Geflügelpest.....wie gefährlich für Papas ind Sittiche ????

Diskutiere Geflügelpest.....wie gefährlich für Papas ind Sittiche ???? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Schlimme Sache .....mit der Geflügelpest...:( :( Doch wie gefährlich ist die nur wirklich für Sittiche und Papageien ??? :? :? :?...

  1. #1 Hermiene, 10. Mai 2003
    Hermiene

    Hermiene Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2002
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Kassel
    Hallo
    Schlimme Sache .....mit der Geflügelpest...:( :(
    Doch wie gefährlich ist die nur wirklich für Sittiche und Papageien ???
    :? :? :?
    Jeder erzählt mir was anderes !
    0l 0l
    Ich bin bestimmt nicht die einzigste die das brennend interessiert !!!

    Liebe Grüße
    Hermiene
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Hermiene

    Bei Ansteckung sehr gefährlich :~ , meine Vögel bleiben vorerst drinnen. Auch bei schönstem Wetter8o da ich unmittelbar im Krisengebiet wohne.
     
  4. #3 FliegendeHollaender, 10. Mai 2003
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Dies Verweisung ist falsch, es betrifft hier nicht die Newcaste Disease (Pseudo-Vogelpest) sondern den Aviaire Influenza (Klassische Vogelpest).
    Newcastle ist ein Paramyxo Virus, PMV typ 1
    Aviaire Influenza ist eine Grippe, ganz was anderes also
     
  5. #4 FliegendeHollaender, 10. Mai 2003
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Daneben kann ich nach Informationen hier (aus Holland) berichten das nur Bodenvögel (wie z. B. Hühner, Truthahn, Wachteln, Emu, Straussvögel) und Alle Wasservögel (Enten, Gänse, Schwäne) diese Krankheit bekommen können.

    Tauben nicht und alle andere Vögel auch nicht, bei uns werden nur diese Arten (Boden und Wasservögel) gekeult.
    Für Halter alle andere Arten Vögel (also die nicht von Aviaire Influenza gefährdete) gibt es keine Probleme, es gibt nur ein Sammlungsverbot und Börsen und Ausstellungen sind verboten.
    Auch können alle nicht von Aviaire Influenza gefährdete Vögel die normalerweise draussen gehalten werden Sittiche usw. normal draussen bleiben auch in die Regionen wo gekault wird.

    In die Zoo´s wird geimpft, besonders gefährdete Rassen werden wenn möglich (unter strenge Massnahmen nicht gekeult).
    Die unter Cites (Bedrohten Arten) fallenden Arten werde auch nicht gekeult, auch unter strenge Massnahmen gestellt, versteht sich.

    ABER MAN MUSS SICH MERKEN DIES IST DIE LAGE IN HOLLAND !!
     
  6. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Danke für den Hinweis Hans, kommt davon wenn man "nur" nach Geflügelpest sucht:~ . Habe den falschen Link dazu jetzt raus genommen. Ungefährlich kann es für unsere Papageien u. Sittiche jedoch nicht sein, sonst wären die Papageien im Park von Aachen ja nicht bedroht wenn in unmittelbarer Nähe infiziertes Geflügel wäre. Hans hast du mal einen Link zu dem Thema? Ich habe nur die geänderte Geflügelpest Verordnung gefunden.
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    In Deutschland wird nicht geimpft, ist nicht zu gelassen. Verstehe auch nicht warum es nicht erlaubt wird.

    Hier steht was zur Situation der deutschen Zoos, ich frage mich auch was dann mit den Papageien in Kevelaer ( Plantaria ) passieren würde.
     
  8. #7 FliegendeHollaender, 10. Mai 2003
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Ja wie gesagt bei uns machen die Behörden ein Unterschied zwisschen A.I.fällige Vögel und nicht A.I. fällige Vögel.
    Die eine Kategorie wird gekeult, auch die Hobby Tiere, mit die anderen geschieht nichts.

    Tipp für alle Leser mit Sittiche und Ppageien in diese Regionen, alle Krummschnabel ausser die Wellies und die Nymphen stehen auf die CITES Liste, die kann man als nicht ohnehin töten.

    Wie geht das in Deutschland denn? werden alle Vögel gekeult oder ´nur´ Hühner-artigen ?

    habe schon eine Link nach die Website der NL Ministeriums, aber ich denke mein Deutsch ist besser als euer Holländisch :D

    http://www.minlnv.nl/infomart/dossiers/vogelpest/

    Wenn nötig kann ich schon einiges übersetzen, wenn es fragen gibt.
     
  9. #8 FliegendeHollaender, 11. Mai 2003
    FliegendeHollaender

    FliegendeHollaender Guest

    Diese Link sagt es eigentlich schon.
    http://www.verbraucherministerium.de/presse-woche-2003/PM-097-2003.htm

    In Deutschland wird auch ´nur´ gesprochen von Geflügel. Alle Exotische Vögel gibt es keine Gefahr.
    Tauben werden da auch genannt das ist eigentlich falsch weil Tauben 100%ig kein Aviaire Influenza kriegen können, ist durch ein unabhängiges Untersuch in Auftrag von die NL Brieftauben Organisation festgestellt worden.
    Wird hier von die Behörden auch anerkannt.
    In NL werden nur Tauben die für die Konsumption gezüchtet werden gekault, kann mich aber bei Konsumtauben nicht soviel vorstellen
    Was mich wundert ist das keine Wasservögel genannt worden sind, die können es auch bekommen und können auch Trager der Krankheit sein ohne selber krank zu werden.
     
