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    so ein mo 8(
    ich war bei einem TA der hier in der Liste stand ...

    der kleine kerl ist aber schon wesentlich fitter, als am we
     
  5. Eliana

    Eliana Guest

    Ja sicher ist er das. Das aB hilft schon irgendwie, da es sich wie ich vermute, um ein Breitband AB handelt. Und wenn ich nochmal raten darf ... es ist Baytril. Der bevorzugte allestotschläger schlechthin.
    Nur dumm, dass das Zeug nicht in jedem Fall wirkt und selbst für AB nicht ganz unbedenklich ist.

    Die Dosierung alle 12h ist meines Erachtens viel zu hoch. Bin aber kein TA.

    Wenn Dein Geier echt Kropfentzündung hat, kannst du selbst noch Folgendes tun:
    -- Gib ihm statt reines Wasser ein Gemisch aus Wasser und Kamillentee (1/4 Wasser und 3/4 Tee).
    -- Biete ihm Rotlicht an.
    -- gib ihm nur leicht verdauliches Weichfutter - keine harten Körner. Wen nder nur Körner frisst, kannst du sie auch kochen (ca. 10 min leicht köcheln) oder als Quellfutter (ca. 4-6 Stunden in Wasser einweichen) anbieten. Ich persönlich geben meinen Geiern Hafer.
    -- Besorge dir umgehend BirdBeneBac und gib dem Vogel nach Beendigung des AB täglich einen etwa erbsengrossen Schwung direkt in den Schnabel.
    die BBB Behandlung und die vorsicht mit dem Futter sollten mindestens 3 Wochen nach Abklingen der Beschwerden noch beibehalten werden, da sich der gereizte Kropf erst erholen muss.
     
  6. #5 Andrea 62, 5. April 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, das ist eine bakterielle Kropfentzündung.
    Ich würde Ringelblumen- oder Kamillentee zu trinken geben (halb Tee, halb Wasser gemischt).
    Weiterhin angequollenes Futter füttern oder Kochfutter, dazu die normale Körnermischung einfach ca. 10 min köcheln lassen. Weiches Futter schont den Kropf. Voraussetzung ist, dass Deine Vögel so "nasses" Futter kennen, ansonsten wird es manchmal verweigert.
    In den Tee oder übers Futter kannst Du auch ein paar Vitamine geben, oder Du raspelst Möhren übers Futter.
    Achte darauf, dass der Vogel nicht friert, am Besten eine Rotlichtlampe mit Möglichkeit zum Ausweichen anbieten. Sein Kumpel darf im gleichen Zimmer stehen. Getrennt würde ich sie lassen, da sich sonst der andere übers Wasser z.B. auch anstecken kann.
    Beobachte den Kranken gut, wenn es nicht besser wird, dann muss genauer ausgetestet werden.
     
  7. #6 Andrea 62, 5. April 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    P.S. Baytril ist im Vergleich zu anderen AB (z.b. Sulfonamide, Tetrazykline) relativ gut verträglich. Leider wird es oft zu schnell und zu häufig angewandt und es bestehen dadurch schon viele Resistenzen. Die 12h Gabe sagt überhaupt nichts aus. Dazu müsste man wissen, wieviel %ig die Lösung ist, die gegeben wird. Die 12 stündige Gabe soll m.M. nach bewirken, dass ein gleichmäßiger Wirkungsspiegel im Blut erreicht wird. Denn sonst könnte es ja passieren, dass der Vogel z.B. 1 Tag nichts trinkt und somit nichts von dem Mittel aufnimmt.
    Weiter gute Besserung für Deinen Vogel :).
     
  8. #7 speedy-bee, 5. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    Danke für die vielen Vorschläge!!!
    Werd ich gleich umsetzen!
    Hoffe der kleine rappelt sich wieder auf!
     
  9. Eliana

    Eliana Guest

    Andrea mein TA setzt ein ganz neues Tetra ein und das ausschliesslich per Injektion (natürlich nur bei bekannten Bakterien, die dagegen anfällig sind, sonst wird das AB gespritzt, welches im Antibiogramm angegeben ist).
    Das wird von meinen Kleinen super vertragen (Hatte schon 2 mal bakterielle Kropfentzündung im Bestand).

