"Gutes" und weniger "gutes" Tier?...oder sogar schlechtes Tier?

Diskutiere "Gutes" und weniger "gutes" Tier?...oder sogar schlechtes Tier? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Komisch immer, das Tiere, die vom Menschen nicht "gefressen" werden, immer einen besonderen Lebens- bzw. Haltungsstatus eingeräumt bekommen, als...

  1. #1 MarcusAurelius, 25. November 2008
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Komisch immer, das Tiere, die vom Menschen nicht "gefressen" werden, immer einen besonderen Lebens- bzw. Haltungsstatus eingeräumt bekommen, als andere die dem Menschen als nicht so besonders wertvoll bzw. seltener erscheinen wie z.B das Auerwild. Da wird gestritten ob eine Voliere nun 10 m lang sein soll oder nach neuen Richtlinien (größer) also besser wäre,(? ) anderseits haben z.B Puten (im Größenvergleich) oft ein bedauernswerteres Dasein. Man könnte nun sagen, ja die einen sind vom Aussterben bedroht, die anderen gibt es wiederrum in Massen, doch wessen Schuld ist auch das?-des Menschen!
    Oder im vergleich Birkwild und Haushühner, die einen sollen unter stengen Auflagen gehalten werden können u die anderen wiederrum verrecken in engen Käfigen??!?!? Also wird in gutes u schlechtes Tier unterschieden?

    Nach meiner Meinung ist die beste Lösung die, die funktioniert! Und wenn ein Auerhahn in einer Voliere von 10m länge(anstatt einem "mehr") 8 Jahre alt wurde, dann wurde doch alles "richtig" gemacht. Denn wichtig ist, wie diese beschaffen ist, der Pfleger sich kümmert und ob er Ahnung von seinem tun besitzt.

    Im Allgemeinen finde ich, bestimmte Tiere "höher" zu stellen nur weil sie Auflagen unterliegen ist menschlich erdachter Unfug, denn die Frage ist warum ist die Haltung eines Fasans nicht in dem Sinn "geregelt" wie die Haltung des Haselhuhnes?
    Entscheidet der Mensch welches Tier besser ist bzw. welchem bessere Haltungsanforderungen zustehen?
    Ich bezog mich jetzt auf Hühnervögel, trifft aber auch auf alle anderen Tiere zu! ....ich bitte um eure Meinungen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    Stellt sich noch die Frage, warum man einen Auerhahn in einer Voliere halten muss (außer er ist krank und alleine draußen nicht überlebensfähig).

    Bin der gleichen Meinung wie, Du, dass sich der meisten Menschen Zuneigung und damit die Zuerkennung von Lebensrechten danach richtet, welchen Wert und/ oder Nutzen ein Lebewesen für ihn hat. Ich habe schon einmal im Vegan-Thread geschrieben, dass ich mir wünschen würde, dass die Leute, die die "süßen" und schönen Äuglein ihrer Vögelchen beschreiben und besäuseln mal in die wunderschönen Augen einen Kuh blicken sollen.

    LG astrid
     
  4. Sagany

    Sagany Guest

    Ja guck dir die Leute an die den Rest ihres Lebens rumheulen weil ihr Hund gestorben oder ihre Katze überfahren wurde. Und WER heult eigentlich über all die Tiere die als Nahrung für diesen Hund oder diese Katze ihr Leben lassen mussten?
    Schweine,Rinder,Hühner usw.
    Schaut mal einem Rind in die Augen, das sind große schöne mächtige Tiere, oder Schweine,die halte ich sogar für super klug. Ich ziehe diese Tieren jedem gewöhnlichen Hund oder Katze vor!!!
     
  5. arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39596 - Arneburg
    Ich denke, daß niemand die Tierwelt in "gut" oder "schlecht" einteilt. Es wird lediglich zwischen Nutztier und Haustier unterschieden.
    Daß man den Nutztieren nicht so ein schönes Leben bieten kann, wie anderen Tieren, liegt klar auf der Hand. Letztlichst hat der Verbraucher die Macht der Veränderung.
    Aufgrund eurer Argumentationen, gehe ich davon aus daß ihr Veganer oder zumindest Vegatarier seid. Denn wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen um sich werfen.
    Daß sich User ind diesem Forum fragen, ob man einen Auerhahn in einer Voliere hält, wundert mich doch sehr. Die logische Schlußfolgerung wäre ja, die komplette Ziergeflügelhaltung in Frage zu stellen. 8(

    Gruß, Silvio.
     
