LAUTE Finken aus Süd-Ost-Australien

Diskutiere LAUTE Finken aus Süd-Ost-Australien im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; So, das dürfte jetzt etwas schwierig werden, aber ich probiers einfach mal. Es geht um Finken, die ich in Australien in den Blue Mountains...

  1. #1 michi123, 29. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2011
    michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    So, das dürfte jetzt etwas schwierig werden, aber ich probiers einfach mal.

    Es geht um Finken, die ich in Australien in den Blue Mountains gesehen habe. Das ist etwas landeinwärts von Sydney. Sie sahen ganz normal und durchschnittlich aus: Dicker Schnabel, finkengroß, hellbraun, dunkelbraun, rotbraun (mit der Farbe will ich mich jetzt nicht so festlegen, es war halbdunkel im Wald).

    Warum mir diese Vögel überhaupt in Erinnerung geblieben sind: Sie haben einen Höllenlärm gemacht. Haben zwar immer nur PIEP!!! gesagt, das allerdings in einer Lautstärke, daß es mir so richtig ins Trommelfell gestochen hat.

    Ist das normal für Finken? Oder ist das irgendeine besondere Art?

    Kennt jemand diese Vögel?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich weiß nicht aber das erinnert mich stark an diese Art. Daran habe ich auch sofort gedacht als ich das Thema gelsesen habe.
    Würde das passen. Die sind nämlcih über ganz australien verteilt.
     
  4. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    im wald?8o
     
  5. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    upps überlesen. Dann natürlich nicht.
     
  6. vaccin

    vaccin Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vechta
    Eine Trommelfell-zerstechende Lautstärke ist bei Zebrafinken wohl genauso unwahrscheinlich wie eine Ansiedlung im Wald....
     
  7. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Welche Farbe hatte der Schnabel?
    Gab es Punkte/Streifen im Gefieder?
    Finkengröße ist realtiv, geht es auch etwas genauer? Nenne Vergleichsgrößen.
    Bezeichne den Ruf, einsilbig, zweisilbig, aufsteigend, absteigend, abgehackt, stotternd, flötend, kräzend.
    Hast Du ähnliche Laute schon mal gehört?
     
  8. #7 michi123, 29. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2011
    michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich habe die Vögel getroffen, als ich auf dem Six-Foot-Trail in Richtung Jenolan Caves geradelt bin, kurz vor der Black-Range-Ridge. Es war ein Waldweg, darum habe ich von den Vögeln auch nicht viel gesehen. Es war ziemlich dunkel und die Vögel waren im Gebüsch. Nur die Form und Größe habe ich erkannt. Darum glaube ich, daß es Finken ware. Größe so zwischen Kohlmeise und Grünfink.

    Der Ruf war einsilbig. Das hat mich gewundert, weil eigentlich alle Vögel, denen ich bisher begegnet bin, etwas "einfallsreicher" in ihrem Rufen waren. Aber diese Finken haben wirklich immer nur ein einsilbiges monotones PIEP!!! von sich gegeben. Dann ein paar Sekunden Pause und das nächste PIEP!!! Die saßen da gemeinsam im Gebüsch und haben sich gegenseitig angepiept.

    Ich habe nie wieder einen Vogel gehört, der im Verhältnis zu seiner Größe so laut gewesen ist. 8o
     
  9. vaccin

    vaccin Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vechta
    Bei den Beschreibungen wird dir hier Niemand ssagen können, was es war.
    Ich hätte bislang an Feuerschwanzamadine gedacht, aber auch nur wegen des einsilbigen "pieps", wenn man es denn so nennen möchte.
    Schau Dir doch einfach mal im Internet oder einem Buch Bilder der Vogelarten an, die in den Eukalyptuswäldern der Blue Mountains vorkommen. Vielleicht erkennst Du dann die von Dir gesehene Art.
    mfg,
    vaccin
     
  10. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Schau mal, ob das passen könnte. Ist auch ein soundfile anhörbar.
     
  11. #10 michi123, 29. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2011
    michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der "Noisy Miner", das könnte gut sein. Das Aussehen paßt schonmal so ungefähr:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Manorina_melanocephala.jpg

    Auch der Warnruf kommt irgendwie hin. Weil das so viele Vögel waren, konnte ich
    nun schwer unterscheiden, ob viele Vögel einmal oder ein Vogel öfter gepiept hat.

    Also zumindest das mit dem "Noisy" stimmt schonmal. :D

    "Their 'Noisy' name is obvious when encountered, for their alarmed warning shrills are echoed across the colony as all members are alerted to your presence."

    Das würde das laute Gepiepe erklären. Ich habe das gar nicht auf mich bezogen. Aber das hat den Vögeln offenbar nicht gefallen, daß ich da durch ihren Wald geradelt bin. :~

    Danke für den Tipp... :freude:
     
  12. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Auf der verlinkten Seite kann man den Warnruf (neben Bettellauten) direkt hören. Aber da ist (links daneben) noch ein einfacher Link zu einer wave-Datei, der die normalen Rufe hören lässt. Hast du da auch reingehört?
     
