Geflügel für mehrere Jahre wegsperren ????

Diskutiere Geflügel für mehrere Jahre wegsperren ???? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Bei so einer Haltung muss ich wohl meine Einstreu,das Futter und das Gras von einem anderen Planeten einführen um Sicher zu gehen, das der Virus...

  1. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    aber nicht doch... du brauchst nur eine dampfanlage, wo du das zeug durchschickst und mit 70°C heißem dampf behandelst :dance:

    meine güte ist diese politik manchmal gestört nee nee ... :nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manja+knut

    manja+knut Mitglied

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    60311 Frankfurt
    ...und nicht vergessen: Bitte an allen Eingängen Schilder befestigen auf denen steht:

    Mäuse und andere Kleintiere müssen vor dem Betreten des Stalls mindestens 15 Minuten in der Desinfektionslösung baden - sonst wird ihnen der Zutritt verweigert!

    Grüße
    Manja
     
  4. Munin

    Munin Guest

  5. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    manja+knut: genau!! :beifall:


    hoppla, das gilt doch hoffentlich nicht für die eigenen :D

    schöne bilder!! :prima: und netter beitrag ;)
     
  6. Munin

    Munin Guest

    Naja, unter anderen Umständen wären die Bilder sicher noch besser geworden (das obere ist leicht unscharf).

    Viel bedenklicher ist, dass hungrige Enten auf ein -zur Ruhe ermahnendes- leises "pssst!" offenbar immer mit einem lauten "Quack!" zu antworten pflegen.. :D

    Gruß,
    Werner
     
  7. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    :D die haben das wohl irgendwie falsch verstanden ... gilt dieses fütterverbot D-weit? ... oder nur in den betroffenen regionen? ... hab davon hier noch nichts gehört ...
     
  8. Munin

    Munin Guest

    Das Fütterungsverbot fand hier vor einigen Tagen im Lokalteil (NRW!) der WAZ beiläufige Erwähnung. Mit der Begründung, dass bei der Fütterung infizierte Wildvögel angelockt werden könnten. Und dass deswegen auch das Ordnungsamt verschärft Streife ginge. Ein Schelm, wer "Abzocke!" dabei denkt.. ;)

    Gruß,
    Werner
     
  9. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    aber im grunde sollte man doch die kranken anlocken, damit sie wenigstens ufernah sterben, statt mitten auf dem see, oder nicht? ... am ufer läßt es sich viel besser desinfizieren ;)
     
  10. Munin

    Munin Guest

    In anbetracht dessen, dass sich in der Nähe des Gewässers gleich zwei Kliniken befinden, bekommt das "Anlocken der Kranken zwecks ufernahen Ablebens" doch gleich eine ganz neue humoristische Dimension.. :D :D :D :D

    Gruß,
    Werner

    PS: Und wer schiebt die Rollstühle wieder zurück?..:p
     
  11. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    :D :D
    tja... darüber sollte man noch sprechen... es wurden ja schon 1-€-jobber angefragt, ob sie beim einsammeln des toten federviehs helfen... warum dann nicht dafür? :k :k

    also echt *hmpf*
     
  12. lagrima

    lagrima Guest

    hmz... dann sollt ich wohl auch nur noch bei nacht und nebel verbotenerweise entenfüttern gehen *lol* kanns ja schlecht meinem einfüssigen wildentenweibchen zumuten über den 20 cm dicken gefrorenen schnee zu robben um dann mit blutendem stumeplchen doch kein futter zu finden... kranke welt :( eigentlich nur noch zum weinen...
     
  13. Munin

    Munin Guest

    Das Blöde ist dabei sogar, dass sich die "1-EUR-Jobber" gleich in mehrfacher Hinsicht in einer ziemlich leidigen Situation befinden. Einerseits können diese sich nicht bzw. nur schwer gegen die ihnen verornete Zwangsarbeit wehren (und um eine solche handelt es sich de facto), nebenbei senken sie noch das Lohnniveau der (noch) "regulär Beschäftigten", und dummer weise sind es gerade die Landschaftsverbände in den Kommunen welche mit Vorliebe auf "1-EUR-Jobber" zurückgreifen. Der Gedanke, dass diese also irgendwann auch mal zu "H5N1-Flurbereinigungen" verdonnert werden, ist m.E. gar nicht so abwegig. Das muss man so auch schonmal ernst und kritisch betrachten.

