Graupapagei beisst

Diskutiere Graupapagei beisst im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Forenmitglieder, ich habe ein Problem mit unserem Graupapagei und hoffe, dass Ihr Euch 2-3 min Zeit nimmt, um mir evtl. weiter zu...

  1. Pierre1988

    Pierre1988 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe ein Problem mit unserem Graupapagei und hoffe, dass Ihr Euch 2-3 min Zeit nimmt, um mir evtl. weiter zu helfen...

    Folgende Situation:
    Unser Charlie ist jetzt 8 Jahre alt und lebt alleine bei meiner Mutter, und ihrem Lebensgefährten. Ich wohne gleich in der Wohnung darüber. Das erzähle ich, weil ich es wichtig finde, dass Ihr wisst, dass der Vogel mich kennt, und mich auch jeden Tag sieht. Der Vogel ist tagsüber aus seinem Käfig draußen, hat im Wohnzimmer einen großen Baum, und hat eine sehr große Flugbahn, weil es eine sehr offene Wohnung ist. Auch das erzähle ich Euch, weil ich weiß, dass man diese Tiere nicht alleine halten sollte, außer es ist fast jeden Tag und rund um die Uhr jmd für ihn da, also meine Mutter, die auch gleichzeitig seine Bezugsperson ist. Der Vogel ist auch rundum glücklich und bekommt genug Aufmerksamkeit von meiner Mutter, aber auch von mir...
    ... und jetzt kommt das, was ich etwas komisch finde: Meine Mutter kann natürlich alles mit ihm machen und er beißt sie auch nicht. Ich kann ihn auf die hand nehmen, ihn füttern, ihn streicheln, ihm küssjen auf den schnabel oder flügel geben, wenn meine Mutter da ist. Ist sie aber nicht da, kommt es mir so vor, als hätte er angst vor mir. Stehe ich vor ihm, zittert er mit dem Flügel und plustert sich auf. Und wenn ich ihn dann auf die Hand nehmen will, beisst er willkürlich zu und ich habe die Hand verblutet. Es ist so, dass meine Mutter und ihr Lebensgefährte einmal im Jahr in Urlaub fahren, und ich dann für eine Woche die Verantwortung trage. Mittlerweile traue ich mich schon gar nicht mehr, wenn ich mit ihm alleine bin, ihn aus dem Käfig zu lassen, weil ich weiß, dass er mich sobald ich ihn wieder zurück in den Käfig bringen will, übel beisst. Und das tut mir so richtig Leid, weil ich weiß, dass er sonst immer frei ist und dann muss er auf einmal 3 Tage im Käfig sitzen.
    Wahrscheinlich gabs mal ne Situation, die sich bei ihm eingebrannt hatte als er noch klein war. Kann mich aber an nix erinnern, was ihn auf mich so aggressiv macht, wenn ich mit ihm alleine bin...

    Daher meine Fage an Euch:
    Kann man so etwas reparieren? Wenn ja, wie? Oder wird das Eurer Erfahrung nach für immer so bleiben?

    Vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt.

    VLG Pierre
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 papugi, 11. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2013
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    eine frage...ist der vogel bei dir oder in seiner bekannten wohnung??

    aus intuition denke ich das es sich nicht um dich handelt sondern um die situation...
    wenn deine mutter weg ist, ist der vogel total destabilisiert...ein solcher vogel kann angst haben auch vor jemanden den er kennt...
    Er akzeptiert die veranderung und den wechsel einfach nicht..er weiss ja nicht das sie in urlaub ist und wiederkommt...fur ihn, ist sie weg fur immer..definitiv (ein verstandnis so wie bei kleinkindern unter ungefahr 18 monaten ...).

    solche destabilisierung konnte auch erklaren warum entflogene graue sehr sehr oft nicht auf die hand der bekannten person kommen wenn sie draussen sind...das habe ich letztens mit meiner voliere angefangen zu verstehen...:))

    Alle menschliche anwesenheit kann unmoglich einen lieben partner gleicher art dem vogel ersetzen...und das bedurfnis wird mit den jahren immer starker; auch wenn es nicht bewusst bei dem vogel ist, wird er es in seinem benehmen manifestieren...

    bin gespannt uber andere meinungen...

    Es gibt oft diese situationen wo der graue wahrend der abwesenheit seiner geliebten menschen die betreuer so beisst, das er den urlaub im kafig verbringt.
    Es gibt womoglich auch ein mangel an verschiedenen erlebnissen im leben dieses vogels.

    Einziges das moglich ist, ihm zeit lassen, vertrauen aufbauen und wie ich schon beschrieb verfuhrerisch ohne aufdringlich zu sein...wenn du nicht weisst wie kann ich dir es beschreiben ...:))
    Wie lange bleibt deine mutter weg??
     
  4. #3 charly18blue, 11. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.362
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Pierre,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Ws Papugi schreibt ist richtig, der Graue ist ohne seine Bezugsperson, Deine Mutter, unsicher, fühlt sich verlassen. Zudem hat er ganztätig Freiflug wenn Deine Mutter zu Hause ist, deswegen hat er natürlich keine Lust sich von Dir wieder in den Käfig/die Voliere zurücksetzen zu lassen.

    Das hast Du ganz richtig erkannt, man sollte sie zu zweit halten. Ein Mensch kann niemals den gefiederten Partner ersetzen, egal wie man sich kümmert. Das was ein Papageienpartner bieten kann, kann ein Mensch einfach nicht ersetzen. Und ich persönlich finde Einzelhaltung ist absolut abzulehnen. Sollte das Argument kommen Charlie ist zu alt, dann lies mal hier Schnuckis Beau ist da, Schnucki ist schon 21 Jahre alt und bekommt grad einen Partner.

    Vielleicht kannst Du mit Deiner Muter reden, dass sie dem Kleinen einen Partner gönnt. Ist es sicher dass er ein Hahn ist, dann eine Henne. Du wirst sehen zu zweit ist das Ganze sehr viel leichter für Charlie, wenn Deine Mutter mal verreist, er hat ja seine gefiederte Freundin und fühlt sich nicht verlassen.
     
  5. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Was mich noch interessieren würde - wie verhält er sich denn dem Lebensgefährten der Mutter gegenüber? Beißt er ihn auch?

    Zum Thema Partnervogel; vielleicht redest du nochmal mit deiner Mutter drüber. Ich glaub es ihr und es ist super, dass sie sich so viel um ihn kümmert und seine Bezugsperson ist, aber! sie kann niemals seine Partnerin sein - sie ist nicht 24h am Tag, 7 Tage die Woche, 12 Monate im Jahr für ihn da, wie es ein Graupapageienpartner wäre. Sie wird auch nicht mit ihm kopulieren ...
    Ich hab auch schon einen kleinen Papagei erst alleine gehabt und dachte auch, er wäre glücklich - aber als er dann seine Partnerin bekam wusste ich erst, wie glücklich er wirklich sein kann.

    Denkt drüber nach.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapagei beisst

Die Seite wird geladen...

Graupapagei beisst - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.