Gelbwangen legen / brüten

Diskutiere Gelbwangen legen / brüten im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Moin, seit einigen Monaten drehen unsere Amazonen frei. Sie verteidigen einen hohlen Baumstamm bis auf's Blut und zwar auf das der...

  1. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    seit einigen Monaten drehen unsere Amazonen frei. Sie verteidigen einen hohlen Baumstamm bis auf's Blut und zwar auf das der Graupapageien. Vor einigen Wochen gingen sie auch mich an. Besonders Louis, der eigentliche ein beißgehemmter Schisser ist und sich selbst bei den vielen nötigen Behandlungen nicht zu beißen traute. Er rast mir hinterher, gerade wenn ich gehen will, und beißt :+schimpf mir volles Rohr in die Hacken. Paß ich nicht auf, erwischt er mich beim Füttern auch in die Arme und Ellenbogen. Er drohnt, tritt, kratzt und beißt und schreit wie die Furie persönlich. Er verteidigt sein Revier, als wär er 'ne Bulldogge. (Ich hab' ihm gesagt, dasser das nicht ist, aber er hört es offensichtlich nicht, weil er so laut brüllt, daß selbst ich nicht höre, daß ich das sage.)

    Ich hoffte, daß diese übertriebene Fortpflanzungsstimmung - wie üblich (und auch bei mir 8) )- irgendwann nachlassen würde und die beiden Amazonen, wieder ganz normal behandelt werden könnten. Doch vor einer Woche hat Agathe ein Ei gelegt. Allerdings in 3m Höhe, was diesem nicht zuträglich war. "Ei fallen lassen" wär wohl richtiger. Danach gings langsam wieder ruhiger zu. Sie schliefen auch wieder oben und nicht mehr im Baumstamm. Ich dachte ich hätt' es überstanden und alle würde sich einrenken.

    Heute allerdings wieder übles Gedröhns und viel mehr Aufregung als sonst und siehe da, diesmal liegt ein Ei im Baumstamm. Allerdings verlassen beide Vögel den Baumstamm zum Fressen und sitzen auch zeitweise beide wieder oben auf den Seilen.

    Wie wird es weiter gehen?
    Wie sieht richtiges Brüten aus?
    Wie kann ich erreichen, daß die Beiden mal wieder ins Freie, in Sonne, Regen und Wind kommen und das Vogelzimmer verlassen?
    Wie lange halten die diese Fortpflanzungsmacke zeitlich und körperlich durch?
    Was soll ich tun?
    Was nicht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    brütet tatsächlich

    Moin,

    unsre Agathe sitzt auf einem Ei. Er, Louis, sitzt oben auf dem Stamm und ist ruhig, solange er niemanden sieht. Sieht er mich oder einen andern Papagei, schlägt er Krach. Und wer Amazonen kennt weiß, was ich mit Karch meine. Da beschweren sich die Preßlufhämmerer vom Bau, wegen Ruhestörung.:+klugsche

    Ich habe nun gelesen, daß die Brutdauer 28 Tage beträgt. Etwa seit dem 04.04. sitzt sie. Aber sie ist keine sehr treue Mutter. Sie verläßt den Stamm auch schon mal, um mich oder andere anzugreifen. Letzte Woche krallte und biß sie sich auf meiner Brust fest, nach Direktstart aus dem Baum. Dabei beschränken wir die Störungen nun schon auf das Mindestmaß. Selbst die Grauen lassen wir gleich früh aus dem Zimmer und am WE sind die Grauen draußen und die Amazonen haben das Vogelzimmer rund um die Uhr alleine für sich.

    Was wird passieren, wenn das Ei nicht gezündet wurde?
    Kann ich, bzw. muß ich das kontrollieren?
     
  4. #3 Reginsche, 16. April 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Oh die Situation in der du dich gerade befindest, kenn ich sehr gut.

    Ich mach das auch gerade durch. Schau mal bei dem Thema "Ich werd noch irreeeeeeeeeee"

    Aber noch etwas möchte ich Dir ans Herz legen.

    Nimm um Gottes Willen deine Grauen da raus.
    Die Amazonen können so wild werden, dass sie auch die Grauen mal eben um die Ecke bringen.
    Zu ihrer eigenen Sicherheit. NIMM SIE RAUS!!!!!!!!!
     
  5. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    seit gestern Abend piezt es im Baume. :traurig: Das Ei war also doch gedeckt und unten im Baume da liegt ein häßliches Klümpchen. Louis und Agathe verlassen die Nähe des Baumes nicht mehr (Umkreis etwa 2m) und er frißt was das Zeug hält - wahrscheinlich für drei.

    Sie schlafen auch jetzt alle im Baume. Und wenn er nicht frißt, dann sitzt er oben auf dem Baum und hält Wache.

    Muß ich irgendetwas fütterungsmäßig beachten? Ich will es dem Kleinen nicht schwerer machen aber irgendwie besonders behandeln will ich es auch nicht. Die flügfähigen Grauen kommen mit dem Grünen Flugbehinderten Familienwächter gut klar. Notfalls fliehen sie und er rennt ins Leere. Sie sitzt ohnehin im Baum und brüllt von dort.

    Der flugunfähige Graue sitz nicht mehr im Vogelzimmer, sondern Quarantänekäfig. Er hatte ordentlich Dresche bezogen und war deshalb auch in Behandlung. Das war, als die Amazonen plötzlich in Stimmung kamen und anfingen ein Revier auszuprägen.

    Na das wird was, wenn die das tatsächlich groß kriegen. Mir graut davor ein solches Sklavenkind erzeugt zu haben und dann auch noch irgendwohin abgeben zu müssen ... Eigentlich wollte ich morgen oder übermorgen fragen, wie man ein Ei entsorgt, wenn es über die Zeit ist ...
     
  6. coci

    coci Guest

    nochmal ein nachwuchsglückwunsch:bier: hoffe der kleine häßliche klumpen wird ein gesunder grüner frechdachs:D
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Sybille, 6. Mai 2007
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Henry,

    da bin ich nun mal echt gespannt, wie das bei euch weiter geht, und freue mich auf weitere Berichte und vielleicht auch auf Bilder... :zwinker:
    Ja, die Grünen können recht rabiat sein. Ich habe ja auch einen flugunfähigen Grauen, Baby, der von der Amazonenhenne immer mal angegangen wird. Die anderen 3 lassen Baby in Ruhe...
    Wegen der Fütterung kannst du dich mal in diesem Beitrag und diesen aus diesem Thread an. Ich denke, das wird dir schon weiter helfen.
    Wie sieht es jetzt bei euch aus? Mit dem Nachwuchs alles i.O.?
     
  9. Henry

    Henry Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    hier schein alles OK zu sein. Wir füttern etwas öfter und noch vielseitiger als sonst und bieten unterschiedlich altes Quell- bzw. Keimfutter an. Sie fressen offensitlich von allem und er schleppt es per Kopf in den Baumstamm. Nur das spezielle Amazonenfutter&x=13&y=15"]Amazonenfutter[/URL] mit Pellettanteil, da gehen sie nicht ran. Nichtmal die Grauen. Das geht diretement an die Hühners.

    Das Thema Ring werde ich aussitzen. Keiner unserer Vogel schleppt so eine Behinderung mit sich rum. Irgendwann, wenn es denn flügge wird, kriegt das einen Chip.

    Wir halten uns aus der Aufzucht ect. soweit raus wie möglich. Offensichtlich kommen die Grünen tatsächlich ohne unsere Hilfe klar.
     
Thema:

Gelbwangen legen / brüten