    Zum Rollstuhl-zurückrollen würde ich da schon lieber Peter Hartz persönlich vorschlagen.. ;)

    Gruß,
    Werner
     
  14. Munin

    Munin Guest

    Vielleicht heitert es dich ein wenig auf: Innerhalb unserer "Gegenpropaganda" wird schon der Vorschlag diskutiert, schwarze "Ninja-Anzüge" nähen zu lassen. Statt des obligatorischen Ninja-Schwertes schnallen wir uns dann ein Baguette auf den Rücken und.. (der Rest ist noch geheim):D

    Ansonsten sage ich dazu nur folgendes: Ich werde alles in meinen Möglichkeiten liegende tun, um das Leiden eines Lebewesens nach kräften zu lindern. Sollten sich meine Bestrebungen als im Widerspruch zu irgendeiner freiheitlich-demokratischen Grundordnung erweisen, so taugt diese Grundordnung nix und kann mich in so fern mal kreuzweise.. ;)

    Ich akzeptiere in dieser Hinsicht nur ein Gesetz, nämlich als oberste Grundlage der Ethik: Neminem laede, immo omnes, quantum potes, iuva

    ("Schade niemandem, vielmehr nütze allen; hilf, wo du kannst..")


    Gruß,
    Werner
     
  15. lagrima

    lagrima Guest

    ganz deiner meinung.... :prima:
     
  16. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    weil ich auch um die leute bange, die bald vllt nicht mehr wirklcih die wahl haben, hab ich auch den smilie ":k " benutzt...ganz ehrlich, wundern würds mich nicht!!

    den hartz tät ich gerne noch zu viel mehr verdonnern! ... und wieder mal haben wir am richtigen ende gespart :beifall: :k

    die sache mit den anzügen find ich gut... :zustimm: oh ja... wobei ich noch nicht gelesen hab, daß hier das füttern verboten sei ... *grübel* ...
     
  17. Munin

    Munin Guest

    Ich hatte ja schon angekündigt, dass wir uns parallel zur Petition noch weitere Maßnahmen ausdenken werden. Die Petition läuft ja noch eine ganze Zeit, und in der Zwischenzeit sollte man natürlich auch über ganz praktische Hilfe für's Tier nachdenken.

    Es ist übrigens schon ziemlich bemerkenswert, was für ein Feindbild sich mancher Mensch offenbar schon in Bezug auf Vögel aufgebaut hat. Man erntet ja schon häufig einen ziemlich schrägen Blick, wenn man im Supermarkt mal einen Beutel Winterfutter kauft. Aber wenn mich da so'n Gartenzwerg schräg anschaut, sag ich höflich "Entschuldigung!" drängle mich vorbei, und kaufe zwei Beutel Winterstreufutter.

    Übrigens: Nach dem in meiner Nachbarschaft schon fleißig Meisenringe, Futterhäuschen etc. in H5N1 Panik "rückmontiert" wurden, sieht die Fichte in meinem Garten aus wie ein Weihnachtsbaum (Meisenknödel als Kugeln und Nußstangen statt Wunderkerzen). Ich glaube, mittlerweile dämmert denen aber, dass im Vergleich zu mir -so man mich nur genügend provoziert- H5N1 eine doch relativ harmlose Angelegenheit ist.. 8)

    Gruß,
    Werner
     
  18. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
  19. #38 owl, 28. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2006
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo zusammen

    So, so, das H5N1-Virus soll eine Wirksamkeit von 150 Jahren haben?
    Woher wissen die Experten das auf einmal? Können die denn so genau sagen, was in 100 Jahren sein wird? Insgesamt ist alles kaum noch überschaubar, und offenen Fragen werden täglich mehr.