    Und mein TA gibt mir auch unaufgefordert sofort BBB mit mit der genauen Angabe wann und wie lange ichs geben soll. Desweiteren gibt er auch Futtertips für kropfschonende Nahrung und welcher Tee gut einsetzbar ist.
     
  10. #9 wild animal, 5. April 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Hallo,

    es ist schon klasse, wie ihr hier handelts. Hat einer von Euch den Vogel gesehen? Wie kommt ihr drauf, daß es eine Kropfentzündung ist?
    Baytril ist ein Gyrasehemmer und wirkt vorwiegend bei gramnegativen Bakterien. Resistenzen sind bisher nicht so viele, wie bei anderen AB bzw. fast keine.
    Es könnte sich aber schlicht um eine Megabakteriose handeln, da muß man dann wieder was anderes nehmen.

    Also, mein Tip: Geh lieber nochmal zum TA!!
     
  11. #10 speedy-bee, 5. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    hab morgen nochmal ein Termin ... und da lass ich mir alles genau erklären ob oder ob nicht ... aber tee schadet ja nicht
     
  12. Eliana

    Eliana Guest

    Wild Animal, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Speedy Bee schreibt in ihren Posts fast ausschliesslich um Kropfentzündung.

    Und grad die ach so tollen Gyrasehemmer wirken bei manchen Sachen überhaupt nicht!

    Und desweiteren gleich mit GLS zu kommen ist wohl komplett daneben wenn stäbchenförmige Bakterien im Kropf gefunden wurden!!!
     
  13. #12 wild animal, 5. April 2006
    wild animal

    wild animal Guest

    Hallo,

    1. habe ich geschrieben,daß Baytril vorwiegend gegen gramnegative Bakterien ist!
    2. Ob es sich tatsächlich um Bakterien handelt, kann nur durch eine Laboruntersuchung festgestellt werden (Antibiogram, Gramfärbung)
    3. Megabakterien schauen lichtmikroskopisch wie Stäbchen aus, also gar nicht so abwegig.

    4. Hat Speed... gefragt, ob es eine Kropfentzündung sein kann, nicht das es eine ist. Jemand sagte darauf, ohne den Vogel gesehen zu haben: Ja!

    Aber ihr werdet es besser wissen!!
    Cu
     
  14. #13 speedy-bee, 5. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    hey ich wollte hier keine disskusion auslösen ...
    war mir blos unsicher, denn der ta hat nicht gesagt das es eine kropfentzündung ist, auch als ich gefragt habe, hat sie nur gesagt ... das sie halt stabförmige bakterien im kropf gefunden hat (aber das klingt für mich nach entzündung). aber kein schleim ... er erbricht nicht ... etc.
    der kot war etwas gräulich, weich und er lässt halt die schwanzfedern hängen.
    wollte blos informationen einholen, was ich noch machen kann, außer AB...

    Sie meinte das könne auch sein, da ja vor 1,5 woche ein neuzugang rein gekommen ist ... und das kerlchen halt empfindlicher reagiert ... den bakterien nicht gewachsen war. (quarantäne ... hatte ich gemacht, aber die kleine ist ausgebüchst :( und war dann sofort in der voli drin)
    morgen bin ich hoffentlich schlauer...

    tschü und danke
     
  15. #14 Munia maja, 5. April 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Eliana,

    wie kannst Du, ohne auch nur im entferntesten den Vogel oder irgendwelche Untersuchungsergebnisse gesehen zu haben, so heftig um Dich "schlagen" und dem TA Behandlungsfehler unterstellen? Und mit Deinen Tipps eine gewissenhafte Vogelhalterin dann auch noch verunsichern?

