Karottensaft mit Zitrone

Diskutiere Karottensaft mit Zitrone im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Abend, im Eröffnungsbeitrag wurde die Frage zur Verabreichung von Möhrensaft an KANARIEN gestellt. Und Kanarien kann man im Futterangebot...

  1. Koelnmarie

    Koelnmarie Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Ulrike

    ich hatte den Beitrag urspr. im Kanarienforum gestellt. Von dort wurde er allgemein hierher verschoben. Vielleicht daher die Verwirrung. Sorry. Kann meinetwegen auch geschlossen werden, da sich für mich das Thema eh erledigt hat. Schönen Abend noch an Alle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    gerade in diesen artenreichsten Regionen der Erde gibt es durchaus Nahrungsspezialisten, die eine oder nur wenige Arten Nahrungspflanzen nutzen. Der Vorteil ist dort, dass eventuell das saisonale Nahrungsangebot weniger schwankt als in Regionen mit ausgeprägten bzw. ausgeprägteren Vegitationsperioden.
    Nicht umsonst gibt es in mittleren und hohen Breiten z.B. keine Nektarspezialisten und viele heimische Vögel ziehen entweder aus Nahrungsmangel weg oder machen starke saisonale Wechsel (z.B. von pflanzlich zu Insekten) durch.

    Ich verstehe auch nicht ganz, was das mit den exotischen, teuren (und garantiert unökologischen) Tropenfrüchten soll. Grundsätzlich sind deren Inhaltsstoffe auch nicht anders als gewöhnliche in Europa wachsende Früchte, vielfach auch nur tropisch und für die Vögel gebietsfremd. (Beispiele: Mangos, Bananen, Orangen für Amerikaner - Mais, Paprika oder Tomaten für altweltliche Vögel und Australier).

    Wobei: Karottensaft und Zitrone. Das ist vermutlich wurscht. Ob es sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt. Und Karottensaft ist vermutlich ökologisch gegenüber einer Banane noch halbwegs ok. Vitamin C aus der Zitrone brauchen die Vögelchen eh nicht.

    Gruesse,
    Detlev
     
  4. die Mösch

    die Mösch Guest

    Nö, deshalb bestimmt nicht. Die Leute schauen sich die Fragestellungen (leider) nicht immer genau an. Dein Eröffnungsbeitrag war doch klar und deutlich.

    Na, die Hauptsache ist ja, dass Du für Dich (und Deine Kanarien) eine Lösung gefunden hast.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Tatsächlich ist es aber so, das ich mir mal zuerst Gedanken über die Fütterung mache. Also beschäftige ich mich mit dem Grundfutter.
    Das erachten 90% aber nicht als wichtig, denn eine Kiwi, oder eine Nektarine sind ja viel wichtiger. Auch wenn hierzu dutzende Beiträge erscheinen, kümmert das solche Leute wenig. Andere haben eine Auskunftverspflichtung, aber der Halter keinesfalls eine Informationsverpflichtung. Außerdem meine ich, wenn ich mir Tiere anschaffe, so informiere ich mich über diese in der Literatur, die ja zur Verfügung steht, aber nicht nach dem Kauf, oder wie manche erst nach Jahren, nach dem das Kind in den Brunnen gefallen ist.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Zu den Karotten hatte ich mich doch klar geäußert, Ulrike.
     
  7. Koelnmarie

    Koelnmarie Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ja Sigg da hast Du wohl recht. Zum Grundfutter hatte ich mir Gedanken gemacht und das ist geklärt ich hab all die Jahre alles richtig gemacht dank Fachlietratur und kürzlicher Bestätigung gem Erfahrungsaustausch in diesem Forum. Mein "Experiment" mit Karottensaft ist nun ebenfalls abgeschlossen und war weit weniger schädlich und keiner hat nen "Knack" weg, als manch Experimente die andere "zum Wohle der Wissenschaft gemacht haben" in der Vergangenheit. Ich denke wir sind klar und alles andere gehört auch nicht mehr hierher.

    ach und PS

    Kiwis und Nektarinen mögen meine auch nicht dafür aber Melone und Banane...
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Ja, bevor du dich mit solchen Sachen beschäftigen kannst, gehen sicher noch ein paar Jahrzehnte vorrüber. Aber ich schätze auf solch eine Idee würdest du sowieso nicht kommen, wie mit "Knack" weg. Aber du kannst ja dann die Leute fragen, die sich da mal einen Kopf gemacht haben um Vogelhaltung und die Behandlung von Krankheiten einfacher zu gestalten! Sicher haben da schon etliche von profitiert und zudem eine Menge Geld gespart, was aber nicht heißen muß, daß einige so etwas verstehen und den Sinn darin erkennen können.
    Da sind dann doch ganz andere Dimensionen!
     
  9. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Halllo ,
    ihr Vogelexperten--wozu oder wofür brauchen Kanarien Karotten ??
    Gruß
    Michael
     
  10. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Ich habe eben mal danach "gegoogelt"!
    Fast jeder Artikel beginnt mit dem Satz "Der Kanarienvogel ist ein Körnerfresser.".
    Der Kanariengirlitz wird wohl noch ein paar Insekten erwischen und dann halt noch die bekannten halbreifen Sämereien.
    erich
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Post 28
    Weil sie doch mit den Karnickeln verwandt sind!
     
  12. #31 Herbert Wahl, 3. September 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo,

    ich wüsste nicht, warum man Kanarien keine Karotten anbieten sollte.

