Freunde im Herzen leben ewig...

Diskutiere Freunde im Herzen leben ewig... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ... das hoffe ich zumindest, denn Gismo ist im Regenbogenland... :( Heute früh um halb drei hatte er seinen letzten Todeskrampf, hat sich...

  1. #1 Annabell, 23. Mai 2003
    Annabell

    Annabell Guest

    ... das hoffe ich zumindest, denn Gismo ist im Regenbogenland... :(

    Heute früh um halb drei hatte er seinen letzten Todeskrampf, hat sich überschlagen. Er lebte noch, als ich ihn aus dem Käfig holte, schloss aber dann in meinen Händen seine Augen.... :( :(

    Ich hoffe er hat es nun besser, mein Kleiner.

    Phoenix schreit auch die ganze Zeit nach ihm. .. der Arme.

    Und mein Dad heitert mich ja auch voll auf: "Wenn er was ansteckendes hatte, dann gehen dir die anderen sowieso auch ein!". Aber... das ginge doch normal nicht so schnell? Mir stirbt kein Vogel mehr einfach so weg ... und wenn ich sonst wohin fahren muss, damit sie gerettet werden. Aber bis jetzt zeigen sie keinerlei Krankheitsanzeichen...

    Ich bin so durch den Wind... nicht mal ein Gedicht konnte ich für ihn schreiben... aber Gismo, sobald ich wieder klarer denken kann schreibe ich eins nur für dich - versprochen!!!

    liebe Grüße von einer trauernden Annabell
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Annabell,
    das tut mir leid für Dich und den Kleinen,

    aber zu Deinem Vater sage ich lieber nichts.0l
     
  4. Antje

    Antje Guest

    Hallo Annabell,

    das tut mir wirklich leid, daß es der kleine nicht geschafft hat. :(

    Und laß Dich bloß nicht von Deinem Vater verrückt machen, der baut Dich ja richtig auf... *grummel*

    Bitte ruf Deine Tierärztin an und frag, wo Du Gismo obduzieren lassen kannst. Das würde ich an Deiner STelle schon machen lassen, damit Du Gewißheit hast und auch zum Schutz Deiner anderen Vögel.
     
  5. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Annabell,

    das ist wirklich traurig; aber wenigstens konntest Du Dich noch von Gismo verabschieden. Ich hab' auch gleich ein paar Tränen vergossen.
    Die Reaktion Deines Vaters hätte auch glatt die meines sein können. So was tut dann noch mehr weh. Aber vielleicht können manche Mensche ihre Gefühle einfach nur nicht zeigen!?
    Ich hoffe doch sehr, dass Gismo nicht an einer ansteckenden Krankheit gestorben ist und Deine anderen "Geierleins" gesund und munter bleiben.

    Liebe Grüße - Petra
     
  6. #5 Annabell, 23. Mai 2003
    Annabell

    Annabell Guest

    Hallo!


    Danke für die lieben Worte.

    Ich habe Gismo heute, gleich nachdem es hell war begraben... dass ich ihn obduzieren lassen könnte, daran habe ich natürlich nicht gedacht.... 0l

    Aber ausgraben will ich ihn auch nicht unbedingt.... ich glaube mittlerweile, dass es Kloakenverschluss war. Die Symptome weisen irgendwie daraufhin. Aber anrufen werd ich die TÄ trotzdem, und mal nachfragen, ob sie was weiß :(

    Außerdem glaube ich, dass Gismo ziemlich überzüchtet war, denn die Zoohandlung von der ich ihn hatte nimmt die Nymphen immer wieder vom gleichen Züchter. Und der Nymph den sie zZ haben ist Gismo wie aus dem Gesicht geschnitten. Auch vom Wesen. Also müssen die auch gleich zwei Bruten hintereinander zulassen, wenn nicht mehr. Was Menschen nicht alles für ihren Profit machen...

    Ich werde mir nie wieder einen Nymph aus der Zoohandlung kaufen. Nur noch Abgabevögel. (Da hat mir sogar mein Dad zugestimmt). Ich muss nur schaun, dass ich schnell einen Nymph finde, sonst schreit Phoenix das ganze Haus zusammen...

    liebe Grüße, Annabell
     
  7. #6 Sittichfreund, 23. Mai 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Annabell,

    es tut mir auch leid um Deinen Vogel, aber die Äußerung von Deinem Vater birgt ein Stückchen Wahrheit, denn rein theoretisch kann es ja wirklich so sein, was ich natürlich schon für Dich und die Kleinen hoffe. Zur Sicherheit würde ich den Kleinen exhumieren und eine Obduktion machen lassen!
    Das sieht man wieder wie wichtig eine ordentliche Quarantäne ist! Als ich dieses vor ein paar Wochen hier schrieb, wurde ich gewaltig "Niedergeschrieben", sogar erklärte Vogelliebhaber meinten das würde bei ein paar Vögeln nicht lohnen. :( 8(
    Selbst wenn die "die Nymphen immer wieder vom gleichen Züchter" nimmt und einer dem anderen "wie aus dem Gesicht geschnitten" ist und "auch gleich zwei Bruten hintereinander zulassen, wenn nicht mehr" dann hat das nichts mit Überzüchtung zu tun,
    Überzüchtung liegt vor, wenn durch Inzucht gezielte bestimmt Merkmale herausgezüchtet werden sollen und dabei des Guten zu viel getan wird.

