Jetzt stelle ich mich mal vor!

Diskutiere Jetzt stelle ich mich mal vor! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich heiße Jenny bin 28 Jahre alt und seit fast 2 Monaten Nympybesitzerin. Angefangen habe ich mit 2 Nyphys: Urmel und Henna. Leider habe...

  1. #1 bibi-blocksberg, 21. März 2005
    bibi-blocksberg

    bibi-blocksberg Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Wetterau
    Hallo,
    ich heiße Jenny bin 28 Jahre alt und seit fast 2 Monaten Nympybesitzerin.
    Angefangen habe ich mit 2 Nyphys: Urmel und Henna. Leider habe ich die 2 von einer Züchterin die mir wie ich später von vielen andern gehört habe, sehr viel Mist erzählt hat.
    Seit Einer Woche sind noch zwei dazugekommen. Die vier verstanden sich auf Anhieb Super :trost:

    Jetzt wollte ich euch mal erzälen wie das bei der Züchterin abgelaufen ist:
    Im Februar habe ich folgende Anzeige endeckt:" handaufgezogene Nymphensittiche, 6 Wochen alt, sprechend suchen gutes ZUhause". Ich rief bei der Frau an und fragte wie das mit den Nymphys ist. Sie züchtet seit vielen Jahren und machte am Telefon auch einen sehr netten Eindruck. Ich hatte noch überhaupt keine Erfahrung mir Nymphensittichen, mir kam das Alter mit 6 Wochen aber noch sehr jung vor. Sie sagte mir das ich sie noch füttern müßte. Ich meinte das traue ich mir nicht zu ich würde lieber welche nehmen die schon älter sind. Sie hat mir ein Paar angeboten die "angeblich" 9 Wochen alt sind.
    Ich bin dann da hingefahren um mir die zwei mal anzusehen. Bei Ihr sah alles Ok aus, die Nymphs hatten eine große Flugvoliere. Und sie gibt die Vögel auch grundsätzlich nur paarweise ab. Hörte sich auf jeden Fall alles gut an. Ich woltle die zwei dann mitnehmen. Sie sagte mir die beiden brauchen jeden Tag folgende Mischung: 1 Eigelb gekocht gemischt mit 2 TL Paniermehl, 2 TL Erdnussbutter und einen Löffel Honig mit Wasser vermischt. Das sollte ich dann 2x am Tag in der Spritze füttern, das wäre ganz leicht. :traurig:

    Der eine hat diesen Brei aber super aus der Schüssel gefressen so sah ich keinen Grund ihn zu füttern. Der anderen habe ich die Spritze gegeben. Nach vier Tagen sah sie aber auf einmal sehr schlecht aus, sie fraß nicht war sehr dünn und aphatisch. Ich habe die Züchterin angerufen weil sie mir anbot wenn irgendwas ist soll ich mich melden. Ich mit der kleinen hingefahren. Die Züchterin sagte mir die sieht ja schlimm aus. Roch an ihr und meinte sie hätte was im Kropf. Vor meinen Augen drückte sie den Kropf aus und es kam eine dunkle Brühe raus. Was sie dann sagte war für mich echt ein Schock. Das wäre die Lunge die hätte sich aufgelöst und die kleine würde sterben. Nachher rief sie mich noch an und sagte das lag an der Futterspritzte ich hätte in die Luftröhre gespritzt. Obwohl die letzte Fütterung 12 Stunden zurücklag. (Später sagten mir viele Leute das der Vogel dann sofort erstickt wäre).
    Na ja ich war fix und fertig hab nur gesagt was denn jetzt mit dem anderen ist der kann ja nicht alleine bleiben. Sie hat mir eine 4 Monate alte Henne ( was sich jetzt aber als Hahn enpupt hat) mitgegeben. Ich habe Ihr alles geglaubt. Bis ich mit jemandem aus dem Forum telefoniert habe. Ich füttere diesen komischen Brei jetzt nicht mehr. Der kleine Urmel ist aber trotz das ich Ihn schon fast 8 Wochen habe immer noch so zottelig. Ich glaube das Sie mich mit dem Alter angelogen hat, das er nie und nimmer 9 Wochen alt war.
    Er kann immer noch nicht richtig fliegen, hat kaum Muskulatur. Bei der Frau würde ich auf jeden Fall NIE wieder einen Vogel kaufen.
    Das wars erst mal war ja für den Anfang lang genug

    Ps. auf dem ersten Foto seht ihr Urmel und die verstorbene Georgia.
    auf dem zweiten meine jetzige vierer Bande

    Gruß Jenny
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mieziekatzie, 21. März 2005
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Hallo Jenny!

    Erstmal willkommen bei Nymphen-süchtigen.

    Zugleich möchte ich dich gleich zu Anfang :+klugsche warnen:
    Es gibt kein Heilmittel gegen Nymphen-Sucht. Ich selbst bin schon seit langem ein Opfer dieser Haubenschlümpfe und liebe diese abgöttisch. Im Moment hab ich zwar keine Nymphen um mich, wie gewohnt, aber sollte alles klappen, kommen bald wieder welche :freude: :D .

