Guter Rat ist teuer

Diskutiere Guter Rat ist teuer im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Entschuldige Gabi, das glaube ich Dir! Gibt es denn eine Möglichkeit herauszubekommen, ob diese Erkrankung ansteckend ist? Ich könnte auch den...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 Ajnar, 5. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2003
    Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Entschuldige Gabi, das glaube ich Dir! Gibt es denn eine Möglichkeit herauszubekommen, ob diese Erkrankung ansteckend ist? Ich könnte auch den Züchter anrufen. Vielleicht könntest Du mir seine Telefonnummer per Mail zusenden?

    Ich danke Dir und sorry, ich wollte Dich nicht treffen, das war so im Eifer des Gefechtes. Mir liegt nur das Wohl des Kleinen am Herzen, wie Dir ja auch (und Du hast ihn ja in Dein Herz geschlossen) Vielleicht hat er ja doch noch eine Chance..., deshalb schreibe ich so engagiert....


    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Papillion, 5. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    Eigentlich will ich mich mit dem Züchter selbst in Verbindung setzen. Ich denke mal alles andere macht da keinen Sinn. Ich glaube nicht, daß er egal wem den Vogel geben würde, wenn es ihn überhaupt noch gibt.
    Natürlich werde ich ihn nach seinem Verbleib fragen, das hätte ich sowieso getan. Wenn es Möglichkeiten gibt, dann werde ich mich postwendend bei Dir melden.
    Doch ehrlichgesagt sehe ich da schwarz. So seltsam wie der Züchter reagiert hat ist an der ganzen Sache etwas faul.
    Das ist natürlich nur so ein Gefühl.
    Wenn Herr kuhles etwas harmloses hätte, dann stünde dieses Thema nicht in dieser Form in diesem Forum.Dann würde unser armes Kerlchen wohlbehütet bei uns sitzen und sich gesund pflegen lassen.
    Ich glaube eher der Züchter hat keine Lust sich den Ruf vermiesen zu lassen, was man ja auch verstehen kann. Und so lange ich nur Vermutungen und keine Beweise habe kann ich nichts weiter unternehmen. Ich weiß nicht einmal bei welchem Tierarzt er mit ihm war. Das wüßte ich doch zu gerne, denn dann könnte ich dort direkt nachfragen.
     
  4. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Ach Gabi, ich wünsche euch alles Liebe und Gute und denke an Euch.
     
  5. #24 Papillion, 5. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    Hallo Ajnar,

    Danke !!!

    Wir können emotionale Unterstützung gut gebrauchen.

    Die Krankheit des Kleinen ist schon isoliert gesehen schlimm genug. Doch das seltsame Verhalten des Züchters ist das was einem in so einer Situation gerade noch fehlt:( :( :(
     
  6. #25 Alfred Klein, 5. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gaby

    Sorry, Ajnar hatte im Krankheitsforum gefragt und ich hatte nur das gepostet was ich zu einem solchen Krankheitsverlauf weiß.
    Wollte Dich nicht in irgendeiner Weise traurig machen, den Link hätte Ajnar sich auch sparen können. (Sorry Ajnar, aber es war wirklich nicht so gut.)

    Würde Dir wirklich den Rat geben mal genau nachzufragen beim Züchter, schließlich ist es immer noch Dein Vogel. Der sollte die Tierarztadresse rausgeben oder Dir den Befund zeigen bzw. mitteilen.

    Wenn es jedoch wirklich etwas ist was man nicht heilen kann so ist eventuell für Deinen Vogel besser wenn er nicht noch leiden muß.
    Das ist eine bittere Entscheidung, habe die auch schon treffen müssen und es ist mir immer sehr schwer gefallen.
    Aber auch so etwas gehört zur Tierliebe dazu. Zum Glück eigentlich, denn einem Menschen kann man so nicht helfen, wir müssen den bitteren Weg immer bis zum Ende gehen.
     
