Kropfentzündung... soll hier berichten.

Diskutiere Kropfentzündung... soll hier berichten. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelfreunde, ich hab einige Probleme mit meiner „Dicken“. Vorgestern hat es angefangen, sie saß auf dem Wohnzimmertisch und würgte...

  1. #1 Levania, 2. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2007
    Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Hallo liebe Vogelfreunde,
    ich hab einige Probleme mit meiner „Dicken“. Vorgestern hat es angefangen, sie saß auf dem Wohnzimmertisch und würgte so komisch und gab dabei komische Geräusche (Husten wie ich im Nachhinein herausfand) von sich. An diesem Tag kümmerte sich mein Freund um ein Päckchen, das am Vortag hier angekommen ist. Inhalt: Angelbedarf. Er bastelte Kunstköder zusammen, zog sich an und fuhr ans Wasser um diese auszuprobieren.

    Ich war in der Küche eine rauchen. Als ich zurück ins Wohnzimmer kam, saß die Dicke auf dem Tisch und würgte/hustete. Ich hab danach alles weggenommen und überlegt ob sie was verschluckt haben könnte… Auf dem Tisch standen Mandarinen (nicht gewaschen, mit Schale) und es lag ein Stückchen abgebrochenes Blei von den Kunstködern auf dem Tisch. Ob noch ein Gummifisch drauf lag, weiß ich nicht mehr. (Wegen Weichmacher)

    Ich sofort alles weggeräumt, die Dicke gepackt und geschaut ob ich ihr irgendwie helfen kann. Dieser Anfall dauerte einige Minuten. Ich hab dann meinen Freund angerufen: „Die Dicke erstickt, komm bitte heim ich will sofort in die Tierklinik nach Nürnberg! Das kommt bestimmt von deinem Angelzeugs… die hat da was erwischt.“ (Ab jetzt ist hier im Wohnzimmer Angelzubehör verboten!) Er kam zurück und was war?

    Nichts der Vogel zeigte keinerlei Symptome mehr. Er flog und verhielt sich auch sonst ganz normal. Mein Freund war dann ziemlich angesäuert und zog wieder von Dannen. Gestern Abend bekam die „Dicke“ dann wieder so einen Anfall… dann war kurz Ruhe und gleich wieder ein Anfall. (Beide mehrere Minuten, aber ohne zu brechen) Ich habe dann heute Morgen sofort bim Vogelkundigen TA angerufen und gleich für 9:30 mit allen 5 Vögeln einen Termin bekommen.

    Die „Dicke“ saß recht gelangweilt, schon fast anteilnahmslos im Käfig. Ich schob es auf ihre Zahmheit, der TA meinte, dass sie wohl ziemlich geschwächt ist. Sie machte hin und wieder die Augen zu und döste vor sich hin. Beim TA wurden eine Kropfspülung und ein Kropfabstrich gemacht. (Sie war danach total am würgen und aufgeplustert, sah arg krank aus) Der Schnelltest ergab jede Menge Bakterien unter anderem auch Stäbchen und Entzündungshinweise… auch Eiterdingens wurden gefunden.

    Der Abstrich wurde aber noch ins Labor geschickt. Befund bekomme ich erst Ende der Woche. Nun hat der TA einen Balsam auf einen Spritze gezogen und ihn direkt in den Kropf gegeben. Danach gleich noch ein Tropfen Antibiotika in den Schnabel. Als die „Dicke“ dann im Käfig saß fing sie an Schleim zu brechen…(transparent) (boa wars mir übel vor Angst und Sorge!!! Hab bis jetzt auch noch keinen Bissen gegessen…)

    Ich bekam das Antibiotika in einer Spritze aufgezogen für alle 5 mit. Nun soll ich denen jeweils einen Tropfen in den Schnabel geben… (Die werden mich danach hassen!) Bei der Dicken soll ich zusätzlich in 2 Tagen noch mal den Balsam rein tun. Nun hab ich gleich im Internet gelesen und hier einige im Chat „genervt“ denn mit kranken Wellis hab ich (zum Glück) noch keinerlei Erfahrung. Ich hab dann die „Dicke“ beim Essen beobachtet… sie fängt das würgen an… geht mehrmals zum Napf, aber richtig fressen scheint sie nicht zu können.