    Was du mit Georgia mitgemacht hast, ist sehr grausam. :( War das überhaupt eine "erfahrene" Züchterin?? Wenn dann, ohne Hirn!!

    Ich selbst musste schon etliche Nothandaufzuchten durchführen, aber von Paniermehl, Erdnussbutter..usw. hab ich noch NIE gehört.....Da stimmt schon was nicht, glaub ich. 0l

    Dass das Gefieder noch so struppig aussieht:
    Das kenn ich auch...mein Tuii sah so aus und auch Lucy...war erst richtig schön, als sie selbständig gefressen haben. :prima:

    Ich denke auch nicht, dass er "schon" 9 Wochen alt ist...aber ich kann mich ja irren :s

    Was die dunkle Brühe angeht: Wenn es in die Luftröhre gekommen wäre, wär er gleich erstickt. Was ich vermute (verbessert mich, wenn ich falsch liege) ist, dass entweder das Futter ungeeignet ist (besser ist richtiges Handaufzuchtfutter) oder das sie das Futter nicht verdaut hat?!

    Ich drücke dir die daumen, dass die Züchterin bald zur Rechenschaft gezogen wird...kann ja nicht angehen. :nonono:

    Solltest du Rat brauchen, wegen Handaufzucht oder generell, kannst du dich ja an mich per PN wenden.

    Das wars....
    Love, Peace und Nymphengrüsse,
    Christa
     
  4. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hi Jenny!
    Mensch, daß ist ja übel; da bist du wohl an ein richtig schwarzes Schaf geraten :( ! Ausbaden müßen es dann die armen Tiere 0l ...
    Müßte denn nicht das Veterinärs- oder Ordnungsamt dieser Dame etwas auf die Finger klopfen können? Schließlich kann ja hier wirklich nicht die Rede von Verantwortungsbewußtsein sein.
    Es tut mir leid für die kleine Georgia und ich drücke dir die Daumen, daß Urmel sich gut entwickelt!
    Viele Grüße, Cynthia
     
  5. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    P.s.:

    Eine hübsche Nymphie-Bande hast du da :zustimm: !
     
  6. #5 Federmaus, 21. März 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Jenny :0-

    Und willkommen hier :trost:


    Ach, ich könnte bei Deinen Bericht 0l 0l 0l .
    So etwas verantwortungsloses von einen Züchter 8( . In unerfahrene Hände nicht futterfeste Vögel abgeben und dann noch it einer Mischung füttern das sich einen die Haare sträuben.

    Das Deine klewine Maus "zerrupft" aussieht wundert mich nicht. Denn sie hat ja bei dem Futter eine große Vitamin und Mieralstoffunterversorgung.
    Ich würde eine Vitaminkur machen und Calcium Trinkampullen unters Trinkwasser mischen.
     
  7. #6 bibi-blocksberg, 21. März 2005
    bibi-blocksberg

    bibi-blocksberg Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Wetterau
    Hallo,
    der kleine Urmel frißt ja zum Glück vernünftig. Er frißt das normale Großsittichfutter, zusätzlich gebe ich ihm immer noch Haferflocken mit wasser vermischt.Oder gekochte Nudeln. (da er ja an so eine komische Breipampe gewöhnt war) Feldsalat liebt er auch.
    Die Züchterin sagte zu mir das in diesem Brei ( Ernussbutter,Eigelb, Honig und Paniermehl) alles drin ist was ein Nymphensittich braucht. Sie füttert sogar Ihre Erwachsenen Nymphen mit dem Zeug. Ihr ältester Vogel (laut Ihrer Ausgage 29 Jahre alt) wird jeden Tag damit gefüttert.
    Das schlimmst ist ja das ich mir Tagelang Vorwürfe gemacht habe. Ich dachte ich hätte die kleine Georgia auf dem Gewissen. :traurig:
    Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich ja auch NIE noch einen Nymphen von ihr mitgenommen.

    Auf jeden Fall geht es dem Urmel soweit ganz gut, er ist munter und spielt, nur leider kann er beim fliegen mit den anderen nicht mithalten.
    Wenn das mit dem Alter gestimmt hätte, wäre er jetzt über 4 Monate alt und danach sieht er wirklich nicht aus.
    Ich habe anbei noch ein aktuelles Foto von Ihm angehängt.

    Trotz der schlechten Erfahrung bin ich jetzt schon absoluter Nymphyfan!!! :beifall:

    Gruß Jenny
     

    Anhänge:

  8. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hi Jenny!
    Du hast die kleine Georgia bestimmt nicht auf dem Gewissen, schließlich geht man doch davon aus, daß ein Züchter/in weiß wovon er/sie redet. Aber dieser Frau könnte ich wirklich sonst was an den Hals wünschen 8( ...oder sie solange mit der Pampe füttern die sie ihren Tieren zumutet, bis ihr Haare & Zähne ausfallen 0l !
    Wenigstens hat Klein-Urmel es gepackt und wird sich bestimmt gut entwickeln da er ja nun endlich artgerechte Ernährung hat :) .
    Viele Grüße, Cynthia
     
  9. nicoble

    nicoble Guest

    Eine grausame Geschichte !

