Hilfreiche Tips für Sperli-Erwerb gesucht!

Diskutiere Hilfreiche Tips für Sperli-Erwerb gesucht! im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, also nächste Woche geht es nun los nach Dachau zur Vogelbörse. Dort wollen wir uns ein Blaugenicksperli-Pärchen aussuchen....

  1. lolek

    lolek Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Zusammen,

    also nächste Woche geht es nun los nach Dachau zur Vogelbörse. Dort wollen wir uns ein Blaugenicksperli-Pärchen aussuchen.

    Könnt Ihr uns ein paar Tips geben, worauf wir achten müssen? Zum Beispiel habe ich mir überlegt das erste Futter in Dachau zu kaufen - der Züchter kann mir dann seine Empfehlung geben.

    Zweitens, kann ich den Sperlis als kleine Leckerei Trockenobst reichen (getrocknete Aprikosen, Rosinen, ..)?

    Vielen Dank im Vorraus für Eure Hilfe!

    Gruß
    Lolek
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo lolek,
    ich würde kein trockenobst nehmen - es könnte geschwefelt sein.
    pack dir lieber möhre oder apfel ein. da können die kleinen auch ihren durst dran stillen.
    das futter sollte keine oder nur gaaanz wenige sonnenblumenkerne enthalten.
    wenn du noch fragen hast, melde dich wieder.
     
  4. #3 ginacaecilia, 11. Februar 2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallo lolek,
    ich würde auf das gefieder achten, auf glänzende augen, die reaktionen.
    getrocknetes obst, ...mmmhh, feige wird anscheinend sehr geliebt, ich hab es noch nicht probiert.
    wann nächste woche gehts los ?
    ich wünsch dir viel glück, denke wir hören ja dann was von deinen neuen mitbewohnern.
     
  5. lolek

    lolek Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Die vogelbörse ist von 6:00 - 11:00 Uhr geöffnet. Ich schätze der frühe Vogel fängt den schönsten Wurm :zwinker: und somit werden wir wohl gegen 8:00 Uhr dort aufschlagen.

    Ich könnte natürlich auch gleich Futter bei Bird Box bestellen, aber vielleicht bekommen die Geierchen beim Züchter ein anderes Futter, als das was ich dann habe. Wäre es sehr schlecht für die Zwei, wenn sie auf einmal anderes Futter bekämen, als sie gewöhnt sind?
     
  6. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Mittelfranken
    das macht denen nicht viel aus.
    erst vor wenigen wochen habe ich meine sperlis "umgestellt" - war völlig problemlos.
     
  7. lolek

    lolek Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Danke - dann werde ich am besten auch gleich mal Futter bestellen. Ich befürchte, dass ich bei der Börse nur >25 kg Säcke bekomme. :)

    Wie sieht es mit dem Transport aus? Nehme ich am besten ein Behältnis (Schuhkarton mit Löcher oder ähnliches) mit oder bekomme ich dort eine Transportbox?
     
  8. Finni

    Finni Vogelvermittlung-Herne

    Dabei seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Ich habe bisher auf normalen Vogelbörsen noch nicht so arg viele Sperlis gesehen. Kommt natürlich auch auf die Geöße der Börse an.

    Will Dir nichts ausreden, aber vielleicht wäre es auch eine idee, auf der Börse nur Züchter zu treffen , sich Ihre Vögel anzuschauen und mit mehreren Züchtern über ihre Vögel zu sprechen. Dann Adressen sammeln und sich die Zuchtanlagen anschauen. Mir ist es sehr wichtig wie die Zuchtanlagen aussehen, nur in sauberen Anlagen sind auch gesunde Vögel.
    Zudem hat man direkt bei den Züchtern eine bessere Beratung und eine größere Auswahl an Vögeln.
    Börsen sind für Züchter untereinder sinnvoll, für Privatpersonen meiner Meinung nach weniger. Zudem haben deine Vögel dann zusätzlich Stress.

    Wenn Du trotzdem auf er Börse kaufst, Transportkartons haben die da.

