Fund-Möwe... bräuchte ein paar Tipps, um im Ernstfall Einschläfern zu verhindern !

Diskutiere Fund-Möwe... bräuchte ein paar Tipps, um im Ernstfall Einschläfern zu verhindern ! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin zusammen, wir - meine Mutter und ich - haben vor zwei Stunden auf einem Parkplatz eine Möwe gefunden. Sie ist mir aufgefallen, weil sie...

  1. llillith

    llillith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen,

    wir - meine Mutter und ich - haben vor zwei Stunden auf einem Parkplatz eine Möwe gefunden.

    Sie ist mir aufgefallen, weil sie am Boden saß und beim Aufflattern den rechten Flügel komisch gehalten hat. Habe sie mir näher angeschaut, sie ist nicht weggeflogen, ließ sich auch recht bereitwillig aufsammeln.

    Am Flügel war so nichts zu erkennen, Knochen in Ordnung, ihr selbst ging es auch ganz gut, schien keine Schmerzen zu haben, Flügel hat sie, als ich sie gehalten habe, normal angelegt.

    Wie haben sie dann - es ist wohl eine Lachmöwe im Schlichtkleid, vermutlich noch recht jung - zum Tierarzt gebracht, hat sie auch alles ganz gut überstanden, hatte sie bei der Fahrt unter der Jacke im Arm, wo sie auch ruhig sitzen geblieben ist.

    Der Doc meinte erst, der Flügel würde ok aussehen, dann hat er festgesetllt, dass es beim Bewegen "im Gelenk knirscht", vermutlich ist "was am Schlüsselbein (an)gebrochen", wir vermuten, sie ist irgendwo vor geflogen.

    Morgen soll sie geröngt werden.

    Soweit alles gut, nur meinte er halt, unter Umständen, wenn die Verletzung zwar ausheilen würde, sie aber nicht wieder fliegen kann, müsste man sie einschläfern.
    Finde ich persönlich fragwürdig, sonst geht's ihr ja gut und ich wäre auch gern bereit, sie zu behalten, mich drum zu kümmern oder, wenn es Leute gibt, die die Biester züchten (habe hier sowas gelesen über Vanellus, siehe http://www.vogelforen.de/archive/index.php/t-226726.html?), würde ich sie auch abgeben.

    Die wichtigste Frage wäre jetzt im Grunde, an jemanden, der sich auskennt: Welche (rechtliche) Handhabe hätte ich im Ernstfall, sie wiederzubekommen?

    Und hat jemand - ich kann ja bei Bedarf den exakten Befund nachreichen, hätte aber gerne Vorab-Infos über Erfolg, Behandlungsmöglichkeiten usw. - schon Erfahrungen speziell mit Möwen gemacht:
    Wie gut heilt so ein Bruch?
    Und v.a.: Wie ist die Lebensqualität (Gesundheit, Lebenserwartung), wenn sie flugunfähig in Gefangenschaft bleibt, sprich lohnt sich das, oder quält man sie damit nur?

    Bin auch nicht völlig unbedarft als Biologin, sowas wie artgerechte Haltung, angemessenes Futter usw. würde ich schon hinbekommen... ;)

    Ich hoffe ja, dass ich morgen Bescheid bekomme, dass alles wieder in Ordnung kommt, aber für den Ernstfall wüsste ich gern n bisschen Bescheid, um den Doc zu überzeugen, ich denke, n bisschen Ahnung und Vorkenntnisse können nicht schaden.

    Bin für Hilfe dankbar!

    Viele Grüße,
    Lilith
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilith,
    zur Frage, wie denn die Rechtslage in einem solchen Fall aussieht, scheiden sich offenbar die Geister. Meine vogelkundliche Tierärztin meinte, es widerspräche schon dem Tierschutzgesetz, ein Tier, das lebensfähig ist und keine Schmerzen hat, ohne vernünftigen Grund zu töten, aber es gibt offenbar auch Tierärzte, die die Euthanasie bei Wildvögeln sogar mit dem Tierschutzgesetz begründen, weil ein Leben in Gefangenschaft „erhebliches Leiden“ für das Tier verursachen würde (ohne näher auszuführen, warum das so sein soll). Im Zweifelsfall wird man sich dann wohl mit dem Tierarzt darüber streiten müssen, was denn ein „vernünftiger Grund“ ist. Ich persönlich denke, man muss den Tieren immer eine Chance geben, und es gibt hier (Umkreis München) auch Wild- bzw. Vogelparks, die auch größere Vögel mit Behinderungen artgerecht untergebracht haben, die Vögel führen dort soweit ein ganz normales Leben und es ist für mich nicht einzusehen, warum die Vögel dort leiden sollten.
    Ich drücke dir und deiner Möwe jedenfalls ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße,
    Sabine
     
  4. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hab dir eben eine Antwort auf deine Anfrage geschickt.
    Wobei ich die Tiermedizinischen Fragen nicht beantworten kann, da ich keine Tierärztin bin.
    Dennoch möchte ich schreiben das ein Flügelbruch und eine daraus resultierende Flugunfähigkeit auf keinen Fall ein Todesurteil für eine Lachmöwe bedeutet. Sie sind zwar Wildtiere, werden aber bei guter Pflege schnell zutraulich und sind dankbare Pfleglinge an denen man viel Freude haben kann.