    Warum denn nicht? Es gibt ABs, welche im Vogelorganismus extrem schnell abgebaut werden. Da würde eine einmalige tägliche Gabe nichts nützen bzw. höchstens Resistenzen heraufbeschwören. U.a. gehört da auch das von Dir erwähnte Baytril dazu, welches korrekterweise zweimal täglich angewandt gehört. Wie schon "wild animal" erwähnt hat, ist es für Vögel im Gegensatz zu vielen anderen ABs sehr gut verträglich und hat auch noch eine recht ordentliche Resistenzlage (im Gegensatz zu den von Dir so hochgelobten Tetrazyklinen, die sehr schnell zu Resistenzen neigen...).
    Am besten nimmst Du Dir Deinen letzten von mir zitierten Satz zu Herzen (und hältst Dich ein wenig zurück, wenn Du nicht das nötige Fachwissen hast).

    Na hin und wieder ist der wolkenlose Himmel auch rot, grün oder lila, je nach Tageszeit... ;)
    Stäbchen im Kropf sind eigentlich sehr aussagekräftig, weil sie da einfach nicht hingehören. Da die meisten zu den gramnegativen Bakterien gehören, wäre die Wahl von Baytril auf jeden Fall vertretbar, auch wenn kein Resistenztest gemacht worden wäre.


    Hallo speedy-bee,

    lass Dich durch die z.T. in meinen Augen recht unqualifizierten Aussagen nicht verunsichern. Wenn Du einen guten TA gefunden hast und es dem Vogel auch schon wieder besser geht, dann halte Dich am besten an dessen Anweisungen. Wäge die hier gegeben Tipps gut ab und bespreche sie am besten mit Deinem TA. Falls er wirklich vogelkundig und auch gewissenhaft ist, wird er sicherlich Deine Fragen beantworten können...

    MfG,
    Steffi
     
  16. #15 speedy-bee, 6. April 2006
    speedy-bee

    speedy-bee Guest

    danke steffi ... hatte ich auch so vor.
    lG
     
  17. Eliana

    Eliana Guest

    Steffi alles was Recht ist, aber was maßt du Dir hier an über mein Fachwissen zu urteilen, das Du gar nicht kennst, weil Du mich in keinster Weise kennst. Du weisst absolut nichts über mich und wie oder wie lange ich meine Vögel halte und welche Erfahrungen ich habe. also halte Dich bitte mal zurück mit derart 'unqualifizierten' Aussagen, Danke!

    ------------------------------------------------------------------

    Speedy-Bee ungeachtet der Tatsache dieses komischen Beitrags von Steffi, ich habe in sehr langjähriger Haltung von Welli etliches über AB und dessen Anwendung gelernt - wenn man so lange Welli gehalten und Tiere aus zum Teil schlechter Haltung aufgenommen hat, kommt man mit so einigen bakteriellen Erkrankungen in Kontakt, das bleibt leider nicht aus. und aufgrund dieser Tatsache habe ich gegen diese 12h AB Gabe geschrieben.

    Und eben weil ich weiss, dass AB in der Darmflora eines Vogels einen Riesenschaden anrichtet, bekommt keiner meiner Pipser AB direkt oral oder über das Wasser. Desweiteren ist auf diese Art und Weise der notwendige Wirkungsgrad sehr schlecht bis kaum gegeben (Übers Trinkwasser - Welli trinken nicht viel und wenn ein Zusatz drin ist, ggf. noch viel weniger. Orale Gabe bedeutet jedesmal nen Riesenstress für den Vogel und die Gefahr der Über- bzw. Unterdosierung ist hoch).

    Bei bakteriellem Befall gehört immer ein Antibiogramm erstellt, damit man weiss, um welchen Erreger es sich handelt und dann mit dem richtigen AB behandeln kann, falls es sich um ein Bakterium handelt. Habe ich aber auch schon geschrieben.

    Klingelts Steffi? Erst Lesen, dann posten!

    Desweiteren habe ich in vielen langen Jahren bei all den TAs die ich mit den Geiern besuchte, ca. zu 80% erlebt, dass erst mal Hammer AB in den Vogel reingehauen wurde und das viel. AB wirds schon richten in allen Lebenslagen. Am Anfang, als ich noch unwissend war, sind mir auf die Art und Weise einige Vögel totgeABt worden! Daher bin ich heute äusserst vorsichtig und skeptisch und habe glücklicherweise einen TA gefunden, der AB sehr vorsichtig dosiert und immer erklärt, warum er dieses und jenes AB nimmt und wie es wirkt gegen die gefundenen Bakterien. Und er haut nicht einfach irgendein AB in den Vogel rein.
     