    Du bekommst da auch kleine Pakete, also ab 1kg. Ob die jedoch sperzielles Sperli Futter haben ist fraglich. Aber die werden dir alternativen anbieten können. Von dem Züchter wirst Du kein Futter auf einer Börse bekommen, er kann Dir wohl aber sagen, was er füttert.
    Aber das Futter der Bird-Box ist sehr gut. :zustimm:

    Meine futtern alles, Sperli, Kanarien und Wellifutter (das klauen sie einfach ;) ). Probleme mit der verdauung haben sie keine.

    Das ist schon späteste Höchstgrenze... Vogelbörsen sind nix für Langschläfer... :p um neun sind bestimmt schon kaum noch Vögel da. Also wirklich so früh wie möglich hin.
     
  9. shemaine

    shemaine Guest

    hi, stimmt 8:00 ist schon sehr spät, bis du alle käfige gesehen und mit den züchtern gesprochen hast da geht schon viel zeit drauf. war in straubing dort gab es einen guten futterstand mit sehr viel auswahl.
    grüße shemaine
     
  10. #9 forpus blau, 12. Februar 2006
    forpus blau

    forpus blau Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    hallo lolek,erstmal herzlich willkommen bei den sperlingen.ich möchte dir eigentlich davon abraten auf einer börse zu kaufen.weisst du es hat seinen grund warum grade diese vögel da sitzen.ein guter züchter wird nie absatzschwierigkeiten haben.achte bitte auf die beringung,der ring muss geschlossen sein plus unter anderem die jahreszahl.nimm den vogel immer selber!in die hand,leg ihn auf den rücken und fühl sein brustbein,ist es spitz und scharfkantig finger weg,dann ist der vogel krank.sie sind recht anfällig und haben sie erst einmal etwas unter gibt es in prinzip in den meisten fällen keine hilfe mehr.vogelkauf ist vertrauenssache und ein gespräch von dem verkäufer sollte selbstverständlich sein.üblich ist barzahlung bei übernahme.ich kann mir vorstellen das du schwer wiederstehen kannst wenn du die kleinen auf der börse siehst nur bedenke das du nicht weisst woher der vogel kommt.es ist also besser du gehst zu einem züchter nach hause und schaust dir die anlage an,wie sind die vögel untergebracht,sauberkeit etc.oft werden minderwertige vögel auf börsen angeboten,sie sind zu klein,und der verkäufer nutzt die unwissenheit der käufer gerne aus und verkauft zwei hennen etc.weil er diese noch übrig hat und keine gegengeschlechtlichen parts.die volle haftung übernimmt der käufer sobald er die vögel übernommen hat.es reicht wenn du ein bisschen könerfutter rein legst und ein stück apfel,pappschächtelchen wird der verkäufer meist immer da haben,wenn nicht,was ich jedoch nicht glaube,bekommst du sie woanders auf der börse.wenn du noch weitere fragen hast frag einfach.schönen gruss,sandra
     
  11. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    auch hier ist alles von sandra richtig geschrieben worden. ich rate auch vom kauf auf börsen ab, es sei denn, man kennt den züchter.
    bevor man, egal welche art, vögel kauft, sollte man diese eine weile beobachten können, auf einer börse geht dies nicht, z.b. werde sperlinge dort im ausstellungskäfig unter streß in der ecke sitzen, die besucher davor machen ihnen angst, neue umgebung etc.. du kannst unter diesen bedingungen oft nicht sehen, wie es ihnen geht, ein aufplustern als signal für unwohlsein/krankheiten wird durch den stress verhindert.
    eine börse ist gut um kontakte zu schliessen, anschriften, ansprechpartner zu bekommen. aber dann sollte man sich verabreden und sehen, wie die vögel beim züchter gehalten werden. schnell wirst du feststellen, dass viele der angeblichen züchter auf den börsen wiederverkäufer sind und viele vögel nicht von ihnen gezüchtet wurden.
    ich sage immer wieder, vogelkauf ist vertrauenskauf und es kommt bei der anschaffung nicht auf 1 monat an, denn vorfreude ist die beste freude. vor der anschaffung sich wirklich reichlich informieren, es ist sowohl für die vögel besser als auch für dich, denn dann erlebt man seltener eine enttäuschung
     