    Grüße
     
  5. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vanellus,
    das Problem ist nur, dass Lilith die Möwe unter Umständen gar nicht erst wiederbekommt, denn so wird es nach Aussage verschiedener Bekannter von mir in einer gewissen Klinik hier gehandhabt, Wildvögel, die nicht auswilderungsfähig sind, werden ohne Rücksprache mit dem Finder eingeschläfert :-(
     
  6. #5 Vanellus, 10. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2012
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das befürchte ich auch. Weiß aber auch nicht wie man, außer mit hartnäckigem, aber freundlichen Nachfragen und Bequatschen dagegen ankommt. Leider ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, denn ich lasse grundsätzlich solche Tiere nicht beim Tierarzt. Der weiß wie er diagnostizieren und behandeln kann, aber bei der Pflegepraxis hapert es dann. Je nach Vogelart ist es sinnvoll einen Vogel lieber einzuschläfern, weil der sich nicht an eine Haltung gewöhnen läßt. Möwen lassen sich aber sehr gut halten und gewöhnen sich schnell an den Pfleger, also sind sie für eine Haltung geeignet. Davon muß man den Tierarzt versuchen zu überzeugen.

    Grüße
     
  7. eric

    eric Guest

    Falls dauerhaft flugunfähig , ist doch auch die Frage, darf diese dann überhaupt einfach so gehalten werden.
    Bei uns jedenfalls nicht.
     
  8. Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    In Deutschland werden mit Genehmigung unzählige flugunfähige, und sonstig versehrte Wildvögel gehalten. Das dürfte kein Problem darstellen.

    Grüße
     
  9. eric

    eric Guest

    Also einen toten Wildvogel oder eine Feder aufheben, da macht man sich strafbar, aber einen verletzten dauerhaft behalten, das wird ohne Weiteres bewilligt?
     
  10. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Eric
    Verstehe ich jetzt nicht so ganz :huh:
     
  11. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch ganz einfach, weil Vanellus es so "lax" geschrieben hat, als ob Hunz und Kunz sich mal eben ne Möwe halten dürfte, was natürlich nicht zutrifft und auch nicht Hunz und Kunz eine entsprechende Genemigung dafür bekommen würde. Und man sich ja strafbar macht, wenn man tote Tiere oder schon nur Federn mitnimmt. Mir war schon klar was Eric meinte.
    Wer bitte möchte denn schon über einen längeren Zeitraum eine Möwe in geschlossenen Räumen halten? Mal ganz ehrlich. Was Möwen fressen wissen wir wohl alle. und was dann demzufolge hinten wieder rauskommt auch. Und wie das riecht was vorne rein und hinten wieder raus kommt wissen wir glaube ich auch alle. Von daher, ist mindestens ein Voliere von Nöten. Und wie gesagt die Haltegenemigung!


    LG Silke
     
  12. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Silke
    Sowat verstehe ich ja, nur verständlich schreiben, und dat kann Eric normalerweise. Wat mich nur störte : Wenn ich einen toten Vogel finden würde, ihn einpacke und zum TA bringen würde, mach ich mich doch nicht strafbar. : Oder wenn ich eine Feder finde, mach ich mich da strafbar ? Möwen darf man überhaupt nicht halten. Wennse fliegen können, müssen se raus. Ich weiss auch nicht ob es für Möwen überhaupt eine Haltungsgenehmigung gibt.
     
  13. llillith

    llillith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Update

    Moin zusammen,

    danke für die vielen Antworten.

    Also: Die Möwe hat entweder einen Gelenk-nahen Bruch oder das Gelenk ausgekugelt.

    Sie bekommt jetzt n entsprechenden Verband, vorerst hab ich schlimmeres verhindern können.

    Aber:
    Die Tierärztin (scheint ne Praxis von nem Ehepaar zu sein), sagte mir, dass Wildtiere nicht von Privatpersonen gehalten werden dürfen.

    Ich hab's dann - weil ich nicht wusste, was ich sonst machen sollte, gesagt, evtl. kann ich sie über eins der Uni-Institute im Bot. Garten unterbringen zwecks Langzeit-Beobachtung in ner Voliere etc., das hat mir immerhin ne Galgenfrist bis morgen erbracht. Unter Umständen könnte das sogar klappen, allerdings muss ich da erstmal nachfragen,
    Wahlweise dachte ich halt an jdm. der schon welche hält oder n Tierpark etc.