  7. #26 Chris.Michalski, 5. März 2003
    Chris.Michalski

    Chris.Michalski Guest

    guter Rat ist wirklich teuer

    Hi Gaby,

    ist wirklich ne schlimme Geschichte. Habe den Anfang und heute die leider traurige Fortsetzung gelesen. Leider, leider habe ich auch keine wirklich guten Erfahrungen damit gemacht. Petri war zwar ein Goffin-Kakadu und kein Edel, aber die Geschichte war so ähnlich. Erst nur im Käfig, nicht auf die Hand, nicht fliegen können und abstürzen wie ein Stein. Später nachher nicht richtig fressen, beim Schlafen mit dem Schnabel festhalten bis selbst auf 2 Beinen stehen nicht mehr ging und zum Schluß nur noch liegen und Kopf ablegen. Trotz aller Intensivmedizin ist Petri leider Ende Januar gestorben.
    Koordinations- und Gleichgewichtsstörugnen können viele Ursachen haben, Klar, Virusinfekte, aber auch Leberschaden, weil dann die Entgiftung nicht klappt und auch Chlamydien- oder Klebsielleninfektionen. Während bei Virusinfekten und Stoffwechselstörungen mit der Therapie auch die Nervenausfälle besser werden können, sind diese nach Aussagen der Papageienklinik der Uni hier bei den bakteriellen Infekten nicht zu reparieren :( .

    Und insgesamt war das schon ein hartes 1/2 Jahr. Ich habe noch keine "Ersatz" wieder, obwohl der Plan dafür im Kopf ist, aber es hat doch Spuren hinterlassen, obwohl ich ja wußte, worauf ich mich einlasse.
    Also insofern kann ich verstehen, daß es keine leichte Entscheidung ist, den Geier zum Züchter zurückzugeben, aber ihn bis zum Ende zu pflegen, immer mit der Hoffnung, die dann doch mit stirbt ist halt auch nicht ganz einfach. Auch, wenn ich mir immer wieder gesagt habe, daß es so immer noch die beste Variante für Petri war, es hat doch ziemlich weh getan. Verstehe Dich, daß Du da ziemlich in der Zwickmühle sitzt. Was richtig ist, weiß man eh erst hinterher.

    Versuch etwas Klarheit hineinzubringen, befürchte aber, daß der TA von einmal sehen auch nur Vermutungen abgeben kann und keine 100%ige Diagnose, so ist Medizin nunmal, es sind halt keine Maschinen. Und viele der möglichen Diagnosen lassen sich nur aufwendig und teuer sichern und die Therapie ist dann oft sowieso die gleiche. Virusinfekte kann man nur aussitzen, bakterielle zwar mit Antibiotika behandeln, aber wie gesagt, die zentralnervösen Störungen gehen dann sicher trotzdem nicht weg und wenn es sowas ist, mußt Du es so nehmen.

    Halt uns auf dem laufenden, hoffe, daß ganze geht nicht so düster aus, wie es jetzt vielleicht scheint.

    Tut mir echt leid, weiß wie Du Dich fühlen mußt. :k
     
  8. #27 Papillion, 5. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    Hallo Alfred,

    danke für Deine persönlichen Worte an mich. Diese ganze Geschichte ist einfach zum Heulen und trotzdem darf ich die wirtschaftliche Seite nicht komplett aus den Augen verlieren. Wenn ich jetzt den Züchter nach dem Namen des Tiearztes frage, dann äußere ich damit mein Mißtrauen und dann könnte er sich evtl. querstellen bei Rückzahlung des Kaufpreises. Das klingt jetzt nach kühlem Rechnen, doch ich glaube ,wenn es nur eine leicht zu behebende Krankheit wäre, dann wäre unser Vogel noch hier. Ich denke, daß er sich das Geschäft nicht einfach so durch die Lappen gehen lassen würde.
    Wir hatten mit dem Züchter besprochen am Wochenende miteinander zu telefonieren um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Er möchte mir ja noch seine Vögel anbieten, die in 2,5 Monaten so weit sind. Doch davon werde ich Abstand nehmen. Bei diesem Gespräch werde ich ihn aber nach der genauen Diagnose fragen, das versteht sich von selbst. Und wenn er sie dann wiederum nur ungenau äußern mag, dann wird meine Gangart auch etwas ruppiger. Denn Du hast vollkommen Recht wenn Du sagst, daß es immerhin noch mein Vogel ist!!!

    Warum mußte gerade diesem edlen Geschöpf so etwas passieren??
     
