Grapapagei an aspergillose erkrankt

Diskutiere Grapapagei an aspergillose erkrankt im Forum An Aspergillose erkrankte Vögel im Bereich Vogelkrankheiten - Hallo allerseits, mein Graupapagei Carlito, der demnächst 9 Jahre alt wird, wurde gestern vom TA eine apergillose diagnostisiert. Das alles...
C

coricori

Guest
Hallo allerseits,

mein Graupapagei Carlito, der demnächst 9 Jahre alt wird, wurde gestern vom TA eine apergillose diagnostisiert.
Das alles fing anfang letztes Jahr an. Der bekam auf einmal atemnot und hat häufig genießt. Dachten das es eine Erkältung, haben ihn dann auch mit ACC 100 und eine Tropflösung V44+V33 behandelt. Nach 4-5 Tagen ging es ihm wieder gut. Bis dieses Jahr im April, da fing es wieder an, und vor 3 Wochen schon wieder. Dachte dann das kann nicht sein, ich kann ihm nicht ständig so behandeln, es muss was anderes sein. Und leider hat sich rausgestellt was ich befürchtet hatte, Aspergillose. War gestern morgen beim TA, der machte ein Röntgenbild, und da konnte man die viele weiße Flecken die in seine Luftsäcke waren! Das ist schon ziemmlich eschreckend sowas zu sehen! Der TA sagte der ist schon schwer verteilt, aber noch nicht zu spät. Muss der jetzt täglich 0,5 ml Itrafungol und Aviconcept (Vitaminen) geben, sowie sehr viel Vitamin A geben (Carotten, Tomaten usw.). Inhalationen muss der auch kriegen. Ich habe gestern bei ebay das SC 135 gekauft. Hat denn jemanden damit Erfahrung, und welche Lösung kann ich denn in den Vernebler tun?
TA sagte das der Carlito das schaffen wird, da er noch jung und sehr robust scheint. Gewogen wurde der auch, 477g. Hatte vorsichthalb ein Kot mitgenommen, der wurde im Labor dann eingeschickt, da wird jetzt auf Bakterien untersucht. Ergebnisse bekomme ich in ca. 1 Woche. TA sagte aber das das Kot aber so sehr gut aussieht.

Danke,

Coricori
 
Hallo Coricori,

das ist wirklich keine so schöne Diagnose. Laß Dich mal drücken :trost:.

Ich verschieb Dich mal ins passende Unterforum, da ich denke, das Du dort noch mehr Antworten bekommst, da dort auch Papageienhalter anderer Arten reinschauen, die auch Erfahrunswerte haben, die für Dich interessant sein könnten.

Ich drück Dir die Daumen, dass die Behandlung gut anschlägt und es Deim Carlito bald wieder viel besser geht.

Eine Aspergillosererkrankung ist zwar nicht völlig heilbar, aber wenn entsprechend weiter behandelt wird, können solche Tiere trotzdem recht lange leben, daher möchte ich Dir auch ein wenig Mut machen.
Kopf hoch, das wird schon :trost:.
 
Hallo Coricori,

herzlich willkommen hier im Forum!
Muss der jetzt täglich 0,5 ml Itrafungol
Itrafungol enthält der Wirkstoff Itraconazol, der von Graupapageien und anderen afrikanischen Papageien sehr schlecht vertragen wird. Es gab bei Graupapageien unter diesem Medikament schon Todesfälle...
Ich würde dir dringend raten, den TA auf die Unverträglichkeit von Itraconazol bei Graupapageien anzusprechen und ein anderes Medikament wie Ketoconazol oder Lamisil verschreiben zu lassen.
Bei meinem Grauen Baby wurde letztes Jahr in der Vogelklinik Leipzig schwere Aspergillose diagnostiziert und er bekam das Medikament Nizoral (Ketoconazol). Dort bestätigte man mir auch, dass Itraconazol von Grauen nicht vertragen wird...
Wenn du magst, kannst du dich in Leipzig telefonisch erkundigen.
Auch hier im Forum wurde schon des öfteren auf diese Unverträglichkeit hingewiesen: hier, hier und hier kannst du u.a. dazu nachlesen. Auch Sempera enthält den unverträglichen Wirkstoff.
Bitte gib deinem Grauen dieses Medikament nicht mehr und lass dir ein anderes (s.o.) geben.
Inhalationen muss der auch kriegen. Ich habe gestern bei ebay das SC 135 gekauft. Hat denn jemanden damit Erfahrung, und welche Lösung kann ich denn in den Vernebler tun?
Ich habe einen anderen Inhalator, kann dir also dazu keine Erfahrungen vermitteln.
Hat dir der TA nicht gesagt, womit du deinen Carlito inhalieren lassen sollst?
I.d.R. lässt man die Vögel mit Imaverol inhalieren.
Hier kannst du dazu etwas lesen.:zwinker:
 