    Du hast Recht, geh ins Tierheim. Aber auch dort weißt Du nicht was Du kriegst, und es ist nicht jeder Mann´s/Frau´s Sache sich mit gestörten Tieren abzugeben. Bedenke das bitte vorher, sonst hast Du auch einmal einen "Abgabevogel", was ich eigentlich lieber als "Abfallvogel" bezeichnen würde, weil das andere so verharmlosend wirkt.

    Gehe lieber direkt zum Züchter, da kannst du gleich sehen woher die Vögel kommen und wie sie gehalten werden.

    Und denke bitte immer an die Quarantäne!
     
  8. #7 Annabell, 23. Mai 2003
    Annabell

    Annabell Guest

    @ Sittichfreund:

    Ich habe Gismo, als ich merkte, dass mit ihm etwas nicht stimmt SOFORT in einen anderen Raum getan. Eben zur Sicherheit. Gismo war kein neuer Vogel, falls du das denkst. Ihn hatte ich schon mit am Längsten und ich habe auch Phoenix, als ich ihn bekam, in Quarantäne gehalten (okay, vielleicht zu kurz nur eine Woche, aber ich war mit ihm beim TA). Von den Wellis kann auch nichts ausgegangen sein, denn als ich Loki bekam war seine Vorbesitzerin noch beim TA und Coco hatte ich auch in Quarantäne!

    Du siehst, ich HALTE QUARANTÄNE EIN. Nur werde ich sie ab jetzt immer etwas länger machen. Nur zur Sicherheit.


    Bei uns im Tierheim gibt es keine Vögel, leider. Ich hole mir meine Vögel eh vom Züchter, zumindest in zwei Wochen zwei Hennen, es sind, wie du sie beschreibst, Abfallvögel, die der Züchter nicht mehr braucht. Die jungen Vögel bekommen ja meist eh alle ein neues Zuhuause, die alten sind es, die unsere Hilfe brauchen!


    Ja, ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Aber solche Vögel, die aus Zuchten stammen, die ohne Pause brüten und wieder brüten, die Kpken von denen sind Krankheitsanfälliger ect.
    Vielleicht hatte das mit Gismos Fall jetzt nichts zu tun. Aber ich finde es trotzdem falsch, denn Züchter sollten soviel Verantwortung zeigen, nicht ständig brüten zu lassen. Und nur weil wir hier fast keine Nymphen haben brauchen sie das gar nicht machen 8(

    Ich hoffe du fühlst dich jetzt nicht persönlich angegriffen o.Ä. Nur das ist meine Meinung, und ich gebe lieber Altvögeln, die keiner mehr haben will, ein Zuhause, als den Küken, die sowieso gleich vermittelt sind.

    liebe Grüße, Annabell
     
  9. Piper

    Piper Guest

    Hallo Annabell

    Das tut mir leid für dich und den Kleinen Gismo.
    :(
    Liebe grüsse
    Piper
     
  10. steko

    steko Guest

    hallo annabell,
    hab jetzt auch ein bißchen geheult.

    wen die götter lieben, den holen sie früh zu sich...
     
  11. #10 Sittichfreund, 23. Mai 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Annabell,

    da habe ich etwas durcheinander gebracht, stimmt ja, Phoenix war der Neue. Klar kannn ein Neuer Deine Alten anstecken, aber wie Du das schilderst hast Du eigentlich alles getan, dann kann die Ursache doch wo anders liegen, Futter, Wasser, giftige Pflanze, u.a. Schau halt noch einmal nach, und das mit der Obduktion wäre vielleicht doch ein Mehr an Sicherheit für die anderen Vögel.
    Ich, wieso?
     
  12. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Annabell,

    auch von mir herzliches Beileid :(

    Ich finde es gut, daß Du Vögeln aus dem Tierheim eine Chance geben willst :)
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Hallo Annabell,

    frag den Züchter aber bitte, ob die Hennen nicht bereits fest verpaart sind. Nicht, daß du ungewollt ein Paar auseinanderreißt.

    Willst du denn jetzt trotzdem noch 2 Hennen haben? DAnn wäre ja eine über.

    Hört sich krass an, wo Gismo gerade erst gestorben ist, aber bitte denk nochmal drüber nach.

    Upps, da war Sittichfreund schneller was die Paarbindung angeht. ;)
     
  14. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hi Annabell,

    das tut mir entsetzlich leid für dich und ich hoffe, daß deine anderen Nymphis absolut gesund sind - nicht wie dein "netter" Vater andeutete...

    Wenigstens hattest du die Chance, dich noch von deinem Gismo zu verabschieden. Ich finde, das hilft wenigstens ein bißchen.