  9. #28 Papillion, 5. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    Ich hatte noch etwas vergessen zu bedenken zu geben:
    Wenn ich alleine wäre und nicht zwei sehr empfindsame Kinder hätte, dann würde ich mir die Betreuung eines dem Tode geweihten Tieres durchaus zutrauen. Doch das kann ich den Beiden wirklich nicht antun. Sie waren so glücklich als endlich die lange Zeit des Wartens vorbei war, und sie waren so umsichtig als wir merkten, daß mit unserem Kleinen was nicht stimmt. Sie haben auch wirklich verinnerlicht, daß ein Tier kein Spielzeug ist, sondern ein Wesen das es zu würdigen gilt. Und das ist in diesem Alter schon enorm. Als ich Herr Kuhles zum Züchter brachte sagte mein Sohn:"Er muß einfach wiederkommen, er ist für mich schon wie ein Bruder"
    Was ich damit sagen will ist, daß es für die Kinder grausam wäre, wenn wir uns vorsätzlich für ein krankes Tier entscheiden würden.Wenn die Bindung nach nicht einmal zwei Wochen so stark war, wie wäre sie erst nach ein oder zwei Jahren?

    Das wollte ich einfach noch loswerden, denn ich habe schließlich auch meine Kinder lieb.
     
  10. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Gaby,

    sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, aber ich hatte heute Nachmittag massive PC Probleme auf der Arbeit und mein geschriebener Beitrag ist beim Absenden in den Weiten des WWW verschwunden!! :(

    Ich habe das mit Deinen Kindern gelesen und kann Dich auch verstehen, bzw. soweit alles nachvollziehen, ich habe selbst keine Kinder, um mich da intensiver reinzudenken!

    Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn was falsch rüberkommen sollte!

    Ich weiß nicht, wie alt Deine Kinder sind, aber anscheinend sind sie mit dem Kleinen gut umgegangen, haben ihn sehr gemocht und sind jetzt traurig, dass er nicht mehr da ist!

    Würde ein Gespräch mit den Kindern etwas bringen?

    Ein Gespräch, indem sie entscheiden, ob der kranke Edelmann wieder nach Hause kommen soll oder nicht und worin geklärt wird, dass man alles tut, um ihm zu helfen, aber gleichzeitig sagt, dass man nicht weiß, ob er es schafft und wenn er geht, dass man es im Vorhinein versucht anschaulich zu erklären, was dann mit ihm passiert! Ich meine bildhaft gesprochen, so dass es die Kinder verstehen können und den Tod nicht als etwas Furchtbares sehen, sondern als eine Art Neuanfang!

    Wären denn Deine Kinder soweit, dass sie damit umgehen könnten, bzw. es verstehen und verarbeiten könnten?

    Und könntest Du die Pflege übernehmen, die Eingabe der Medikamente übernehmen und das tun, was nötig ist?

    Natürlich müßtest Du Dir von dem TA zeigen lassen, wie man was macht, aber es ist wirklich nicht so schwer, wie man anfangs denkt und ich glaube die moralische Unterstützung hättest Du sicher von Deinen Kindern, wenn sie so sehr an dem Vogel hängen!

    Ich bin leider etwas zu weit von Euch weg, sonst hätte ich Euch gerne vor Ort geholfen, aber ich stelle mich auf alle Fälle für Fragen, Unterstützung und Tipps zur Verfügung!

    Ich denke eben daran, dass es die größte Chance für den Kleinen wäre, wenn er zuhause sein dürfte, da, wo er sich schon eingewöhnt hatte, denn wenn's einem besch.....n geht ist es doch daheim am schönsten und man wird auch meistens schneller gesund!

    Ich glaube weniger, dass der Züchter diese intensive Pflege durchführen kann!

    Zum Thema PDD möchte ich auch noch etwas anmerken:

    1. Wäre es wirklich PDD wäre der Kleine sicher schon wesentlich früher verstorben und zwar als Küken, wo das Immunsystem noch so gut wie gar nicht aufgebaut war, bzw. noch nicht so wie jetzt!

    2. Ich verstehe nicht, warum der Züchter nicht mit der Sprache richtig rausrückt!

    PDD ist übrigens nicht am lebenden Papagei feststellbar und kann nur vermutet werden, auch eine Sektion an einem verstorbenen Papagei bringt nicht die 100%ige Sicherheit, dass es PDD war, da noch andere Dinge ähnliche Symptome hervorrufen können!