    Nur bräuchte ich dafür auch ne Genehmigung von der Tierschutzbehörde...

    Morgen muss ich sie abholen.

    Dabei ist nichtmal völlig ausgeschlossen, sagt die Tierärztin, dass sie doch wieder fliegen kann, nur das abzuwarten haben se keine Lust...


    enibas:
    Weißt du vielleicht ein oder zwei der erwähnten Parks mit Namen, dann kann ich da mal fragen?

    Vanellus:
    Wie hast du denn die Genehmigunge bekommen, du hattest ja auch mal Möwen?
    Und hast du noch welche und würdest "meine", wenn sie nicht wieder fliegen kann, evtl nehmen?
    Danke für deine Tipps per PN, nur reicht halt leider die Sache mit guter Pflege usw. nicht (siehe Argument, die Haltung sei verboten).

    Dann kann ich das nämlich dem Tierschutz sagen, dass sie, sofern auswildern nicht gehen sollte (was ja nicht feststeht), mehrere Alternativen hat.

    Werde auch mal wg. Tierparks gucken...
     
  14. llillith

    llillith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Update

    Habe jetzt verschiedene Tierparks im Umkreis Kiel und Vogelauffangstationen des NABU angeschrieben, ob mir da jemand weiterhelfen kann oder die Möwe aufnimmt, wenn eine Auswilderung nicht klappt.

    Ich hoffe, dass ich bis morgen ne Zusage habe, oder dass eben die Alternativen (habe das und das gemacht, möchte sie erstmal gesundpflegen usw.) ausreicht, umn sie zurückzubekommen...
     
  15. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilith,
    wenn es sich um einen frischen Bruch/Verletzung mit Heilungschancen handelt und du sie nur zum Gesundpflegen behältst, brauchst du meiner Ansicht nach überhaupt keine Genehmigung, denn laut Bundesnaturschutzgesetz §45:
    „(5) Abweichend von den Verboten des § 44 Absatz 1 Nummer 1 sowie den Besitzverboten ist es vorbehaltlich jagdrechtlicher Vorschriften ferner zulässig, verletzte, hilflose oder kranke Tiere aufzunehmen, um sie gesund zu pflegen. Die Tiere sind unverzüglich freizulassen, sobald sie sich selbständig erhalten können.“ Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bnatschg_2009/gesamt.pdf
    Wenn sich herausstellt, dass sie dauerhaft behindert sein wird, hängt die optimale Unterbringung sicher auch von der Schwere der Behinderung ab. Gut wäre natürlich die Gesellschaft anderer Möwen.
    Hier in München wäre der Vogelpark Olching (http://www.vogelpark-olching.de) zum Beispiel eine gute Adresse, aber Kiel ist natürlich arg weit weg. Sicher gibt es aber ähnliche Einrichtungen bei euch.
    LG
    Sabine
     
  16. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag: mit Aussicht auf eine erfolgreiche Wiederauswilderung dürfen dann auch die Tierärzte die Möwe nicht einfach einschläfern, denn das widerspricht dann m.E. deutlich dem Tierschutz- und Bundesnaturschutzgesetz..
     
  17. #16 llillith, 10. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2012
    llillith

    llillith Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Update

    Moin zusammen,

    danke Sabine! Der Paragraph kann nie schaden.

    Ich hatte insofern bei "München" Hoffnung geschöpft, weil meine Eltern dort in der Nähe wohen und der Transport wäre im Ernstfall schon gegangen. Und besser München, als Einschläfern ;)

    Ich habe aber gute Nachrichten: Nachdem ich n halbes Dutzend Einrichtungen angeschrieben hatte, telefonisch war leider niemand erreichbar, hat sich jetzt jemand gemeldet, der die Kleine aufnimmt.

    Das wird also ab morgen ihr neues Zuhause
    http://www.dirk-fussbahn.de/index.html

    Erstmal wird sie gepflegt und dann nach Möglichkeit ausgewildert oder sie darf lebenslang bleiben.

    :D

    Und das Beste ist: Die nächsten acht Monate arbeite ich nur zwanzig km entfernt (von Kiel ist es etwas weiter), kann also immer mal wieder sehen, wie's ihr geht.

    Stelle morgen mal n foto rein!
     
  18. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so schlimm ist München wirklich nicht :)
    Haben die denn auch Vögel dort, wo sie hinsoll? Auf der Hompage ist nichts davon zu sehen.
    Hier wären auch noch ein paar Adressen in deiner Gegend: http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/plz2.html
     
  19. #18 Vanellus, 11. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2012
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Also...

    Erste und wichtigste Klarstellungen:
    Ich halte keine Wildvögel!
    Ich habe keine Wildvögel gehalten!
    Ich habe nur im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit (unter vielen anderen Arten) mit Möwen zu tun gehabt.