  12. #11 forpus blau, 12. Februar 2006
    forpus blau

    forpus blau Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hi lolek und was hast du jetzt vor?lg
     
  13. lolek

    lolek Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt mir mein Vorhaben gründlich versaut.:schimpf:
    Bin jetzt sehr verunsichert - schließlich wurde mir in einem anderen Thread den Kauf der Tiere bei einer Vogelbörse nahegelegt. Ich komme aus München und in der Nähe von München gibt es keine Sperli Züchter. Des weiteren bin ich nicht bereit 200 km und mehr durch die Weltgeschichte zu fahren um Zuchtanlagen abzuklappern. Selbst wenn die Vogelbörse so schrecklich ist (kranke, zu junge oder alte Vögel), haben auch diese Geschöpfe ein Recht auf Leben. Was passiert mit denen die nicht verkauft werden? Wird ihnen vielleicht der Hals umgedreht? Habt Ihr daran schon mal gedacht??? Wollt Ihr immer nur einwandfreie Tiere? Mir ist es egal, ob das Tier einen kleinen Knall hat oder nur ein Fuß. Das Tier wird mein Gefährte sein und nicht ein makelloses Accessiore im Wohnzimmer.

    Lolek
     
  14. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hi Lolek,
    schön, dass Du das so siehst.
    Ist leider nicht immer so; viele möchten am liebsten möglichst junge Tiere und das erstreckt sich nicht nur auf Vögel. Falls Du nicht gänzlich auf Sperlingspapas festgelegt bist, was ich, wenn, durchaus verstehen würde ;) ,schau doch auch mal im Tierheim nach; falls Du es nicht so gaanz eilig hast. Bei uns hier oben war kürzlich ein einzelner (:k )Singsittichmann... und einen Partner zu suchen, kann ja auch zur Aufgabe werden...

    Aber Du kannst davon ausgehen, dass die Ratschläge hier nur gut gemeint sind :zustimm:
     
  15. #14 forpus blau, 15. Februar 2006
    forpus blau

    forpus blau Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lolek es geht nicht um ein einwandfreies tier als "möbelstück"in der wohnung.ich habe dir lediglich gesagt was du auf börsen zu erwarten hast.es ist natürlich deine sache wo du kaufst.und ich bin mir sicher auch in münchen gibt es züchter,schalte eine suchanzeige im tierflohmarkt die ist kostenlos.da muss man sich schon ein bisschen mühe machen und geduldig sein.natürlich haben diese vögel auf börsen genau das gleiche recht ein schönes leben zu haben wie andere vögel.nur deinen unmut kann man auch etwas anders ausdrücken,alle ratschläge sind gut gemeint und sollen als hilfe dienen und was hier geschrieben worden ist mit börsen etc.entspricht nunmal leider oft der wahrheit.gruss sandra
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo Lolek

    Muss Dir jetzt auch mal schreiben. Ich persöhnlich habe noch nie einen Vogel auf einer Börse gekauft und werde dies sicherlich auch niemals tun. Trotzdem sind natürlich nicht alle Vögel schlecht die auf einer Börse verkauft werden. Es sind bestimt auch viele Vögel dabei die ein gutes zuhause suchen und brauchen. Tatsache ist auf jeden Fall das die Vögel von einer Börse einem enormen Stress ausgesetzt sind. Sie werden aus Ihrem zuhause gerissen in kleine Kisten verpackt und vielen Leuten zur Schau gestellt. Das verkraften einige nicht und es kann durchaus zu Todesfällen kommen. Außerdem können sie sich von anderen Vögeln Krankheiten einfangen. Wenn Du natürlich früh Morgens da bist ist die Gefahr etwas geringer. Aus meiner Sicht und die meiner Vorschreiber ist es immer wichtig zu wissen die Vögel beim Vorbesitzer gehalten wurden. Das fängt bei der Voliere an und hört beim Futter und Wasser auf. Und eins muss man auch Bedenken. Die Züchter die auf der Börse verkaufen wohnen sicherlich auch nicht zu weit weg. Ich will Dir jetzt nicht davon abraten dort Vögel zu kaufen. Fahr einfach mal hin schau es Dir an und berichte uns darüber. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Gruss
     
