Grünwangen-Rotschwanzsittiche

Diskutiere Grünwangen-Rotschwanzsittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallihallo! Ich spiel schon seit über einem Jahr mit dem Gedanken mir Papageien anzuschaffen und hab mich schon über alle möglichen Arten...

  1. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hallihallo!

    Ich spiel schon seit über einem Jahr mit dem Gedanken mir Papageien anzuschaffen und hab mich schon über alle möglichen Arten informiert. Dabei hat mir dieses Forum sehr viel geholfen. Vielen lieben Dank schon mal dafür!

    Am Anfang standen Mohrenkopfpapageien ganz oben auf der Liste. Aber je mehr ich mich auch über andere Arten informiert habe desto inniger wurde der Wunsch nicht nur einer Art zu bleiben. Ein Vogelzimmer mit anschließender Außenvoliere wäre mein absoluter Traum, den ich auf jeden Fall in die Tat umsetzen werde. Momentan kann ich nur eine kleine Innenvoliere mit täglichem Freiflug bieten und da ich mir auch kleine Araarten (Goldnacken sind meine Favouriten) für die Zukunft mehr als nur gut vorstellen kann ist es wohl sinnvoll mit einer südamerikanischen Sittichart anzufangen. Nicht zu klein sie sollen später ja nicht von den größeren terrorisiert werden, aber auch nicht zu groß sonst können sie sich nicht mehr bewegen. Aratingas kommen später mit sicherheit dazu, aber momentan sind sie vielleicht etwas zu groß und für eine selbst gebaute Holzvoliere wohl nicht geeignet;-).
    Also kam ich auf Pyrrhuras. Aber zu denen gibt es nicht sonderlich viel Informationen. Weder was den Aktuellen Preis noch deren Eigenschaften oder genauere Haltungsberichte betrifft. Zum einen spielt für uns (meine Freundin unterstützt mich hier sehr in meinen Wünschen und war nach kurzer Zeit ebenfalls im Papageienfieber) der Preis eine Rolle, zum anderen sollten sie nicht alzu laut sein, weil wir nicht ganz allein im Haus wohnen. Nach all den Informationen, die ich bis jetzt eingefangen habe, wären Grünwangen-Rotschwanzsittiche die idealen Erstvögel für uns. Aber außer dass sie für den Anfang geeignet sind eine relativ angenehme Stimme haben und wenig nagen aber viel baden hab ich noch nicht vile herausbekommen. Und dass sie im Vergleich zu anderen Pyrrhuras recht günstig sein sollen.

    So, und jetzt meine Fragen an euch:
    Könnt ihr mir einen aktuellen Preis für eine Naturbrut Grünwangen nennen?
    Und was ihr für Erfahrungen gemacht habt mit diesen Tieren?
    Vertragen sie sich mit Aratingas und kleinen Aras?
    Wie ist die Lautstärke im Vergleich zu Nymphen oder Rosellas?
    Denkt ihr, dass die Vögel zu uns passen, nachdem was ihr über uns gelesen habt?

    Wir wollen ja, dass es sowohl den Vögeln als auch uns gut geht. Und ich glaube, dass wir den Grünwangen ein gutes Zuhause geben können. Aber ich wollte trotzdem noch die Meinungen von ein paar Profis wie euch hören.


    Freu mich auf eure Beiträge! Und schon mal vielen Dank!


    Gruß
    Jackie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ernstl

    Ernstl Guest

    Wenn du deine Tiere halbwegs Artgerecht halten möchtest, dann warte bis du die Ausenvoliere vertig hast. Wenn du verschiedene Südamerikaner in einer Voliere halten möchtest, sollte diese schon sehr groß sein.
     
