Kropfentzündung Trichnomaden?

Diskutiere Kropfentzündung Trichnomaden? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Oh... ich mag bald nicht mehr... :( Als "Wiedergutmachung" wurde mir für den entflohenen Hahn ohne mein Wissen ein neuer bei irgend einem...

  1. Leonard

    Leonard Guest

    Oh... ich mag bald nicht mehr... :(

    Als "Wiedergutmachung" wurde mir für den entflohenen Hahn ohne mein Wissen ein neuer bei irgend einem Baumarkt gekauft, wo alles angeblich sauber war und die Verkäuferin viele fragen stellte usw. und die Piepser am Boden bei so Holzpellets das Fressen zusammensuchen.

    Am 10.7 ausgepackt aus der Schachtel, Handzahm und ruhig lebhaft. In der Schachtel waren drei Kothaufen die total weiß waren. Ich habe ihn in einen extra Käfig gesteckt.

    Es ist ein Jungvogel der scheinbar erst seit kurzem fliegen kann, etwas ungeschickt ist, aber sonst einen gesunden Eindruck machte.

    Am 11.7-12.7 hat der Jungvogel gut gefressen und die Kothaufen sehen normal aus. Er sitzt mit einem Bein im Käfig und hüpft gelegentlich aufgeregt hin und her, weil er die anderen Vögel hören kann und ruft nach diesen.

    Am 13.7 entdecke ich abends beim saubermachen im Käfig, dass alle Kothaufen ungewöhnlich dunkel aussehen. Ein Schwarz das verrieben auf weißem Klohpapier dunkelbraun ist. Ich habe mir dabei nicht so viel gedacht und es auf die Ernährungsumstellung geschoben.

    Am 14.7, also heute Abend habe ich den neuen zweimal beim erbrechen beobachtet. Eine klare Flüssigkeit mit einigen Körnern dabei. Er frisst weiter normal, macht keinen müden Eindruck und hockt auf einem Bein auf der Schaukel und putzt sich.


    Hört sich das nach Trichnomaden an?


    Morgen früh werde ich bei dieser VKTierärztin anrufen und nach einem Termin fragen. Mir wird es bei dem Gedanken selbst ganz schwummrig... :(
     

    Anhänge:

    • neu1.jpg
      Dateigröße:
      23,3 KB
      Aufrufe:
      114
    • neu2.jpg
      Dateigröße:
      32,8 KB
      Aufrufe:
      160
    • neu3.jpg
      Dateigröße:
      17,2 KB
      Aufrufe:
      98
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Leonard,

    das schaut aber nicht so toll aus... Du hast Recht Trichomonaden können so aussehen aber auch zb sog. Megabakterien (macrorhabdus ornithogaster) besonders wegen den unverdautern Körnern und dem schwärzlichen Kot denk ich daran. Aber auch ein hochgradiger Wurmbefall kann so aussehen.
    Fazit: schnellst möglich zu einem vk Tierarzt!

    alles Gute Luzy... aber ein netter kleiner Kerl ;O)
     
  4. #3 Cooky Hamburg, 15. Juli 2009
    Cooky Hamburg

    Cooky Hamburg Mitglied

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Leonard,
    darf ich mal fragen aus welchem Bereich Du kommst. Ich hatte nämlich mal ähnliche Erfahrungen mit einem Baumarkt gemacht... Ist aber schon ein paar Jahre her.
     
  5. #4 Andrea 62, 15. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Leonard,
    hier beweist sich wieder mal, wie wichtig eine Quarantäne ist ...
    Ich würde einen Kropfabstrich und Kotprobe untersuchen lassen, unverdaute Körner und Erbrechen können m.W. nach gerade bei jungen Vögeln auch von einem Hefepilzbefall (Candida) herrühren, das wäre ganz gut behandelbar.
     
  6. Leonard

    Leonard Guest

    Dieser wurde laut Schachtel bei "Dehner Zoo" in Friedrichshafen gekauft. Ich selbst war dort noch nie. Die Webseite sieht sehr nach Baumarkt aus wo es wohl eine kleine Zoohandlung gibt.


