Ich habe einen großen Fehler gemacht...

Diskutiere Ich habe einen großen Fehler gemacht... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Das hoffe ich auch für Euch und jetzt wünsche ich trotz allem erst mal Frohe Ostern! Liebe Grüße Anne

  1. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Das hoffe ich auch für Euch und jetzt wünsche ich trotz allem erst mal Frohe Ostern!
    Liebe Grüße
    Anne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #102 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    ich hab schon ne ganze Weile überlegt, ob ich noch mal weiterberichten soll, denn ich will Euch ja auch nicht ständig was vorheulen. Aber ich habe mich jetzt doch dazu entschlossen, da der Albtraum hier leider doch noch nicht vorbei ist. :traurig:
    Seit den Osterfeiertagen ist Momo so schlimm dran. Der kleine hockt total aufgeplustert da und schläft wie vorher auch die anderen in einer Tour. Er magert auch ab.
    Wir waren bereits zwei mal beim TA wo er jedesmal AB gespritzt bekommen hat und zusätzlich noch ein Vitamin D Präparat. Ich habe seit gestern überlegt, ob ich ihn nicht erlösen sollte, so schlimm sieht es aus. Er verhungert mir neben den vollen Töpfen. Eben waren wir beim TA.
    Ich habs aber nicht übers Herz gebracht ihn einschläfern zu lassen. Er sieht so schlecht aus, und ich bin echt mit dem Gedanken hingefahren, das es das jetzt war. Selbst wärend der Untersuchung war er ganz still und sah aus wie ein Tröpfchen Elend.
    70/30 stehen seine Chancen meinte die Ärztin aber sie machte mir echt Mut, es wenigstens übers Wochenende zu versuchen. Er bleibt heute im Transportkäfig mit Rotlich und einem Handtuch drüber für Schatten. Wasser und Futter und Kohi. Er braucht viel Ruhe, meinte sie, daher steht er jetzt im Schlafzimmer.
    Das AB bekommt er jetzt ab morgen von mir in den Schnabel. Heute hatte er noch zwei Spritzen bekommen. Außerdem kriegt er noch Aufzuchtfutter irgentwie rein zum aufpäppeln.
    Vielleicht hat der liebe Gott ja mal kurz Zeit und schickt ihm auch ein Engelchen runter das mit auf ihn achtet.
    Ich weiß, das da draußen viele sind, die bei Dooley und Yu-Gi die Daumen gedrückt haben und es hat geholfen. Vielleicht könntet ihr noch mal für Momo alle Daumen und Krallen gedrückt halten, damit auch er es schafft. Dieses Wochenende wird wahrscheinlich eine Entscheidung bringen, egal in welche Richtung. Aber der kleine ist doch erst ein halbes Jahr alt.:traurig:
     

    Anhänge:

  4. #103 Sittichmama, 21. April 2006
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Tina,

    hier sind alle Daumen und Krallen für den kleinen Kerl gedrückt.
     
  5. #104 nymphensittich, 21. April 2006
    nymphensittich

    nymphensittich Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    auch bei uns werden alle Daumen und Krallen gedrückt:traurig:

    Gesa
     
  6. patrick11

    patrick11 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns sind auch alle Daumen und Krallen gedrückt!!!!!!!!!!!


    Patrick11
     
  7. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Tina!

    Wir drücken auch alle Daumen, Krallen und Pfoten :trost: !
     
  8. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tina,

    bekommt Momo jetzt ein anderes Antibiotikum? Dadurch, dass das Antibiotikum vorher nur übers Wasser verabreicht wurde, kann es passieren, dass die Bakterien eine Resistenz dagegen entwickeln, weil die Dosis zu niedrig war.

    Bitte gib nicht auf, Einschläfern sollte die letzte Möglichkeit sein! Gerade bei Infektionen kann der Zustand sich auch noch bessern, wenn es schon richtig schlecht aussieht. Ich habe ja schonmal von Sydney berichtet. Er hatte mehrere Tage Krampfanfälle, musste mit der Spritze Wasser eingeflöst bekommen. Er hat es geschafft, aus dieser Erfahrung heraus würde ich niemals ein Tier einschläfern, dass noch eine Chance hat und sei sie noch so klein. Bei schlimmen Verletzungen oder chronischen Krankheiten ist das was Anderes...

    ich drücke die Daumen, dass du die Krankheit endlich in den Griff bekommst.
     