  18. #17 Munia maja, 6. April 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Eliana,

    normalerweise bin ich ein recht verträglicher Mensch und möchte keinen Thread für irgendwelche Streitereien missbrauchen - aber wenn ich komplett falsche Aussagen lesen muss, die auch noch andere Vogelhalter verunsichern, muss ich wohl etwas richtigstellen...

    Ich akzeptiere auch, dass Du Dir nach langjähriger Vogelhaltung ein wenig Fachwissen angeeignet hast (ich übrigens auch - ich halte schon seit über 20 Jahren Vögel), aber einige Deiner Aussagen waren nun mal schlicht und einfach falsch, egal wie fundiert Dein sonstiges Wissen auch sei.
    Ich habe schon öfter lesen müssen, wie Du in hoffnungslos übertriebener Weise andere Vogelhalter verunsichert hast, dementsprechend barsch hab ich nun auch geantwortet. Ganz zu schweigen von Deinem Umgangston - ein wenig mehr Höflichkeit kann jeder erwarten...

    Nun aber wieder zum Fachlichen zurück:
    Meinst Du, die ABs, die gespritzt werden, richten keine Schäden im Verdauungstrakt an? Viele von ihnen verteilen sich im ganzen Körper, d.h., sie entfalten im Darm ebenfalls eine keimabtötende Wirkung. Vielleicht nicht so schnell wie bei der oralen Gabe, aber sie tun es... Warum verabreicht Dein TA wohl sonst Bird Bene Bac nach einer Antibiose?

    Mit nicht ganz so freundlichen Grüßen wie sonst,
    Steffi

    P.S. Bezüglich des "Streits" war das mein letzter Post, da der Thread hier sicher nicht dafür gestartet wurde...
     
  19. Eliana

    Eliana Guest

    Komplett falsche Aussagen ... soso. Und das auch noch generalisierend. Das mag vielleicht Deine persönliche Meinung sein, aber die mus ja wohl kaum Anspruch auf absolute Richtigkeit erheben!

    1. Ich übertreibe nicht, sondern bemühe mich, die Dinge korrekt anzusprechen. Es hilft doch nix, einem Frager Honig um den Mund zu schmieren und beim TA wird dann in Folge nicht das gesagt, was gesagt werden muss, damit er ins Bild kommt. Oder es wird alles so verharmlost, dass nicht zum TA gegangen wird, wo aber gehen angebracht wäre.
    2. Was heisst hier Ton. Im allgemeinen bin ich ein sehr verträglicher Mensch und bemühe mich darum, den Leuten zu helfen, so gut es mein Wissen zulässt. Aber ich flattere nicht rum und schmiere auch keinen Honig, sondern bemühe mich um genaue Angaben. Auch wenn sie manchmal unangenehm sind, können sie trotzdem helfen.

    Sag mal, liest Du die Posts auch ab und zu? Was bitte habe ich anderes geschrieben?
    JEDES AB macht im Darm Tabula Rasa - habe ich auch schon mehrfach geschrieben! Aber und das ist die Hauptsache, die ich AUCH erwähnt habe - per Injektion wirkts sehr viel schneller und die Dosierung ist schlicht besser hinzubekommen und der Vogel hat nicht jeden Tag Stress hoch 10, wen ner gefangen werden muss, um eine mitunter übelschmeckende Medizin zwangsverabreicht zu bekommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alfred Klein, 6. April 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Eliana und Munia maja

    Es wäre sehr freundlich wenn ihr euren Streit anders, PN oder Mail, austragen würdet.
    Würde ungern anfangen zu löschen.
     
  22. #20 Munia maja, 6. April 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Alfred,

    ich werde mich hüten, den Streit noch weiterzuführen - weder öffentlich noch privat. Hat sowieso keinen Sinn...

    MfG,
    Steffi
     
Thema: Fragen wegen Bakterien im Kropf ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Bakterien im vogel kropf