Handaufzucht oder Volierenaufzucht? / Bin neu hier!

Diskutiere Handaufzucht oder Volierenaufzucht? / Bin neu hier! im Forum Graupapageien im Bereich Papageien - Hallo an alle! Ich kenne das Forum zwar schon länger, bin aber im Prinzip neu hier und erst seit ein paar Tagen angemeldet... Möchte mich kurz mit...
M

mac4774

Guest
Hallo an alle! Ich kenne das Forum zwar schon länger, bin aber im Prinzip neu hier und erst seit ein paar Tagen angemeldet... Möchte mich kurz mit meiner (bzw. Lori´s) Vorgeschichte vorstellen, falls es jemanden interessiert...:
Ich habe leider vor kurzem "Lori", eine Graupapagei-Henne beerdigen müssen, die ich vor etwa 5 Jahren von einer alten Dame übernommen hatte. Sie ist im Alter von 35 Jahren ( vermutlich infolge eines Leberschadens ) in meinen Armen gestorben. Es war für mich als wenn ein Familienmitglied gestorben wäre...
Als ich Lori übernahm, da die Vorbesitzerin (eine entfernte Bekannte) erblindet war und sich nicht mehr wirklich um sie kümmern konnte, hatte Lori bereits seit 15 Jahren (seit dem Tod des Mannes der Frau, welcher sich ursprünglich um Lori gekümmert hatte...) keinen Ton mehr gesprochen. Nachdem ich Lori übernommen hatte, "blühte" sie wieder richtig auf... Ich war total vernarrt in sie und umgekehrt war es anscheinend genauso. Sie hatte zwar keinen Vogel als Partner. Aber sie schien trotzdem glücklich, nun bei mir zu sein... Zumindest war sie absolut fixiert auf mich und der absolute "Schmusevogel". Man kann sich das kaum vorstellen. Sie lag sogar teilweise abends mit auf dem Sofa und kuschelte sich bei mir an...
Mehrere Paarungsversuche waren bereits beim Vorbesitzer gescheitert, weshalb ich es erst gar nicht versucht hatte, obwohl ich gerne einen Partner für Lori gehabt hätte...
Da ich mir den Alltag ohne einen "Geier" nicht mehr vorstellen kann, möchte ich mir gerne wieder "Graue" zulegen, obwohl ich weiß, dass diese Lori sicher nicht "ersetzen" können.
Nun aber zu meiner Frage: Ich möchte mir nun auf jeden Fall gerne ein Graupapageienpärchen zulegen und stehe vor der Frage, ob es eine Handaufzucht oder eher eine Volierenaufzucht sein sollte. Generell tendiere ich eher zu einer Handaufzucht, da ich gerne einigermaßen zahme Graue haben möchte und ich denke, dass es bei Volierenaufzuchten mit der Zähmung schwierig werden dürfte. Bin mir da aber nicht so sicher...
Ich habe ein konkretes Angebot von einem Züchter für ein 1 Jahr altes Volierenaufzucht-Pärchen, für das er 700 Euro haben möchte. Was sagt ihr dazu? Ist das angemessen? Was spricht für Handaufzucht und was spricht für Volierenaufzucht? Habe da nicht so den Überblick, da ich Lori damals "geschenkt" bekommen hatte... Wäre nett, wenn jemand antworten würde... Gruß Marcus
 
Hallo Markus,

Willkommen nun als registrierter Nutzer des Forums :zwinker:
Ich kann dir gut nachempfinden, dass du nach dem schmerzlichen Verlust von Lori wieder Vögel haben möchtest.
Gut, dass du dich für ein Pärchen entschieden hat - du wirst es nicht bereuen :prima:
Hier kannst du dich mal ein wenig über die HA und NB belesen.
Eine NB bekommst du genauso zutraulich, wie eine HA, wenn auch ein wenig mehr "Arbeit" dahinter steckt. Bei einer NB kannst du dir aber auch sicher sein, dass die Vögel wissen, wie sie sich gegenüber einem Artgenossen zu verhalten haben :zwinker:
Ich habe ein konkretes Angebot von einem Züchter für ein 1 Jahr altes Volierenaufzucht-Pärchen, für das er 700 Euro haben möchte. Was sagt ihr dazu? Ist das angemessen?
Das ist ein gutes Angebot - zu einem angemessenen Preis. Wichtig wäre zu wissen, ob die Vögel DNA-Geschlechtsbestimmt sind, als wirklich Männlein und Weiblein.
Wäre nett, wenn jemand antworten würde...
So eine Bemerkung ist ja schon fast eine Beleidigung des Forums... :zwinker: :zwinker: :zwinker:
 
...