    Zur Federverbesserung - bevor Du mit Vitaminpraeparaten anfaengst versuche mal den Kleinen - an alles moegliche Gemuese und Obst zu gewoehnen .
    Junge Nymphen lassen sich naemlich noch relativ einfach an alles gewoehnen - wenn sie erst mal aelter sind , dann ist das viel schwerer.

    Besonders wichtig sind gruene Gemuesesorten wie Spinat , Broccoli , Seleri, Erbsen , Kraeuter , Loewenzahn usw und rote Sorten wie Karotten , Paprika, Suesskartoffeln. Gurke soll gut fuer die Federbildung sein und auch Zuccini und Mais ( fettreich) fressen meine gerne .
    An Obst nehmen meine Apfel , Kiwi, selten Orange, Birne , Trauben ...

    Ich gebe jeden zweiten Tag einen Gemueseteller - alles in kleine Wuerfel oder Stifte geschnitten .

    Es braucht ein wenig , bis die Nymphen lernen dass man Gemuesse fressen kann - es braucht Gedult... Am Anfang kannst Du einfach die Koernermischung fuer ein paar Stunden raus nehmen und ein wenig Koerner ueber das Gemuese geben .

    Je mehr verschiedene Futtermischungen und Gemuesesorten sie kennenlernen desto besser - ist wie mit kleinen Kindern ...

    Auch eine Voll Spectrum Lampe unterstuetzt eine gute Federbildung .

    Ich wuerde den Kleinen keine Nudeln und Haferflocken mehr geben ( viel Staerke , keine Naehrstoffe) wenn er gut Koerner frisst - lieber weiches Gemuese ( Tiefkuehlerbsen und Mais ), gekochte Bohnen ,Linsen oder braunen Reis eventuell Keimfutter .

    Super dass Du das Forum gefunden hast und es deinem kleinen Schwarm jetzt so weit gut geht !


    Richtig suesse Nymphen hast Du da - ich wuensche Dir viel Freude mit ihnen
     
  10. #9 Federmaus, 22. März 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Jenny :0-


    Es gibt auch Mensche die trotz Rauchen, Alkohol, Fehlernährung, ... steinalt werden. Aber viele halt nicht.


    Ich mische Großsittich mit Sonnenblume, Großsittich ohne SB und Wellifutter zu gleichen Teilen. Denn in normalen Großssittich sind zuviele SB enthalten aber ein paar brauchen sie. Dann kommt in die Schälchen noch etwas Wild- oder Waldsamenmischung.

    Reis, Nudeln, ... kannst Du als Geiereintopf aufpeppen (Anleitung hier).

    Mit Salat im Moment vorsichtig sein. Da gespritztes Gesundheitsschädlich ist. Auch Dünger reichert sich in Form von Nitrat in den Pflanzen an und kann zu Krankheiten führen.

    Wie Nicoble schon schrieb ist Obst und Gemüse wichtig und gut. Leider sind viele Nymphen nicht sehr begeistert von den Sachen. Aber alles was in der Natur wächst. Bald kannst Du draussen sammeln gehen (schau hier).

    Ich würde aber trotzdem jetzt für ~3 Wochen eine Vitamin und Mineralstoffkur machen. Damit er die Verluste die er durch die falsche Aufzucht erlitten hat ausgleichen kann. (z.B. kann das schlechte fliegen von einer Knochenverkrümmung (Rachitis) bedingt durch Vitaminmangel kommen).
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 bibi-blocksberg, 22. März 2005
    bibi-blocksberg

    bibi-blocksberg Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Wetterau
    Hallo,
    danke für die netten Antworten. :)
    Mit Obst und Gemüse habe ich schon sehr viel probiert, er frißt leider nur grüne Salate (Feld, Ruccola usw..) gestern habe ich schon die erste Vogelmiere im Garten geerntet. Die frißt er sehr gerne. Alles Obst hat er bis jetzt links liegen lassen.
    Ich habe ein spezielles Vitaminpräperat(Vitaminsaft) für Sittiche und andere Vögel gekauft. Das Problem ist wenn ich es über sein Futter oder das Wasser mische geht er nicht mehr dran. Er haßt diesen Geschmack :nene:
    Die Züchterin hatte auch zusätzlich ein Aufzuchtsfutter für Sittiche gefüttert ( von Orlux) das frißt er auch noch sehr gerne.
    Gruß Jenny
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Jenny :0-

    Diese Erfahrung mußte ich auch schon machen :k .

    Es gibt aber verschiedene Präperate z.B. Lebensvitamine zu einsprühen des Futters (z.B. in der Bird Box) oder ein Pulver von Zoo Winkler das bei meinen gut angenommen wird.

    An Grünzeug kanst Du jetzt z.B. Vogelwiese geben:
    [​IMG] [​IMG]

    Oder Keimfutter und Sprossen:
    [​IMG] [​IMG]
     
Thema:

Jetzt stelle ich mich mal vor!

Die Seite wird geladen...

Jetzt stelle ich mich mal vor! - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  4. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  5. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica