grüner kongopapagei

Diskutiere grüner kongopapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Zeigt her eure Käfige. Ich glaub 2 Bilder waren drin. Und der jenige auch so: "Hat den keiner von euch eine Zimmervoli!?" Bei anderen Bildern war...

  1. #21 Charamusco, 19. Mai 2006
    Charamusco

    Charamusco Guest

    Sicher haben wir also Eli und ich Zimmervolieren.
    Wir haben 2 große, obgleich unsere ja nur zum
    Fressen reingehn. Wie Eli schon sagt, unsere
    machen nichts kaputt. Wir waren von Anfang an
    mit der Spritzpistole hinterher und haben so klar
    gemacht wo unser Platz ist und der der Geier.
    Selbst die Meerschweinchen haben bei uns einen
    ganzen Kleiderschrank für sich.
    Schau doch mal bei uns vorbei:

    http://www.nahetalmeeris.beep.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 BirgitVaupel, 22. Mai 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Hallo Ziiraa

    Unsere beiden Kongo's leben in einem OMEGA 4-Käfig (H 1,80 B 1.00 T 0,80).
    Eines ist aber wichtig, sie müssen dann viel Freiflug haben. Auch ein Paar unserer Grauen wohnen direkt daneben in einem baugleichen Käfig. Dazwischen steht ein 2,30 m hoher Kletterbaum (Kirsche).
    Die luftfeuchtigkeit in meiner Stube ist keine 60%. Aber dafür wird halt öfter mit der Blumenspritze gebadet. Und wenn das Wetter endlich besser wird geht es raus samt Käfig auf die Terrasse.

    Also es geht durchaus in einem großen Käfig, aber sie müssen täglich fliegen können. Nicht jeder hat so viel Platz, dass er eine Voliere bauen kann.

    Wenn die Grünen dann bei uns draußen sind, fliegen sie erst ihre Runden und sitzen dann auf meiner Schulter. Lisa inspiziert auch noch gerne den Fußboden und Rokko läßt sich von Kiki und Toby (Graue) durch die Gegend jagen und sucht Zuflucht auf der Gardinenstange. Wenn dann auch noch Caspar (Grau) dabei ist, toben 5 Geier durchs Wohnzimmer und die Katzen nehmen genervt reißaus.
     
  4. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hallo und danke für die Antworten.

    So einen Käfig könnte ich mir auch hinstellen, den Platz habe ich. Aber halt keine Voliere bauen. Für einen Kletterbaum wäre dann auch noch Platz.

    Die Grünen Kongopapageien faszinieren mich natürlich von ihrer ganzen Art her. Nicht zuletzt auch natürlich wegen ihres Äußeren. Ich finde sie wunderschön und könnte den ganzen Tag damit verbringen mir Bilder von ihnen anzuschauen. Natürlich spielt auch eine Rolle, dass ich in einer Mietswohnung wohne.

    Wie ist das eigentlich wenn ich nicht züchte? Kann ich dann ein Geschwister Pärchen nehmen?

    Ich habe letztens ein Angebot bekommen. Ein Tier 350 €. Ist das zuviel?
     
  5. #24 Tierfreak, 22. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wenn Du wirklich ganz sicher bist, das Du nicht züchten möchtest, dann kannst Du auch Geschwister nehmen, aber dann sollten auch wirklich die Eier ausgetauscht werden, wenn doch mal welche gelegt werden, um Inzucht zu vermeiden.
    Mit blutsfremden Tieren ist man da doch auf der sicheren Seite und im Zweifelsfall flexibler.
    Man kann ja doch meist nicht 100 % sagen, das man wirklich nieeeeeeeeeeeeeee Nachwuchs haben möchte und manchmal wird man halt einfach mit Eiern beglückt, ob man will oder nicht :zwinker:!
    Dann muss man bei Geschwistern halt konsequent bleiben.

    Bei uns hier in der Gegend kosten Kongos auch so 350-400 Euro.
     
