Homöopathische Krankheitsprophylaxe bei Volierenhaltung

Diskutiere Homöopathische Krankheitsprophylaxe bei Volierenhaltung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, eine Frage speziell an diejenigen, die hömöopathische Präparate zur Krankheitsprophylaxe in Kurform ihren Vögeln geben, die in der...

  1. #1 Gruenergrisu, 8. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    eine Frage speziell an diejenigen, die hömöopathische Präparate zur Krankheitsprophylaxe in Kurform ihren Vögeln geben, die in der Aussenvoliere gehalten werden:
    Auf einer HP wurde die Gabe von Globuli in Kurform empfohlen:
    Echinacea angustifolia D6, Ipecacuanha D6, Abrotanum D2, Okouba D6 im Wechsel
    z.B. zur Prävention und hömöop. Behandlung von Wurmbesiedlungen
    Hat jemand Erfahrung mit der Kur in dieser Zusammensetzung (Thomas B.???) und wo, außer in der Apotheke, könnte man die Präparate bestellen?
    Grüße und Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 9. Juli 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    ich glaube kaum, daß ein guter Homöopath empfehlen würde, Homöopathie profilaktisch einzusetzen.

    Die beste Vorbeugung gegen Krankheiten ist die Stärkung des Immunsystems per vitaminreicher Ernährung, wobei diese Tabelle recht hilfreich ist.

    Wurmbefall bei Aussenvolierenhaltung vorzubeugen ist schwierig ... wichtig scheint mir eine Volierenüberdachung, damit Wildvogelkot nicht so leicht in die Voliere gelangt und natürlich hinreichende Reinlichkeit. Aber all dies ist auch kein 100%iger Schutz, da man z.B. mit den Schuhen Wurmeier in die Voliere tragen kann.
     
  4. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Also, auf gut Glück würde ich auch nichts verabreichen! Hat sicher auch keinen Nutzen was vorbeugend einzusetzen.
     
  5. #4 Gruenergrisu, 9. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    vitaminreiche Ernährung ist wohl selbstverständlich. Die Voliere ist zum Großteil überdacht, was aber nicht verhindert, dass über Naturäste Wurmeier eingetragen werden. Die Naturäste bekommen sie jeden Tag und ich schrubbe sie nicht vorher ab. Die Vögel sind ohne jegliche Krankheitszeichen. Mir geht es nur um die Prophylaxe oder besser gesagt, die Elimination möglicherweise vorhandener Erreger oder Würmer ohne chemische Keule. Sollte es nicht sinnvoll sein, hab ich kein Problem damit, spart nur Geld.
    Grüße
     
  6. #5 Christian, 9. Juli 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Ja, sicher, aber wenn man sich obige Grünfutter-Tabelle mal näher ansieht, stellt man fest, daß es gar nicht so leicht ist, eine wirklich ausgewogene Vitaminversorgung zu realisieren, siehe z.B. Vitamin-A. Und häufig hat man ja zudem das Problem, daß manche Pieper bei Grünfutter sehr wählerisch sind.


    Aber genau hier sollte die Prophylaxe ansetzen, finde ich.


    Ja, sicher, und damit wären wir wieder beim Thema Reinlichkeit und Desinfektion ... gerade zu letzterem gibt's in den Vogel-FAQ einen interessanten Artikel.
     
  7. #6 Gruenergrisu, 10. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    meine Eingangsfrage ist leider noch nicht beantwortet. Hat hier niemand Erfahrung mit den homöopathischen Präparaten?
    zu den anderen Antworten:
    1. die Vögel bekommen über das ganze Jahr mindestens 12 Sorten Obst und Gemüse jeden Tag aus dem Bioladen oder dem Garten. Dazu kommen Kräuter, Mineralien uvm.
    Sie verputzen alles ohne Rest, sind also keine Selektierer.
    2. ich bin konsequent gegen jede Desinfektion, es sei denn, ich hätte einen Krankheitsausbruch und müßte einen Hygieneplan einhalten.
    Ich möchte mir keine Resistenzen heranbilden.
    Zur Insektenprophylaxe habe ich an jedem offen stehenden Fenster Fliegenschutzsteckrahmen, sodass im Innenraum keine Insekten vorhanden sind.
    3. Um Äste auch noch abzuschrubben, fehlt mir schlicht die Zeit. Man müßte ja jedes Blatt abwaschen, denn die bleiben zur Beschäftigung dran...nein danke.
    Durch die Flüssigkeit würde man wahrscheinlich Keime, die man nicht vollständig eliminiert, noch mehr zur Vermehrung anregen und die Aufnahme durch die Vögel erleichtern.
    Ich denke nicht, dass ich ganz falsch liege, wenn in Jahren bei der geübten Praxis keine Krankheiten aufgetreten sind.
    Grüße
     
  8. #7 Thomas B., 10. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Gruenergrisu,
    natürlich kenne ich alle von Dir angesprochenen Präparate. Ich würde diese Zusammenstellung nicht für eine allgemein immunsteigende Kur empfehlen. Oukubaka ist (neben Ars. alb.) das wichtigste homöopathische Mittel bei Vergiftungen, Ipecauanha eines der wichtgsten bei Erbrechen. Abrotanum wird bei Marasmus (Appetitlosigkeit), Depressionen und Schwäche, aber auch bei einigen rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.
    Zur allgemeinen Immunsteigerung empfehle ich 2 - 3 x jährlich vierwöchige Kuren mit Echinacea D 1 und Propolis D 4; bei Außenvolierenhaltung kann man zur Prophylaxe von Endoparasiten noch das wichtigste homöopathische Wurmmittel, Cina, in der D 6 geben.
    LG
    Thomas
     
  9. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
  10. #9 Thomas B., 10. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Noch günstiger geht es hier: www.helios.co.uk
    LG
    Thomas
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Gruenergrisu, 10. Juli 2005
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    vielen Dank für die Infos. Propolis und Echinacea (angustifolia?)und Cina als Globuli ins Trinkwasser?
    Danke auch für die Links. Ich hatte eine Online- Apotheke im Visier, aber die bietet nicht Propolis in der angegebenen Potenz.
    Grüße
     
  13. #11 Thomas B., 10. Juli 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hi Gruenergrisu,
    ob E. angustifolia oder E. purpurea ist in der Tiefpotenz zur Steigerung des Immunsystems Jacke wie Hose.
    LG
    Thomas
     
Thema:

Homöopathische Krankheitsprophylaxe bei Volierenhaltung