  4. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    grünwangen kosen ca. 45-60€ pro vogel. sie sind lauter als nymphen o. rosellas.

    deine geplante zusammenstellung ist allerdings abenteuerlich, lass lieber die finger davon ;) .

    aras würde ich schon mal gar nicht mit ihnen vergesellschaften, wobei man nicht denken soll, das die aras hier das sagen hätten. wenn pyrrhuras in aktion sind wird alles angegriffen. meine sind ALLE extrem aggressiv zu anderen vögeln, darum hat jede art seine volie.

    auch mit aratingas würde ich sie nicht vergesellschaften, denn wenn du noch in den anfängen steckst, kann das schnell zum problem werden. bzw. was machst du wenns ärger gibt?

    ich würde dir raten, dich für den anfang auf eine art zu spezialisieren. wenn du eine zuchtgehmigung hast und züchten möchtest ist auch nur artgleiche haltung möglich.
    es sollte dir auch bewusst sein, das bei diesen arten auch einiges an papierkrieg auf dich zu kommt, drum versuchs erst mal mit einer art, die grünwangen zb.


    ich finde es aber gut von dir, das du vorher fragst und nicht erst dann, wenns zu spät ist
     
  5. #4 Christian, 26. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die ist nicht abenteuerlich, sondern UNMÖGLICH !!!

    Man sollte weder Pyrrhuras, noch Aratingas mit anderen Arten vergesellschaften ... da sind blutige Auseinandersetzungen meist vorprogrammiert.

    Mein Tip: Grünwangen sind eine tolle Art, die auch nicht ganz so laut sind. Ich würde mit einem gegengeschlechtlichen Naturbrutpärchen beginnen und später, wenn der Außenbereich fertig ist, könnte man über einen kleinen Schwarm von mindestens 3 Paaren nachdenken ... nur 2 Paare vertragen sich oft nicht. Fakt ist, ein kleiner artgleicher Schwarm ist was Feines und bietet dem Beobachter mehr Spaß als eine "Villa-Kunterbunt". Denn selbst wenn verschiedene Arten harmonieren, so leben sie einfach nur "nebeneinander", während die Paare eines artgleichen Schwarms miteinander interagieren. Aber selbst bei einem artgleichen Schwarm benötigt man die Möglichkeit, die Paare während der Brutzeit getrennt zu halten, da es in dieser Zeit nicht selten zu Unverträglichkeiten kommt.

    Aber bedenke, daß Südamis (mit Ausnahme der ganz kleinen Arten) insbesondere im Schwarm sehr laut werden können.

    Übrigens ... über Pyrrhuras gibt es von Thomas Arndt ein gutes Buch. Basis-Infos zu Grünwangen findest Du HIER.

    PS:

    Ja, ALLE Südamis (mit Ausnahme der Katharina- und Mönchsittiche) sind meldepflichtig ... nähere Infos siehe HIER. Ist zwar alles eine kostenlose reine Formsache, aber man benötigt halt eine Herkunftsbescheinigung ... bei Aras meist sogar eine CITES.
     
  6. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    so im prinzip habe ich das auch gemeint...;)
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Schon klar, aber in Anbetracht der Tatsache, daß wir hier über den Einstieg in die Südami-Welt reden, hielt ich es für sinnvoll dies merklich deutlicher auszudrücken ;)
     
  8. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hey Leute!

    Danke für die Antworten!
    Das mit der Vergesellschaftung hab ich so noch nirgends gelesen also danke für den Rat. Und das Thomas Arndt Buch ist bereits bestellt. Damit hab ich dann zu fast allen Papageienarten ein Buch.
    Ihr bestätigt mich aber, was den Einstieg in die Vogelhaltung mit Grünwangen betrifft und das freut mich ungemein. :dance: Es sind einfach faszinierende Vögel.

    Danke nochmal!!!:zustimm:


    Gruß
    Jackie
     
  9. #8 Christian, 26. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und zudem verdammt intelligent für Vögel dieser Größe ... vor allem ist das Sozialverhalten ganz toll, die machen halt alles im Team.

    Du kannst an einem einzelnen Paar dermaßen viel Spaß haben, daß Du wahrscheinlich keine weiteren Vögel mehr haben willst ;)

    Durchsuch mal das Forum nach Grünwangen und Gelbseiten, dann findest Du auch "Erfahrungsberichte".

