Frust!!!!!!

Diskutiere Frust!!!!!! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Vor einigen Jahren bekam ich die kleine blaue Lisa in Urlaubspflege. Sie war zu der Zeit 9 Jahre alt und hatte ihr Leben in Einzelhaltung...

  1. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Vor einigen Jahren bekam ich die kleine blaue Lisa in Urlaubspflege. Sie war zu der Zeit 9 Jahre alt und hatte ihr Leben in Einzelhaltung verbracht. Sehr zahm war sie, man konnte keinen Schritt ohne sie tun, keine Türe hinter sich zumachen, das Haus nicht verlassen, ohne sie in den Käfig zu sperren, denn sie sass permanent auf der Schulter.

    Die Besitzer kamen aus ihrem Urlaub zurück und fragten mich, ob ich Lisa nicht aufnehmen wolle, denn man hätte nicht mehr soviel Zeit für sie und dann wäre sie viel allein, hier bei mir hätte sie wenigstens die Gesellschaft meiner Nymphensittiche. Man gab sie nicht leichten Herzens ab, aber sie sollte es eben gut haben.

    Ich nahm sie natürlich und fuhr gleich am nächsten Tag zu einer Züchterin, um ein Wellihähnchen für Lisa zu besorgen, natürlich mit Rückgabemöglichkeit, denn ich wusste ja nicht, ob Lisa nach alle den Jahren noch einen Artgenossen akzeptieren würde.

    Ein kleiner, etwa 2 Jahre alter, grüner Wellihahn zog also bei uns ein. Ich stellte ihn erstmal im Transportkäfig in die Nähe der Zimmervoliere, in dem derzeit noch meine Nymphen und auch Lisa wohnten. Keiner nahm Notiz von dem kleinen, ängstlichen, grünen Kerl, bis er einen Laut von sich gab. Man konnte richtig sehen, wie Lisa aufhorchte und sich suchend umschaute, bis sie ihn entdeckte und auf seinen Käfig flog.

    Sie kletterte von aussen zig mal völlig nervös um den Käfig, versuchte sogar ihren Kopf durch die Gitterstäbe zu zwängen, bis ich es wagte sie auf die Hand zu nehmen und in den Käfig zu setzen, noch nicht wissend, ob sie ihren Artgenossen attackieren oder begrüssen wollte. Doch ich hatte mir umsonst Sorgen gemacht, denn Lisa quatschte ihren neuen Freund gleich dermassen voll, wollte gefüttert werden und zwängte sich binnen Minuten unter ihn, so dass dieser völlig perplex war, aber tat wie ihm "befohlen" war :D

    Seit dieser Minute war Lisa nicht mehr zahm, nach all den Jahren, die sie scheinbar glücklich und zufrieden mit Menschen gelebt hatte !

    Wenn mir jemand sagt, dass ein zahmer Welli, der nie etwas anderes kennenlernte, als das Zusammensein mit Menschen, seine Artgenossen weder braucht noch vermisst, der weiss es nicht sicher, sondern vermutet es nur, denn wenn man es nicht probiert hat, dann kann man nicht wissen, ob der Vogel nicht sein ganzes Leben unter der Einsamkeit gelitten hat.

    Ich wollte mit diesem Wissen nicht leben müssen !

    Ich habe viele zahme und superzahme Vögel aus Einzelhaltung, alle haben einen Partner bei mir bekommen. Einige sind immer noch zahm, andere nicht. Ich freue mich, wenn sie immer noch zu mir kommen, aber ich freue mich noch mehr über die Scheuen, am meisten über die Vernachlässigten oder gar Misshandelten, wenn sie ihre Angst vor mir verlieren und mal etwas aus der Hand nehmen oder nicht wegfliegen, wenn ich in ihre Nähe komme, denn allein das zeugt von Vertrauen, ohne irgendwelche Zwänge.

    Zum hungern lassen, kann ich nur sagen, dass ich es einfach nur herzlos finde zuzuschauen, wie die Vögel auf dem Boden nach Fressbarem suchen, wissend, dass sie sehr hungrig sind. Alle meine Vögel fressen, bevor sie sich einen Platz zum Schlafen suchen und sobald es hell wird suchen sie als erstes den Futter- und Wassernapf auf. Ihr schneller Stoffwechsel verlangt es so.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. D@niel

    D@niel Guest

    Hi Rainer,

    Ich habe eine 4er-Gruppe und die brauchen mich da nicht zwingend. Füttern, sauber machen und zwischendurch mal Clickern ... das wars. Mit Artgenossen lässt sich's schließlich viiiiel besser toben ... usw. ;)

    So nebenbei - den Begriff ''artgerechte Haltung'' finde ich irgendwie irreführend, da eine wirklich artgerechte Haltung in Gefangenschaft kaum durchführbar ist.
    Ich zitiere mich jetzt einfach mal selber ...

    Naja ... freuen darf man sich ja schon darüber, wenn die Vögel einem Vertrauen entgegen bringen, trotzdem kann es einem doch wurscht sein, ob die Vögel einem Vertrauen entgegen bringen oder nicht ... Oder liege ich falsch?

    Nein, nicht alle zahmen Wellis sind verhaltensgestört. Vögel, die sich in Ermangelung an Artnossen an den Menschen anschließen müssen, um nicht zu vereinsamen, sind verhaltensgestört.
    Wenn du eine Voliere mit 20 Wellis hast und die alle 20 super zutraulich sind, ist das aus freien Stücken passiert. Die Vögel hatten halt die Wahl, ob sie sich nur als Futtergeber ansehen oder dich als ''Schwarmmitglied'' ansehen.
     
  4. #63 Glitzerchen, 16. August 2006
    Glitzerchen

    Glitzerchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich kann es schon auf eine Art nachvollziehen, dass Du enttäuscht bist, wenn die 2 Wellis nun nicht so zahm sind wie zuvor bzw wie erwünscht.
    Natürlich fände ich es auch super, wenn meine 2 richtig zahm werden würden. Meine sind noch sehr jung. Unsere Rosellas sind aber sehr zahm.
    Jedoch haben wir uns damals zum knuddeln viele Kinder und einen Hund angeschafft! :p :D :p Mit denen klappt das viiiiieeeel besser!

    Also jeder Vogel hat seine eigene Persönlichkeit. Wie alle Lebewesen dieser Erde. Und es gibt Vögel die möchten halt lieber unter sich sein. Das muss man einfach so akzeptieren. Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht ändern.

    Ich wünsche Deinen Piepsern alles Liebe, und Dir noch jede Menge Geduld!
     
  5. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo Rainer,

    jetzt muss ich auch noch mal was schreiben.

    Ich finde, der Begriff "artgerechte Haltung" sagt nichts anderes aus, als dass man das jeweilige Tier seinen Ansprüchen gerecht werdend hält.

    Nicht, dass man Wellis, die seit Jahrhunderten in Menschenhand gehalten und gezüchtet werden und in freier Natur gar nicht mehr klarkämen, in der "Freiheit" halten muss.

    Man sollte also lieber den Begriff "artgemäss" benutzen.:zwinker:
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Frust!!!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich hat zahmheit verloren

    ,
  2. papagei schrei schädlich für baby