  17. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Und warum werden dann Vogelbörsen veranstaltet, wenn es solch ein Stress für die Vögel ist?
    Indem man solche Ausstellungen besucht, unterstützt man das ja auch noch.
    Dabei wird doch immer gesagt: keine Tiere aus der Zoohandlung, keiner von der Börse, keine aus evtl schlechter Haltung, etc. pp.
    Konsequent wäre dann, nicht zu derlei "Veranstaltungen" zu gehen, aufgrund derer Tiere möglicherweise mit dem Leben bezahlen...
    Nehme gerne evtl Unmut auf mich...
     
  18. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    ...und möchte auch eigentlich keine Grundsatzdiskussion anstoßen; das muß ja jeder für sich entscheiden. Wollte nur mal meine zugegeben in mancher Hinsicht radikalere Meinung dazu sagen.
     
  19. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo sabine,

    bitte nicht börse und ausstellungen verwechseln!
    du fragst, warum es diese börsen gibt? ein ganz einfacher grund ist doch, dass der bedarf da ist.

    so wie ich es schon schrieb, sieht es hans ebenso! natürlich ist es stress für die vögel, natürlich kommt es auch dadurch zu todesfällen, nur leider will ja ein großteil der anschaffer keine mühe haben, er will seinen vogel wie im kaufhaus erwerben.
    ursprünglich waren die börsen mal gedacht, um unter vogelfreunden tauschgeschäfte zu tätigen und es war durchaus notwendig. heute ist eine börse oft eine billige verkaufsveranstaltung. gerade weil die vögel eine handelsware sind, tummeln sich dabei ja auch recht viele "schwarze schafe" auf den börsen.
    aber, und dies ist wichtig, es gibt auch heute noch verantwortungsvolle menschen, mit denen man auf börsen in kontakt treten kann und von denen man auch vernünftige vögel erwerben kann. die streßsituation für die vögel kann man minimieren, gänzlich abschaffen aber nicht, denn sonst hätte kein einziger halter einen vogel im hause, auch du nicht!
    wichtig ist, dass man die "schwarzen schafe" erkennt und die börsen eher zum kontaktaufbau nutzt. ein "angeblicher züchter", welche 20-30 arten im angebot auf einer börse hat, wird selten diese vögel selber gezogen haben.

    der züchter, der auf der börse steht und wenige vögel in wenigen arten in sauberen käfigen anbietet, wo kein käfig überbesetzt ist, der bereitwillig auch was erklärt, den sollte man suchen (aber leider relativ selten finden)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 solcan, 15. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2006
    solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo


    Und warum werden dann Vogelbörsen veranstaltet, wenn es solch ein Stress für die Vögel ist?

    Ich sag jetzt einfach mal: Weil man da Geld verdienen kann. Es gibt Züchter die ziehen so viele Vögel die bekommen sie gar nicht mehr verkauft. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten Börse oder Zoogeschäft. Man muss aber zur Verteidigung der Börsen sagen es hat sich schon viel getan in den letzten Jahren. Einige sind sogar verboten worden. Es ist immer ein Amtstierarzt vor Ort der die Vögel kontrolliert und die Richtlinien sind auch strenger geworden.

    Konsequent wäre dann, nicht zu derlei "Veranstaltungen" zu gehen

    Das ist richtig, aber das bekommt man den Leuten einfach nicht beigebracht.
    Wie Uwe schon schrieb es gibt (wenn auch wenige) auch seriöse Züchter auf Börsen.


    Gruss
     
  22. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo hans,

    da haben wir uns gut ergänzt!!!!
     
Thema:

Hilfreiche Tips für Sperli-Erwerb gesucht!