Habe schon bemerkt, dass die User hier sehr hilfsbereit sind. Insofern war die Geschichte mit der Antwort eher eine Floskel...
Habe mittlerweile auch gesehen, dass meine Frage zur Art der Aufzucht auch in den FAQs ausführlich behandelt wird. War gegenüber der Handaufzucht sowieso eher skeptisch eingestellt als alles andere, ohne darüber wirklich viel zu wissen... Nach ein wenig "Lesen" sehe ich mich darin noch bestärkt...
Zum Thema "Geschlecht": Das Geschlecht wurde laut Züchter noch nicht bestimmt. Es ist also nur ein "gefühltes" Pärchen... Gruß Marcus
 
Klasse Antwort, klasse Dialog, bleibt mir nur:
Wirklich auf das gegengeschlechtliche Paar achten, und:

Herzlich willkommen!
 
War von mir auch so verstanden worden;)
Du solltest wirklich drauf achten, dass sie definitiv unterschiedlichen Geschlechtes sind - auch nicht drauf vertrauen, dass der Züchter schon weiß, dass sie es sind.
Viel zu oft kam dann hinterher raus, dass das Geschlecht doch nicht stimmte.
Bei gleichgeschlechtlichen Tieren (meist weiblichen ;) ), kann es mit Eintritt der Geschlechtsreife dazu kommen, dass sie sich nicht mehr mögen und dann stehst du mit 2 Einzeltieren da, die wieder einen Partner haben wollen...
 
...

Danke auf jeden Fall erstmal für Eure Antworten. Ich werde mir die beiden Geier nächsten Samstag mal anschauen. Früher geht es leider nicht... Ich werde dann aber mal berichten, was das Ganze so ergeben hat... Gruß Marcus
 
Hallo Markus

Gerade in den letzten Tagen war irgendwo (weiss leider grad wirklich nicht mehr wo) zu lesen, dass wieder ein Pärchen Graue weggegeben werden muss.
Wäre sowas nichts für dich? Ich finds immer klasse, wenn sich jemand für ein Abgabe-Pärchen entscheiden kann, der so interessiert ist wie du. Ich freue mich dann wirklich immer sehr für die Vögel. Denn wer weiss schon, wo sie sonst "landen"... :traurig:

Ich bin normalerweise auch nicht so der HZ-Befürworter. Nur eins muss dir natürlich schon wirklich absolut klar sein: Naturbruten wirst du in keinster Weise mit deiner Lori vergleichen können. Bis NB mal so zutraulich werden kann es u.U. schon eine ganze lange Zeit dauern.
Du wirst NB am Anfang vermutlich nicht mal anfassen können, geschweigedenn Kraulen.
Ich sage dir das nur noch mal in aller Deutlichkeit, damit du hinterher nicht sehr enttäuscht bist, dass die Grauen so "scheu" sind und so überhaupt nicht wie deine Lori... Ich hoffe, du verstehst wie ich´s meine ;)
(Nicht dass du denkst ich halte dich für blöd :~ ).

Auf jeden Fall hättest du mit einem Abgabepärchen vielleicht sogar schon 2 Vögel, die an den Menschen gewöhnt sind ;)
Falls du dich hierzu entschliessen könntest, würde man hier im Forum sicher die Augen offen halten und es dich wissen lassen, wenn man entsprechendes Abgabe-Angebot sehen würde. Also, teile dich uns weiterhin mit :)

LG
Alpha
 
heeee..ich habe eben bei uns schon eins gelesen in den kleinanzeigen aus hessen :zustimm:
wegen krankheit abzugeben !!
 
...

Ich hätte absolut kein Problem damit, ein Abgabepärchen zu übernehmen, wenn es denn nicht allzu alt ist. Habe auch schon bei den ansässigen Tierheimen angefragt, ob dort zufällig ein Graupapagei-Pärchen untergebracht ist. Dem war aber leider nicht so... Wenn also jemand was von einem Abgabepärchen weiß, bin ich für jeden Hinweis dankbar! Ich komme übrigens aus Georgsmarienhütte bei Osnabrück in Niedersachsen...
 
Hallo Markus

Na das find ich klasse, dass du nicht ausschliesslich auf ein "nestjunges" Pärchen guckst :)
Wie viele Km würdest du denn evtl. in Kauf nehmen?

Ich werde jedenfalls an dich denken, wenn ich was entsprechendes lese.

Ansonsten wünsch ich dir für die Suche viel Erfolg, und natürlich wollen wir hier wissen, wenn sich "was" ergeben hat, ja? ;)

LG und gute Nacht
Alpha
 
...

Tja, ... wieviel Kilometer würde ich fahren. Gute Frage... Es sollte zumindest irgendwo in Niedersachsen, Bremen, Hamburg oder Nordrhein Westfalen liegen. Muss man dann aber im "Ernstfall" sehen...
 
Thema: Handaufzucht oder Volierenaufzucht? / Bin neu hier!

Ähnliche Themen

K
Antworten
54
Aufrufe
2.163
Sam & Zora
Sam & Zora
Lysann
Antworten
26
Aufrufe
960
Lysann
Lysann
G
Antworten
4
Aufrufe
366
owl
Martina123
Antworten
47
Aufrufe
2.853
Sammyspapa
Sammyspapa

Neueste Themen

Zurück
Oben