  6. #25 Totti1978, 24. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo alle zusammen

    ich bin auch jetzt seit längerer Zeit am überlegen was ich mir für Papageien anschaffe. Mittlerweile habe ich mich auch für die Grünen Kongos entschieden. Allerdings wird das nichts von heute auf morgen sondern ich werde mir da ein wenig Zeit mit lassen. Erstmal bin ich auf der Suche nach einer geeigneten Voliere.
    Aber es wäre nett wenn ich mir mal ein paar Züchter nennt wo man Jungtiere (Naturbruten) bekommen kann. Ich habe da gerade schon einige Preise gesehen die alle günstiger sind als die bei den Züchtern in meiner Nähe.
    500€ für ein Paar ist natürlich der absolute Knaller, bei uns wollen die schon für einen Vogel soviel haben und meistens sogar noch mehr.
    Würde mich auch noch über ein paar Informationen freuen was die grünen Kongos angeht wie z.B. sind die laut,fliegen die viel oder klettern Sie mehr, wie Gross soll die Voliere sein und bitte nicht wieder irgendwelche Maße wo ich meine ganze Wohnnung umbauen soll.
    Die Tiere sollen und werden auch (fast) jeden Tag Ihren Freiflug bekommen.

    Mfg Totti:dance:
     
  7. R.M.

    R.M. Guest

    Voliere

    Hallo Totti,
    ich hab mir für unsere beiden die Voiliere Denver von Montana gekauft.
    Die kann man sehr gut in einer Zimmerecke unterbringen und sie sieht auch im Wohnzimmer sehr schön aus, finde ich. Je nachdem wei dein Raum geschnitten ist wäre das auch eine Überlegung wert.
    Die Kongos sind zwar etwas größer als meine Braunkopf, aber eventuell würde die von der Größe auch reichen, da können ja die anderen noch ihre Meinung zu sagen. Stelle dir mal ein Bild mit rein, dass du eine Vorstellung hast.
    Viele Grüße
    Rita
     

    Anhänge:

  8. murphy

    murphy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Totti,

    Kongopapageien sind Waldvögel und klettern viel, sie fliegen aber auch über 20 und mehr km von Schlaf- zu Futterplätzen und zurück. Sie sind auch nicht nur etwas größer als Braunkopfpapageien, sondern ca. 50 % größer. 2 x 1m ist das absolute Mindestmaß für ein Paar, wenn Freiflugmöglichkeiten geschaffen werden können. Wenn Du diese Voraussetzungen nicht hast, wäre es besser, auf diese Art zu verzichten.

    Gruß

    murphy
     
  9. #28 Totti1978, 24. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo murphy

    ich glaube kaum, das die Kongopapageien die in Volierenhaltung leben in irgend einer Weise die Möglichkeit haben 20km am Tag zu fliegen. Auch nicht wenn Sie jeden Tag Ihren Freiflug bekommen.
    Eine Voliere von 2m x 1m x 1m sitzt wohl drin aber mehr absolut nicht und ich glaube fest daran,das es denn Tieren dann nicht schlecht gehen wird.
    Soweit ich weiss ist dieses Maß auch für diese Art Papagei vorgesehen und somit kann es so schlimm nicht sein.

    Ich bin zwar ein absoluter Vogelliebhaber aber nicht so, dass ich meine Wohnung umbaue damit mein Vogel nacher mehr Platz hat als ich, dafür wäre das Mindestmaß für mich dann zu klein.:dance:

    Mfg Totti
     
  10. murphy

    murphy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hollo Totti,

    im Hinblick auf Deine offenbar beschränkten Platzmöglichkeiten und die Frage, ob Kongopapageien lieber klettern als fliegen, resultierte der Hinweis auf die Lebensweise dieser Vögel in der Natur und die Hoffnung, dass Du verstehst, dass eine kleinere Voliere als 2 x 1 x 2 m für ein Paar nicht ausreicht. Theoretisch kannst Du sie auch in einem wesentlich kleineren Käfig halten. Das ist dann ungefähr so, als würde man Dich lebenslang im Gästeklo einsperren.

    Nichts für ungut

    murphy
     
  11. #30 Totti1978, 24. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo murphy

    ich sehe das ein wenig anders, wie ich schon gesagt habe kann man den Tiere das was Sie wahrscheinlich wollen sowieso nicht geben, oder hast Du einen Dschungel im Garten? Das was Kongopapageien eigentlich machen, wie lange Strecken fliegen u.s.w. können Sie in Gefangenschaft doch sowieso nicht, egal ob Sie eine 5m x 5m x 5m Voliere zur Verfügung haben oder was kleiners.
    Bei mir bekommen Sie eine Voliere die den Mindestanforderung entspricht und damit wirds den viel besser gehen als gewissen anderen Papagein, dazu kommt das Sie jeden Tag Ihren Freiflug bekommen und Sich jeden Tag einer mit Ihnen beschäftigt. Wenn das nicht reicht dann weiss ich es auch nicht.

