Katze und Graupapageien

Diskutiere Katze und Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, nach längerer Abwesenheit melde ich mich doch auch mal wieder hier. :0- Es freut mich zu sehen, dass noch sehr viele alte User...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,
    nach längerer Abwesenheit melde ich mich doch auch mal wieder hier. :0-
    Es freut mich zu sehen, dass noch sehr viele alte User hier sind und weiterhin den Neuankömmlingen " unter die Arme greifen".
    Ich hoffe, dass ich auch bald wieder mehr Zeit habe und mich hier wieder mehr einbringen kann.

    Da hier ja ein sehr großer Erfahrungsschatz jedweder Angelegenheiten vorhanden ist, wollte ich Euch mal was fragen:

    Mir ist vor einigen Wochen eine Katze zugelaufen, die tagsüber draussen ist und abends in die Wohnung kommt.
    Jetzt habe ich ja meine 2 Grauen (Vogelzimmer) und vermeide natürlich die Tiere aufeinander treffen zu lassen.

    Im Sommer soll endlich eine Voliere in den Garten kommen und ich frage mich, ob die Graupapageien zum Beuteschema einer Katze passen, oder ob sie schon zu groß sind.
    Ganz dunkel kann ich mich daran erinnern, dass hier auch ein User (oder mehrere User?) ist, der Katzen und Graupapageien hält.

    Es wäre schön, wenn mir jemand über das Zusammenleben berichten könnte.

    Ich hoffe, es geht Euch allen gut und ich lass mal sonnige Grüße hier.

    Eure Kati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Kati

    sind zwar keine Graupapageien, aber zwei Edelpapageien, die unserem Kater und der Katze das Fürchten lehren. Die Beiden nehmen sofort Reissaus, wenn die Vögel frei in der Wohnung unterwegs sind. Ich achte natürlich darauf, dass sie nicht unbeobachtet zusammentreffen.
    Neulich zwar blieb mir fast das Herz stehen, hatte nicht gesehen, dass der Kater reingekommen war. Sah nur von der Küche aus, dass er so komisch langgestreckt starr dastand. Also gleich nachgeguckt. Unsere Edelhenne Rita sass in 5 cm Abstand mit weitgeöffnetem Schnabel bereit zum Angriff direkt vor ihm. Auweia 0l

    Wie Graupapageien reagieren weiss ich nicht. Aufpassen muss man auf jeden Falls. Doch abends sind deine auch vermutlich schlafend im Käfig bzw. Vogelzimmer und die zugelaufene Katze bildet keine Gefahr für sie (oder umgekehrt) :zwinker:
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    leider ist die furchtlosigkeit des papageien, wenn sie sich an hund und katze gewohnt haben auch ein problem.
    Der, der in gefahr ist, ist immer der vogel. Bei einem kratzer ist hochste eile geboten zum TA zu gehen da die bakterien (pasteurellen) der katze todlich fur den vogel sind...

    Ich bin immer voll staunen wenn ich meine kleine goffin gegenuber dem grossen hund sehe...die goffin ist immer fur einen streit ready ....300 grammes gegen 30 pfund...!!!

    Naturlich kann man graue, hund und katze halten und in manchen fallen geht es harmonisch aber die gefahr ist immer da (fur den vogel)..
    schonen tag.
     
  5. GabyK.

    GabyK. mit dem Federvieh

    Dabei seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    kann auch "nur" über Nymphen, Wellis und Wachteln berichten die hier bei uns im Garten in der Aussenvoliere leben. Wir haben 2 (Freigänger)Katzen und 2 Hunde. Die Aussenvoliere ist katzen/Hunde/marder/Mäuse/Ratten/usw.-sicher, also Doppeltverdrahtet, der Boden so gelegt, das keine anderen Tiere sich reingraben können. Beide Katzen interessieren sich überhaupt nicht für die Vögel, die Katzen gehen vorbei, liegen auf dem Dach der Voliere, die Vögel sind dabei völlig entspannt, das interessiert sie überhaupt nicht.
    Die Hunde sind da noch ein wenig "problematischer". Die beiden sind noch sehr jung und rennen auch schon mal um die Voliere und könnten sie rein, wären die Vögel wohl nicht mehr. Aber auch das stört weder die Sittiche noch die Wachteln, wenn die Hunde um die Voliere rennen. Die Vögel wissen scheinbar genau, dass weder Hund noch Katz in die Voliere können. :)
    Das A und O ist das die Voliere Katzensichen/Nagetiersicher gebaut wird.
     
