Frankreich erlaubt Steinquetschfallen!!!!!

Diskutiere Frankreich erlaubt Steinquetschfallen!!!!! im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Ich kann es nicht fassen!!! Frankreichs Umweltministerin erlaubt Steinzeitfallen.8( 8( 8( Schaut es euch am Besten selbst an:...

  1. Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich kann es nicht fassen!!!

    Frankreichs Umweltministerin erlaubt Steinzeitfallen.8( 8( 8(

    Schaut es euch am Besten selbst an: www.komitee.de

    Dort findet ihr auch eine vorgefertige Protestmail.

    Also schreibt, schreibt, schreibt!!!!!

    Solche Proteste haben schon öfters geholfen.

    Sonst noch viele Grüße,

    Alexander.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gänseerpel, 8. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Die Genehmigung gilt seit dem 07.11.2005 allerdings ausschliesslich in den beiden Departements Lozère und Aveyron, und auch da nur in bestimmten Gemeindebezirken. Seit 1989 war diese, als traditionell geltende, Jagdart verboten, sie wurde aber in größerem Unfang illegal weiter ausgeübt, zumal von den Behörden nichts dagegen unternommen wurde. Da facto ändert sich also nicht viel. Die Kritik richtet sich übrigens weniger gegen die Falle an sich als den Umstand dass sie nicht „selektiv“ arbeitet und sich alle möglichen Tiere darin fangen. Zugelassen ist jedoch nur der Fang von Amseln und Drosseln.

    Ob sich die Ministerin Nelly Olin durch die Proteste wird beeindrucken lassen, bleibt abzuwarten, eine Beschwerde bei der EU- Kommission blieb ohne Erfolg.

    Eventuell wirken aber Protestadressen an die beiden Departements, zwei strukturschwachen Gebieten, in denen der Tourismus von Bedeutung ist. Und ein schlechter Ruf ist nicht so schnell wieder los zu werden.

    Hier einige Adressen:

    Umwelt Ministerium: ministere@ecologie.gouv.fr

    Aveyron:
    Tourismus
    Promotion
    Préfecture Aveyron

    Lozère
    Tourismus
    Préfecture Lozère
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Steinquetschfallen in Frankreich

    Protestaktion gegen Vogelfang und Vogeljagd


    Stoppt die Steinquetschfallen - Stoppez les tendelles!
    Zurück in die Steinzeit: In Frankreich dürfen seit November 2005 wieder Tausende Singvögel unter Steinplatten gefangen, zerquetscht und anschließend verspeist werden. Die dafür auf den großen Kalkplateaus östlich von Avignon aufgebauten Fanganlagen zählen zum Brutalsten, was das Arsenal der Zugvogeljäger hergibt. Eine Falle besteht aus einer kiloschweren Kalksteinplatte, die mit einer Konstruktion aus kleinen Stöckchen aufgestellt und mit frischen Wacholderbeeren beködert wird. Vögel, die die Beeren fressen wollen, berühren die Stöckchen und werden unter der herabfallenden Platte begraben oder in einem kleinen Zwischenraum gefangen. Opfer dieser im wahren Sinne des Wortes steinzeitlichen Jagdmethode sind vor allem Drosseln, Rotkehlchen, Pieper und Finken, die in großen Mengen in Südfrankreich überwintern. Da viele dieser Arten durch die EU-Vogelschutzrichtlinie geschützt sind, war die Verwendung der wahllos tötenden Quetschfallen (frz.: tendelles) bisher überall streng verboten. Ohne Not hat die französische Umweltministerin Nelly Olin im November 2005 ein Gesetz unterschrieben, das dieses brutale Hobby in den Départements Lozère und Aveyron wieder erlaubt. In 32 Gemeinden zwischen Zentralmassiv und Tarnschlucht dürfen nun von Anfang November bis Ende Januar wieder tendelles aufgestellt werden.

    Protestieren Sie gegen diese im wahrsten Sinne des Wortes "steinzeitliche" Tradition

    Quelle aus:

    http://www.komitee.de/
     
  5. chris-XX

    chris-XX Guest

    Ein Wertewandel im Bewußtsein tut Not.

    Steinquetschfallen als Anachronismus der Jägerei?

    Nur mal am Rande so frag' - interessiert dieser Beitrag eigentlich wen hier?
    Was spielt es denn für eine Rolle, ob Vögel in Fallen oder Netzen gefangen
    oder abgeballert werden. Tot ist tot - irgendwann. 8)

    Gruss
    Christian

    PS. ... und die falsch gefütterten Teichenten krepieren schliesslich auch irgendwann leidvoll an Botulismus.
     