    Ich war heute früh beim VKTierarzt. Die Tierärztin hat sich die Fotos angeschaut die ich gemacht habe und auch den frischen Kot im Käfig angeschaut und meinte der sei normal.

    Sie hat ihn sich außerhalb des Käfigs angeschaut und gemeint das er optisch ganz gut aussehen würde. Sie hat ihn dann aus dem Käfig raus, paar Routineuntersuchungen und meinte das es sehr häufig vorkommen würde, dass Wellensittiche eine Entzündung des Kropfes bekommen. Mit einer Spritze hat sie den Kropf ausgespühlt und dann den Piepser wieder in den Käfig rein.

    Den Vogel soll ich 5-10 Tage beobachten. Er darf die Futtermischung die ich derzeit verfüttere nicht mehr bekommen, weil da spitze Körner dabei seien, welche seinen Kropf evt. weiter reizen. Der Vogel soll abgesehen von Grünzeug nur noch Kolbenhirse bekommen, weil das rund sei. Der Vogel sei leicht untergewichtig und er dürfe auf garkeinen Fall weiter Gewicht verlieren.

    Ich wurde gefragt ob ich mich zutrauen würde, dem Vogel Medikamente zu geben. Habe gesagt, ja, wenn man es mir vorher zeigt.

    Ich erhielt zwei Spritzen... wegen der Handschrift kann ich den Wirkstoff nicht richtig lesen.

    1x Baytml / Baulm oder Bauitm 2,5% oral
    1 x täglich 0,05ml ( rund 1 Tropfen) in den Schnabel mit Futter eingeben über 5 Tage | Ab Donnerstag

    1x Ulcogant (Sucralfat)
    1-2x täglich 1 Tropfen in den Schnabel oder mit Futter eingeben. 3-4 Tage ab Heute


    Wenn es in 5-10 Tagen nicht besser wird, soll ich wieder kommen, dann würde man eine Kropfprobe machen, aber nur unter Narkose.


    Wie letztlich das Spritzen in den Schnabel geht und wie ich diesen Halten muss, wurde mir nicht erklärt. Ich werde mich daran orientieren http://www.birds-online.de/gesundheit/gesallgemein/medikamenteverabreichen.htm Nur gut das der Piepser Handzahm ist, da ist das vor allem für mich ein wenig stressfreier.
     
  7. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Hallo Leonard,
    schau' auch mal hier. Ganz unten gibt es ein Video zum Thema "Wie man richtig mit Einwegspritzen vom Tierarzt umgeht". Das hat Deichshaf gedreht und ich finde es sehr hilfreich.
     
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leonard, das Unlesbare ist bestimmt "Baytril", ein Antibiotkum. 5 Tage finde ich zugegeben ein bisschen wenig, weil sich da evtl. Resistenzen bilden können. Besser wären 10 Tage.

    Zum Futter: kannst Du auch gern Hafer geben, auch Haferflocken anbieten. Der kräftigt und ist, v.a. in Flockenform, auch nicht "spitz".
    Evtl. auch ein wenig angefeuchtetes Eifutter, aber davon nicht zu viel.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  9. #8 Andrea 62, 15. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Letzteres ist m.W. nach nicht üblich. Wenn sie eh den Kropf ausgespült hat, warum wurde nicht gleich eine Probe untersucht, komisch.
    Wollen wir hoffen, dass die Mittel anschlagen. Ich schließe mich Sandra an bzgl. Behandlungsdauer mit Baytril.
     
  10. Leonard

    Leonard Guest

    Ich habe ja paar Webseiten über Tierarztkosten für Ziervögel abgeklappert und da findet sich bei Kropfabstriche auch keine Posten für Narkose. Vielleicht ja ein Trick, etwas Extrageld in die Kasse zu spülen.

    Ein 0815 Tierarzt hier im Ort habe ich heute gefragt, ob er Kloaken- und Krampfabstriche machen kann bei einem Wellensittich. Er meinte, das er das schon einige male gemacht hat. Nur bei Kotuntersuchungen beherschen diese nur irgend eine Farbtechnik aber irgendetwas mit Gramnegativ müsse man einschicken, weil da nicht das passende Handwerkszeug da ist.