    US-Militärlabor forscht mit Genen des gefährlichsten Grippevirus

    http://http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15819/1.html

    Gentechnisch manipulierte Hühner, bislang liefern sie noch „Medizin“. Und ich frage mich, ob so die Zukunft der Hühner, und aller anderen Nutztiere aussehen wird? Was kommt als nächstes? Legehennen die 2 oder mehr Eier pro Tag legen? Hennen die nicht mehr kacken müssen, um kostenintensive Reinigungsarbeiten zu vermeiden?

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/11/11611/1.html
    http://www.geo.de/GEO/medizin_psychologie/2001_03_GEO_03_huhn/

    Gewiss möchte ich keinem etwas kriminelles oder unethisches unterstellen, wohlwissend dass ähnliche Dinge in der Vergangheit aber schon vorgekommen sind.

    @ Werner: "meine" Gartenvögel warten schon, und ich werde sie gleich füttern, so wie ichs im Winter immer mache. Soll mir bloss keiner blöd ums Eck kommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    dann hat die legebatteriehaltung hochkonjunktur.
    hab erst vor kurzen meinen schwiegervater in spee
    die nutzlosigkeit und tierquälerei einer legebatterienhaltung erklärt.
    er wollte die eier kaufen, da andere ländern vogelgrippe haben.
    zu dieser zeit hatte weder D noch Ö die vogelgrippe.
    ich werd da rasend wenn mir wer erzählen will, die legebatterienhaltung ist viel ungefährlicher! wo stecken sich die tiere wohl eher an? auf engen raum oder wenn sie viel platz haben??

    ähähm, ich selbst habe ca 55 hühner und ca 15 wasservögel.
    normal leben sie in einen auslauf mit 900m², dazu kommt noch ein kleinerer auslauf mit ca 200m².

    das ganze zu überdachen (in dem auslauf sind 6-7m hohe bäume)
    kostet unsummen von geld, geld das ich als 19-jährige mit sicherheit nicht habe! ja sicher ist es besser als sie zu töten, keine frage.

    wir lassen die tiere immer brüten, die mädls behalten wir zum eier legen und brüten und die burschen werden wenn sie groß genug sind gekeult. wir halten alle tiere bio.

    noch können wir eier und hähne verkaufen, aber wenn die "freilandhaltung" so teuer wird, wir das auch auf die tiere und deren produkte aufgelegt.
    wenn ich dann mit meinen bio-eiern daher komm, nimmt mir die sowieso keiner ab, weil der konsument kauft das billigere, da brauch ich mir nur meinen schwiegervater in spee ansehen, TV, PC, auto, da wird das teuerste gekauft, aber bei lebensmittel wird keinen wert auf qualität und schon gar nicht auf artgerechte haltung (zb bei den eiern) geachtet.

    ein normal-bürger kann es sich dann nicht mehr leisten, knapp 100 tiere einfach so für sich als spass zu halten ohne jemals daraus nur einen cent zu verdienen.

    die EU will die förderungen für bauern sowieso noch mehr kürzen, der konsument will das billigere und wenn du mal (angenommen) 60 cent für ein bio-ei bezahlen musst, kann sich das e nur mehr der gut-betuchte bürger leisten, falls der überhaupt wert darauf legt.

    dann können wir mit unserer bio oder freilandhaltung sowieso baden gehen und müssen froh sein, wenn wir überhaupt noch ein paar tiere als hobby halten können.

    es regt mich ja soo auf, auf dem orf.at wird schon groß herum posaunt, dass das virus sicher 150 jahre da bleiben wird. ein experte sagt das, weiss dieser denn auch das es das virus schon sicher 9 jahre gibt??

    ich hasse diese panikmache durch die medien!
     
  22. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    das hat man ja in der putenfarm in frankreich gesehen. die tiere waren NIE draussen und haben sich angesteckt, jaja, daran war nur die BÖSE BÖSE entenkacke auf dem stroh schuld.

    und alle leute die kein geflügel haben, glauben diesen bericht.

    für was stallen wir dann ein? am besten wärs wir würden jedes federvieh in ein einmachglas stecken. vielleicht ist ja dann die gefahr gebannt?:k


     
Thema:

Geflügel für mehrere Jahre wegsperren ????

Die Seite wird geladen...

Geflügel für mehrere Jahre wegsperren ???? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  5. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...