Graue Mauser

Diskutiere Graue Mauser im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, nun habe ich meine beiden Grauen ja noch nicht lange und schon fliegen die Federn. :zwinker: Ist jetzt Mauserzeit? Ich...

  1. #1 Ottofriend, 11. August 2006
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Hallo ihr Lieben,

    nun habe ich meine beiden Grauen ja noch nicht lange und schon fliegen die Federn. :zwinker:

    Ist jetzt Mauserzeit? Ich finde es liegen ziemlich schnell ziemlich viele Federn herum, mittlere und Flaum, Karl hat auch eine kleine kahle Stelle an der Schulter. Allerdings sind sie jetzt so richtig eingewöhnt und fliegen auch viel mehr als am Anfang, spielen Haschen und so.
    Und: sie sind fit und lebhaft, fressen gut und so. Auf PBFD sind beide getestet, falls das jemand vermuten sollte.
    Ich mache mir auch nicht wirklich Sorgen, aber würde mich freuen, wenn ihr mal schreibt, wie es bei euch abläuft.
    Bei Grünens ging es immer langsamer.
    Liebe Grüße von Sanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Benny-Lucca, 11. August 2006
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Sanne,
    also eine richtige definierte Mauser gibt es bei Graupapgeien in Wohnungshaltung nicht. Unsere Racker verlieren ständig Flaumfedern und ab und zu auch kleine bis mittlere. Selten dann mal große Schwungfedern wenn sie erneuert werden. Das ist aber bis dahin normal, als sie keine Kahlstellen aufweisen. Kahle Stellen sind in der Regel Zeichen von rupfen, wenn sie nicht wieder verschwinden. Besonders bei sogenannten Rupfern fällt meistens auf, daß oben auf dem Kopf keine Federn fehlen. Da kommen sie nämlich nicht dran. Fehlen dagegen die Federn nur auf dem Kopf, wird der Vogel vom Partner gerupft.Achte mal drauf, ob sie die Federn beim "Rangeln" verlieren und ob die Kiele noch in Ordnung sind. Wenn die Kiele zerfasert oder gekürzt wirken, beißt der Vogel sie selbst ab. Sind die Kiele glatt und komplett sind die Federn normal ausgefallen.
    Wenn Du der Meinung bist, daß es deutlich zu viele sind, laß die Blutwerte durchchecken. Mangel an Nährstoffen, Mineralien oder Vitaminen kann auch zum Federverlieren führen.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hi Sanne,

    die Grauchen mauseren mehr oder weniger das ganze Jahr ueber. Was aber nie auftreten darf, sind kahle Stellen. Wenn wirklich eine kahle/nackte Stelle zu sehen ist, stimmt etwas nicht.
    Du solltest dann herausfinden, was die Ursache dafuer ist. Ist es normales rupfen oder rupfen weil Beschwerden (Parasiten) vorhanden sind. Dies solltest du von einem papageienkundigen TA abklaeren lassen.

    LG
    Sven
     
  5. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo!
    Stimmt nicht immer. Meine Willi hat sich mal den Bauch gerupft und ich habe nie angefressene Federn gefunden. Sie hat sie sich einfach nur ausgerupft und nicht die Kiele zerfasert.
     
  6. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    ...und darüber hinaus kann beim Partner rupfen der Kopf zusätzlich noch kahl werden.
     
  7. #6 Ottofriend, 11. August 2006
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Kiele

    Hallo,
    erst einmal Dank für die schnellen Antworten. Die beiden sind sicherlich noch ein bisschen in der Umstellung, denn sie waren ja bis Juni in Wohnungshaltung. Bei uns sind sie draußen.
    Ok, also ich verstehe, sie mausern durch, wie ich das von den Wellensittichen kenne.
    Die Kiele sind übrigens völlig glatt und es ist kein Blut dran. Ich werde mich mal an den Karl ranpirschen und seine Stelle fotographieren. Ich habe sie heute erst entdeckt. Und dann müssten sich ja in ganz kurzer Zeit neue Federhülsen zeigen, wenn es nachwächst.
    Als unser Amahahn Coco zu uns kam, hat er viele Federn weggeschmissen, aber es waren auch gleich ganz viele neue Hülsen zu sehen, die ich ihm dann immer aufkraulen sollte.lol Er hatte - wie auch Karl - keine Schwanzfedern (sah aus wie eine grüne Kugel :k ), die aber bei Coco schon völlig schön nachgewachsen sind, bei Karl dem Grauen kommen die ersten roten jetzt nach. Ich habe ja nichts gegen reisen, aber ich warte noch ein bisschen, bis ich ihm die 200 km in die Tierklinik und zurück zumute.
    :0-
    Liebe Grüße von Sanne
     
  8. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Freunde,

    ich bin neu in diesem Forum!
    Mein Kongo-Graupapagei Amadeus, den ich vor 9 Jahren von einem Händler gekauft habe, hat auch so eine Macke bezüglich Federabbeißens. Jeweils Anfang des Jahres beißt er sich ohne erkennbaren Grund die Brustfedern ab.
    Innerhalb weniger Tage sieht er dann im Brustbereich wie ein Kücken aus.-
    Nur noch Flaumfedern! Bis zum Sommer wachsen dann die Federn wieder nach.
    Alle Anfragen bei Züchtern führten zu keinem schlüssigen Ergebnis. Wir (ich und Ehefrau) beschäftigen uns viel mit ihm, und Amadeus wird bestens ernährt( Körnerfutter, fast täglich Mais, gelegentlich Quellfutter und täglich frisches Obst und Gemüse ).
    Ich hoffe auf weitere gute Ratschläge von Euch.

    Seid alle herzlich gegrüßt
     
  9. #8 nudelapache, 11. August 2006
    nudelapache

    nudelapache Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Unsere charlie hat auch letztes Jahr grupft . Nach langen Untersuchungen , weil die Haltungsbedingungen gut sind, ist dann in Gießen in der Vogelklinik ein Hautpilz festgestellt worden.
    Nach zwei Wöchiger Behandlung rupfte sie immer noch.
    Dann habe ich von Nekton Bio gehört un es sofort gekauft. Wird einmal täglich verabreicht , übers Futter oder ins Wasser.
    Siehe da , die Federn sprießten und sie isst seit über einem Jahr wieder voll befiedert und hat keine Probleme mehr.


    Gruß Astrid
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    wie sind die grauen vorher gehalten worden?

    wenn sie jetzt mehr gesundes mit kalk u.u.u.
    bekommen, haben sie langsam aber sicher neue kraft zum mausern.

    (bei meinen neulingen aus nicht so guter haltung beobachte ich es öfter)
     
  12. Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Ja, Anette, in die Richtung gingen auch meine Gedanken. Sie waren vorher in einer Zimmervoli. Da im Haus auch Edelkatzen waren, die nicht in den Garten durften, nehme ich an, dass sie keinen Freiflug hatten. Obst kannten sie wenig, eigentlich nur Äpfel und Bananen. Im Fliegen und Landen sind beide sehr viel sicherer geworden, sie fressen/probieren nun täglich verschiedene Obst oder Gemüsesorten und sind allgemein aufgelebt. Ich beobachte mal weiter und schreibe dann mal wieder. In irgendeine Richtung wird es sich ja entwickeln.
    Danke
    Sanne
     
Thema:

Graue Mauser