Hallo Sybille,

vielen herzlichen Dank für dein Rat. Ich werde mal den TA anrufen.
ich muss sagen das es heute den dritten Tag das Carlito das Medikament bekommt. So kann ich noch nichts feststellen, der ist Putzmunter, und zeigt seitdem auch keine Symptome so. Scheint ihm so gut zu kommen.
Nur wie gesagt, es ist jetzt der dritten Tag.
Werde mich hier aber auf jedenfall informieren!

Liebe Grüße,
Coricori
 
Liebe Coricori,

unser Kleiner hat wahrscheinlich auch Aspergillose und unsere Tierärztin hat uns auch Itrafungol mitgegeben. Ich ahbe aber vielfach gelesen, dass gerade GRaupapageien das nicht vertragen. Du findest hier im Forum Einiges dazu, wenn Du einfach mal das Unterforum "Für an Aspergillose erkrankte Vögel" nach Itraconazol durchsuchst.

Ich habe das Medikament nur einmal gegeben und abgesetzt, nachdem ich erfahren habe, dass es zu einer starken Unverträglichkeit kommen kann.
Alternativ kann Aspergillose mit dem besser verträglichen Wirkstoff Ketakonazol behandelt werden. Medikamente, die diesen Wirkstoff enthalten sind Panfungol und Nizoral. Allerdings sind das wohl Medikamente, die hauptsächlich in der Humanmedizin verwendet werden. Lamisil wird wohl auch häufig gegeben.

Sieh Dir doch zu der Unverträglichkeit mal diesen Link an.
http://www.vetline.de/facharchiv/kleintiere/behandlungstipps/12148939.htm

Wenn ich mit meiner Ärztin Rücksprache gehalten habe, melde ich mich nochmal. Auch würde ich gerne wissen, was Deine gesagt aht.

Liebe Grüße,
Miriam
 
Liebe Coricori,

unser Kleiner hat wahrscheinlich auch Aspergillose und unsere Tierärztin hat uns auch Itrafungol mitgegeben. Ich ahbe aber vielfach gelesen, dass gerade GRaupapageien das nicht vertragen. Du findest hier im Forum Einiges dazu, wenn Du einfach mal das Unterforum "Für an Aspergillose erkrankte Vögel" nach Itraconazol durchsuchst.

Ich habe das Medikament nur einmal gegeben und abgesetzt, nachdem ich erfahren habe, dass es zu einer starken Unverträglichkeit kommen kann.
Alternativ kann Aspergillose mit dem besser verträglichen Wirkstoff Ketakonazol behandelt werden. Medikamente, die diesen Wirkstoff enthalten sind Panfungol und Nizoral. Allerdings sind das wohl Medikamente, die hauptsächlich in der Humanmedizin verwendet werden. Lamisil wird wohl auch häufig gegeben.

Sieh Dir doch zu der Unverträglichkeit mal diesen Link an.
http://www.vetline.de/facharchiv/kleintiere/behandlungstipps/12148939.htm

Wenn ich mit meiner Ärztin Rücksprache gehalten habe, melde ich mich nochmal. Auch würde ich gerne wissen, was Deine gesagt aht.