    Silke, ich habe gleichzeitig zu dem Eingangspost eine PN von der Themenerstellerin bekommen.
    In meiner Antwort hierin habe ich unter anderem explizit (!) darauf hingewiesen das man eine Möwe nicht in der Wohnung halten kann/sollte. (Ich bin ja sogar der Meinung das Großpapageien NICHT für die ausschließliche Haltung im Haus geeignet sind)
    Schon alleine wegen dem typischen scharfen Kotgeruch von allen Fisch-/Fleischfressern.
    Ich habe eine möglichst ausführliche Futterliste und einen ungefähren Gehegevorschlag gemacht.

    Tiermedizinische und Rechtliche Ratschläge erteile/erteilte ich nicht, da ich weder Tierärztin noch Rechtsanwältin bin.

    Eric, gut, drehen wir der Möwe den Kopf um und verfüttern sie an deine Greife. Fühlst du dich dann besser?
    Ist es nicht merkwürdig das es hier im Forum von verschiedenen behinderten Wildvögeln wimmelt, welche bei verschiedenen Päpplern ihr Gnadenbrot bekommen. Offensichtlich bekommen die Halter dieser Vögel es mit den zuständigen Ämtern geregelt. Und im kommenden Frühjahr und Sommer werden wieder welche dazu kommen. Warum sich also nicht auch um eine Lachmöwe (es ist keine bedrohte Art, ja, sie wird sogar bejagt!!) bemühen?

    Es gibt verstandsmäßig nichts was gegen die Haltung einer behinderten Lachmöwe spricht. Für die Natur ist sie eh verloren.
    Grundsätzlich macht es keinen Unterschied ob man einen Greifvogel, eine Möwe, eine Krähe, einen Finken oder einen Großpapagei hält, solange sie ihren Ansprüchen entsprechend gehalten werden.
    Möwen sind tolle und sehr interessante Vögel, welche sich in eine Gehegehaltung schnell einleben, zutraulich werden und sogar lernfähig sind, wenn man sich mit ihnen beschäftigt!
    Also ist ein Flügelbruch und eine evt daraus resultierende Flugunfähigkeit kein Todesurteil für eine Möwe!!

    Mal abgesehen davon steht ja noch nicht mal fest, ob die Möwe flugunfähig bleiben wird.

    Ich finde es einfach supertoll das die Themenerstellerin sich überhaupt die Mühe gemacht hat sich um das verletzte Tier zu kümmern, anstatt sich von dem Leid abzuwenden und einfach shoppen, schminken oder WOW oä zu spielen!!

    Grüße

    PS
    Möwen, Seeschwalben ua europäische Wildvögel werden in Privathand gehalten und nachgezüchtet. Für 2009 weißt die AZ Nachzuchtstatistik zB 3 Flussseeschwalben aus. Ich meine auch irgendwann irgendwo über gehaltene und nachgezogene Lachmöwen in den AZN gelesen zu haben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Joerg

    Joerg Guest

    :zustimm:

    Dem ist nichts entgegen zu setzen!
     
  22. eric

    eric Guest

    Selbstverständlich habe ich gar nichts dagegen, wenn auch einer Lachmöwe geholfen wir. ( Hier bei uns geschützt).

    Mich interessiert diesbezüglich nur einfach die Handhabung bei euch.

    Hier bei mir, ist es schlicht und einfach nicht gestattet, dass jedermann Wildvögel zu verarzten versucht, geschweige denn als Dauerpflegling aufnimmt.
    Sogar als offizielle Pflegestation wird mir auferlegt: Dauerpfleglinge werden nicht bewilligt!

    Ich habe hier im Forum genug oft erlebt, dass z.B. einer ein altes Ei einer geschützen Art, eine Feder etc, gefunden hat, und gleich gings los von wegen: Schmeiss das Ding bloss weg, da machst du dich strafbar etc etc.
    Von daher würde es mich dann nur sehr wundern, wenn bei noch lebenden Wildtieren alles plötzlich gar kein Problem mehr sein sollte.
     
Thema: Fund-Möwe... bräuchte ein paar Tipps, um im Ernstfall Einschläfern zu verhindern !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flügelbruch bei möwe

    ,
  2. möwe zum Tierarzt

    ,
  3. vogelauffangstation olching

    ,
  4. lachmöwe haltung,
  5. möwe auswildern
Die Seite wird geladen...

Fund-Möwe... bräuchte ein paar Tipps, um im Ernstfall Einschläfern zu verhindern ! - Ähnliche Themen

  1. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  2. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  3. Möwe

    Möwe: Hallo Die Möwen sind für mich immernoch schwer. Die Möwe die hier in der Bildmitte steht, mit dunklerem Auge, nicht gelbleuchtende Beine, eher...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...