    Mir ist da noch was eingefallen, aber ich will das hier jetzt nicht breittreten, sondern nur anmerken.

    Ich habe vor kurzem gehört, dass in Baden-Württemberg bei einem Züchter fast alle Jungvögel verstorben sind, weil das Handaufzuchtfutter übervitaminisiert war (Produktionsfehler), darunter auch viele wertvolle Papageien! Ich glaube dann sind noch ein paar Fälle bei anderen Züchtern aufgetreten! Nicht, dass hier die Ursache irgendwo liegt und jetzt erst bei dem Kleinen der Körper und die Organfunktionen schlapp machen!

    War nur so eine Idee!

    Ich wünsche Euch allen Kraft und das Ihr eine Entscheidung treffen könnt, ohne sie mal zu bereuen und dem Kleinen wünsche ich von ganzem Herzen, dass er es schafft und wieder auf die Beine kommt!

    Viele Grüße
    Cora
     
  11. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Cora

    Gaby hat das bereits geschrieben
    Vielen Dank für dein Engagement in dieser Sache. Aber was kann Gaby derzeit unternehmen, da der Züchter sich anscheinend etwas bedeckt hält...... :(
     
  12. #31 Papillion, 5. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    Hallo Ihr Lieben!

    Wie ist das eigentlich, wenn ich bei dem Tierarzt anrufen würde, und um Auskunft beten würde, dürften die mir eigentlich was sagen? Ich glaube nicht daß der Züchter beim TA erwähnt hat wem das Tier gehört. Auch Tierärzte unterliegen einer Schweigepflicht, oder soll ich mich einfach doof stellen und es einfach mal probieren? Ich wüßte nämlich die Klinik, aber nicht den Namen des zu behandelnden Arztes.
    Ich hätte mich niemals vom Züchter abwimmeln lassen sollen ,als es darum ging ,den Kleinen selbst zum Arzt zu bringen.Hinterher ist man immer schlauer.
     
  13. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Gaby,

    Du solltest den TA anrufen und bei der Wahrheit bleiben!

    Du wirst den behandelnden Arzt sicher herausfinden, denn Du weißt ja den Namen des Züchters! Also dürfte das kein Problem darstellen! Der Züchter wird ja nicht gleich mehrere Tiere dort in Behandlung haben!?

    Erzähl dem TA, dass es sich um Deinen Vogel handelt und was daheim bei Dir los ist und das der Züchter Dir keine Auskunft gibt, was mit dem Kleinen los ist!

    Erzähl wie alles zustande gekommen ist und der Züchter Dir abgeraten hat mit dem Vogel zum TA zu gehen usw., sondern er das selbst tun wollte!

    Am besten so, wie sich alles zugetragen hat!!!

    Du wirst doch auch sicher eine Abgabebescheinigung von dem Züchter bekommen haben, die zeigt, dass Du der Besitzer bist oder? Notfalls die in der Klinik vorlegen, dann muss man Dir Auskunft erteilen!

    Viele Grüße
    Cora
     
  14. Janet

    Janet Guest

    Leute, ich muß mich jetzt hier einmischen. Es ist unbegreiflich, daß hier geschreiben und geschrieben wird und nichts unternommen.

    Hier geht es nicht um irgendwelche Kinder die den Tod ihres Haustieres nicht ertragen können oder um irgendwelche finanziellen Einbußen die irgendjemand erleiden könnte oder einen gekränkten Züchter, sondern um ein Tier, das sich alleine nicht helfen kann und darauf wartet, gerettet zu werden. In welcher Hinsicht auch immer.
    Diese Verantwortung obliegt in erster Linie dem Käufer der sich mit dem Kauf verpflichtet, Entscheidungen zu treffen, medizinische Hilfe zu leisten und seinem Tier in JEDER SITUATION zu helfen - egal wie teuer !!!!!

    Jeder, der sich dieser Verantwortung entzieht, muß sich einmal vorstellen, daß er alt und krank wird und genauso behandelt wird und das ist ja bei Menschen nicht selten!!!!!!