  9. B-Angel

    B-Angel Vogelbekloppte

    Dabei seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    wir drücken dir auch alle Daumen und Krallen,

    versuchen mal ein Engelchen zu dir zu schicken, für den kleinen Momo :trost:
     
  10. #109 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    @ Jana, ja er hatte zunächst ein anderes AB bekommen. Ich weiß den Namne nicht mehr, aber es war eins, das über drei Tage wirkt. Hat aber leider nichts gebracht. Heute hat er wieder Baytrill gespritzt bekommen weil den anderen damit auch geholfen werden konnte. Die Ärztin hat zunächst das andere gespritzt, weil er ja das Baytrill schon bekommen hatte. Wir mußten es halt ausprobieren. Jede Chance nutzen die sich bietet.
     
  11. #110 bonnie-rico, 21. April 2006
    bonnie-rico

    bonnie-rico Nymphensittiche

    Dabei seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45130 Essen
    Wir drücken Euch auch die Daumen.

    Haltet durch...!!!
     
  12. herbi1

    herbi1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Regensburg
    Wir drücken natürlich auch alle Daumen und Krallen und wünschen Momo dass er durchhält
    Ein Engelchen haben wir ebenfalls angefordert :trost: :trost:
     
  13. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Baytril ist ein Breitband-Antibiotikum soweit ich weiß. Hoffen wir mal, das es hilft.
    Was ist mit den anderen Vögeln? Bekommen sie auch nochmal eine Antibitika-Kur in genauer Dosierung in den Schnabel?
    Deine anderen Tiere könnten genauso noch befallen sein, wer weiß ob die nicht auch zu wenig getrunken haben. Es ist ja leider bei einem Vogel schon eingetroffen, was ich befürchtet hatte. :(
    Warum ein TA bei deinem Fall zu Trinkwasserdosierung geraten hat ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. 0l Ich vermute, dass viele Tierärzte auf die direkte orale Dosierung verzichten, aus Rücksicht auf den Halter. Es fällt einem ja schließlich nicht leicht. Hinzu kommt der enorme Stress für's Tier. Aber bei lebensgefährlichen Krankheiten nehme ich den Stress in Kauf. Mit geübtem Ablauf ist auch das in zwei Minuten erledigt. Man kann auch vogelkundigen Tierärzten nicht blind vertrauen. :(

    Ich hab auch tiermedizinische Literatur hier stehen, da gibt es immer Angaben pro kg Körpergewicht und außerdem mindestens tägliche Verabreichung! Einen Teil meiner Bücher habe ich gerade verliehen, deshalb kann ich nur eine Literaturquelle für Baytril zitieren. Laut Wedel beträgt die Dosierung 10-15mg/kg über 10 Tage. Es gibt ebenfalls Angaben für's Trinkwasser und geschälte Samenkörner.
    Ich habe Baytril selber schonmal verabreicht, die Lösung wurde täglich eingegeben. Bei meinem Fall wurde auf Verdacht gegeben, bei akuten Krankheitsanzeichen ist es laut meiner TÄ besser die Tagesdosis zu verteilen auf morgens und abends. Antibiotika die drei Tage reichen sollen, haben auch Risiken. Zum einen kann der Körper die Medizin eventuell doch schneller abbauen (Vögel haben einen schnellen Stoffwechsel!), zum anderen wird erstmal eine enorme Menge Antibiotika in den Vogel gepumpt, was ja auch enorm schwächt.

    Konntet ihr inzwischen sicher klären, woher die Krankheit kam?
    Gib Momo bitte soviel Zeit, wie er braucht. Schlimmstenfalls stribt er nächste Woche, bestenfalls rappelt er sich nochmal auf.

    Du hast ja gerade noch zwei Hähne in Pflege. Bitte gib darauf Acht, dich gründlich zu desinfizieren, wenn du zu den Beiden gehst. Die Infektion kann auch über Umwege die anderen Vögel erreichen.
     