  6. Alexandros

    Alexandros Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    na eben und wen interessierts ob die Vögel auf dem Transport oder beim Fang sterben, TOT IST TOT Irgendwann.

    Aäähhh sorry warum angagierst du dich dann für PRO WILDLIFE "TOT IST TOT IRGENDWANN"

    Also die Einstellung ist mal total daneben, warum meinst du denn dein Beitrag bzw. deine Beiträge interessieren überhaupt irgendjemanden ??

    Vor Inbetriebnahme der Tastatur Gehirn einschalten, ist hie und da nicht verkehrt.


    Alexandros
     
  7. chris-XX

    chris-XX Guest

    Kathartische Wirkung oder emeritierte Verwerflichkeit?

    Weisst Du Alexandros,


    ich habe gerade sehr bewusst eine gute Gelegenheit zu Schweigen verpasst. 8)


    Gruss
    Christian


    PS. ... außerdem habe ich Killer, gerade eine Stechmücke mit der Hand erschlagen! 8o
     
  8. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Besser mal ein "XX" in die petition setzen?
     
  9. #8 Angie-Allgäu, 13. September 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    In die Petition oder in die Falle?

    Sorry, aber sowas geht ja mal garnicht. Grausam genug das viele Vögel durch Menschenhand sterben müssen... aber sowas muss nun ja wirklich nicht sein.
     
  10. chris-XX

    chris-XX Guest

    Besser mal ein "XX" in die petition setzen?

    Sehr geehrter komitee.de Besucher,

    Sie erhalten diese automatisch erzeugte Bestätigung, da Sie an einer unserer Protestaktionen teilgenommen haben.
    Vielen Dank für Ihr Engagement!


    Wir haben eine Email mit folgendem Inhalt für Sie verschickt:


    Madame la Ministre,

    depuis novembre 2005, des milliers d'oiseaux ont été tué par des tendelles sur les causses à l'ouest du parc national
    des Cévennes avec votre permission. La légalisation de cette méthode de chasse tellement cruelle, non sélective et quasiment
    incontrôlable est, vu du terme de la préservation et de la protection des animaux, un scandale que je condamne sévèrement.
    Je vous somme d'interdire immédiatement cette forme de chasse aux oiseaux et de mettre en oeuvre la directive européenne
    sur la protection des oiseaux en France.

    Je vous prie d'agréer, Madame, l'expression de mes salutations distinguées.

    Herr Christian Beuthe
    Heppenheimer Str. 3
    65428 Rüsselsheim
    Allemagne
    chris-XX@web.de
     
  11. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Der Unterschied ist, dass die Falle auch geschützte oder gefährdete Vögel fängt. Genau deshalb siind derartige Fallen sie von der EU auch untersagt.

    Die französische Regierung glaubt diese Vorschrift mit dem Trick zu umgehen, indem in der VO die einbringung von "echappatoires" einer bestimmten Grösse verlangt wird, in der Praxis eines Keils, der es kleineren Vögeln erlauben soll, zu entkommen. Versuche haben aber ergeben, dass ca 30 % der erbeuteten Vögel geschützte Arten sind.

    Dir VO reiht sich ein in eine reihe vonLockerungen verschiedener Jadgarten. z.B Verwendung von Leimfallen und Netzen in einigen Departementen.
     
  12. Gänsemutti

    Gänsemutti Guest

    Respekt vor dem Leben?

    Offenbar leben manche Menschen nur so lange nach diesem Motto wie nicht eigene Interessen und Neigungen in Mitleidenschaft gezogen werden...

    Die Engländer hetzten gerne Füchse zu Tode und die Franzosen nagen gerne
    an Singvögeln herum. Verständlich dass sich niemand etwas schlecht reden lässt, was doch über Jahrhunderte hinweg Tradition war. Letztlich ist es ja auch wurscht, wie der Vogel, der auf dem Teller liegt, starb...hauptsache er schmeckt.

    Danke, habe ich verstanden. Dennoch empfehle ich Dir Dich besser über Botulismus zu Informieren. Leider kann ich nicht nachvollziehen wie Du zu diesem Schluss kommst.