    In dem Laden wo ich mein Vogelfutter kaufe und heute verschiedene Hirse gekauft habe, meinte die Verkäuferin das es hier in der Gegend keine guten Tierärzte gäbe und nur in München ein guter Vogelspezialist sei.


    Soll ich Nachschub bei einem anderen Tierarzt holen oder gut sein lassen, wenn es dem Piepser bis dahin wieder gut geht? Gerade jetzt mampft er "Weiße Kolbenhirse".
     
  11. #10 Andrea 62, 15. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Juli 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich selbst habe Baytril immer mindestens 7 Tage geben müssen, lt. meiner Literatur (Wedel; Kaleta) Dauer 10 Tage; bzw. 10-14 Tg. Frage doch mal Luzy was Du am besten machst, sie kennt sich gut aus.
    Wichtig ist halt, dass er den Kropfschleim sofort auf Trichomonaden untersucht, die sterben nach kurzer Zeit ab. Best. andere Keime werden erst angezüchtet, das wird dann häufig an ein Labor geschickt (war bei mir auch so).
    Für die Untersuchung eines Kropfabstrich/-spülung würde ich den Vogel jedenfalls nicht in Narkose legen lassen.

    P.S. Wenn die Antibiotika-Gabe durch ist, wäre Bird Bene Bac gut oder auch sowas, um die Darmflora wieder zu regenerieren.
     
  12. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    vielleicht solltest Du wirklich einen anderen Tierarzt aufsuchen. Jemandl, der bei einem Kropfabstrich eine Narkose brauch, kann wirklcih nicht vogelkundig sein.
    vielleicht hast Du ja was missverstanden. Das passiert manchmal im Eifer des Gefechtes.
    Baytril finde ich persönlich 10 tage gegeben, bei der empfindlichen Darmflora der Vögel sehr lang. Würde ich vom Krankheitskeim abhängig machen. Sonst 5-7 Tage. Bei zB Pseudomonas oder Mykoplasmen oder Salmonellen oder Chlamydien usw eher länger...
    viel wichtiger finde ich in deinem Fall, dass auf sog. Megabakterien untersucht wird. Die machen ähnlcihe Symptome und eine Antibiotikumsgabe würde das Ganze noch verschlimmern, da Megabakterien eigentlich Pilze sind. Aber darüber kannst du hier im Forum einiges lesen. Und die Trichomonaden sind immer ncoh nicht vom Tisch.!!!

    alles Gutel Luzy
     
  13. Leonard

    Leonard Guest

    Dann spare ich mir zukünftig den Weg nach Ravensburg zu dieser Tierklinik. Auf dieser VkTierarztliste steht bei Kommentaren immer ein anderer Doktor der so toll sei, dort aber anscheinend seit Jahren nicht mehr tätig ist.

    Das man den Vogel narkotisieren sollte bei diesem Prozedere wurde klar gesagt. Damit man mit dem Tupfer richtig an der Wand hin und herfahren könne.


    Habe bemerkt das die Spritze bis zum Anschlag gefüllt ist. Wenn ich nichts verkleckere, währe es ausreichend für 12 Tage. Bei dem Zettel stehen 5 Tage ab Donnerstag, also heute.


    Der Piepser frisst eine Kolbenhirsenstange nach der anderen. Würgebewegungen habe ich bisher nicht mehr sehen können, was nicht viel heißen muss. Er ist quicklebendig, kein Aufplustern, was ebenfalls nicht viel heißen muss.

    Eben habe ich den Käfig sauber gemacht und bei der Gelegenheit den Piepser mal gewogen. Er wiegt 38g. Mehrere Kothaufen habe ich auseinander genommen und keine Körner darin entdecken können. Im Einstreu sind überwiegend nur geknackte Körner.

    Sofern ich das als Laie beurteilen kann, scheint es dem Vogel zur Zeit nicht akut lebensbedrohlich schlecht zu gehen, so das ich ihn vorerst das Antibiotika nicht geben werde. Hier in der Nähe gibt es mehrere 0815 Tierärzte und eine 0815 Tierklinik. Dann werde ich mich also zuerst darum kümmern, dass der Kot auf diese Bakterien untersucht wird.

    Was ich da http://wellensittich.homepage.t-online.de/Megabakteriose.htm unter Megabakteriose lese ist nicht so toll...