  14. #113 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Zitat: Jana: Konntet ihr inzwischen sicher klären, woher die Krankheit kam?

    nein, leider nicht. Die Züchterin von Speedy sagte mir, das alle ihre Vögel gesund seien und es daher nicht von dort ausgegangen sein könne. Ich weiß nicht, wo sich sollche Bakterien her bilden. Speedy war eine Handaufzucht, vielleicht daher, keine Ahnung.
    Ich kann dazu nur sagen, das meine vorher auch alle gesund waren und es erst seit dem Zeitraum los ging.
    Mit Baytril habe ich mich jetzt erst mal eingedeckt und werde versuchen allen nochmal eine Kur zu verabreichen.
    Die beiden Hähne sind im Büro, kein Kontakt zu denen in der Voli und auch Momo sitzt komplett getrennt.
    Soviel zum Thema Quarantäneraum, denn der hat auch seinen Sinn und Zweck, denn der soll ja nicht nur für einen Besuch vom Amtstierarzt für eine ZG da sein, sondern auch im Krankheitsfall. Nur leider wird das immer zu locker genommen. Ich habe keine ZG aber dafür drei Räume wo ich Vögel verteilen kann.
     
  15. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hmm, also bei mir hat der ATA sehr genau nach dem Quarantäneraum geschaut. Halte ich auch für richtig, denn genau für solche Fälle ist er da.
    Eine Desinfektion ist trotzdem nötig, die kannst die Erreger auch durch Kleidung und Hände übertragen. :+klugsche
     
  16. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Eigentlich unwahrscheinlich. Handaufzuchten sind zwar häufig anfälliger für Krankheiten, da ihre Entwicklung nunmal nicht so optimal abläuft, wie sie sollte (Ich gehe von Not-HA aus). Aber bei sorgsamen Umgang mit den Küken kann man das Risiko sehr gering halten. Die Kleinen haben halt noch ein schlechtes Immunsystem und sind agressiven Keimen schneller erlegen, als erwachsene Tiere. Wenn man also sauber arbeitet, gibt es kaum Probleme.
    (Das heißt für mich, dass ich vor jeder Berührung der Küken die Hände gründlichst mit sehr heißem(!) Wasser wasche. Auf eine Desinfektion der Hände mit Alkohol o.Ä. habe ich verzichtet, aus Angst den Küken damit zu schaden. Und ganz wichtig finde ich, dass der Kontakt auf's Nötigste beschränkt wird.)

    Wie alt war Speedy denn, als er zu dir kam? Ich finde es seltsam, dass eine Krankheit so spät ausbrechen soll. Wenn das Küken geschwächt ist, müsste es doch eigentlich sofort erkranken.

    Berichte auf jeden Fall weiter, und fühl dich nicht von mir angegriffen oder sonstwas. Ich leide mit dem Schicksal deiner Vögel mit und weiß wie schlimm es ist so machtlos zu sein. Ich hoffe, dass meine Beiträge außer Krallendrücken eventuell auch ein Quentchen helfen können. Deshalb auch so ausführlich.
     
  17. #116 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    Speedy war ca. 7 Wochen alt und mußte noch gefüttert werden. Er war gerupft worden und auch etwas unterentwickelt. Ich sag ja, ich habe da einen großen Fehler gemacht, denn ich habe mich von dem zahmen dieser Handaufzuchten blenden lassen und ihn genommen.
    Momo ist jetzt hier bei mir im Büro. Er hatte sich in der Transportbox gar nicht wohl gefühlt. Deshalb habe ich ihm noch einen Käfig geholt und ihn jetzt im Büro, damit er nicht so ganz alleine sitzt. Die beiden Hähne die hier waren sind jetzt in dem anderen Zimmer, weil die sind ja zu zweit.
    Ein bischen Hirse und auch ein paar Körnchen hat er gerade gefuttert und wechselt zwischen Rotlich und Schattenplatz
     
  18. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Auch dies verstehe bitte nicht als Angriff, nur wenn nach Ursachen gesucht wird, dann vielleicht folgende Überlegungen und Fragen:

    1. Was hat denn die Obduktion der bereits verstorbenen Vögel ergeben? Ich verfolge hier nicht täglich alles mit, vielleicht hattest du es ja bereits geschrieben.

    2. Kommt möglicherweise nicht der spezielle Urlaubsgast für dein jetziges Problem in Betracht?

    3. Warum nimmst du immer wieder neue Tiere auf, wenn ein Teil deiner "alten" Tiere noch krank ist? Jeder Neuzugang im Schwarm, auch wenn noch nicht integriert, bedeutet Stress, der für das Immunsystem bereits erkrankter Vögel nicht günstig ist.