  10. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    nach sieben Jahren campen in Holland kann ich zwar vieles verstehen aber eben nur gesprochenes, leider nicht geschriebenes :( .
     
  11. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    ich werde Montag mal den Veterinär anrufen, fragen wie man sich jetzt verhalten soll. Meine bleiben jedenfalls vorerst drinnen.
     
  12. #11 Vogelfreund, 13. Mai 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hi,

    ich telefoniere täglich mit der Stadt..

    Es müssen im 20 km (ist heute von 10 auf 20 km erhöht worden) alle Vögel gemeldet werden. Auch Wellis und Kanarien.

    Im 3 km Kreis wurden alle Vögel getötet. Die Verordnung zur Tötung betrifft auch Ziervögel!!!

    Mittlerweile wurde bei dem Hof in Schwalmtal definitiv Geflügelpest nachgewiesen. Im 10 km Kreis wurden sonst aber keine Krankheitsanzeichen gefunden.


    Schaut ab und an mal auf die Startseite vom Vogelnetzwerk:

    http://www.vogelnetzwerk.de

    Dort gibt es immer aktuelle News aus Viersen..
     
  13. shamra

    shamra Guest

    hallo,8o
    wir sind zwar (noch) nicht hier in hamburg betroffen.
    aber das mit dem töten von ziervögeln macht mich erschrocken (deutsch richtig???).
    na egal, was ist mit gefährdeten vogelarten, was ist mit wildvögeln?
    was ist mit vögeln, die ausschließlich im haus gehalten werden.(der wellie von oma o.ä.) soll nicht abwertend sein
    sind alle vögel meldepflichtig? werden hauskontrollen durchgeführt, ob sich nicht irgendwo ein piepser versteckt hält.
    falls es hier in hamburg akut werden sollte, kommen meine vögel weg.

    @ patrick, drücke euch allen die daumen, daß ihr nicht gefährdet seit.
     
  14. Elli

    Elli Guest

    Hi,

    also ich finde das auch sehr furchtbar mit der Geflügelpest.. Sogar im österreichischen Sender haben sie gestern berichtet von der Geflügelpest und dass sie sich immer weiter ausbreitet..

    Ich drücke allen, die davon betroffen sind die Daumen, dass es nicht so schlimm ausgeht und alle Vögel getötet werden müssen!

    Es ist echt schockierend so etwas zu sehen und hören! Ich wüsste nicht was ich machen würde, wenn es bei uns auch soweit kommen würde...
    Ich kann mir das auch nicht vorstellen, dass auf einmal alle Vögel getötet werden müssen...

    Das ist mehr als traurig!
    Ihr habt alle mein tiefstes Mitgefühl!
     
  15. shamra

    shamra Guest

    hallo
    gerade nachrichten geguckt.
    die geflügelpest ist der untertyp H7N7.
    es ist aus belgien ud holland rübergekommen und AUF DEN MENSCHEN ÜBERTRAGBAR..
    mit gas gtötet wurden bis jetzt 84.000 hühner.
    das mal zur info
     
  16. #15 Vogelfreund, 13. Mai 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    News:

    In der Drei-Kilometer-Sperrzone läuft derzeit noch das letzte Töten der Geflügelbestände; damit sind insgesamt 82 000 Tiere aus 75 Betrieben getötet worden.

    Aus Erfahrung wird man klug: Im Kreis Viersen will man auch das Ziergeflügel der Drei-Kilometer-Sperrzone unmittelbar um den Infektionsherd töten. „Es ist nicht auszuschließen, dass sich in den Niederlanden dort versteckte Infektionsherde gehalten haben. Das möchten wir hier von vorneherein vermeiden“, so Theißen.

    Weitere Infos unter:

    http://www.vogelfreund.de/index.php3?item=1702&site=shownews
     
  17. shamra

    shamra Guest

    und in wiefern seit ihr betroffen????
    alle menschen die mit den betroffenen tieren kontakt hatten, werden sicherheitshalber geimpft.
     
  18. #17 Alfred Klein, 13. Mai 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn hier so was vorkommen sollte, möglich ist alles, dann bin ich so schnell mit meinen Geiern verschwunden daß man nur noch eine Staubwolke sieht.

    Für die geldgeilen Massentierhalter sollen meine Vögel nicht sterben.
    Das ginge nur über meine Leiche.
     
  19. fisch

    fisch Guest

    8( Ich wünsche allen Betroffenen, dass der Spuk möglichst schnell ein Ende hat - natürlich ein Gutes für die Geier:0-
    Bin aber auch froh, dass ich seeeeehhhhhhhr weit wech bin..... auch wenn das nicht immer von Vorteil ist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. shamra

    shamra Guest

    @ alfred: ich auch. und falls jemand ein fahnenflucht versteck sucht. bei mir gerne.
     
  22. #20 Vogelfreund, 13. Mai 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Diese 3 km Tötungsgrenze ist ca. 2 km von uns entfernt....
     
Thema: Geflügelpest.....wie gefährlich für Papas ind Sittiche ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelpest papagei

Die Seite wird geladen...

Geflügelpest.....wie gefährlich für Papas ind Sittiche ???? - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...