    PS: Falls Du ziemlich lautstärke-empfindliche Nachbarn haben solltest und/oder unbedingt einen kleinen Schwarm haben möchtest, sollte man vielleicht mal noch die Katharina-Sittiche empfehlen.
     
  10. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Halli hallo!

    Hab nochmal im "Aras" vom Lepperhoff nachgelesen, dass man z.B. Zwergaras sowohl mit Aratingas als auch mit Pyrrhuras vergesellschaften kann.

    Weiß jemand, ob das nur für bestimmte Arten gilt? (zwecks Info)

    Die Vorstellung verschiedene Arten einmal zu halten ist einfach wunderbar...

    Auch an Katharina-Sittiche haben wir schon mal gedacht, danke nochmal für den Tip :zwinker:

    So wie´s ausschaut, werden trotzdem am ehesten die Grünwangis unsere ersten sein:~
    Und das wird auch erstmal so bleiben ... ;)


    Gruß
    jackie
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    ein Beispiel einer zeitweiligen Vergesellschaftung findest du hier:

    Klick Mich!.
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Da geht es aber ausschließlich um Jungvögel ... das ist ganz was anderes.

    Die Aussage genannten Authors, daß man Zwerg-Aras mit Aratingas oder Pyrrhuras vergesellschaften könne, finde ich sehr gewagt.

    Alle mir bekannten Aratinga- und Pyrrhura-Züchter würden davon wohl eher abraten.

    Wir hatten hier im Forum z.B. mal einen Fall, wo ein einzelnes Aratinga-Pärchen zu einem Amazonen-Schwarm gesetzt wurde, nach dem Motto, die Amazonen seien ja merklich größer und deutlich in der Überzahl, da könne ja nix passieren ... von wegen ... die beiden Aratingas haben per teambasierten Attacken den ganzen Schwarm aufgemischt und nur durch rechtzeitige Trennung konnten blutige Folgen verhindert werden.
     
  13. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    dem stimme ich voll zu. und grade einem anfänge würde ich von solchen experimenten abraten. es mag zeitweise gehen, spätestens bei brutstimmung gibts ärger.

    ich hatte mal kurzzeitig weißohrsittiche mit königssittichen zusammen, ehr aus der not heraus. es funktionierte, bis zu brutzeit. aber nicht das die könige ärger machten, nein, die kleinen pyrrhuras waren es, obwohl die weißohren noch am ehesten vergesellschaftet werden können. (wohlgemerkt, zeitweise)
     
  14. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hey!

    Jetzt hab ich einen besseren Eindruck bekommen. Danke vielmals!
    Aber jetzt hab ich schon wieder eine neue Frage. Ich möcht einfach unseren zukünftigen ein optimales Zuhause bieten.

    In dem Pyrrhura-Buch von Arndt steht unter Ernährung, dass keine Sonnenblumenkerne oder andere sehr Fetthaltige Kost verabreicht werden soll, was bei der größe von Grünwangen ja auch mehr als nur Sinn macht. Auf manchen Internetseiten stehen aber auch Nüsse mit auf dem Nahrungsplan.

    An was soll man sich da halten? Kommt wahrscheinlich auf die Bewegung an die sie haben. Aber wie macht ihr das? Verfüttert ihr Sonnenblumenkerne oder Nüsse?

    Bin grad fleißig am lesen. Kann also sein, dass noch mehrere Fragen aufkommen. :~


    Gruß
    Jackie
     
  15. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    hallo,

    ich fütter keine nüsse. sonneblumen mische ich ab und an mal mit unter, als leckerlie und im winter. ansonsten ehr sparsam sein. großsittichfutter ohne sonnenblumen ist schon ok.

    was ich füttere findest du hier .

    tabelle für grünfutter hier .
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vorab 'ne kurze Info ... ich habe die letzten beiden Beiträge aus dem Psilopsiagon-Thema herausgenommen und hier angefügt, wo sie hingehören.