    Mitfühlende Grüße :(
    Dunja
     
  15. #14 Federmaus, 23. Mai 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Annabell :0-

    Tut mir schrecklich leid um den kleinen Gizmo :( .

    Aber ich habe soetws bei der Symptombeschreibung in Deinem ersten Thread schon geahnt.

    Ich Tippe immer noch auf eine schwere Vergiftung bei Gizmo.

    Mir ist vor 4 Jahren auch ein Nymph so ähnlich auf ein paar h gestorben. Der TA konnt auch nichts machen. Ich weiß aber auch bis heute nicht was mein armes Kerlchen erwischt hat. Und mache mir auch immer noch Vorwürfe.
     
  16. #15 Sittichfreund, 23. Mai 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hat sich erledigt. :)
     
  17. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annabell,

    traurig :(, tut mir leid um den Kleinen. Schade, dass du nicht Heidis Rat gefolgt bist, vielleicht wäre noch Zeit gewesen, ihm zu helfen........

    Ich kann dir auch nur raten, laß den Kleinen noch obduzieren, um deiner anderen Geier willen. Übrigens gibt es Krankheiten, die durch einen Vogel nur übertragen werden, aber er selbst erkrankt nicht. Und du hast ja vor, dir noch mehr Vögel anzuschaffen.....also ich würde das Risiko nicht eingehen.

    Deine Diagnoseversuche in allen Ehren, aber du kannst wirklich nicht beurteilen, woran der Vogel gestorben ist. Also nochmal: laß ihn untersuchen.
     
  18. Bell

    Bell Guest

    Möchte mich Maja anschließen.

    Auch ein Kloakenscherschluß, wenn es denn einer war, ist nur ein Symptom. Dir Ursache kann vielfältig und VOR ALLEM ansteckend sein.

    Ich kann Dir nur raten so schwer es auch fällt : Grabe ihn aus und bringe ihn sofort zu einem TA, der ihn gleich obduzieren kann. Je länger Du wartest, desto kleiner wird die Chance herrauszufinden was es war.

    So schmerzvoll es ist, einen Vogel zu verlieren, da mußt Du jetzt durch und darfst Deine anderen Vögel nicht dabei vergessen !

    liebe Grüße

    Bell
     
  19. #18 Stefan R., 23. Mai 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    tut mir leid für Dich, es ist immer schwer, ein Haustier zu verlieren, manchmal genauso schlimm wie bei einem geliebten Menschen.:(

    Aber ich muss nochmal was dazu sagen, dass hier jetzt einige schlecht auf Annabells Vater zu sprechen sind.
    Ich kenne das von meinem Vater, es kommt darauf an, wie man die Aussage auffasst. Ich würde nicht vorschnell urteilen, von wegen "Tierhasser" oder kein Taktgefühl o.ä. Er meint damit sicherlich, dass Annabell aufpassen soll, dass sich die anderen nicht angesteckt haben. So ähnlich hat mein Vater es damals bei meinen Wellensittichen nämlich auch formuliert. Ich habe reagiert wie Ihr jetzt. Er hat dann aber gesagt, dass er damit sagen wollte, dass man nie sicher sein kann, ob es eine ansteckende Krankheit war! Naja, aber manche Menschen poltern nunmal ihre Meinung missverständlich raus, so dass man schonmal näher nachfragen muss. Selten ist wirklich ein Hass gegenüber dem Tier im Spiel! Mein Vater z.B. ist ein Tierfreund, er ist auch immer besorgt, wenn unser Hund sich mal anders verhält, aber er noch ein anderes Verhältnis zum Tier als ich oder viele hier.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Das war, speziell von meiner Seite, auch kein Angriff gegen den Vater - nur kann man so etwas gerade zu dem Zeitpunkt, wo es passiert ist, auch ein wenig anders formulieren.

    Natürlich muß schnell gehandelt werden (es geht schließlich um weitere Lebewesen), aber es gibt da immer noch diese Emotionen, die bei einem solchen Abschied nun mal berücksichtigt werden müssen - meiner Meinung nach gerade von den Elternteilen, gerade weil diese in dem Moment den besseren und objektiveren Überblick über die Situation haben.

    Das habe ich mit meiner Aussage gemeint
     
  22. #20 Federbällchen, 23. Mai 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Ach Annabell,

    greif eigentlich nicht so oft dazu, aber das ist echt Sch.... und tut mir sehr leid.

    Habe wohl sehr ähnliche Gedanken gehabt, wie Heidi und wäre froh gewesen, wenn ihr es gestern noch zum TA geschafft hättet.

    Doch was wäre wenn, dazu ist es jetzt zu spät und es ist ja auch nicht gesagt, dass er dann noch leben würde...

    Zur Sicherheit für die anderen wäre eine Obduktion sicher gut - ich weiß, ich würde mich da jetzt auch schwer mit tun.
    Aber vielleicht wäre es wirklich sinnvoll.

    Tja, nun ist er im Regenbogenland, der Kleine und muss wenigstens nicht leiden.

    Liebe Grüße und lass Dich feste von mir drücken, Martina
     
Thema:

Freunde im Herzen leben ewig...