    Also ich am Lesen… Schonkost. Da ich noch keinen Befund für den Abstrich habe (könnten ja auch Megabakterien sein), musste ich mir was anderes als geriebenen Zwieback überlegen. Mit dem Zucker könnte ich dann ja alles verschlimmern. Hab dann erstmal nen Tee gemacht. Eine Erkältungsteemischung mit Thymian (falls Pilze, besonders Hefen dabei sind), Spitzwegerich und Schlüsselblumenblüten. (ist davon irgendwas gefährlich für Wellis??? Hab nicht in Erfahrung gebracht) und Kamillentee.

    Die Beiden gemischt und 1/3 Wasser hinzu. Bisher wurde es noch nicht angenommen. Für meine „Dicke“ hab ich nun Griesbrei (mit Wasser) gekocht und diesen mit geriebenen Karotten und Apfel gemischt. Davon hab ich sie vorhin vom Löffel gefüttert. Sie aß etwa einen viertel Löffel, war aber arg gierig. Ich wollte erstmal abwarten wie sie es verträgt und hab dann abgebrochen.

    Die anderen waren in der Zeit im Käfig und machten TERROR, die wollten auch raus. Hab sie dann auch gelassen… aber die gehen ihr schon arg auf den Keks. Ständig wird ihr hinterhergelaufen und geschaut was sie so macht. Nun hab ich sie in den Transportkäfig gesetzt, den ans Fenster neben der Welliburg gestellt. So können die anderen sie besuchen ohne ihr auf die Pelle zu rücken, wenn sie mag, kann sie auch raus. Das Quellfutter steht in der Küche, ist aber noch nicht weich genug.

    Nun meine Fragen:
    Ist es normal, dass ein Welli nach dem Abstrich und der Gabe von Antibiotika kotzt?
    Ist es wirklich normal, dass sie danach nicht mehr fressen bzw die Körner schlucken kann?
    Sie war bis gestern noch normal am fressen und hatte heute Morgen beim TA „schon fast“ Hungerkot.
    Auf was muss ich noch achten, was sollte ich noch untersuchen lassen?
    War mein bisheriges Vorgehen richtig?
    Wie ist es mit der Erkältungsteemischung, wegen den Schlüsselblumenblüten? Wie gesagt ich habe nichts darüber gefunden.
    Ich hab auch noch nie Quellfutter gemacht… weiß nicht ob das mit dem kurz kochen so gut ist. Rezepte hab ich noch keine gefunden. Fühl mich grad ein wenig… wie will ich sagen? Schwach, ausgepowert?

    Ich bitte Euch um etwas moralische Unterstützung… bin nämlich ganz schön fertig. Die Dicke ist einfach der absolute Hammervogel. Ich könnte es mir nieeee verzeihen, nicht alles gegeben zu haben, oder gar einen Fehler gemacht zu haben.


    Danke an Euch im Chat heute Mittag! Besonders D@aniel.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Den Grießbrei mit Apfel und Möhre frisst sie sehr gut. Ich mach mir aber Sorgen weil sie seit etwa 2 Stunden nur noch Wasser macht...

    Das Quellfutter hab ich ihr nun in einem Napf angeboten, dran ist sie nicht... wollte es nicht versuchen.
     
  4. #3 Gruenergrisu, 2. Januar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    vielleicht habe ich etwas überlesen, aber nun die Frage: Ist der Welli geröngt worden? Sollte auch nur die leiseste Möglichkeit bestehen, dass er Blei aufgenommen hat, würde man das nur im Röntgenbild feststellen. Eine Bleivergiftung kann eine massive Kropfentzündung mit Würgen und Erbrechen hervorrufen. Dann müßte er anders behandelt werden als jetzt.
    Grüße
     
  5. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Nein ist er nicht.
    Hätte er dann auch die Keime und Bakterien im Kropf?
    Da dies gefunden wurde hab ich nicht weiter gebohrt... aber wenn das recht normal ist, dann werd ich dort morgen nochmal auf der matte stehen.