Liebe Grüße,
Miriam
Hi Miriam,

wie gesagt, mein Carlito bekommt die Medikamente jetzt seit 3 Tagen. Vielleicht ist es noch zu früh zu beürteilen, aber ich muss sagen das es mein kleiner seitdem sehr gut geht!!!! Ich habe aber im Forum aber auch so oder so gelesen!!! Der TA Thomas B findet zum beispiel das Medikament nicht schlecht. Wie gesagt, jede Papagei ist verschieden, der jeniege nimmt das gut an, der andere nicht... ich werde die Behandlung denke ich erstmal so weitermachen, ausser ich merke das es dem Carlito irgendwie anders geht. Ich habe selber auch noch keine so große erfahrung mit dem Problem, leider, ich möchte nur das es mein kleiner Scheisser irgendwie besser geht, und wie gesagt, seit ich im das Medikament gebe geht es ihm schon viel besser!!!! Seitdem hat er keinerlei Symptome mehr, heißt Atemnot und würgen, da bin ich auch sehr froh drüber, der ist wie gesagt Putzmunter!!!!
Falls sich aber merken würde das der irgendwie Probleme damit hat, würde ich das Medikament auch sofort absetzen! Sein Kot ist bis jetzt auch noch ganz normal.

Lass aber bitte dein kleiner nicht ohne jegliche Behandlung, man sieht nämlich wie es denen schlecht geht, und man mittleidetet doch auch ganz schön mit, weil man wie gesagt nicht wirklich weißt was man tuhn kann...

Liebe grüße,

Coricori

(Klick mal die hier und hier im letzten Beitrag von Sybille mal an, da kannst du sehen das das Wirstoff was ich der Carlito gebe vielleicht doch nicht so schlecht ist, wie gesagt, jeder Vogel ist anders...)
 
Der TA Thomas B findet zum beispiel das Medikament nicht schlecht.
Der ist kein Tierarzt, das würde er auch nicht behaupten.
Er ist lediglich ein belesener Laie der aber in Wirklichkeit einen Tierarzt in keiner Weise ersetzen kann. Er kann sich gut ausdrücken und beeindruckt manchmal mit dem Gebrauch von Fachbegriffen, das ist alles.

Bevor Dir Dein Vogel wegen zum Beispiel eines Nierenversagens ohne vorherige Anzeichen tot von der Stange fällt solltest Du auf die Ratschläge der erfahrenen User hier hören.
Ich selber hatte noch nie mit Aspergillose bei meinen Vögeln zu tun, würde mich aber im Falle eines Falles hier erstmal informieren und das was ich dann weiß mit dem Tierarzt besprechen. Das sind auch keine allwissenden Götter, die lernen oftmals durch die Tierhalter auch noch was dazu.
 
(Klick mal die hier und hier im letzten Beitrag von Sybille mal an, da kannst du sehen das das Wirstoff was ich der Carlito gebe vielleicht doch nicht so schlecht ist, wie gesagt, jeder Vogel ist anders...)

Hallo!

Bist du naiv?

Sorry, aber ich kann dich nicht verstehen.
Wenn man mir schreibt, dass das Medikament, welches ich meinem Grauen verabreiche, gefährlich für ihn werden kann, weil es gerade bei Grauen schon zu Todesfällen gekommen ist, dann würde ich mir meinen Tierarzt zur Brust nehmen und auf ein anderes, besser verträglicheres Medikament bestehen!

Ich würde nicht abwarten, bis ich evtl. Symtome für eine Unverträglichkeit bei meinem Tier entdecken würde, ich würde handeln!

Ich habe mal von einem Grauen gelesen (ich glaube sogar hier), der erst nach 2 oder 3 Wochen Behandlung mit Itrafungol gestorben ist.

Mir persönlich wäre das Risiko zu groß, aber du musst wissen was du machst, es ist dein Grauer.
 