  6. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Julius,

    wir haben beides, 2Graue und 2Katzen.

    bei uns sind die Grauen der Katzenschreck,wenn sie die Katzen nur sehen werden die sofort verjagt,ich denke sie wissen instinktiv das die Katzen der natürliche Feind ist.
    Aber es ist immer Vorsicht geboten ,unser alter Kater nimmt immer reiß aus, unser junger Kater schaut schon immer genauer hin,unsere Mary ist gerne auch mal auf dem Boden zufuß unterwegs, das findet der junge Kater immer sehr interressant und schaut dann nach ihr in einer Art und Weiße die mir nicht gefällt.Ich lasse beide nie alleine im Zimmer wäre mir zu gefährlich,wenn die Katze denn Vogel anspringt dann wäre er unterlegen und hätte keine Chance,denke ich,der Schockmoment wäre zum Vorteil der Katze,und wenn die dann noch zubeissen würde dann wäre alles zu spät.Also lass es besser nicht darauf ankommen.

    Die Katzen gehören meinem Mann,ich habs net so mit Katzen. Aber wenn die meinen geliebten Vögel auch nur eine Feder krümmen würden dann wäre hier Land unter,das weiss mein Mann deshalb achten wir mit Adleraugen darauf.

    Liebe Grüße Mäxle
     
  7. #6 Tierfreak, 6. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kati, schön dich wieder hier zu lesen :freude:.

    Mit einer älteren Katze, deren Eigenarten man evtl. nicht ganz so gut kennt und die bisher Freigang hatte und evtl. auch mal draußen Vögel gejagt hat, ist das immer so eine Sache. Da würde ich besonders vorsichtig sein.

    Ich selbst habe auch vier Katzen, die jedoch alle als Babys zu uns kamen und quasi mit Vögeln aufgewachsen sind und bei uns klappt sogar der Freiflug absolut problemlos in Anwesendheit der Katzen.

    Ich werf allerdings trotzdem immer ein Auge auf die Stubentiger und lass beide Parteien nie unbeaufsichtigt in einem Raum, da man nie wissen kann, ob nicht doch mal der Jagdtrieb mit der Katze durchgeht, das ist wirklich wichtig !!!

    Meine Grauen gehen sogar eher mutig auf die Katzen zu, was die Katzen wohl eher irritiert, da Beute ja normal flüchtet, anstatt einem entgegen zu kommen :D .

    Man muss halt genau acht geben, wie Katze und Papagein aufeinander reagieren.
    Da unsere Katzen und Papageien gut auf das Wörtchen "nein" hören, gab es bei uns da bisher keine Probleme.

    Man muss halt auch damit rechnen, dass die Papageien mal eine Katze zwicken und man kann vorher nicht wissen, wie jede Katze im einzelnen darauf reagiert.

    Die eine Katze haut dann ab und hält abstand, eine andere schlägt vielleicht mit der Tatze zurück.
    Daher wirklich acht geben, dass auch die Grauen es nicht zu sehr übertreiben.

    Unser Kater Strolchi wurde auch einmal ganz leicht in die Pfote gezwickt, als er mal vorsichtig mit der Tatze auf Pinos Kopf tippen wollte und daher ist er nun allgemein besonders vorsichtig.

    Ansonsten gibt es bei uns wirklich keine Probleme. Unsere Katzen und Papageien verstehen sich wirklich gut.
    Die Katzen bleiben ganz entspannt liegen, wenn die Grauen sich nähern und gehen auch nicht auf Lauerstellung und die Grauen lassen sie auch in Frieden, da ich da von klein auf bei beiden drauf geachtet, habe, dass keiner den anderen irgendwie auch nur ansatzweise bedrängt. Ab und an futtern sie sogar mal etwas zusammen ;).
     