    Ich frag mich nur immer wieder warum werden den überhaupt diese angeblich grossen Volieren für Papageien gebaut, wenn das sowieso alles nur scheisse ist.

    Mfg Totti:dance:
     
  12. #31 Tierfreak, 24. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Totti,

    bei den Mindestmaßen von 2m x 1m x 1m ( Lx Tx H ) beziehen sich die 2m auf die Länge und nicht auf die Höhe, damit die Kongos auch mal ein paar Flügelschläge machen können ;) .

    Von daher wäre es schon günstig dem Maß so nah wie möglich zu kommen, auch wenn sie sehr viel Freiflug bekommen.
    Manchmal gibt es ja auch Tage, wo man einfach nicht sowiel Zeit hat die Vögel rauszulassen (Urlaub, Krankenhausaufenthalt usw).
    Von daher ist es schon gut, wenn man möglichst nah an die Mindestmaße rankommt :zwinker:.

    Da man dann ja eh schon um die 2m Länge als Stellplatz verbraucht, nehmen viele direkt ne 2m hohe Voliere, die murphy ansprach, um den Platz richtig auszunutzen.

    Du scheinst Dich schon mächtig in die Kongos verliebt zu haben, kann man ja auch verstehen,
    sind ja auch süß :D .
    Allerdings gibt es auch noch schöne andere Langflügel, die evtl. mit etwas weniger Platz auskommen.
    Schau mal hier vorbei, da sind auch direkt ein paar Tipps zur Haltung dabei !

    Hier und hier findest Du auch noch einiges zum Schmöckern über die Kongos :zwinker:!

    Von der Lautstärke her würde ich die Kongos etwa im Mittelfeld ansiedeln. Es gibt lautere ( Aras, Kakadus) und leisere ( Braunkopfpapageien, Rüppellspapageien ) Arten.

    Nach Züchter kannst Du hier ausschau halten. Auch oben im hellblauen Bereich bei den Kleinanzeigen unter Sonstige Papageien inserieren oft Züchter, die Kongos abzugeben haben.
    Auch hier ist noch eine Züchterliste.
     
  13. #32 Totti1978, 24. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo Tierfreak

    ich habe eigentlich nicht den Platz für eine 2 m labge Voliere, hatte mit eigentlich jetzt ein ausgeguckt die 2m x 1m x 1m ist. Mehr ist halt nicht drin, aber Kongos können doch auch in einer 2m breiten Voliere nicht richtig fliegen, oder? Eigentlich sind diese Tiere doch alle auf einen Freiflug angewiesen! Ich habe was die PApageienart angeht lang hin und her überlegt, hatte mich erst für Graupapageien interessiert aber die werden ja noch grösser, dann war ich bei Mohrenköpfen angekommen, die mir eigentlich sehr gut gefallen. Aber meiner Meinung haben die mehr Ähnlichkeiten mit meinen Agaporniden als mit einen richtigen Papagei.Bei Kongopapageien hat meine innere Stimme sofort gesagt die müssen es sein.
    Allerdings werd ich nichts überstürzen, sondern es landsam gehen lassen, erstmal ausschau halten nach einem guten Züchter und dann im laufe des Jahres soll es wohl was werden.

    Können die eigentlich auch sprechen lernen? Obwohl letztens habe ich wieder mal gelesen das wenn Papageien sprechen es ein Zeichen der langeweile ist, stimmt das?

    Mfg Totti:dance:
     
  14. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Also ich kann auch nur dazu sagen, dass die Vögel den Platz brauchen. Habe auch einen direkten Vergleich. Unsere Kongos leben in dem Palace von Montana mit den Maßen 160x80x180 cm (LxBxH) und unter diese Maße würde ich auf gar keinem fall gehen. Kongos sind so aktive Vögel die gerne klettern und fliegen. Unsere sind aber teilweise 24 Stunden am Tag draußen und wenn das nicht wäre, wäre die Voliere auch zu klein.
    Die Voliere unseres Graukopfpapageis hingegen ist 210x110x210 cm und bietet dem Tier um einiges mehr Platz. Was ich auch nicht gedacht habe, dass er darin so viel fliegt. Wirklich sehr viel. Und er fliegt wann er möchte und so viel er möchte. Nicht wenn der Mensch mal Zeit hat ihn für ein paar Stunden rauszulassen.
     