Hi Cosima,

mein TA hat ab 10 Uhr Sprechstunde, ich werde dann gleich bei ihm vorbeischauen

Liebe Grüße,
Coricori
 
Hi ihr lieben!
habe mir heute morgen die TA Liste mit Papageienkenntnisse gedruckt und ein paar darauf angerufen. Waren sehr nett+ behilflich. Meinungen sind geteilt, ob Lamisil, Ketoconazol oder Itrafungol.... Herr Dr. Rüdiger Volz aus Eschborn hat mich hier sehr gut beraten, behandelt auch m Itrafungol, allerdings hat der mich auf der Dosierung aufmerksam gemacht. Ich sollte Carlito nur 0,25 ml geben, nicht 0,5 ml. Dann hat er Komplexamin Vitamimentropfen empfohlen, sowie Mono Prop Pulver was ich im Futter machen sollte. Ansonsten das Körnerfutter auf Pelletsfutter z.b. von Firma Harrison umstellen.
War dann danach noch mal bei meinem TA, habe mir Imaverol zum inhalieren geben lassen, und ihn auf die Itrafungoldosierung angesprochen. Sagte mir das nach das Gewicht 0,25 bis 0,5 ml gegeben werden kann, ich könnte Carlito auch ruhig nur 0,25 ml geben, wäre auch OK. Futterumstellung ist so eine Sache, da Carlito seit 9 Jahren Körnerfutter bekommt, wird es bestimmt nicht ohne Probleme gehen.
Ich werde mir jetzt das Mono Prop bestellen, Itrafungol auf 0,25 ml herabsetzen, mit Imaverol inhalieren, und Komplexamintropfen geben. (leider nimmt Carlito das AviConcept Vitaminenpulver im Joghurt nicht auf, deswegen jetzt mit Tropfen)
Liebe Grüße,
Coricori
 
Hallo Coricori,

hast Du es statt mit AviConcept mal mit Korvimin oder Prime (riecht sehr fruchtig) versucht?

Liebe Grüße Susanne
 
Hallo Coricori,

hast Du es statt mit AviConcept mal mit Korvimin oder Prime (riecht sehr fruchtig) versucht?

Liebe Grüße Susanne
Hallo Susanne,

danke für die info.
Ich habe jetzt schon mein TA das Komplexamin bestellen lassen, da er es nicht da hatte. Falls Carlito das auch nicht aufnimmt, werde ich es dann damit versuchen.
Ich bin nur froh das es mein kleiner scheisser so schon sehr gut geht. Denke das heute mein bestellten Inhalator eintrifft, mal sehen wie das ihm gefällt!

Liebe Grüße,

Corinne
 
Hallo Coricori,mein Graupapagei hat schon über zehn Jahre Aspergillose und es geht ihm jetzt gut.Er hat bei jedem Atemzug geknackst,so schlimm war es.Wir haben lange Zeit täglich ein bis zwei Mal inhaliert.Ich bekam von der Tierklinik eine Mischung speziell zum inhalieren. Also Kopf hoch,es wird wieder!Liebe Grüsse Erika
 
Hallo Corinne,
ich habe eine Doktorarbeit miterlebt, bei der die Wirksamkeit von Itrafungol bei Papageien getestet worden ist. Und glaub mir, ich habe Graue reihenweise sterben sehen. in der meisten Literatur wird eine Dosierung von 2,5 mg pro Kg Körpergewicht bei einem Grauen als höchste Dosierung angegeben.
Lamesil (Terbinafin h.)hat auch eine sehr gute Wirksamkeit und wird um einiges besser vertragen. Warum ein Risiko eingehen???

Lieber besorgter Gruss Luzy
 
Hallo Corinne,

ich habe eine Doktorarbeit miterlebt, bei der die Wirksamkeit von Itrafungol bei Papageien getestet worden ist. Und glaub mir, ich habe Graue reihenweise sterben sehen. in der meisten Literatur wird eine Dosierung von 2,5 mg pro Kg Körpergewicht bei einem Grauen als höchste Dosierung angegeben.
Lamesil (Terbinafin h.)hat auch eine sehr gute Wirksamkeit und wird um einiges besser vertragen. Warum ein Risiko eingehen???
Dem schließe ich mich an, bitte geh das Risiko nicht ein. Es ist doch bekannt, dass Itrafungol von Grauen nicht vertragen wird.

Ruf doch einfach mal Dr. Ulf Riedel in Frankfurt an, der ist vogelkundig, ich gehe seit Jahren dort hin. 069/7075521.

Liebe Grüße Susanne
 
Thema: Grapapagei an aspergillose erkrankt

Ähnliche Themen

Ali44
Antworten
1
Aufrufe
665
Karin G.
Karin G.
Ali44
Antworten
19
Aufrufe
1.323
Astrid Timm
Astrid Timm
E
Antworten
57
Aufrufe
3.883
Alfred Klein
Alfred Klein
N
Antworten
10
Aufrufe
4.021
Sam & Zora
Sam & Zora
Zurück
Oben