    Anhänge:

  8. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Manuela,
    dein Beitrag ist sehr interessant - danke! Ich würde mir gerne eine Katze halten - reine Wohnungskatze, habe aber Bedenken wegen meinen Pflaumis. Bedeutet die Anwesenheit der Katze für die Vögel kein Dauerstress, auch wenn die Arten konsequent räumlich getrennt sind (Geruch)?

    Liebe Grüße Pflaume
     
  9. #8 Tierfreak, 6. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Pflaume,

    aus meinen Erfahrungen ist die Größe des Vogel zusätzlich mit ein ausschlaggebender Grund, ob z.B. Freiflug bei Anwesenheit der Katzen evtl. möglich ist.
    Vögel von der Größe der Grauen können sich eher behaupten und gehen oft forsch an die Sache ran. Bei mir klappt es auch mit den Mohrenkopfpapageien gut, die aber ja für ihr dominantes und freches Wesen eh bekannt sind.
    Mit meinen Sittichen würde ich jedoch keinerlei Versuche in diese Richtung machen, da sie einfach von der Größe her viel eher in das Beuteschema der Katzen passen und somit aus meiner Sicht die Gefahr größer ist.

    Vor Jahren ist es bei uns einmal passiert, dass meine Tochte unbedacht die Tür der Wellis geöffnet hatte, um darin zu hantieren (da standen die ehemalige Voliere noch in ihrem Zimmer).
    Als sie sich rumgedreht hatte, um noch schnell etwas aus dem Schrank zu holen, ist eine Wellihenne schnell rausgeflogen und unsere Katze Susi hat sofort versucht, sie aus der Luft zu angeln, was ich glücklicherweise verhindern konnte, da ich mit im Raum war.
    Sowas haben unser Katzen bei den Grauen und Mohren noch nie auch nur ansatzweise versucht. Ich würde daher von meinem Empfinden sagen, dass alles, was nur Nymhen- oder in deinem Fall Plaumenkopfgröße hat oder kleiner ist, mir für Freiflug in Gegenwart der Katzen viel zu heikel wäre.
    Wie schon gesagt, ist bei uns aber auch bei den Papageien und Katzen immer jemand anwesend, wenn sie sich frei in einem Raum aufhalten. Da geh ich wirklich lieber auf Nummer sicher, auch wenn es bisher nie Probleme gab.

    Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass meine Sittiche absolut kein Problem damit haben, wenn unsere Samtpfoten mal um ihre Voliere schleichen. Da bleiben sie völlig entspannt in ihrer Voliere, da sie den Anblick von Katzen gewohnt sind.
    Ich habe hier aber auch von klein auf darauf geachtet, dass die Katzen nicht an das Gitter springen. Umschmeißen können die Katzen die Voliere nicht, da sie mittlerweile fast das ganze Zimmer ausfüllt und nur noch ein Schleichweg zum Fenster und zu dem Futterschrank übrig ist. Die Tür wird zu diesem Raum auch geschlossen, wenn ich nicht bei den Sittichen im Zimmer bin.
    Das nur mal meine Erfahrungen und Vorgehensweise mit kleineren Fliegern :zwinker:.
     
  10. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Manuela,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Was mich beschäftigt, ist der Geruch der Katze, den ich durch das Schmusen an mir habe und mit ins Vogelzimmer nehme.

    Für die Katze wäre das Vogelzimmer selbstverständlich tabu, an meinem Hund (Zwergpinscher) stören sich die Pflaumis nicht, sie schauen von oben herab, mehr nicht.

    Lieben Gruß Pflaume
     
  11. #10 Tierfreak, 6. März 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    da kann ich dich beruhigen und brauchst du absolut keine Angst vor zu haben.
    Der Geruchssinn von Vögeln ist in der Regel nicht so ausgeprägt, wie der der meisten Säuger und sie orten Feinde daher auch eher über Augen und Gehör.
    Du kannst also getrost ausgibig mit einer Katze schmusen und dann zu den Vögeln gehen, ohne das sie auch nur ansatzweise "eine Mine verziehen" :).
     
  12. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Ich danke dir,
    wenn es nicht so wäre, würde ich mich glatt gegen eine Katze entscheiden - der Vögel wegen.

    Liebe Grüße Pflaume
     
  13. #12 hannelorly, 6. März 2013
    hannelorly

    hannelorly Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    hallo freunde !! wir haben auch 2Graupis ..2 Amas..und 1 Katze die ist allerdings mit vögel aufgewachsen ..aber trotzdem wird aufgepasst ..wenn die vögel freiflug haben.. is die katze nicht im zimmer wäre mir zu gefährlich grüsse christa:trost:

    allerdings is die katze eine reine wohnungskatze..
     
  14. #13 Tierfreak, 6. März 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Unser Stubentiger, von denen ich oben schrieb, sind übrigens auch reine Wohnungskatzen, nur wen es in dem Zusammenhang interessiert :zwinker:.
     
  15. #14 vögelchen3011, 6. März 2013
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hey,
    die "schwarze Mieze" wir haben sie lieb Den Anhang 3438643534623566.jpg betrachten

    Es grüßt das
    Vögelchen
     
  16. #15 Tierfreak, 6. März 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hehe, das Bild ist echt drollig und diese Art Stubentiger ist natürlich besonders gut geeignet :D.
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    herzlichen Dank für Eure Gedanken und Ratschläge zu meiner Frage.
    Ich werde alles beherzigen und die Grauen und die Katze nicht zusammen lassen. Hatte ich nur in meinen kühnsten Träumen mal kurz angedacht. :zwinker:
    Im Sommer gibt es eine Voliere im Garten, die natürlich doppelt abgesichert sein wird und dann werde ich mal in Ruhe beobachten was dann passiert.
    Auf jeden Fall bin ich immer sehr gerührt, wenn meine Henne Lilly die Katze immer durch die Scheibe grüßt, ihr einen Kaffee anbietet und von ihr das Köpfchen gekrault haben möchte. Sehr sozial und kommunikativ, ich bin stolz auf sie und hoffe, dass ihr das nie zum Verhängnis wird.
    Ich wünsch Euch allen einen schönen Tag, macht Euch einen leckeren Tee und lasst es Euch gut gehen.
    Alles Liebe
    Kati
     
  18. Baghira1

    Baghira1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Hohenlohe
    Hallo,
    In der Wohnung meiner Oma hat sich mal eine Katze reingeschlichen und vermutlich in den Käfig ihres Graupapageien gelangt. Als meine Oma wieder zurück kam war auf dem Boden eine ziemlich große Blutpfütze und blutige Pfotenabdrücke führten raus aus ihrer Wohnung. Und wieso eine blöde Katze, wenn man Vögel halten kann???? ;) ;)
     
  19. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Anscheinend kannst Du Katzen nicht leiden! Es soll ja Menschen geben, die ein großes Herz für Tiere haben - und nicht nur für Vögel.

    LG Pflaume
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Aramintha

    Aramintha :-)

    Dabei seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    ...wobei sich fragt, warum man ein Haustier dazu verurteilt, mit seinem natürlichen Feind in Sichtweite leben zu müssen. Diese Entscheidung des "Tierfreunds" bezahlt der Vogel mit Dauer-Stress. Jede Panne oder Unaufmerksamkeit des Tierhalters würde sein Leben kosten. Zum Glück machen Katzenhalter grundsätzlich nie Fehler - und falls doch, werden sie hier kaum davon berichten.

    So lange alles gut geht, vom Stress für die Vögel abgesehen, so lange kann man schreiben, wie problemlos die Sache ist. Für mich zeigt sich da mangelndes Einfühlungsvermögen oder sogar Verantwortungslosigkeit. Von einem Menschen darf man verlangen, sich für eine Haustierart zu entscheiden oder zumindest für eine unkomplizierte Kombination.
     
  22. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo, in #7 und#11 kannst Du entnehmen, wie sehr ich mir Gedanken mache genau um dieses Thema. Noch habe ich mich nicht entschieden, eben um eventuellen Dauerstress für die Vögel zu vermeiden!
    LG Pflaume
     
Thema: Katze und Graupapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. liebe zwischen katze und graupapagei

    ,
  2. sind katzen für graupapageien gefährlich

Die Seite wird geladen...

Katze und Graupapageien - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...