  15. murphy

    murphy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Totti,

    weil Du offensichtlich etwas beratungsresistent bist: es ist tatsächlich so, wie Manuela und einige andere, die bereits langjährige Erfahrung in der Papageienhaltung haben, beschreiben. Die Grundfläche einer Voliere für ein Paar Kongopapageien sollte 2 x 1 m nicht unterschreiten. Die Sitzstangen werden so angebracht, das ein Maximum an Flugmöglichkeit besteht. Insofern ist es unerheblich, ob die Voliere 2 m lang oder 2 m breit ist. Auch wenn die Höhe 2 m beträgt, ist eine Grundfläche von 1 x 1 m für ein Paar Kongos absolut ungeeignet. Bewegungsanomalien, Rupfen oder andere Verhaltungsstörungen könnten die Folge sein. Damit tust Du weder Dir noch den Papageien einen Gefallen.

    Obwohl das Sprechen keine arttypische Verhaltensweise von Papageien ist, können insbesondere einzeln gehaltene Papageien, die sich eng an den Pfleger anschließen, einige Worte sprechen. Da Du aber richtigerweise ein Paar halten willst, solltest Du es erst dann mit Sicherheit erwarten, wenn Du selber fliegen kannst.

    Gruß

    murphy
     
  16. #35 Totti1978, 24. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo alle zusammen

    danke erstmal für die Informationen. Ich habe gerade mal die angegeben Seite durchgeschaut und bin natürlich jetzt wieder ien wenig schlauer. Allerdings was ich immer wieder wundert ist, dass die Mindestanforderungen so erschreckend klein sind und alle hier im Forum mehr als das doppelte an grössen angeben für die Voliere. Ich habe gerade gelesen das die Kongos ein grösse von 25 bis 28cmm erlangen können und was da für eine Käfiggrösse steht ist doch dann wohl der absolute Witz, oder? 1m X 0.5m X 0.5m!!!!!!!!
    Da ist ja mein Vogelkäfig grösser.

    Ich bin im Augenblick auf der Suche nach einer geeigneten Voliere die allerdings auch keine 500€ kosten soll. Jetzt babe ich eine gefunden die ist 1.10m X 1.50m x 0.60m was sagt Ihr denn dazu, auch wieder zu klein oder ist das schon die richtige Richtung. Also wie ich schon gesagt habe eine 2m x 2m x 1m kann ich nicht stellen, was aber ehr an der tiefe liegt.

    Mfg Totti:dance:
     
  17. #36 Tierfreak, 25. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Totti,
    weil die Kongos eben mit 25-28cm größer werden als nur 25 cm gelten für sie auch die Maße 2 x 1 x 1m.

    Hier findest Du die Mindestanforderung für die Haltung von Papageien.
    Die Maße 1 x 0,5 x 0,5m ( LxTxH) gelten nur für Vögel bis 25 cm, wo die Kongos ja nun doch drüber gehen :zwinker:.

    Das kleinere Maß wäre z.B. für Mohrenkopfpapageien ( Mopas), aber selbst für die Mopas find ich persönlich das Maß zu klein und würde eher 1 x 1x 1m als Minimum ansehen, da Mopas sehr gern fliegen und auch schon mal untereinander zickig sein können :D !
    Von daher geb ich Dir auch recht, dass das Mindestmaß 1 x 0,5 x 0,5 eigendlich für alle Langflügelpapageien doch zu klein ist :jaaa: .
    Dazu muss man aber bedenken, das zur Vereinfachung bei der Erstellung der Mindestmaße halt nur nach Körpergröße gegangen wurde und nicht jede Art einzelnd bewertet wurde.
    Deshalb sind aus Erfahrung auch einige Maße zu klein bemessen, wie z.B. auch bei den Zwergaras. So flugfreudige Vögel brauchen doch etwas mehr Platz als es laut Mindestanforderung sein soll.

    Kongos können auch sprechen lernen, auch bei den Mopas gibt es einige Tiere die ein paar Wörter lernen.
    Das mit dem Sprechen ist so eine Sache für sich :o .
    Viele Einzelvögel versuchen halt damit, mit ihrem Ersatzschwarm Mensch mitreden zu können, da sie keinen arteigenen Partner haben mit dem sie ihre eigene Sprache sprechen können.
    Eigendlich ist das oft nur der Beweiß dafür, dass die Vögel dringen irgendwo Anschluß suchen, da sie ja von Natur aus meist Schwarmvögel sind.
    Nur ist der Mensch leider niemals der Ersatz für einen richtigen Artgenossen :nene:.
    Von daher finde ich es auch klasse, das Du gern ein Paar haben möchtest :zustimm: !
    Es gibt allerdings auch genug Beispiele, wo Papageien selbst in Paarhaltung anfangen zu sprechen, wenn auch vielleicht nicht so viel.
    Bei ihnen ist es dann eher Spaß an der Nachahmung. Von meinen 4 Papageien sprechen z.B. vier, darunter auch unsere Mopadame ( die sagt ihren Namen ).
    Ich persönlich findes es immer am besten, wenn man bezüglich der Sprache keine großen Erwartungen hat.
    Wenn dann doch mal einige Wörte zum Vorschein kommen, dann ist das halt eine nette Überraschung :zwinker: .