  6. #5 MarcusAurelius, 25. November 2008
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Also ich bin kein Veganer oder oder oder.... Mein Thema hatte ja mit der Haltung an sich zu tun und nicht mit Fleisch essen oder Katzenfutter. Dazu meine Meinung: So ist das Leben, fressen u gefressen werden.Schlimm wenn Veganer ihre Hunde dazu zwingen wollen auch wie das Herrchen zu leben, hab ich schon von gehört:?
    Warum man einen Auerhahn hält? Naja ein Grundwissen sollte schon vorliegen :+klugsche
     
  7. Sagany

    Sagany Guest

    Ich glaube was du gemeint hast ist, dass es für so seltene Tiere wie zB. den Auerhahn Vorschriften gibt die sagen wie groß die Voliere sein soll und sowas. Und für ähnliche Vögel wie zB. Puten gibt es das nicht weil es Haustiere sind dund die werden oft in viel zu engen Ställen oder Gehegen gehalten oder zu viele auf zu engen Raum.
    Ja das kann ich auch nicht verstehen ,das ist schon als wenn der Auerhahn mehr wert wäre als so ein normales Huhn oder Puten. Aber Platz brauchen beide Artenund artgerechte Haltung.
    Aber da habe ich noch ein anderes Beispiel.
    Es gibt seit Anfang des jahres ein einfuhrverbot für hunde und katzenfelle aus china. weil die dort angeblich so für ihr fell gequält werden.
    aber es gibt kein einfuhrverbot für nerz, fuchs, waschbär-etc.-felle aus china, die tiere werden zwar ganz genau so gehalten und behandelt aber die sind eben nicht so süß wie hunde und katzen....:nene:
     
  8. Morrigan

    Morrigan Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    anderes Beispiel: die einen halten Kaninchen. Die werden geliebt und gehätschelt und getätschelt und bis zum geht nicht mehr verwöhnt (zähle ich mich mal zu ;) ). Die anderen wiederum sitzen unter miesen Verhältnissen auf kleinem Raum und werden gemästet.
    Man mag jetzt sagen: das eine sind Zwerge, die Masttiere Riesen... aber auch Riesen werden immer beliebter bei Kaninchenhaltern...
     
  9. arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39596 - Arneburg
    Dann vermittle doch mal " Grundwissen " !!

    :D
     
  10. arneburg

    arneburg Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39596 - Arneburg
    Wie sollte man dem herkömmlichen Nutzvieh Lebensbedingungen einräumen wie unserem Ziergeflügel daheim ? Der Verbraucher wünscht nun mal günstige Ware ( bzw. der Geldbeutel entscheidet ). Und günstige Ware läßt sich nunmal nur unter sehr bescheidenen Bedingungen produzieren und ich denke kein Bauer ist wirklich glücklich damit.
    Letztlich entscheiden wirtschaftliche Zwänge und im schlimmsten Fall bloße Profitgier. Der Gesetzgeber gibt lediglich Mindesthaltungsbedingungen vor, jeder Erzeuger hätte zumindest die thoretische Möglichkeit seine Tiere besser zu halten.

    Gruß, Silvio.
     
  11. #10 MarcusAurelius, 27. November 2008
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Zum Grundwissen gehört: Warum manche Auerwild halten? Gegenfrage: Warum halten denn manche Fasane, Papageien usw.? Speziel zum Auerwild: z.B zur aus freude zum Hobby bzw. sich die Verantwortung übertragen, bedrohte Tiere als Gen-Reserve zu halten und zu fördern.

    Mein Ausgangsthema bezog sich nicht auf eine Suche nach Gründen warum Nutztiere anders gehalten werden als andere, vielmehr um zu definieren warum oder ob Menschen es sich herausnehmen in gutes oder schlechtes Tier zu unterscheiden. Im Bezug auf genehmigungspflichtige Tiere u welche die absonderlich gehalten werden. Ich nannte auch das Beispiel Fasan...der keinen Kontrollen unterliegt.
     
  12. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    und es soll auch noch Leute geben, wo die Kaninchen weder verhätschelt und vermenschlicht werden, noch wo sie als "Fleischlieferant" leben. :~
     
  13. #12 Naturedream, 6. Januar 2009
    Naturedream

    Naturedream Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    mit verlaub, es wird kein rind oder schwein ect. getötet um haustiere zu ernähren!!!
    das rind und co wird getötet um den menschen zu ernähren, und ins tierfutter kommen dann die reste, die der mensch so nicht verwerten kann!:+klugsche
     
  14. BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    Das hat sicher was mit Artenschutzgründen zu tun, Puten und sonst. Haustiere, mal von alten Rassen abgesehen stehen nicht auf der roten Liste, da geht es wohl eher darum durch strenge Regelementierung die Haltungsbedingungen für seltene Wildtierarten zu verbessern, gute Zuchtbedingungen Artgerechte Haltung und natürlich auch die Entnahme aus der freien Natur zu unterbinden.
    Bei Nutztieren steckt eine starke Wirtschaftslobby dahinter, die stets versuchen wird jegliche neu eingebrachte Gesetze zur Verbesserung der Tierhaltung zu unterbinden.

