Geschrei am Morgen W-Lan Rollo

Diskutiere Geschrei am Morgen W-Lan Rollo im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, Jacko schreit seit einiger Zeit um 06 Uhr früh heftig laut. Es war lange Ruhe, doch nun hat er wieder angefangen. Voller Panik bin ich...

  1. #1 Cody74863, 21.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    Jacko schreit seit einiger Zeit um 06 Uhr früh heftig laut. Es war lange Ruhe, doch nun hat er wieder angefangen.
    Voller Panik bin ich wegen meiner Nachbarn im Mietshaus.
    Vor etwa 3 Jahren habe ich die Gardine am Abend einfach vorgezogen und dann war Ruhe. Am nächsten Tag um 09 Uhr wieder aufgezogen und das war dann eine Uhrzeit die ok für die Nachbarn ist.
    Als Jacko jedoch in der Balzzeit war, hat er mich in seiner Voliere angegriffen und seit dem war ich nicht mehr in seiner Voliere. Nicht nur aus Angst, er hat eine Partnerin und seine Voliere sollte sein Revier bleiben. Ich möchte es aus Respekt vor der Privatsphäre der beiden Papageien nur betreten wenn es wirklich notwendig wird. Ich habe meine Räume und er seinen. Er ist nun mit 6 Jahren voll Geschlechtsreif und seine Partnerin in diesem Jahr ebenso.
    Es war lange Zeit nicht notwendig die Gardinen zu zuziehen. Es war etwa 2. Jahre lang Ruhe im Papageienzimmer. Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit W-Lan Rollos die es bei Amazon usw. zu kaufen gibt?.
    Ich könnte die Rollos dann fernbedienen und die beiden hätten vor mir ihre Ruhe und ich erspare mir den Stress am frühen Morgen unausgeschlafen noch halb im Schlaf die Gardinen vorzuziehen.
     
  2. #2 krummschnabel, 21.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Cody :0-
    Aber du musst ja sowieso zum Füttern etc. in die Voliere gehen, ganz ohne Kontakt geht es ja nun mal nicht. Diesen Kontakt komplett runter zu fahren ist nicht gut. Ein Betreten der Voliere / des Zimmers werden dann immer weniger akzeptiert.
    Das ist leider ein möglicher Nachteil eines Papageienzimmers. Meist ist es ein durch eine Tür abgegrenzter separater Bereich der Wohnung, der oftmals nur zur Fütterung oder Reinigung betreten wird. Selten ist durch eine offene vergitterte Seite der ständige Kontakt zum Menschen möglich und damit wird jeder Besuch nach einiger Zeit unwillkürlich zum Streß für die Papapgeien.
    Falls dann noch ein Nistkasten im Papageienzimmer steht, der auch angenommen wird, wird das gesamte Zimmer ein Territorium, welches gerade in der Brutzeit unbedingt zu verteidigen ist. Sie folgen lediglich ihrem Instinkt, indem jeder "Eindringling" angegriffen wird.
    Ich bescheibe mal kurz, wie wir das handhaben:
    Bei uns ist dieser sensible Bereich das Schutzhaus, in dem auch der Nistkasten steht. Die gesamte Aussenvoliere ist eher ein neutraler Raum. Hier sind unsere Kakadus stets viel entspannter, weil der Brutbereich nochmal extra "abgesichert" ist. Aber auch in diesen empfindlichen Raum müssen wir uns begeben, um zu füttern und zu reinigen. Das wird täglich gemacht. Wenn die Laune nicht gut ist, wird es halt auf ein Minimum gekürzt. Aber aus Prinzip finden diese Besuche IMMER statt...auch wenn´s mal weh tut...:D
    Und genauso sieht es der Jacko jetzt auch. Er hat dich seit der letzten Brutzeit "vertrieben" und nun gilt es, ihn davon zu überzeugen, dass ihm bei deinen Besuchen nichts - oder nur Positives (Leckerlis) - passiert. Eine sehr schwierige Situation...
    Im Prinzip musst du jetzt wohl oder übel daran arbeiten, die beiden mehrmals am Tag ganz kurz in ihrem Raum zu besuchen, um ihnen Leckerlis zu bringen, ohne dass dabei eine Streßsituation aufkommt. Sie müssen sich wieder daran gewöhnen, dass du zu ihnen kommst und ihnen dabei nichts passiert. Und Jacko muss dich in dieser Hinsicht akzeptieren, damit ein angenehmer Umgang mit ihm wieder möglich ist.
     