    4. Handelt es sich bei deiner Tierärztin um eine vogelkundige?

    Gruß
    Compagno
     
  19. #118 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    zu1. als die beiden ersten Vögel starben erzählte mir der TA etwas von Kosten um die 130€ pro Vogel und pro Untersuchung, dazu kämen natürlich noch die laufenden Kosten für die lebenden Vögel. Das überstieg bei weitem meine Möglichkeiten.
    Akira hatte ich ja zur Untersuchung zur Taubenklinik geschickt weil ich zu dem Zeitpunkt schon etwas schlauer war und eine obduktion bei weitem nicht so teuer sein muß.
    Diese Untersuchung hat nichts ergeben, außer, das sie am hochgewürgtem Futterbrei erstickt ist.
    zu 2, das kann ich nicht beweisen
    zu 3, ich nehme nicht immer wieder neue Tiere auf. Momo kam aus einer Notlage zu uns, als ich von der Erkrankung meiner Tiere noch nichts wußte.
    die beiden Hähne die ich jetzt aufgenommen habe und vermittle, sind im Büro und nicht in meiner Wohnung. Da achte ich schon drauf.
    zu 4, ja, die Tierärzte sind Vogelkundig
    ich weiß das ich viele Fehler gemacht habe und das bereue ich zutiefst und glaub man ja, ich habe daraus gelernt
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ach Tina es ist echt alles sch...... der arme kleine Momo hat sein ganzes Leben noch vor sich ! Ich drücke ihm so fest es geht die Daumen dass er es schafft !

    Ich hoffe dass doch irgendwann geklärt werden kann woher die Krankheit kommt ! Schade dass Andrea sich nicht mal dazu äussert, waren ja schliesslich ihre Vögel, die bei Dir auf Urlaub waren ! Es scheint ja nun noch kein Ende zu nehmen und da Maoui ja zu ihr zurück gegangen ist, könnte es ja sogar sein dass sich ihre Anderen an ihr anstecken sollte es nicht aus ihrem Bestand kommen !
    Also mich würde brennend interessieren wo es herkommt, vorallem um den Restbestand zu schützen !

    Also, toi,toi,toi für den kleinen Momo !!!
     
  22. #120 Tina Einbrodt, 21. April 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    okay, wenn denn jetzt raus ist, ja, es waren Andreas Vögel. Akira , Speedy und Maoui. Sie mußten noch gefüttert werden und deshalb kamen sie zu mir.
    Speedy sollte dann anschließend hierbleiben, da mir ja noch zwei Hähne fehlten. Tja und so fings an.
    @ Jana, es sollte keiner wissen, daher konnte ich immer nur drumherum schreiben.
    Akiras Geschichte war ja bekannt. Aber ihre Eltern hatten wieder Eier gelegt und anschließend ihre Küken gerupft. Daher die Handaufzucht. Ja und als Andreas Urlaub anstand, habe ich mich angeboten die drei zu nehmen, damit sie weiter gefüttert werden.
    Und eine Woche später gings dann los
     
Thema: Ich habe einen großen Fehler gemacht...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. habe großen fehler gemacht

    ,
  2. content

Die Seite wird geladen...

Ich habe einen großen Fehler gemacht... - Ähnliche Themen

  1. Große Vogelbörse Wiesbaden

    Große Vogelbörse Wiesbaden: Hallo, am Sonntag, den 21. Januar 2018 ist wieder die große Vogelbörse im Bürgerhaus in Wiesbaden-Delkenheim. Vogelzuchtverein...
  2. Große Crailsheimer Vogelbörse in Ilshofen

    Große Crailsheimer Vogelbörse in Ilshofen: Am Samstag, den 17.02.2018 48. Große Vogelbörse in Ilshofen in der Arena Hohenlohe. Die Arena-Hohenlohe, (für Navis, Justus-von-Liebig Str.1...
  3. Ich hab einen Fehler gemacht.

    Ich hab einen Fehler gemacht.: Vor ein Paar Tagen habe ich wohl den größten Fehler meines Lebens gemacht. Seit ein Paar Jahren habe ich mir schon Papageien gewünscht und dann...
  4. Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.

    Bei der Winterfütterung der Wildvögel sollte das Trinkwasser nicht fehlen.: Liebe Wildvogel Freunde gerade das Trinkwasser bei Frost sollte nicht fehlen.Ich habe immer eine Plastic Schale genommen und einen Stein mit...
  5. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...