    Edit: Das Antibiotika, welches ich ALLEN direkt in den Schnabel geben soll heißt Baytril.
     
  6. #5 Gruenergrisu, 2. Januar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich halte es für denkbar, dass sich durch eine Verschlechterung der Abwehrkräfte Bakterien relativ schnell im Kropf vermehren. Es muß keine Bleivergiftung sein, aber ich würde die Möglichkeit nicht außer acht lassen. Blei schmeckt süß, daher wird es leicht aufgenommen.
    Gibt es noch andere Symptome? Blut im Urinanteil des Kots? Zentral-nervöse Symptome (Gleichgewichtsstörungen o.ä.)?
    Ich denke, Du solltest versuchen, ihn bei Kräften zu halten, Flüssigkeit und breiige Nahrung anbieten. Das Baytril gegen die Bakterien geben.
    Wenn es morgen nicht besser ist, mit der Klinik Rücksprache halten und auf die mögliche Bleiaufnahme hinweisen, falls noch nicht geschehen.
    Grüße
     
  7. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich aber. Bitte lass die Schlüssenlumen weg. Laut dieser Liste sind die giftig für Wellensittiche.

    Der Thymian und der Spitzwegerich sind OK. Du kannst auch beides getrocknet unters Futter mischen.

    War ganz gut, dass du beim chatten sagtest, ich sollte mir deinen Thread hier nochmal durchlesen.
    Eine Bleivergiftung ist durchaus möglich. Kann auch sein, dass beides gleichzeitig unabhängig voneinander aufgetreten ist. Bei so einer Vergiftung ist der Kot meist schleimig und hellrot, wegen der auftretenden Nierenfunktionsstörungen. Der Kot kann bei einer Nierenfuntionsstörung aber auch wässrig sein, so wie in euerm Fall. Mit Anfall meintes du damit einen Würganfall, oder richtige Anfälle mit Krämpfen und motorischen Störungen?
     
  8. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Sie hat zum Glück nur diese Würge- und Hustenanfälle... ich hab das aufgenommen. Nur leider in einem Handyformat 3gp und weiß nicht wie ich das umwandeln könnte.

    Vorhin hat sie ihren Krankenkäfig verlassen und ist zu den anderen. Ich dacht es geht ihr besser... sie hat dann auch mit den anderen gefressen. Nun würgt sie wieder und ist ganz bedröppelt im Krankenkäfig. Aber den Grieß mag sie nun auch nicht mehr wirklich. Es hing ihr was am Schnabel... aber ob das hochgewürgt war? Es war jedenfalls grün. Nun sind in meiner normalen Futtermischung so Kräuterkörnchen drin. Könnte sowas gewesen sein... oder???

    Den Tee hab ich weggeschüttet und nun reinen kamille angesetzt.

    Der Stuhl ist wässrig und hat nen grünen Anteil.

    Brauchst du sonst noch Infos?
     
  9. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    So nun mal weiter.

    Gestern Abend hat die Dicke normales Futter gefressen und scheinbar dann auch vertragen. Ich hab mich gefreut als sie mich beschissen hat... (schönes Wortspiel) endlich normaler Kot. Zwar ein bissel weicher und wässriger aber sonst normal.
    Grießbrei hab ich heute mit Kamillentee gemacht und auch geriebener Apfel und Möhre mit untergerührt.

    Es ist halt ein wenig ruhiger, aber sonst OK. Sie schläft, oder döst viel.
     
  10. Renate

    Renate Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73066 Uhingen
    Hallo,

    hatte auch einen würgenden Vogel letzte Woche. Der Kropfabstrich hat Trichomonaden ergeben. Ich mußte ihm jeden Tag einen Tropfen AB in den Schnabel geben. Begeistert war er nicht aber ich glaube hassen tut er mich jetzt auch nicht. Irgenwann glaub ich hat sie kapiert daß ich ihr helfen will. Ab Freitag muß ich nochmal 10 Tage dranhängen weils noch nicht ganz gut ist.
     