    Sietha, Evy und Luzi gefällt das.
  3. #3 Geiercaro, 21.03.2021
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    983
    Ort:
    Hessen
    Bei so einer Haltung frage ich mich wieso überhaupt Vögel???? Wenn ich so einen Schiss vor meinen eigenen Geiern habe ist ganz schön was schiefgelaufen. Entweder du springst über deinen Schatten und arbeitest an dem Verhältnis zu den beiden oder gib sie in erfahrene Hände. Da tust du den Vögeln wohl einen Gefallen. Und wenn du zu faul bist früh aufzustehen und die Gardinen zu zumachen ,dann mach es doch abends. Wenn du jetzt schon Angst hast,das Zimmer zu betreten,was soll das werden wenn sie tatsächlich brüten? Ich würde schnellstens was ändern,denn von allein wird diese Situation sich nicht lösen. Hier im Amazonenforum findest du auch viele,viele Tipps,wie du mit so agressiven Geiern umgehen kannst. Das mit der Privatsphäre der Vögel sollte man auch nicht übertreiben,dann brauchst du die auch nicht zu halten.
     
    Sietha, Luzi und krummschnabel gefällt das.
  4. #4 Sam & Zora, 21.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.807
    Zustimmungen:
    2.810
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Cody74863 ich kann mich Tina und Caro nur anschließen. Dies, was du als Haltung siehst...sorry, ist leider keine. Eine Voliere, ein Vogelzimmer oder in auch welchem die Vögel gehalten werden, MUSS der Halter betreten können, alleine schon zum sauber machen, füttern usw. .Ist das nicht möglich, wie in deinem Fall, aus Angst vor Angriffen....was anderes ist es nicht...dann stimmt das "Zusammenleben" zwischen dir und deinen Vögeln keinesfalls. Gardinen auf-/zuziehen, morgens, abends, völlig egal, dies ist nicht der Knackpunkt und der Grund für das Schreien von Jacko....die ANGST vor deinen Vögeln, die ANGST vor den Beschwerden deiner Nachbarn bezüglich der Lautstärke, die ANGST etwas falsch zu machen, hat völlig Besitz von dir ergriffen....ANGST steht über der Haltung deiner Vögel. Ein Teufelskreis aus dem du schnellstens heraus musst, sonst wird dir wirklich keine andere Wahl bleiben, als die Beiden irgendwann abzugeben....und dann....wird das zum Wohle der Vögel sein.. Tut mir sehr leid, aber so sehe ich es.
     
    Sietha, Luzi, Geiercaro und einer weiteren Person gefällt das.
  5. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    757
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Hallo Cody,

    ich kenn das mit den Angriffen und verstehe Dich gut. Eine heftige Attacke bremst Dein Vertrauen zu Deinen Tieren, und das merken die natürlich. Deshalb achte ich darauf, von meinem grünen Monster nicht erwischt zu werden. Das klappt bei uns ganz gut, denn meine leben in einer Voliere. Vogel drin, Mensch sicher. Ich bin auch nur Angriffsziel, wenn der kleine Gremlin draußen frei fliegt; in ihrer Voliere ist sie so lieb, dass ich sie sogar busseln kann.

    Anfangs wollte sie mich beim Saubermachen in der Voliere auch angreifen. Mittlerweile versteht die kluge grüne Maus sehr gut, was ich will und geht zur Seite, wenn ich mit Bürste und Tuch ankomme. Ich rede dann mit ihr wie mit einem Menschen ("geh rüber" oder "weg") und gestikuliere entsprechend.