    Gruss
    Kerstin
     
  13. chris-XX

    chris-XX Guest

    Brotfütterung = tödliche Lähmungsgefahr für Wasservögel !!!!

    hallo Kerstin,

    eine aus Tierliebe falsch verstandene übermässige Fütterung von Wassergeflügel mit Brot kann neben der
    Entwöhnung der Tiere von ihrer ursprünglichen Nahrung durch das Einbringen von zusätzlichen Nährstoffen
    in das Gewässer zu einer Belastung der Wasserqualität bis hin zu einem „Umkippen“ des Gewässers führen.
    Die Zersetzung von Lebensmittelresten kann darüber hinaus bei hohen Temperaturen schnell » Botulismus
    bei den zahlreichen Enten und anderen Wasservögeln auslösen, einer lebensbedrohlichen Lähmung, welche
    unbehandelt direkt zum qualvollen Tod der Tiere führt.

    Botulismus entsteht durch in das Wasser eingebrachte Brotreste, wodurch sich verstärkt Faulschlamm am
    Seegrund bildet, in den die Tiere beim Gründeln im Flachwasserbereich vorstoßen. Dabei nehmen sie Keime,
    Salmonellen und coliforme Bakterien auf, die sich auf ihren Organismus wie eine Lebensmittelvergiftung mit
    tödlicher Konsequenz auswirkt. Gegen gelegentliche Futtergaben im Winter ist andererseits auch wieder nur
    bedingt etwas einzuwenden, zumal gerade für Kleinkinder damit durch die Tiernähe ein Naturverständnis bis
    hin zum aktiven Tier- und Naturschutz geweckt werden kann. :zustimm:

    --------------------------------------------------------------------------------

    Und noch ein sinnvoller Aktivismus in Sachen Vogelschutz:


    » PETITION - Gegen die Tötung der Rabenkrähen


    Insofern nicht wirklich ein Unterschied zwischen Steinquetschfallen oder Abballern: TOT IST TOT. :(

    Gruss
    Christian
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wirklich äußerst sinnvoll, gegen ein beendetes Projekt zu protestieren :D
     
  15. chris-XX

    chris-XX Guest

    Noch mehr sinnvoller Aktivismus pro Tierschutz!

    Hey Dagmar,

    da siehst (oder schreibst) Du aber was verkehrt, ich protestiere doch nicht gegen die Petition
    ansich, sondern gegen den Abschuss der Rabenkrähen. Und was heisst schon zu spät?

    Der Wahnsinn geht doch weiter:


    » PETITION - gegen Jagd und Vogelfang auf Malta


    Gruss
    Christian
     
  16. #15 owl, 14. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2006
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hi Chris

    dass du nicht gegen die Petition protestierst ist soweit denke ich schon klar.
    Nur -> diese "Studie" ist eingestellt

    die Krähen wurden erschlagen... und wie Roland schon schrieb, wäre es sicher für dich aufschlussreich, einmal zu lesen, wer Befürworter und wer Gegner war :~

    Anm: wie hiess es so zutreffend:
    den Papageien kraule ich das Näschen, den Krähen schlage ich aufs Näschen 8(
     
  17. chris-XX

    chris-XX Guest

    ... das sollte keinen kalt lassen!

    hi Sonja,

    schon klar, darum habe ich ja gerade mal eine neue Massen-Mail verschickt. :D

    Gruss
    Christian

    --------------------------------------------------------------------------------

    Bundesgeschäftsstelle
    Partei Mensch Umwelt Tierschutz
    - Die Tierschutzpartei -
    Fritz-Schumacher-Weg 111
    60488 Frankfurt



    - Importverbot von Wildfängen
    - Protest gegen Steinquetschfallen



    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wie Sie wissen, wurde vom Deutschen Bundestag ein vorläufig befristetes Importverbot
    für Vögel aus Wildfängen ausgesprochen und wird weiterhin gefordert:

    www.nabu.de/m05/m05_03/05071.html

    Wie ist es aktuell um die Gesetzlegung für ein derartiges dauerhaftes Dekret bestellt?


    Zum zweiten gibt es aus gutem Grund eine Protestmöglichkeit gegen die tierquälierische
    Verwendung von Steinquetschfallen zum Todfang von Vögeln in Frankreich:

    www.komitee.de/online/index.php?protestfrance

    Auch hier ist meine Frage, wie steht es um die entsprechende Petition und inwiefern
    beteiligen Sie alle sich selbst gegen diesen massenhaften Tötungswahn ????

    Ihre sachlich fundierte Antwort erwarte ich mit Spannung.

