Kanarienvogel mit Atembeschwerden

Diskutiere Kanarienvogel mit Atembeschwerden im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Modi-Hinweis: abgetrennt als eigenes Thema von hier Hallo zusammen, kennt jemand einen Tierarzt im Umkreis von Lindau, Bodensee, der sich auch...
Was ist mit Dr. Kamuf? Da steht drinnen, dass der auch Vögel behandelt und der ist in Lindau.
Was auf den Webseiten der Tierärzte steht und was sie können sind oft zwei paar Schuhe. Und ein Doktor Kamuf ist definitiv kein vogelkundiger Fachtierarzt. Heißt, im schlimmsten Fall "behandelt" er einen Vogel zu Tode. Wäre nicht das erste Mal daß solch ein Tierarzt so etwas fertig bringt.
Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker
 
Ja, das mit den Büchern... Drum mache ich die Stangen auch jede Woche mit sauber und desinfiziere wenn nötig.. Nun ja, also jeden Tag alles komplett sauber machen wäre in der Tat das Beste. Wer hier macht das?
Wenn man berufstätig ist, gar nicht so einfach..
 
Nein, erstmal nicht baden das Ivo einwirken lassen. Ich miste 1 x die Woche die Stangen wische ich ab bzw. alle 2 Wochen kommen die in die Spühlmaschine ohne Tab nur bei 70 grad ebenso die Näpfe, Trinkwasser bekommen sie täglich frisch ebenso das Badewassser. Besorg dir Kieselgurspray (Ardap, nich das blaue sondern die grüne Spray) und sprüh alles ein auch die Umgebung des Käfigs dann erstmal einwirken lassen.
 
ok. Also dann mach ich es ja alles nun nicht sooo falsch. Mache JEDEN Tag die Näpfe sauber mit Seife und lasse sie auch erst für den nächsten Tag trocknen, immer wechselweise.. Sowohl trink als auch Fressbehälter.
Stangen tausche ich jede Woche, aber wasche oft die alten ab und lasse sie ebenfalls trocknen. Einzig, die Seile habe ich leider zu lange drin gelassen, dort haben sich die Biester eingenistet. Ist natürlich nun auch alles neu. Jetzt weiss ich auch, weshalb die Vögel lieber ausserhalb des Käfigs schlafen...

Oh mann, mein Piepsi leidet sehr, der hat kaum eine ruhige Sekunde zum atmen... Ivo, wie lange braucht es, bis das wirkt? Und besteht die Möglichkeit, dass es zu spät ist? Also leiden soll er nicht, dann würde ich zum TA fahren und - naja... Traurig aber besser als quälen lassen.
 
Ivermectin 0,12%ig wirkt binnen Stunden. denn beim ersten Einsatz mit Spot On sind alle LSM eliminiert.
Der 2. Durchgang 10 Tage später tötet dann die bis dahin neu geschlüpften Milben.
Auch nach dem 2. Durchgang wird das Gift erst nach weiteren 10 Tagen gänzlich abgebaut sein.
Durchfall habe ich beim akuten Befall nicht feststellen können, aber Lebervergrößerung.
Aber es könnten ja auch Trichos sein , oder eine Kropfentzündung.
Erst mal Klarheit verschaffen!
Gruß
 
Mist. Trichos sollten doch mit Antibiotika weg gehen oder?
Nein! Trichos sind keine Bakterien sondern Parasiten, da helfen keine Antibiotika. Trichos befallen auch Menschen. Google doch einfach mal nach Trichomonaden, dann weißt Du immerhin wie man die beim Menschen behandelt und kannst Dir ein besseres Bild machen.
 
Metronidazol, Ronidazole..etc.
Ist bei korrekter Diagnose leicht zu bekämpfen
 
Da gebe ich Gast 20000 recht die Trichos kann man leicht bekämpfen, darum ist es so wichtig einen Kropfabstrich machen zu lassen. Der arme Piepsi, aber plustern tut er nicht? Sonst würde ich auf ein Erkältung tippen. Wenn das Ivo bis jetzt noch nicht angeschlagen hat, dann sind es keine Luftsackmilben, so viel wissen wir jetzt. Wie gesagt wir können hier alle nur mutmaßen, die richtige Diagnose kann nur ein Tierarzt stellen.
 
.. Nun ja, also jeden Tag alles komplett sauber machen wäre in der Tat das Beste. Wer hier macht das?
Wenn man berufstätig ist, gar nicht so einfach..
:D
Ich sprach von alle zwei Tage. Wenn man alles im Griff hat (Rollsysthem), ist wie mit der Wohnung, dann dauert das bei mir 0,30 Minuten, bei 8 Boxen a 80*80*5. Das macht die Routine.

30 Minuten alle zwei Tage, ist mir mein sogenanntes "Hobby" wert

Nicht erwähnt die Zeit die ich jeden Tag zur Futtervorbereitung und den Abwasch benötige :+pfeif: Ach ja, und natürlich die Zeit die ich benötige um meine Insektenzucht am Laufen zu halten 8(
Aber so ist das eben, wer das eine liebt, muss das andere mögen.

Grundreinigung? Pfff.... also ein bis zweimal im Jahr. Da fällt dann natürlich nicht viel an, weil ich ja eh schon so oft reinige. Aber ein paar Ecken gibt es dann schon, wo man sonst nur husch husch macht :zwinker:.
Dann aber nehme ich die Boxen auch aus dem Regal raus und reinige sie von außen, wo ich sonst nicht drankomme. Bilder in meinem Album, im Profil. Du musst halt dein eigenes "Rollsystem" herausfinden.