  11. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... wie heißt das Mittel denn? Ich frage nur deshalb, weil Antibiotika bei Trichomonaden nicht helfen.
    Mich wundert auch, dass Du nochmal 10 Tage behandeln sollst. Ich hatte bei einer WS-Henne schon das Trichomonadenproblem, da gab es was zum Auflösen ins Trinkwasser (Chevicol oder auch Ronidazol=Antiparasitikum). Man kann aber auch ein Mittel einmalig direkt in den Kropf geben, das ist das, was mir bekannt ist.
     
  12. Renate

    Renate Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73066 Uhingen
    Das Mittel heißt Metronidazol (wenn ich das richtig entziffert habe).Das Problem war daß sie nicht nur Trichomonaden sondern auch noch jede Menge anderer Bakterien im Kropf hatte. Die restliche Vögel meines Schwarms mußten das Mittel übers Trinkwasser bekommen.
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Aha, kannte ich in dem Zusammenhang noch nicht. Habe mal gegoogelt und es wirkt tatsächlich gegen Bakterien u. Trichos.
    Ich drücke die Daumen, dass die Nachbehandlung dann erfolgreich ist.
     
  14. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Meine Vögel machen es mir recht einfach...
    heute Morgen haben sie ewig geschlafen... da hab ich dann den Käfig wieder zu gemacht und sie einzeln rausgepflückt und das "schüttel" AB verabreicht.
    Bei der Dicken war heut der AB und Balsam Tag. Scheinbar ist das Balsam noch viel ekeliger... sie war nur noch mit Putzen des Schnabels beschäftigt. Der ganze Schnabel und das Gefieder ringsum sind nun verschmiert. Aber sie schaut zeitweise echt krank aus… jetzt sitzt sie aufgeplustert und döst…knirscht ab und an mit dem Schnabel…aber eher so als wollte sie das Balsam weg haben.

    Meine erste Handlung heute Morgen: Den Tierarzt anrufen, wegen des Befunds. Der kommt aber frühestens heute Abend... Also muss ich da morgen noch mal anrufen und dann müssen die mich da einquetschen. :trippel: :trippel: :trippel: ungefähr so geht es mir...

    Ich werde mich jetzt dann wieder um die Schonkost kümmern. Der Grießbrei mit Obst kommt sehr gut an. Auch die anderen naschen davon. So bekommen sie wenigstens Vitamine, wenn ich schon sonst keine Leckereien verwenden darf. Zu trinken gibt es nur noch Kamillentee... Die ersten Tage hab ich das Vogelbad entfernt... aber nun hab ich da einfach auch Kamillentee rein getan. Daraus trinken sie gerne, wenn sie draußen sind. *ausgetrickst* und ein Kamille Bad, kann auch nicht schaden.

    Die AB Gabe nehmen sie mir zwar übel, aber bis zum Abend geht das dann wieder. Gestern kam Puschel angeflogen und setzte sich auf meine Schulter... er knabberte mir dann an den Haaren. Klein Daliah landete mir auf der Brille und putzte mir dann wieder mal die Augenbrauen... (das mit dem richtigen, formschönen zupfen hat sie noch nicht ganz raus, aber wir arbeiten daran. :zwinker: )
     
  15. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Langsam mach ich mir Sorgen. Die Dicke macht oft nur Wasserkot. Also ohne Wurst.

    Auch der Schlafplatz von heut Nacht hat so einen grünlichen Rand...
    Hier mal ein Paar Bilder:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Gestern haben ihr die anderen einfach keine Ruhe gelassen... sie sind dauernd in den Krankenkäfig. Dort haben sie sie von der Schaukel verjagt, dann vom Futternapf. Sie ist dann in den großen Käfig geganen (von alleine) Dort ging es...

    Aber irgendwie ist sie echt arg geschwächt. Den Grißbrei frisst sie... und vom Futter scheinbar die länglichen Körner. Das Quellfutter mag sie nicht. Heute hab ich in den Grißbrei mal Quellfutter mit rein, aber wenig... Möchte den jeden Tag ein wenig anders machen.