    Bei der Gelegenheit kann ich auch die Kothaufen der anderen Piepser untersuchen lassen.
     
  14. #13 Leonard, 17. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juli 2009
    Leonard

    Leonard Guest

    So, heute früh in der Arbeitspause schnell zur 0815 Tierärztin gedüst. 8(

    Die Tierärztin war super kompetent... sie konnte mit dem Namen "Megabakteriose" überhaupt nichts anfangen und wollte den Kot auf Psittakose testen, weil sie dachte ich hätte mich nur versprochen :~

    Also schnell in die Jacke gegriffen und den PC Ausdruck vorgelegt. Macrorhabdus ornithogaster bzw Macrorhabdiose. Die Tierärztin meinte: "Seltsam, sonst wollen alle immer nur den Psittakosetest".

    Da sie diese Megabakterien auf ihrer Liste nicht gefunden hat, hat sie beim Labor angerufen wo ihr gesagt wurde, sie soll per Hand auf dem Formular "Megabakteriose" hinschreiben.

    Nun ist also die Kotprobe unterwegs und wird auf Megabakterien und Parasiten in einem Labor getestet.

    Den Kropfabstrich lasse ich ihr aber an meinem Piepser auf garkeinen Fall machen, sonst holt sie die Kropfprobe noch von der Kloake :k

    Zur Sicherheit werde ich die nächsten Tage weiter Kotproben sammeln und einem anderen Tierarzt am kommenden Montag in die Hand drücken.


    =====================

    Wie geht es dem Piepser?

    Sein Kot hat sich gestern von Schwarz in normal Grün verfärbt. Er wirkt immer noch munter und schimpft das er nicht aus dem Käfig darf. Ich werde den Piepser heute Abend etwas länger beobachten, ob er noch würgt.
     
  15. Leonard

    Leonard Guest

    Der Quarantänewelli hat 2g zugenommen und das Ergebnis der Kotuntersuchung ist heute eingetroffen. Keine Megas oder Parasiten im Kot nachweisbar. Der Piepser wirkt immer noch fit und agil und bekommt Kolben und Rispenhirse ohne Ende. Die Kotfarbe hat sich normalisiert und er würgt seit der Kropfspühlung nicht mehr.

    Da ich hier in der nähe keinen brauchbaren Tierarzt gefunden habe, der öfters Kropfabstriche bei Ziervögel gemacht hat, den übernächsten VKTa angerufen und für Freitag einen Termin erhalten. Der soll den Kropfabstrich machen und nochmal eine Kotprobe untersuchen. Wenn das alles OK ist, ist mit Quarantäne schluss und der Piepser darf endlich zu den anderen.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Fantasygirl, 22. Juli 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Wenn du uns verrätst, wo du denn herkommst, kann dir sicherlich wer einen garantiert vk TA nennen. ;)
    Leider ist auf die vielen Listen aus dem Internet nicht so wirklich immer Verlass.
     
  18. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leonard,

    diese Seite ist auch sehr interessant, da steht auch viel über Megas.
     
Thema: Kropfentzündung Trichnomaden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. huhn kropfentzündung

    ,
  2. kropfentzündung wellensittich

Die Seite wird geladen...

Kropfentzündung Trichnomaden? - Ähnliche Themen

  1. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  2. Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse

    Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Gimpel, das mich sehr beschäftigt: Der Gimpel (1 Jahr alt) sitzt seit drei Wochen aufgeplustert da und...
  3. Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung

    Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung: Hallo, ich sag es ja: Mit meinen Kleinen komme ich nicht zur Ruhe. Vor einer Woche war ich mit dem gelben Weibchen beim vogelkundigen TA, weil...
  4. Kropfentzündung

    Kropfentzündung: Hallo alle zusammen, als wir am 28. Juni abends in der Tierarztpraxis in Ludwigsburg waren, stellte sich heraus, dass mein zwei Jahre altes...
  5. Hilfe! Kropfentzündung?

    Hilfe! Kropfentzündung?: Hallo zusammen, habe mir vor einer Woche noch ein zweites Pärchen aus der Zoohandlung zu meinen Wellis geholt. Ein Welli ist kerngesund und...