    Was nun die Frage nach Sonnenblumenkernen und Nüssen angeht, bin ich folgender Meinung:

    SBK sind sehr fettreich und bei Südamis dermaßen begehrt, daß sie sich damit solange vollfressen, bis nix mehr da ist. Erst dann werden die anderen Saaten angerührt. Dies führt erstens zu Fehlernährung und zweitens zu schell Verfettung. Daher halte ich es wie Steffi und reiche SBK nur als Leckerchen ... ganz weglassen sollte man sie nicht, da sie wichtige Nährstoffe enthalten.

    Nüsse sind noch fettreicher und bergen zudem ein weiteres Risiko (insbesondere Erdnüsse): Sie sind oft mit Schimmelpilzsporen belastet und somit nicht selten an Aspergillose-Erkrankungen beteiligt.

    Apropo Aspergillose ... dieser gefährlichen Pilzerkrankung der Atemwege kann man vorbeugen, wenn man neben einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung (Freiflug) vor allem auch auf ausreichende Luftfeuchtigkeit achtet ... 60% sollten bei (sub-)tropischen Arten nicht unterschritten werden, was insbesondere im Winter bei "Heizungsluft" nicht die leichteste Übung ist. Ich empfehle daher die Anschaffung eines digitalen Hygrometers.

    Was das Thema Ernährung angeht, solte man noch erwähnen, daß bei Pyrrhuras das Grünfutter täglich bis zu 50% ausmachen sollte ... die Auswahl der Sorten erleichtert DIESE Tabelle.
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Sonnenblumenkerne kann man übrigens vorzüglich keimen. Ich verfütter Sonnenblumenkerne nur so.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Keimfutter-Herstellung ist meines Erachtens nicht unbedingt die ideale Empfehlung für Einsteiger, da hier schnell die Gefahr von Pilzbelastungen entsteht. Hier mal ein bißchen Theorie:

    Quellfutter
    Keimfutter
     
  19. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Hallihallo!

    Hab jetzt endlich das Pyrrhurabuch von Arndt durchgelesen und hab da gleich mal wieder eine Frage :~
    Die Sittiche sind ja einer putziger wie der andere und könnte mir fast alle Arten vorstellen. Von denen, die in Frage kommen hab ich mich dann mal schlau gemacht wo es Züchter in der Nähe gibt (is in Bayern gar ned so einfach) und die Infos mit denen aus dem Internet verglichen. Und da sind dann genau zwei übriggeblieben. Die Grünwangen und der Rotbauch. Wobei der Rotbauch nach meiner Einschätzung etwas besser zu uns passen würde.

    Ich finde aber nirgends einen Preis. Ist der ähnlich wie bei Grünwangen?

    Außerdem scheint mir der Züchter von den Rotbäuchen sympathischer zu sein. Wär nett wenn ihr mir zu den Rotbauchsittichen auch noch ein paar Infos schreiben könnt.


    Vielen nochmal für die gute Beratung! :zustimm:


    Gruß
    Jackie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Der Prei für Rotbauchsittiche liegt zwischen 250 und 400 Euro. Er schwankt aber sehr stark.
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Hans,

    das ist aber der Preis für ein Paar, oder?

    Übrigens ... es gab' ja auf der Ornithea meist auch immer ein Pärchen Rotbäuche zu bewundern ... wunderschön und verhältnismäßig ruhige Gesellen, wie ich fand, was nicht heißt, daß sie nicht genauso stimmgewaltig sein können, wie andere Pyrrhuras auch (inkl. Grünwangen) ;) Kommt natürlich auch immer auf das einzelne Individuum an.

    Hat Ernstl nicht ein Pärchen? Vielleicht kann er ja noch ein paar Erfahrungsberichte mit einbringen?
     
Thema: Grünwangen-Rotschwanzsittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grünwangen rotschwansittich svhwarmhaltung

    ,
  2. grünwangen rotschwanzsittich meldepflichtig?

    ,
  3. rotschwanzsittich preis

    ,
  4. grünwangen rotschwanzsittich eigenschaften