    Gestern Abend hab ich sie dann nochmal zum Füttern rausgeholt. Danach hat sie sich in meine Hand gekuschelt... dort hat sie dann 1 1/2 bis 2 Stunden gedöst. Ich hab sie am Kopf und Hals gekrault... die wollte nicht weg. Aber sowas hat sie vorher nieee gemacht. Gut mal kurz kraulen, aber dann will sie schnell wieder weg. Beißt mich und krabbelt raus. Aber gestern - nix! Auch fliegen ist nimmer richtig... sie landet fast immer auf dem Boden...

    Ich mach mir echt sorgen...
    Beim Tierarzt hab ich heut morgen angerufen... da haben sie mich ein wenig angepflaumt... Die Ergebnisse sind nicht da... Hätten die nicht gesagt die kommen Do Abend, dann hätt ich sicher nicht heut morgen so bald dort angerufen. Aber irgendwie muss es ja weitergehen! Morgen ist Feiertag... jetzt soll ich um 13 Uhr nochmal anrufen... und später egal ob Ergebnis oder nicht, nochmal hin, weil das AB nicht für noch 2 Tage reicht.

    Schaut mal... hab die Dicke grad aufgenommen... Dick ist sie nun wirklich nicht mehr... heut morgen hatte sie 47g (die hat seit sie bei mir ist gut abgenommen... war vorher durch den Bewegungsmangel gut speckig)

    [​IMG]

    und hier beim Schnabelknirschen... nach dem Futtern.

    [​IMG]
     
  16. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Nicole,
    ich bin der Meinung, wenn Du Grießbrei mit Obst, Quellfutter ect. also lauter "nasses" Zeugs fütterst, dann kann der Kot nicht viel anders aussehen. Die Flüssigkeit muss ja wieder raus. Wenn ich meinen mal Quellfutter oder halbreife Hirse füttere, siehts im Wesentlichen auch nicht anders aus.
    Ich würde im Übrigen versuchen, statt des Grießbreis lieber Hirsebrei zu füttern, wenn sie den frisst. Geschälte Hirse gibt es z.B. im Reformladen. Hirsebrei entspricht ja eher der üblichen Ernährung.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Levania

    Levania die mit den Wellis pfeift

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91052 Erlangen
    Ja das ist mir klar. Aber sie geht seit sie krank ist nicht mehr trinken... so bekommt sie dann doch ausreichend Flüssigkeit und Vitamine...

    Muss man bei der Geschälten Hirse irgendwas beachten? Darf sie die dann überhaupt? Weil Kohi ist ja auch zu fett und die soll ich ja nicht füttern. Wo bekomm ich denn auf die Schnelle eine Rotlichtlampe und die geeignete Fassung dazu her?

    Der Tierarzt hat mich wieder vertröstet... mir wird dann immer erklärt dass es ja nicht so schnell gehen kann. Ich hab dann diesmal gleich gekontert, dass ich mal in der Mikrobiologie gearbeitet habe und weiß wie lang sowas "normal" dauert. Aber mir wurde gesagt ich soll Fr früh anrufen, dann um soll ich um 13 Uhr dann um 15 Uhr... also wie jetzt? Nun hab ich Thermin um 20:15 weil sie für mich keinen guten Eindruck macht.
     
  19. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich habe die geschälte Hirse einfach nur weich gekocht.
    Hirse (auch Kolbenhirse zählt zu den mehlhaltigen Saaten und nicht etwa zu den ölhaltigen. Der Ölgehalt ist also gering im Vgl. zu Hanf, Leinsamen ect.
    Es stimmt aber wohl, dass Weizengriess noch einen etwas geringeren Ölgehalt lt. dieser Tab. http://www.hbnweb.de/naehrwerttabelle/analyse.php?i=314
    hat als Hirse (zw. 4-7%). Aber ob das jetzt ausschlaggebend ist? M.M. nach ernähren sich die Vögel ja hauptsächlich von Hirse und nicht von Weizen(-griess), deshalb mein Vorschlag.
     
Thema:

Kropfentzündung... soll hier berichten.