  13. michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nur die WAV-Datei angehört, weil mein blöder Computer die OGG-Datei nicht abspielen konnte. Die WAV-Datei ist 4 Sekunden lang. Ist die OGG-Datei länger? In der Dateigröße sind sie fast identisch.
     
  14. Sven

    Sven Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sydney
    Hi zusammen,

    ich bezweifle sehr stark das es Miner waren, erstens haben die Voegel Starengrosse und sie sitzen niemals zu mehreren zusammen und "piepsen" sich an. Die sind immer in Bewegung und streiten sich untereinander oder mit anderen Voegel und greifen sogar viel groessere Voegel an.
    Sorry, aber es ist ausgeschlossen sie auch nur ansatzweise mit einem Prachtfink zu verwechseln.
    Ich kann sie nicht besonders leiden weil sie immer wieder versuchen meine Gouldsamadinen in der Voliere durch den Draht zu attackieren.
     
  15. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    In die Richtung habe ich auch gedacht :D, hab bloß keine Sounddatei gefunden 8(
     
  16. michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Naja, so groß ist der Unterschied zwischen Star und Grünfink nun auch nicht. Mit "finken-groß" meinte ich: Nicht so klein, wie eine Blaumeise. Und nicht so groß wie eine Elster. Und wie gesagt: Es war im halbdunklen Wald und die Vögel waren im Gebüsch. Viel mehr als den Umriß und die ungefähre Größe und Farbe war da nicht zu sehen.


    In dem Wikipedia-Eintrag stand, daß die Vögel in Kolonien leben und sich gegenseitig mit Warnrufen vor Eindringlingen warnen. Und genau das haben die Vögel offenbar getan, als ich durch ihr Revier geradelt bin.
     
  17. #16 IvanTheTerrible, 30. April 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, zwischen einem Star und einem australischen "Finken" liegen aber Welten, was die Größe angeht.
    Ivan
     
  18. michi123

    michi123 Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe dabei halt einen einen deutschen Grünfink oder Buchfink gedacht. Daß alle australischen Finken so klein sind wie ein Zebrafink, das habe ich nicht gewußt.
     
  19. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
    Trotzdem bleibt ein deutlicher Größenunterschied vom europ. Grünfink oder Buchfink (~ 16 - 18 cm) zum Weißstirn-Schwatzvogel (Noisy Miner) mit 20 - 24 cm Körperlänge.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Das stimmt schon. Aber es wurde ja auch von Anfang an gesagt, dass man sich am Aussehen nicht so festhalten soll, weil es im Halbdunkel nur zu erahnen war. Die Lautäußerungen waren das, was sich am Deutlichsten erinnern ließ. Wenn die Lautäußerungen nun zutreffen, das Biotop und die Umstände auch, wenn dazu dieser Vogel auch noch relativ häufig ist (und man sich nicht an einer absoluten Seltenheit festbeißt), dann diskutiere ich nicht um max. 6 cm Größenunterschied.

    Wenn der Threadstarter meint, alles passt, und auch die Größe käme durchaus hin, weiß ich nicht, warum er auf eine Angabe festgenagelt wird, von der von Anfang an selber sagte, er habe es nicht genau erkennen können. Wenn für ihn die Frage zufriedenstellend beantwortet ist, sollte es doch für uns gut sein, oder?
     
  22. Sven

    Sven Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sydney
    Hi zusammen,

    im ersten Post wird ein finkengrosser Vogel mit dickem Schnabel gesucht. Die Miners haben einen ca. 3 - 4 cm langen duennen Schnabel, weil sie Nektarfresser sind. Das passt irgendwie alles nicht zu den beschriebenen Voegeln. Ich wuerde dann doch auf einen Weichfresser mit duenneren Schnabel tippen. Da gibt es in finkengroesse mehrere die eine laute Stimme haben.
     
Thema: LAUTE Finken aus Süd-Ost-Australien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. australische finken

    ,
  2. die miners vogelforen.de

    ,
  3. finken australien

Die Seite wird geladen...

LAUTE Finken aus Süd-Ost-Australien - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  2. Zebrafinken geschlecht erkennen

    Zebrafinken geschlecht erkennen: :gott:Hallo! Mir wurde heute ein angebliches zebrafinkenmännchen verkauft... anscheinend ändert er noch seine farbe weil er hellbraune flecken...
  3. Wie erkennt man das Finken oder Sittiche gesund sind ?

    Wie erkennt man das Finken oder Sittiche gesund sind ?: Hallo, Ich habe seit 2 jahren 2 große Volieren(Beide 2x2x1,80 mit schutzhaus 1x1x1,80). Bisher sind nur ein paar wachteln drin,ich selber finde...
  4. Zebrafink Megabakterien

    Zebrafink Megabakterien: Hallo Leute, wir suchen für unseren Vogel mit Megabakterien einen Resetenten neuen Partner! Unser Vogel gilt als Überträger und hat selbst keine...
  5. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...