    Ich hab da immer einen schönen Spruch vor Augen:
    Erst wenn Du fliegen kannst wie Dein Vogel, kannst Du von ihm erwarten, das er spricht wie Du :D !
    Mohrenkopapapageien haben vielleicht etwas Ähnlichkeit mit den Agas, aber nur äußerlich, lol.
    Mopas sind schon vom Verhalten her richtige Papageien, sie zählen ja auch kleinsten der Großpapageien :zwinker:.
    Sie fessen aus dem Füßchen wie die Großen und auch vom Kletterverhalten sind sie genau solche Clowns. Und frech sind sie sowieso :+knirsch:.
    Ich hab ja selbst welche, wie auch Graupapageien und kann das daher vergleichen.
    Hast Du denn schon mal nach Volienenelementen geschaut ?
    Die sind oft recht günstig und man kann daraus mit etwas handwerklichen Geschick ganz schnell ne tolle Voliere zaubern.
    Es gibt schon vorgefertigte Elemente, die man dann nur noch zusammenschrauen braucht.
    Googel doch mal im Internet unter Volierenbau, da gibt es viel zu stöbern.
     
  18. #37 Totti1978, 25. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo Tierfreak

    habe gerade mit einem Züchter gesprochen und er hat mir gesagt das grüne Kongos sehr aktive Vögel sind. Ist das korrekt, also mein wunsch wäre ja ein Pärchen Papageien zu halten die nicht so extrem aktive sind wie unsere Agaporniden, weil die einem ab und zu doch denn letzten Nerv kosten. Was kannst Du denn da so empfehlen. Der Züchter meinte Edelpapageien, das Problem ist aber glaub ich das die noch grösser sind als die Kongos, ist doch so, oder nicht?
    Er meinte auch,dass Weisskopfpapageien nicht für die Heimhaltung geeignet sind. Des weiteren meinte er das ich erst nur einen Vogel kaufen sollte und dann nach einem halben Jahr den zweiten. Was meinst Du dazu?
    Irgendwie bin ich mir mit allem nicht so schlüssig, wenn ich soviele verschiedene Meinungen höre.
    Es gibt halt bestimmte Arten von Papageien die super klasse finde, allerdings sind Sie entweder zu gross oder zu aktive, da Sie sehr viel fliegen. Meine Traumpapageien wären ja echt Graupapageien, grüne Kongos oder Edelpapageien, aber so eine grosse Voliere kann ich nicht stellen. Für die Kongos könnte es noch klappen, aber die anderen beiden sind ja grösser, glaubeich zumindest.
    Wäre noch über ein paar Informationen erfreut und am besten wäre die Lösung.

    Mfg Totti:dance:
     
  19. R.M.

    R.M. Guest

    Hallo Totti,
    ich hab auch lange hin und her überlegt und viele verschiedene Meinungen gehört.
    Ich würde dir allerdings raten auf jeden Fall gleich zwei zu holen.
    Da gibts dann keine Rvierstreitigkeiten und sie kennen es gar nicht anders als das sie zu zweit sind und wenn ich unsere beiden so ansehe bin ich überzeugt, dass es genau das richtige war gleich zwei zu holen.
    Ich mußte ja deswegen sogar einen Kompromiss eingehen und mußte erst mal zwei Hennen holen, weil es zur Zeit keinen Hahn gibt. Aber die zwei bekommen dann später noch ihren Hahn, bzw. Hähne dazu.
    Die Mopas, sowie auch die Meyers und die Braunköpfe sind von der Größe her denk ich sehr gut für die Wohnungshaltung geeignet, wobei sie vom Verhalten sicher den großen Papageien in nichts nachstehen.
    Aber die Entscheidung mußt du selbst treffen, aber bedenke auch die Lautstärke, die einem denk ich schon mal gewaltig auf die Nerven gehen kann.
    Die Grauen z.B. können schon ziemlich nervtötend schreien.
    Die Braunköpfe sind zwar sehr verspielt und drollig, aber sie haben auch lange Ruhezeiten und ihre Laute sind echt goldig. Morgens und Abends haben sie mal eine kurze Schreiphase, aber die dauert nur 5 Minuten..

    Hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung ein bißchen helfen,
    viele Grüße, Rita
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Tierfreak, 25. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja, laut können die Grauen schon werden :+party: !
    Meine haben zwar nur ein paar mal am Tag ihre wilden fünf Minuten, wo sie besonders aufdrehen, aber auch ansonsten plappern sie viel rum, was beim gemütlichen Fernsehen schon mal nervig werden kann.

    Wir haben sie ja mittlerweile im separatem Vogelzimmer.
    Jetzt huschen sie meist vormittags bei mir im Erdgeschoß umher und gegen nachmittag geht es wieder ins Vogelzimmer.
    Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie toll sie einen netten Film am abend sabotieren konnten, lol :D !
    Aber ansonsten sind unsere Grauen eher bequem und nicht so hektisch.
    Die Mopas sind da schon etwas temperamentvoller und können auch schon mal schrill schreien.

    Naja, leise Papageien gibt es wohl kaum welche :~ ..... Die Braunkopfpapageien und Rüppells sind da wohl noch am ehesten für empfindliche Ohren tauglich :D !

    So quirlich wie die Agaponiten sind die Kongos wohl nicht.
    Edelpapageien sind mit ca. 35-40 cm auf jeden Fall größer.
    Sie brauchen auch eine große Voliere und sind im allgemeinen auch recht ruhig.

    Warum besuchst Du nicht einfach mal einige Züchter oder Halter und schaust Dir die Vögel mal live an ?
    Ich denke so kannst Du Dir noch am ehesten ein Bild machen, wie groß sie sind, wie sie sich so verhalten und wie laut sie sind.
    Ich hab damals auch nicht schlecht gestaunt, als ich zum ersten mal bei einem Züchter einen Ara live gehört hab :D !
     
  22. #40 Totti1978, 25. Mai 2006
    Totti1978

    Totti1978 Guest

    Hallo Tierfreak

    danke erstmal allen für die Informationen.

    Also mit dem live angucken das habe ich jetzt auch vor, ich werde wahrscheinlich zu diesem Züchter fahren mit dem ich gesprochen habe. Der allerdings der Meinung ist das die Edelpapageien die bste Wahl ist, weil Sie ruhiger sind, wo mir auch ein wenig dran liegt. Da der Platz für das Pärchen Papageien im Wohnzimmer sein wird. Allerdings schrieb er auch das Sie kleiner wären als die Graupapageien, ist das überhaupt korrekt? Weil Graupapagein werden doch keine 35-40 cm gross.

    Mfg Totti:dance:
     
Thema: grüner kongopapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grüner kongopapagei

    ,
  2. grüner kongopapagei preis

    ,
  3. grüne kongopapageien

    ,
  4. kongopapagei ,
  5. grüner kongopapagei haltung,
  6. grüner kongopapagei verhalten,
  7. grüner kongopapagei lautstärke,
  8. grüner kongo,
  9. kongopapagei haltung,
  10. kongopapagei preis,
  11. gruener kongopapagei,
  12. sind kongopapagei geeignet tz,
  13. grüner kongopapagei Erfahrungen ,
  14. zählen grüne kongopapageien als kleintierhaltung,
  15. grüne kongopapageien haltung,
  16. wie alt werden grüne kongopapageien,
  17. grüne kongopapageien vergesellschaften,
  18. kongopapagei zuchtbericht,
  19. grüner kongopapagei draussen,
  20. kongopapagei alter,
  21. http:www.vogelforen.delangfluegelpapageien111691-gruener-kongopapagei.html,
  22. können grüne kongopapageien mit agapornieden in eine voliere,
  23. grüne kongopapagei henne,
  24. grüne Kongopapageien wie groß,
  25. grüner kongopapagei verhalten in der Mauser
Die Seite wird geladen...

grüner kongopapagei - Ähnliche Themen

  1. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  2. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  3. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...
  4. grün/gelber Vogel

    grün/gelber Vogel: Hallo, diesen, etwa amselgrosser Vogel [ATTACH] habe ich heute vor meinem Fenster gefunden und habe keine Ahnung was das für einer sein könnte....