    Wenn der Käufter mit so einer Sache aus verschieden Gründen nicht klarkommt, hat er dafür Sorge zu tragen einen Menschen ausfindig zu machen, der hier weiterhelfen kann.

    Oder glaubt ihr wirklich, wir haben unsere ganzen Tiere (Rottweiler, Bulldoggen, Papageien etc.) jetzt ein schönes Leben bieten dürfen, weil wir uns vor dem Durchsetzen verschiedener Dinge gedrückt haben und die ganze Zeit "rumgepienzt" haben.
     
  15. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    @Janet

    woher willst denn wissen ob nicht schon was unternommen wurde?
    Vielleicht könnte man vorher mal vorsichtig anfragen wie es in der Sache aussieht und ob sie schon was erreicht hat, als gleich Gaby anzugreifen!
     
  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Janet
    deinen Beitrag zu diesem Thema finde ich nun nicht gerade glücklich formuliert. Die Gaby hat doch in ihrer Situation vermutlich das Richtige getan, nämlich sich erstmals mit dem Züchter in Verbindung zu setzen, dem sie damals vertraute. Dass dieser das Befinden des kleinen Edels so "runterspielt", bisher nicht rausrückt, was genau mit ihm los ist, kannst du nun wirklich nicht der Gaby "ankreiden". Jetzt sagt sie ja auch:
    Sämtliche Verhandlungen mit dem Züchter wird uns Gaby bestimmt auch nicht gleich immer postwendend berichten. ;)
     
  17. Janet

    Janet Guest

    ... sollte...könnte....hätte.

    Sorry, das habe ich zu oft gehört und was ich davon halte, wißt ihr ja und ich sage es nochmal.

    Es geht hier NUR um das Wohlergehen des Tieres und um sonst gar nichts. Der Käufer, Halter, Besitzer hat dafür Sorge zu tragen, daß es dem ihm anvertrauten "Individuum" gut geht.

    Bei der Ver- bzw. Rückgabe von Tieren (wenn man darauf angewiesen sein sollte) können dies wohl nur Personen sein, denen man das höchste Maß an Vertrauen schenkt.

    Ich wüßte, was ich zu tun hätte
     
  18. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Wie geht es denn jetzt dem kleinen Herrn Kules?
    Konnte denn nun schon Kontakt mit dem Tierarzt aufgenommen werden?
    Ich denke das wichtigste ist doch jetzt zuerst einmal zu erfahren, ob er eine ansteckende Erkrankung hat oder nicht. Ich schrieb ja schon, daß ich ihm einen schönen Platz geben könnte, wenn er nicht ansteckend ist.
    Natürlich bin ich auch bereit ihn freizukaufen. Das versteht sich ja von selbst. Dann wären ja sicher auch die finanziellen Seiten damit geklärt.
    Wäre gut etwas über seinen Zustand zu erfahren. Habe gestern den ganzen Tag im schlimmsten Streß auf den Anruf gewartet....


    Viele Grüße
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #38 Papillion, 7. März 2003
    Papillion

    Papillion Guest

    wenn man die Situation nicht genau kennt, ist es sehr leicht anzugreifen und zu verletzen.
    Da es möglich ist, daß ich auch gerichtliche Schritte gegen den Züchter in betracht ziehe, werde ich nun besser nicht mehr hier im Forum posten, das könnte Schwierigkeiten geben.

    Ajnar, Deine Nummer habe ich, und ich werde mich mit Dir in Verbindung setzen sobald ich etwas erreicht habe.

    Ich bedaure diese Wende der Reaktionen, aber ist auch klar, wenn mir die Hände bezüglich des Informationsflusses gebunden sind.

    An alle, die mich bis hier her unterstützten : DANKE
     
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.176
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Damit ist eigentlich alles gesagt. Nach Rücksprache mit Gaby schliesse ich daher vorläufig dieses Thema. Wenn es Neuigkeiten gibt, wird es auf Wunsch wieder "aufgewärmt" (oder vielleicht berichtest du, Gaby, dann lieber separat?).
    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute und starke Nerven. :0- Bitte bleib dem Forum erhalten.
     
Thema:

Guter Rat ist teuer

Die Seite wird geladen...

Guter Rat ist teuer - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  4. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.