    Es kann nicht sein, dass Du das Vogelzimmer nicht betreten darfst. Du musst da reindürfen aus verschiedenen Gründen und sie müssen es akzeptieren. Um die Privatsphäre der beiden brauchst Du Dich da nicht zu sorgen, die haben sie den ganzen Tag bis auf die kurze Zeit, wo Du reinmusst. Sie müssen wissen, dass Du der "Wohnungsgeber" bist, der Betretungsrechte hat - und das wissen sie auch.

    Schaffe Dir eine Möglichkeit, wo Du Jacko - oder beide - vielleicht mit einem unwiderstehlichen Leckerli - hinlocken kannst, vielleicht einen Käfig im Zimmer, den Du verschließt, wenn er/sie drin ist/sind. Irgendwann werden sie dorthin von ganz alleine gehen, und Du kannst Dich frei bewegen und bietest ihnen Kino.
    Bei uns gehen auch vor 9 keine Rollläden hoch aus Rücksicht auf Nachbarn - und auf uns :zwinker:

    LG Evy
     
    Sietha, krummschnabel, Boehmei und 2 anderen gefällt das.
  6. #6 harpyja, 21.03.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich lese diese Dramatik nicht aus dem ersten Beitrag heraus. Meint ihr nicht, ihr übertreibt ein bisschen?
    Ihr habt doch auch Amazonen und wisst, wie Hähne in der Brutzeit drauf sind - da kann man doch nachvollziehen, dass Cody nicht so viel Bock hat, JEDEN Morgen und Abend in die Voliere zu gehen?
     
    Sammyspapa und Boehmei gefällt das.
  7. #7 krummschnabel, 22.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Dazu muss man erwähnen, dass Cody schon seit längerer Zeit Probleme im Umgang mit Jacko beschrieben hat, für die hier Lösungen gesucht wurden. Kann mich irren, aber ich hab das Gefühl, dass es mit der Zeit immer schlimmer wird. Dass sie jetzt das Zimmer gar nicht mehr betreten kann/will (auch ausserhalb der Brutzeit) macht für mich eine Haltung mittlerweile mehr als schwierig
     
    Sietha, Geiercaro und Sam & Zora gefällt das.
  8. #8 Astrid Timm, 22.03.2021
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    1.389
    Ort:
    34393
    Guten Morgen
    ich würde mir dringend Hilfe suchen , denn so macht die Haltung ja keinen Spass ? Die leben ja auch noch ein paar Jahre und grad Blaustirne sind dafür bekannt , sehr Agro zu sein. Kann man auf jeder 2. Seite nach lesen. Ich denke wenn man da nicht voll und ganz dahinter steht , muss man es lassen. Unser erster Grauer Hahn , kam aus miserabler Haltung und dachte sich nach ein paar Wochen bei uns, er müsse nun klar stellen , das er in seinem Reich (was auch uns gehört ) alles weg beißen. Ich hab mir damals Hilfe geholt und gelernt , ihn einzuschätzen und zu lesen. Klar ist ein Flugunfähiger Grauer kein Blaustirn Hahn der fliegt. Aber hier fehlt auf Beiden Seiten das Vertrauen und wenn man das nicht wieder hinbekommt , sollte man den Weg gehen und ein neuen Zu Hause suchen. Ist echt nicht böse gemeint , aber so ist doch auch blöd.
     
    Geiercaro, Sam & Zora und krummschnabel gefällt das.
  9. #9 Sam & Zora, 22.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.807
    Zustimmungen:
    2.810
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die Probleme mit Jacko bestehen schon seit längerer Zeit, treten in regelmäßigen Abständen immer wieder auf. Hat eventuell nicht immer mit Brutstzeit zu tun, er ist vielleicht auch alleine schon von seinem Wesen her nicht einfach zu händeln. Papageienhaltung sollte Spaß und Freude bereiten, in dieser Situation ist es mMn alles andere als das. Was wir hier raten, empfehlen, aus eigenen Erfahrungen weitergeben ist oftmals für den Gegenüber auch nicht einfach um zu setzen, die Praxis sieht ganz anders aus.
    In diesem Fall wäre meine Idee, mal jemand mit ins "Boot" zu holen, der direkt vorort, dir Cody und auch Jacko unterstütztend und mit der Hilfe zur Seite steht, die ihr benötigt um wieder ein harmonisches Zusammenleben zu erzielen. Ich denke, wenn der Halter irgendwann resigniert, dem Vogel in seinem "tun und lassen" freien Lauf läßt, ist das auf Dauer nicht mehr möglich.
     