    Mit freundlichen Grüssen

    Christian Beuthe
    Heppenheimer Str. 3
    65428 Rüsselsheim
    Tel. 0178-5442169
    chris-XX@web.de
     
  18. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Zum hier herumgeisternden Thema Botulismus ist klarzustellen, dass er - wie in dem Link auch klar dargestellt. - zu seiner Entwicklung eiweißreiches Substrat (v.a. Kadaver) sowie ein sauerstofffreies Milieul benötigt. Bei Szenarien wie der Einbringung von Klärschlamm, Einleitungen von erwärmtem Kühlwasser aus Kraftwerken und Industrieanlagen mögen im Einzelfall günstige Entwicklungsbedingungen gegeben sein.

    Mit der Fütterung mit Brot auf Teichen hat all das überhaupt nichts zu tun, schon deshalb, weil Brot nur geringen Eiweißgehalt aufweist und überwiegend aus Kohlehydrat besteht.

    Dass übermäßiger Eintrag von organischen Stoffen in ein feuchtes Medium zu Keimwachstum führen kann, weiß jedes Kind und bedarf wohl keiner Erläuterung.

    Offenbar einer Erläuterung bedarf es aber, das es hierbei i.d. Regel zum Wachstum aerober Keime kommt, die mit Botulismus nichts zu tun haben. Auch das ist in dem Artikel klar gestellt.

    Von der Fütterung mit Brot eine gedankliche Brücke zum Botulismus herzustellen, verlangt schon sehr viel Phantasie, nachvollziehen kann ich dies jedenfalls nicht.
     
  19. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Was unter Tötungswahn zu verstehen ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.

    Entscheidend ist für für mich etwas anderes, nämlich, wie oben dargelegt, der nicht selektive Charakter dieser Fangmethode.

    Es wird abzuwarten sein, ob die EU Kommission dies aufgreift und reagiert, oder, ob gekniffen wird, wie es leider des öfteren vorkommt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    christian,

    bitte sei so nett, und nimm mich aus deiner liste.
    möchte dich ungerne bei "dies ist spam" einsetzen.

    ...könnte ja mal was wichtiges sein...
     
  22. chris-XX

    chris-XX Guest

    Botulismus

    hallo Peter,

    DANKE für die Aufklärung - die detailierten Zusammenhänge waren mir nämlich so nicht bewusst.
    Vielmehr habe ich einen » Zeitungsartikel etwas umgeschrieben, in dem genau so falsch argumentiert
    wird. Insofern ist es nicht auszuschliessen, dass gerade auch die Enten in Neustadt an der Donau
    solchen fehlgeleiteten Ausführungen zum Opfer fallen könnten, bzw. generell dürfte es doch wohl
    mit derartig unzutreffenden Schilderungen zu unberechtigten Verboten etc. kommen. Darum halte
    ich ja gerade das Sammeln RICHTIGER Argumente für unabdingbar, wenn man was erreichen will.

    Gruss
    Christian

    PS. ... Annette, jo bist gestrichen. :o
     
Thema:

Frankreich erlaubt Steinquetschfallen!!!!!

Die Seite wird geladen...

Frankreich erlaubt Steinquetschfallen!!!!! - Ähnliche Themen

  1. Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?

    Hecken schneiden um diese Zeit erlaubt?: Habe mich grade furchtbar aufgeregt. Unser Gärtner der Mietwohnung hat seit einiger Zeit die Angewohnheit die Hecken alle paar Monate ziemlich...
  2. Freiflug Adler im Wohngebiet erlaubt

    Freiflug Adler im Wohngebiet erlaubt: Hallo ich wollte fragen ob Adler in der Nachbarschaft also im Wohngebiet überhaupt Freiflug erhalten dürfen. ??? Die Vermutung und Beweislage...
  3. Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!

    Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!: Hallo, wieder eine erschreckende Nachricht aus einem Zoo in Frankreich. Jetzt haben Wilderer dort ein Breitmauslnashorn in einem Zoo getötet und...
  4. Wellensittiche aus Polen- erlaubt ?

    Wellensittiche aus Polen- erlaubt ?: Hi,ich möchte mir vom Polenmarkt an der Oder ein paar Wellis mit nach Berlin nehmen. ist das erlaubt bei einer kleinen Menge ( 2-4 Paare) ohne...
  5. Vogelausstellung in Soucht (Frankreich)

    Vogelausstellung in Soucht (Frankreich): Am 26 und 27.09.2015 findet in Soucht eine Vogelausstellung und Börse statt. [ATTACH]