    Soweit zum Ausgangsthema

    LG BlackTern
     
  15. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Die Lobby, die verhindert, dass Nutztiere besser gehalten werden heißt
    Verbraucher! Würden die Leute nicht bevorzugt billigstes Fleisch kaufen
    (aus welchen Gründen sei dahingestellt) dann hätten Landwirte mehr
    Mittel um sie dem Nutztier zugute kommen zu lassen.

    Unsere Schafe haben eine riesige Weide, einen Herdenverbund und
    gutes Futter. Aber sie sind eben nicht billig, wenn wir schlachten. Es
    gibt Leute, die das gern bezahlen - aber es gibt eben auch solche,
    die sagen "Im Supermarkt isses billiger". Man muß wissen was einem
    das Wohl der Tiere und die Qualität der eigenen Nahrung WERT sind.

    Was schlechte Tiere angeht: ich bekenne mich schuldig! Zecken,
    Mücken, Bremsen und Ähnliches sind beschissene Tiere! Und wohnte
    ich in Afrika fielen mir sicher noch ein paar mehr ein! :p
     
  16. BlackTern

    BlackTern Mitglied

    Dabei seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Oslofjord
    Verbraucher ?
    Erwarte nichts von den Verbraucher, die meisten sind Werbegesteuert und tun was man ihnen sag.
    So nun zurück zum Thema

    LG BlackTern
     
  17. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Niemand wirbt mit billigem Fleisch, aber die allgemeine "Geiz ist
    Geil"-Einstellung macht eben auch vor Lebensmitteln nicht halt
    und wer 3.99 für das Kilo Schweinefleisch zahlen will, kann eben
    nicht erwarten, dass das Schwein ein lustiges Landschwein mit
    viel Freilauf, Artgenossen und langsamer Mast war.
    Da ist es eben ein armes Massenhaltungsvieh mit wachstumunter-
    stützender Mast (mal ganz vorsichtig gesprochen) was in seinem
    Leben maximal 500m gelaufen ist...

    Und was die Erwartung angeht... NUR und ausschließlich der Ver-
    braucher kann etwas ändern! Gesetze kann man umgehen und
    Schlupflöcher finden, aber wenn der Verbraucher sagt: "Das ess
    ich nicht!" dann dämmert es.
     
  18. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Es ist Pflicht Tiere so zu halten das es ihnen einigermaßen Gut geht, besser natürlich das Niveau noch darüber anzusetzen und zwar unabhängig davon ob es nur Haustiere sind, Tiere zum grillen oder Tiere die weder HT noch Grilltiere sind.
     
  19. #18 tellingstedt, 6. Januar 2009
    tellingstedt

    tellingstedt Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfach- kein Fleisch essen!!:zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi@all

    Heikles Thema:D


    Artenschutzgesetz schützt ja die von Aussteben bedrohten Tierarten.
    Gestern noch habe ich einen Beitrag über Kaninchenhaltung in einem
    deutschem Betrieb angesehen und war erschütert.


    Ich glaube die Menschen haben das Wort weidgerecht vergessen.
    Wenn man schon ein Tier zum Verzehr Hällt,müssen sie nicht mehr als nötig leiden.


    Kein Fleisch essen ist für mich Quatsch,wir gehören nun mal zum Fleischfressern.Es währe ja das selbe ,wenn mann die Greifvögel
    mit Bannanen füttern würde.

    So wie hier schon beschrieben wurde , ist der Preiskampf das Leid der Masttiere.


    Beim Artenschutz geht es nicht um Gutes oder schlechteres Tier,es
    geht um erhaltung einer Tierart die in geringer Zahl vorhanden ist.



    Lieben Gruß

    Alex
     
  22. #20 MarcusAurelius, 8. Januar 2009
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Was Artenschutz im Zusammenhang mit der Haltung gefährdeter Tiere bedeutet, steht außer Frage.
    Es geht darum, das sich Behörden gerade zu überschlagen mit Auflagen über Auflagen um die Größen der Volieren/Käfige usw. zu bestimmen. Und wenn jemand sein Ziel erreichte und mit einer kleineren Voliere erfolgreich Nachzuchten erzielte, gilt plötzlich so etwas nicht mehr als artgerecht-genug und das obwohl es bisher funktionierte. Aber ein bestimmter Bürokrat wusste es wohl mal wieder besser und macht den Haltern solcher Tiere das Leben schwer.

    Die andere Seite ist die, das Tiere, die noch!!! nicht als gefährdet gelten oder die, die als Nutztiere eingestuft werden (vom allwissenden Menschen) ein oft bedauerlicheres Dasein fristen müssen.

    Ich finde, das die Verhältnissmäßigkeit einfach nicht stimmt.
     
Thema:

"Gutes" und weniger "gutes" Tier?...oder sogar schlechtes Tier?

Die Seite wird geladen...

"Gutes" und weniger "gutes" Tier?...oder sogar schlechtes Tier? - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  4. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  5. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...