Glück gehabt....

Diskutiere Glück gehabt.... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; ...oder Gefahren lauern überall! Ich komme vom Einkaufen nach Hause und das erste, was ich beim Öffnen der Wohnungstür höre, ist das typische...

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    06.05.2000
    Beiträge:
    8.630
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Nähe Hamburg
    ...oder Gefahren lauern überall!

    Ich komme vom Einkaufen nach Hause und das erste, was ich beim Öffnen der Wohnungstür höre, ist das typische Angstgeschrei eines Wellensittichs!
    Da hing er an einer Kralle kopfüber unterhalb der Kletterrolle!
    Er war mit der Kralle so unglücklich zwischen die auf Draht aufgefädelten Holzteile geraten, dass er keine Chance hatte, sich zu befreien.
    Also erst einmal den Vogel gegriffen, dann gelang es mir, die Holzteile ein wenig auseinanderzudrücken, dass er frei kam. Wie lange mag er da schon gehangen haben?

    Das Füßchen tut im weh, aber er belastet das Bein und kann greifen, er ist nur etwas geschafft von dem Stress - Glück gehabt, was aber wäre gewesen, wenn ich noch länger weg gewesen wäre?
    Es ist wohl unmöglich, alle Gefahrenquellen auszuschalten.
     

    Anhänge:

  2. #2 EdHunter, 21.08.2004
    EdHunter

    EdHunter Guest

    Hi Dagmar,

    da hast Du ja wirklich ein Riesenglueck gehabt! Gut, dass es so glimpflich abgegangen ist.

    Haette ich mir nie gedacht, dass er da haengenbleiben koennte!
     
  3. Semesh

    Semesh Guest

    Da hast Du aber echt Glück gehabt.

    Mein Fussel hatte es mal geschafft mit seiner Kralle in der Glocke (Schelle) hängen zu bleiben. Ich stand Gottseidank daneben und konnte in gleich befreien. Die Glocke saß aber so fest, dass ich eine Schere zu Hilfe nehmen musste.
     
  4. #4 Karin G., 21.08.2004
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.121
    Zustimmungen:
    1.551
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Puh, Dagmar, das bist du wirklich gerade noch rechtzeitig zurückgekommen 8o . Sind denn diese Holzsstückchen so stramm verbunden, wäre es nicht besser, sie hätten etwas mehr Spielraum? :?
     
  5. #5 Baumbart, 21.08.2004
    Baumbart

    Baumbart Guest

    Selbst wenn sie diese Gefahrenquelle ausschaltet, man kann nicht alle Gefahrenquellen eliminieren. Sei es nun ein Stück Sisalseil, eine Gardine, etc. in irgendwas können sich die Krallen immer verheddern. Man kann wirklich nur hoffen, daß sie es selbst immer schaffen sich zu befreien, oder man rechtzeitig zur Stelle ist.

    Für den Menschen lassen sich ja auch nicht alle Gefahrenquellen eliminieren, sondern nur minimieren. Aber besondere Exemplare unserer Spezies schaffen es selbst auch diese Sicherungen zu umgehen, dafür hab ich in meiner Signatur ja den Link vom Darwin Award! :D
     
  6. scotty

    scotty Guest

    Wow ist aber gut gegangen Dagmar.
    Es ist aber so, man denkt alles ist vogel sicher, kann nichts passieren, und denn passiert doch was.
    hat man an mein lulu gesehen :( ich habes nicht verhindern können.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    06.05.2000
    Beiträge:
    8.630
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das geht leider nicht, die Holzteile einschließlich der Sitzstangen sind alle auf 2 kreisförmig gebogene Drähte aufgefädelt, und rutschen nun mal zusammen.

    Die Kletterrolle bleibt auch, es ist der Lieblingsschlafplatz der Bande. Genauso gut kann einer am Gitter hängen bleiben, dort wo es auf die Pfosten aufgenagelt ist. Man kann nicht alle Gefahren ausschalten, oder man müßte sie in ein Aquarium, natürlich ohne Äste und Spielzeug, setzen. :s
     
  8. #8 Piepsmatz, 22.08.2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Dagmar!

    Da habt Ihr wirklich Glück gehabt - ich hoffe, dass das Welli-Beinchen wieder in Ordnung ist.

    Bei mir ist so etwas ähnliches mal vor 20 Jahren passiert - mein kleiner Welli hörte garnicht mehr auf, mit seinem Glöckchen zu bimmeln. Ich habe gesehen, dass er - wie immer - den Schnabel am Glöckchenhalter hatte und mit dem Glöckchen spielte.

    Nach einer ganzen Weile wilden Gebimmels stellte ich dann fest, dass er mit dem Schnabel in der Öffnung eines dieser Ringe in der Kette festhing - das war auch nochmal gutgegangen...

    Aber Du hast Recht - man kann wirklich nur sein Bestes tun, aber nie alle Gefahren wirklich beseitigen. Leider.

    Liebe Grüße
     
Thema:

Glück gehabt....

Die Seite wird geladen...

Glück gehabt.... - Ähnliche Themen

  1. Legenot- Glück gehabt

    Legenot- Glück gehabt: Hallo, ich möchte meine ganz frischen Erlebnisse bei Legenot mitteilen: Ich habe ein 2 Jahre altes Pärchen Blaugenick-Sperlingspapageien, Lori...
  2. Nochmal Glück gehabt

    Nochmal Glück gehabt: Hi @all, puhh, das muß ich jetzt kurz loswerden, weil wir wirklich Glück hatten. Wir schieben jetzt schon ein Weilchen vor uns her mit Mara...
  3. Ich habe richtig Glück gehabt!!!

    Ich habe richtig Glück gehabt!!!: Hallo! ...habe ja vor einigen Monaten erzählt, daß Ida und Michel ihre Volierentüren öffnen können...seitdem befinden sich an allen 4 Türen...
  4. Glück gehabt

    Glück gehabt: Hallo wir haben endlich auch wieder Amazonen. Unser Panamahähnchen war damals schon länger ohne Henne und da haben wir uns gefreut, als jemand im...
  5. Glück gehabt!od.(es funktioniert doch)

    Glück gehabt!od.(es funktioniert doch): Hallo zusammen! Schon lange keinen Beitrag mehr geleistet,deswegen jetzt zum Bericht. Ich habe im Garten zwei Volieren.Eine für meinen...