    In der Natur ernähren sie sich auch nicht ausschrießlich von Kanariensaat . Dort haben sie Gelegenheit ihren Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen auf vielfältige Weise zu decken (@Sigg: auch wenn natürlich nicht alles zu jeder Zeit und im Überfluss zur Verfügung steht). Das können wir ihnen nicht bieten und hier sind Karotten EINE Alternative.
    Die Vögel wissen selber ganz gut, was sie brauchen und was nicht (@Sigg: damit meine ich nicht, dass man ihnen Sommenblumenkerne, Hanf, Negersaat ... im Überfluss anbieten darf. Das wird zu viel aufgenommen, da sie so programmiert sind, Ihren Nahrungsbedarf so effektiv wie möglich zu decken).

    Also: ruhig gelegentlich Karotten anbieten.

    Allerdings hale ich nichts von Karottensaft, egal ob mit Zitone oder mit Honig oder Zucker gesüßt. Wenn der dann noch als Ersatz für das Trinkwasser verwendet wird, damit sie ja "genug" davon aufnehmen, dann wäre das sehr bedenklich.
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt, Säfte verkeimen auch viel leichter wenn sie länger stehen bleiben, gerade wenn es recht warm ist ;) .
     
  14. sigg

    sigg Guest

    Das Gegenteil ist richtig, bei uns werden die Vögel viel reichhaltiger ernährt, als sie es in der Natur könnten. Im Körnerfutter sind schon Karotine vorhanden. Ich sagte auch...man kann...aber es ist nicht zwingend notwendig! Karotten hat bei mir noch kein Vogel in 50 Jahren gesehen.
    Übrigens füttere ich nur Kanariensaat und zur Zucht gekeimt mit Hirse.
    Es geht auch alles ohne tausend verschiedene Samensorten!
     
  15. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Siggi, im Großen und Ganzen hast Du schon recht, aber ich geb mal zu bedenken, dass unsere Vögel daheim überwiegend mit gelagertem Körnerfutter ernährt werden und nicht wie in der Natur erntefrische Sämereien vorfinden, die sicher vom Vitamigehalt noch etwas gehaltvoller sind ;) .

    Von daher finde ich es als Ausgleich nicht verkehrt, ab und zu mal an Wellis, Nymphen und Kanarien etwas Frischfutter, wie halt auch Karotten, zu reichen.
     
  16. sigg

    sigg Guest

    Das ist auch nicht richtig!
    Wenn wir die Australier nehmen, so ernähren sie sich in mindestens 7 Monaten im Jahr nur von Samen, die auf dem Boden liegen, also ist da nichts mit erntefrisch!! Seltsamenweise kommen sie damit prächtig klar. Wenn ich sage, die Vögel werden oft zu Tode gefüttert, so weiß ich, was ich damit meine!
     
  17. Joerg

    Joerg Guest

    Das stellt sich mir die Frage, wieso man zum Supermarkt fahren kann, und sich dort mit gaaaaaaaaanz tollen gesunden Sachen für die Vögel eindeckt, es aber nicht schafft, jetzt mal raus in die Natur zu gehen, um Beifuß, Rainfarn, Nachtkerze, Sonnenblumen, Wegewarte, Wegerauke zu sammeln. Die sind genau jetzt überall im Sonderangebot!

    Gruß
    Jörg
     
  18. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    :beifall: :beifall: :beifall: Meine Rede seit ........
     
  19. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Jörg, vermutlich deswegen weil keiner weiß dass das auch Vogelfutter ist ;) Leider wird auch kaum einer das Zeug erkennen selbst wenn er drüber stolpert. "Artgerecht" sind nur Obst und Gemüse :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Herbert Wahl, 3. September 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    ... Moosdisteln, Stachellattich, Mädesüß, Feuerdorn, Ackerfuchsschwanz, Mais, Hühnerhirse, Melde ...
    bekommen unsere alles, außer Wegerauke - kenne ich nicht, zumindest nicht unter dieser Bezeichnung.
     
  22. #40 Tierfreak, 3. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das ist natürlich noch optimaler und sogar kostenlos, keine Frage;) .
    Auf frisch gepflückte Gräser mit Ähren stehen meine auch absolut :D !
     
Thema: Karottensaft mit Zitrone
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zitronenkanarien

    ,
  2. kanarien karottensaft

Die Seite wird geladen...

Karottensaft mit Zitrone - Ähnliche Themen

  1. dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?

    dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?: Hi, ich wollte mal fragen, ob pfirsichkoepfchen Zitrone fressen dürfen, hab mal gelesen : nein
  2. Karottensaft für Wellensittiche?

    Karottensaft für Wellensittiche?: Hey, ich habe gehört, das man Welli's auch Karottensaft geben kann... Was haltet ihr davon und habt ihr noch mehr Vorschläge für mich? Meine...
  3. Da warens plötzlich 3, eine "Zitrone" kam hinzu... (+ Genetikfragen)

    Da warens plötzlich 3, eine "Zitrone" kam hinzu... (+ Genetikfragen): Guguseli Ich kam am WE relativ überraschend zu ner neuen Nymphenhenne: Eine Lutino geperlte "Zitrone". Namen hat sie noch keinen, ich nenn...
  4. Zitronen-Verbene

    Zitronen-Verbene: Hallo - hat vielleicht jemand Erfahrung mit Zitronene-Verbene/Zitronenstrauch im Zusammenhang mit Papageien? Ich ueberlege, ob ich diese...
  5. Alwine - Karottensaft gegen gehäufte Hefepilze?

    Alwine - Karottensaft gegen gehäufte Hefepilze?: Hi, im Moment halten mich die Piepser (u. so einiges Anderes) gut auf Trab... :o So mit ungeplanter/ unerwarteter Brut (die beiden roten),...