Wir machen alle Fehler, ganz individuell. Dass du das mit diesen ekeligen Tauen erkannt hast, ist doch schon mal ein Fortschritt :zustimm:
So nach und nach, wirst du ganz individuelle Dreckecken bei deiner Haltung entdecken, und sie eliminieren können. Jede Vogelart macht ihren eigenen Dreck, das ist so. Liegt in der Natur der einzelnen Art
Also weiter so, du bist auf dem besten Weg :trost:
 
Folgendes hab ich ja hier noch gar nicht geschrieben...

Einer der 4 Vögel ist offenbar nicht krank und wird es hoffentlich auch nicht.
Den hab ich aus einer privaten Zucht.
Allerdings war sie die erste bei der ich dachte sie sei krank. Hin und wieder macht sie nämlich auch diese Geräusche aber eben nur 2..3x am tag. Das aber schon seit ich sie habe..
Sie hat auch keinen Durchfall und wippt nicht mit dem schwanz..
Kann es sein dass sie der wirt für ein Virus ist und selbst immun? Wie das Äffchen in dem Film OUTBREAK?
 
Das ist bei Vögeln genau so wie bei Menschen..die Schwächeren erwischt es zuerst.
Oder andere haben genug Widerstandskraft und erkranken viel später oder auch gar nicht.
Solange keine verläßliche Diagnose besteht, ist eh alles ein Lesen aus dem Kaffeesatz.
Und auf Verdacht AB zu verabreichen bringt auch keinen verläßlich weiter, wenn Kokzidien im Spiel sind. Genau so Sulfonamide wenn Coli die Ursache ist.
Also TA und Abstrich+ Kotprobe.
Gruß
 
Ja genau die Kotprobe habe ich vergessen, naja bei der Hitze schmilzt auch das Gehirn weg.
 
Das wären dann nicht ganz 20 Sekunden. Mensch, Du bist schneller als der Teufel. :dance:

sollte wohl halbe Stunde heissen :zwinker:

:gott:Mea Culpa! die 0 hätte ich weglassen sollen :)
Jo Alfred, ich bin eine von der schnellen Sorte, Schnelligkeit ist kein Hexenwerk. Aber 20 Sek. da würde wohl auch meinen Vögeln schwindelig werden. Spaß beiseite, in meiner schnellsten zeit wo ich viel in Wechsleschicht arbeitete, da habe ich es auf knapp 3 Minuten pro Box geschafft.
Die Kunst ist ja nicht die schnelligkeit, sondern unnötigen Trödel zu eliminieren :zwinker:

Folgendes hab ich ja hier noch gar nicht geschrieben...

Einer der 4 Vögel ist offenbar nicht krank und wird es hoffentlich auch nicht.
Den hab ich aus einer privaten Zucht.
Allerdings war sie die erste bei der ich dachte sie sei krank. Hin und wieder macht sie nämlich auch diese Geräusche aber eben nur 2..3x am tag. Das aber schon seit ich sie habe..
Sie hat auch keinen Durchfall und wippt nicht mit dem schwanz..
Kann es sein dass sie der wirt für ein Virus ist und selbst immun? Wie das Äffchen in dem Film OUTBREAK?
Also sind wir wieder am Anfang. Das alle ein Herzproblem haben können wir demnach ausschließen.
Du benötigst also einen stinknormalen Tierarzt, an jeder Ecke, der einfach nur Tuperabstriche aus dem Schnabel und Rachenbereich nimmt, und auf Pilze, Bak und Trichos checken lässt. Tichos auch dann, oder gerade dann, wenn man nichts sieht oder riecht (Anfangsstadium).
Und bitte mit Antibiogramm falls was gefunden wird, wegen der vielen Resistenzen. Trichso, sagt meine Ärztin, sind eher Sachen die sich Vögel in Freilandhaltung (Wildvögel) einfangen, kann aber auch evtl. mit Grünzeug oder Ästen eingeschleppt werden. Oder über Vögel die aus der Freilandhaltung kommen (dein erster?).
Also, spute dich. Ich hatte einen normalen Kleintierarzt, der früher Amtsveterinär war. der war gar nicht schlecht in der Diagnostik.
Also nicht verzagen :trost:
 
Jep, so wirds gemacht :) War auch meine Idee, einen Abstrich machen und unters Mikroskop legen bzw. in ein passendes Labor schicken, sollte so ziemlich jeder TA können, hoffentlich...
Und dann schauen wir weiter. Einziger Fakt ist, dass haufenweise kleiner Viecher, die ich mal als Vogelmilben vermute, gefunden hatte und beseitigt..
 
Am Tage bekommt man Vogelmilben kaum zu Gesicht, höchstens unter Nistkastendeckeln etc..
Daher denke ich mal, daß es keine Vogelmilben waren, wenn sie tagsüber offen zu sehen waren.
Außer natürlich, du hast sie unter Schubladen oder ähnlich gefunden, also an dunklen Plätzen.
Gruß
 
Die waren im Handtuch versteckt, zwischen den Schlaufen. Und in den Hanf Seilen wo die Zwischenräume der einzelnen Fasern sind..
Also so gesehen schon gut versteckt..
 
Gut, dann ein gutes Kontaktgift sprühen und man hat Ruhe.
Gruß
 
Thema: Kanarienvogel mit Atembeschwerden
Zurück
Oben