    Sietha, Geiercaro und Boehmei gefällt das.
  10. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    757
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Jemanden ins Boot zu holen, wäre eine Idee - vorausgesetzt, dieser Jemand hat auch wirklich Ahnung.
    Die Vögel abzugeben halte ich für keine Option.
    Ich kenne nicht die häuslichen Möglichkeiten, die du hast, liebe Cody, aber wäre vielleicht in Deinem Fall eine andere Unterbringung eine Lösung? Eine menschensichere? Ich denke dabei an eine große Voliere. Die hätte auch noch den Vorteil, dass auch jemand anders Deine Vögel mal betreuen könnte - man denke nur an Krankheit, Urlaub etc... in Euer Vogelzimmer würde sich doch keiner reintrauen. Was meinst Du?
    LG Evy
     
  11. #11 Cody74863, 22.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Ich bin kein Mensch der sich ein Tier anschafft und aufgibt. Jacko wurde ständig weg gegeben weil er gebissen hatte. Innerhalb von einem Jahr vier Mal. Bis ich ihn bekam. Ja er beisst aber er das Verhalten zeigt sich immer seltener. Zum sauber machen darf er raus jeden Abend. Ich liebe ihn trotzdem. Weg geben ist keine gute Lösung. Eine professionelle Hilfe und ein gutes Training würden mir und Jacko helfen. Das würde ich mir wünschen, aber hier in der Großstadt ist es schwer einen Vogeltrainer zu bekommen. Wenn dann sicherlich sehr teuer. Im übrigen habe ich mich immer an die Ratschläge gehalten die ich hier bekommen habe. Ich bin nur noch Futtergeber und er hat seit langer Zeit Schulter Verbot. Er hat gerne ins Gesicht gebissen wenn er auf der Schulter war. Das ist alles bisher so geblieben, er hat das sprechen eingestellt, anfassen lässt er sich nicht mehr und Jacky auch nicht. Das ist jetzt so, sie sind Erwachsen geworden. Hauptsache er ist ein glücklicher Vogel. Dafür mache ich sehr viel weil ich lernte.
     
    MissMimi gefällt das.
  12. #12 Cody74863, 22.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Meine Nerven liegen blank weil meine Mutter erst verstarb. Natürlich zeigt sich Angst sehr emotional. Das wird sich legen hoffe Ich wenn es mir wieder besser geht. Das hat mit der Vogelhaltung an sich Nichts zu tun. Sie bekommen alles was sie brauchen und werden gut von mir versorgt. Mit Jacky habe ich einen sehr entspannten Umgang. Sie hat auch noch nie gebissen. Jacko war von Anfang an alles anders. Er kam sofort auf den Arm, kannte mich nicht. Wenn er musste war er sauer weil er weg fliegen musste und hat dann zugebissen. Flog dann erst weg. Er kam auf die Landestange und näherte sich meiner Hand zack zugehackt. Eine Knabberstange in der Voliere fiel herunter, ich ging in die Voliere um sie auf zu heben. Als ich mich nach ihr gebückt hatte flog er mir von unten ins Gesicht und hat in die Wange gebissen. Ich wurde geklammert im Gesicht. Das war letztes Jahr im Mai. Meine Angst und vorsicht ist berechtigt. Seit leztes Jahr im Mai ist nichts mehr mit Beissen passiert. Aber ich bin auch sehr vorsichtig geworden. Ich wünschte mir manchmal zurück was zwischen mir und Jacko war. Als ich ihn bekam hatte ich keine Ângste. Er krabbelte an mir herum und spielte wie verrückt mit mir. Alles konnte ich mit ihm machen. Nur manchmal hat er auch gehackt. Immer die gleiche Stelle unter dem rechten Auge im Gesicht. Da war er klein und Ich unerfahren. Er war glücklich bei mir, doch er war alleine. So bekam er Jacky dazu in der Hoffnung das beissen wird weniger. Die Trennung von mir hin zu Jacky tat ihm weh im Herzen. Das denke ich, er ist so Menschenbezogen aufgezogen worden. Es entspricht nicht seiner Natürlichen Art. Immer mehr wird er ein Vogel der einfach sein darf wie er ist. Und genauso liebe ich ihn. Doch es tat ihm weh so zu werden. Man brachte ihm bei zu sprechen sagte mir deutlich sein Züchter und war stolz darauf. Was das alles mit Jacko macht, daran dachte niemand. Niemals würde ich ihn noch einmal weg geben.
     
    MissMimi gefällt das.
  13. #13 Cody74863, 22.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Ich wünschte mir ich wäre nicht so ängstlich und bin oft traurig weil es zwischen mir und Jacko so geworden ist. Für Jacko ist der Abstand zu mir besser so, weil er so den Weg zur Jacky findet. Immer mehr ist er ein seelisch gesunder Papagei geworden. Die Angst hat uns geholfen los zu lassen. Vielleicht normal so wenn man einen beissenden Vogel hatte.
     
  14. #14 Sam & Zora, 23.03.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.807
    Zustimmungen:
    2.810
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Cody74863 dass deine Mutter verstorben ist tut mir sehr sehr leid. Der Tod meines Vaters ist auch noch nicht lange her, ich kann verstehen wie du dich fühlst und dass man in einer solchen Situation den Kopf für andere Dinge nicht wirklich frei hat, ist nachvollziehbar.
    Dass du deine Vögel über alles liebst und alles was möglich ist für sie tust, springt einem aus deinen Beiträgen förmlich entgegen, aber auch dass du so traurig bist. Gerade deshalb sollte mMn in geraumer Zeit etwas geschehen, was für dich als Halter den Umgang mit deinen Beiden einfacher macht und du nicht mehr so ängstlich und mit einem mulmigen Gefühl an die Sach ran gehen musst.
    Hätte einen Vorschlag. Bestimmt kennst du die Papageien-Umschau. Der Redakteur und Chef ist Florian Obermüller, der nicht nur ein super netter und kompetenter Mensch in der Papageien-Haltung ist, nein, er hat auch zu jeder Zeit ein offenes Ohr, wenn es bei Haltern mit ihren Vögel problematisch wird. Setze dich mit ihm doch mal telefonisch oder per mail in Verbindung...es ist unverbindlich...und schildere ihm was bei dir/euch zu Hause los ist. Bin sicher, dass er dir weiterhelfen kann. Ein Versuch ist es allemal wert Papageien-Umschau

    Eventuell hat jemand noch eine andere Idee oder/und Vorschlag.
     
    Sietha, Luzi, krummschnabel und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #15 krummschnabel, 23.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Das ist ganz sicher ein Trugschluss...sorry. Vielleicht war er kurzzeitig verwirrt, aber dann konnte er endlich so sein wie er sein sollte: ein glücklicher Papagei mit einer artgleichen Partnerin. Leider ist vielen Haltern der von dir zuvor beschriebene Zustand mit einem sprechenden Papagei wichtiger als dieses schöne Leben.
    Aber du hast alles richtig und gut gemacht. Jetzt arbeite daran, einen möglichst stressfreien Umgang mit Jacko herzustellen. Tips hast du ja bekommen. Ich wünsche dir guten Gelingen und hoffe, dass du deine Trauer um deine Mutter bald gut verarbeiten kannst.
     
  16. #16 Astrid Timm, 23.03.2021
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    1.389
    Ort:
    34393
    Guten Morgen
    mein Beileid erst einmal zu Deinem Verlust.
    Zum Rest. Ja wenn Du und er so klar kommen? Hilfe in Form von Online Kursen gibt es Einige. Meiner war Kostenlos . Ich weiß zb auch das der Norbert Adler eventuell weiter helfen kann ? Einfach mal die Leute anschreiben oder anrufen :) Im Großen und Ganzen verhält Dein Hahn sich halt völlig normal , ihr müsst nur lernen miteinander umzugehen und Euch gegenseitig richtig lesen und einschätzen. lg
     
  17. #17 Cody74863, 23.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Samstag wird immer geduscht und dann dürfen sie lange raus. Diese Zeit geniesse ich. Das ist mein Tag mit meinen Vögeln. Ich finde die Idee mit dem Rollo gut. Im Winter ist Jacko still. Keine Gardine nix muß ich vor ziehen. Jedes Jahr dann wieder das Dilemma das man zu ziehen muss und ich neu trainieren muß. Ich habe ein Rollo entdeckt das mir geeignet erscheint und einen Versuch ist es mir wert. Wenn ich dann entspannter bin. Ist es für die Vögel auch schöner.
    FYRTUR Verdunklungsrollo, kabellos/batteriebetrieben grau, 60x195 cm - IKEA Deutschland
    Oben in der Ecke befindet sich ein Akku der sich wie das Handy laden lässt. Keine Stromkabel und es sieht nichts an dem Rollo für die Vögel gefährlich aus. Als Schutz könnte ich ein Gitter um den Kasten machen. Ist aber denke ich nicht notwendig. Das Gitter lasse ich natürlich unten offen
     
  18. #18 Cody74863, 23.03.2021
    Cody74863

    Cody74863 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Ich hätte euch heute zu gerne im Video gezeigt wie die beiden heute Abend während des Freifluges kuschelten. Es war so süß es zu beobachten. Gegenseitige Gefieder Pflege. Ich habe mit meiner Angst alles richtig gemacht. Er hat seine Partnerin und ist glücklich. Es war schön mit euch zu schreiben. Vielen Dank für Eure Kommentare, die mir immer wieder dabei helfen eine gute Lösung zu finden. Danke für eure Mühe.
     
    krummschnabel gefällt das.
  19. #19 krummschnabel, 24.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Liebe Cody,
    das hört sich vielversprechend an. Ich wünsche dir, dass du ab jetzt einfach ein gute Zeit hast ;)
     
  20. #20 Sam & Zora, 24.03.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.807
    Zustimmungen:
    2.810
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Cody,
    wünsche dir und deinen beiden Süßen alles erdenklich Gute.:)
     
Thema:

Geschrei am Morgen W-Lan Rollo

Die Seite wird geladen...

Geschrei am Morgen W-Lan Rollo - Ähnliche Themen

  1. Vogelgeschrei seit 3,4 Jahren nachts - was ist es?

    Vogelgeschrei seit 3,4 Jahren nachts - was ist es?: Hallo :) Ich hab mich grad spontan aus reinem Interesse angemeldet, Weil ich wieder den vogelschrei gehört hab, bei dem ich schon seit einigen...
  2. Jämmerliches Geschrei - normale Balz?

    Jämmerliches Geschrei - normale Balz?: Hallo, heute hat Malia sich ganz komisch verhalten. Mehrfach am Tag passierte das gleiche: Malia wurde "scheinbar" in eine Ecke gedrängt von Finn,...
  3. wie lange geht das Geschrei noch?

    wie lange geht das Geschrei noch?: Hallo...:0- die Jungen von "unseren" Habichten hier auf meinem Hausberg sind vor gut 3 bis 4 Wochen ausgeflogen, daß die Jungen die erste...
  4. Hilfe Dauergeschrei

    Hilfe Dauergeschrei: Hallo, ich habe eine Blaustirnamazone mit Vorgeschichte übernommen. Leider hat Coco bei seinem Vorbesitzer offensichtlich gelernt, mit...
  5. Geschrei

    Geschrei: Hallo dieser Thread richtet sich besonders an Steffi (aber auch an alle anderen): Ihr meintet ja, dass die Südamis zum Teil recht laut...