Kleinkind bekommt Panik wenn Nymphi fliegt!?

Diskutiere Kleinkind bekommt Panik wenn Nymphi fliegt!? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Huhu, unser Nymphi hatte heute freiflug...nun hab ich ein "Problem".Wenn der Vogel fliegt rennt meine Tochter(2J)immer kreischend vor Angst in...

  1. Angel82

    Angel82 Guest

    Huhu,

    unser Nymphi hatte heute freiflug...nun hab ich ein "Problem".Wenn der Vogel fliegt rennt meine Tochter(2J)immer kreischend vor Angst in meine Arme wenn er fliegt!?
    Was kann man dagegen tun?Ändert sich das noch - hat da jemand ähnliche Erfahrung?

    Liebe Grüsse
    jenny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    ich behaupte mal, dass dies kein problem des vogels ist, denn der muss fliegen!
    der rest, entschuldige bitte, ist im weitesten sinne erziehung. das kind muss langsam an den vogel herangeführt werden, füttern, sich zwicken lassen, die geräusche kennenlernen, das fliegen sehen, aber um dies zu verstehen, braucht das kind die eltern. mit ein wenig ausdauer und gefühl sollte man dies schnellstmöglich auch schaffen.
    habe geduld und zeige dem kind die welt!
    draußen kann ja auch mal eine taube auffliegen und das kind muss dies kennenlernen und die angst bewältigen!

    gruß
    uwe
     
  4. Angel82

    Angel82 Guest

    hi,

    ich meinte auch nie das es das problem des vogels ist!Er wird ja auch weiterhin rum fliegen dürfen!Nicht das dies nun falsch verstanden wird! ;)

    LG
    Jenny
     
  5. nicoble

    nicoble Guest

    Naja mit 2 sind die Kleinen ja ein wenig in der " Fremdel- Angst Phase " - je nach Charakter des Kindes natuerlich .

    Fliegende Nymphen koennen schon angseinfloessend sein , wenn man so klein ist . Ich glaube das ist ganz normal .

    Ich glaube schon das es sich geben wird . Ich wuerde immer wenn der Vogel fliegt tun als wenn es das Groesste ist . Bei kleinen Gaesten hier sage ich immer ganz lustig huiiiiiiii wenn die Voegel fliegen - irgendwie scheint das zu wirken ...

    Man muss kleine Kinder wirklich langsam an die Voegel gewoehnen - manche haben richtig Angst vor Voegeln , manchen macht es gar nichts aus . Die Aengstichen lasse ich dann auch immer Kolbenhirse fuettern - manchmal aber mus man erst aus der Ferne betrachten lassen ...

    Das mit der Angst gibt sich bestimmt mit der Zeit :)
     
  6. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.518
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    nein, ich glaube, dass ich es schon richtig verstanden habe.
    das kind braucht zeit und gewöhnung an den vogel und dabei deine unterstützung. dies sollte wirklich recht schnell funtionieren und eigentlich ist jedes kind neugierig und die angst sollte innerhalb kürzester zeit verschwinden. am anfang kann man sich ja auch als erwachsener erschrecken, lautlos sind sie ja nicht, wenn sie losfliegen!

    gruß
    uwe
     
  7. #6 erika.scholpp, 18. April 2005
    erika.scholpp

    erika.scholpp Guest

    hi jenny,
    ich hab deinen beitrag gelesen und hab so was ähnliches mit meiner tochter erlebt. mein nymphi ist 19 jahre und und ist nicht das, was man handzahm nennt. vanessa hatte große angst vor ihm.
    ich habe versucht, sie nicht alleine zu lassen, wenn der vogel frei geflogen ist. die erfahrung des zwickens musste sie nicht machen, da hab ich wert drauf gelegt. vielleicht hilft dieses heranführen an den vogel insofern, dass er anfangs mal nur dann frei fliegt, wenn die kleine schläft. freiflüge in ihrem beisein würde ich mal nur machen, wenn du sie im arm oder an der hand hast. wenn sie merkt, dass du dich nicht fürchtest, wird sie ihre angst auch langsam verlieren. lass sie oft an den käfig um mit dem vogel zu sprechen. so hat es bei meiner tochter funktioniert. ich muss aber dazusagen, dass so eine kleine grundangst geblieben ist. das wird sich noch ändern, wenn sie etwas älter wird. und solange ist es ok, wenn sie sagt, mucki jagt ihr respekt ein.
    liebe grüsse von
    erika
     
  8. Crusher

    Crusher Guest

    Hallo,

    diese Ängste haben scheinbar etwas mit Ur-Ängsten zu tun.
    Bei einigen wenigen Menschen verursacht das Flattern Ängste so wie andere sich vor krabbelnden Spinnen fürchten.
    Da Deine Tochter aber noch so klein ist kann sich das durch positive Erfahrungen noch ändern.
     
  9. dinolino

    dinolino Guest

    Mach sie doch draußen auch auf Vögel aufmerksam, stellt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu euren Vögeln fest.
    Meine kleine Nichte ist jetzt 2,5 Jahre alt. Sie ist auch am Anfang etwas ängstlich gewesen. Inzwischen müssen wir Vögel vom Fussboden "scheuchen" wenn sie kommt. Wenn ihr etwas anderen in den Kopf kommt, rennt sie einfach los und bevor einer unter ihren kleinen Füßen landet, setzen wir den Flugunfähigen rauf, die anderen folgen dann. :D
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte das gleiche Problem als meine älteste Tochter ein Baby war....... mit meinem Welli. Sie schrie so furchtbar und panisch wenn Willi seine Runden zog, únd zwar vom ersten Tag an, daß Freiflug während ihrer Anwesenheit nicht mehr möglich war , sie hatte einfach Angst und die ging auch nicht weg. Erst mit 4 oder 5 Jahren machte ihr das nicht mehr soviel aus , wir haben alles mögliche probiert , aber da war nix zu machen. Willi war damals schon alt und eher träge (er starb 17 jährig als sie 6 war am Schlaganfall)
     
  12. #10 little_devil, 19. April 2005
    little_devil

    little_devil Guest


    Hi ANgel...

    Mache Dir keine Sorgen ,wo ich meine damals 6 Flugmonster das erste fliegen gelassen habe,bekam mein 2 jähriger Bube auch Angst,schlug die Hände über den Kopf und lief weinend zu mir!

    Darauf habe ich meine Strategie geändert,ich bin mit ihm des öfteren an die Voliere gegangen,und habe ihm geziegt und erklärt das die Vögel nichts tun..und das für die Vögel das fliegen so wichtig ist,wie für uns das laufen!

    Habe ihn mehr mit einbezogen,und haben denn zusammen die Volierentüren geöffnet!

    Ich blieb denn immer bei ihm,und nahm ihn in den Arm damit er merkte "davor braucht man keine Angst zu haben"

    Hat eigentlich prima geklappt inzwischen habe ich 12,und der kleine siehts gelassen! :)

    Erkläre ihm alles seinem alter entsprechend und nehme dir zeit,um bei den ersten Freiflügen ihn schon im arm zu haben,wenn sie losfliegen,dabei auch immer erklären warum wieso die vögel das nun machen!denn kannst dich mit ihm zusammen auf den Boden setzen,und die Vögel mal von untern betrachten usw..

    zeige ihm die verschiedenen blickwinkel,und gebe ihm etwas zeit!

    das wird da bin ich mir sicher

    lg little

    :)
     
Thema:

Kleinkind bekommt Panik wenn Nymphi fliegt!?