Lipom? Ich brauche Rat!

Diskutiere Lipom? Ich brauche Rat! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich muß mich auch mal mit meiner Sorge an euch wenden und hoffe, ihr könnt mir helfen/mich beruhigen! Es geht um meine Henne...

  1. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo ihr Lieben, ich muß mich auch mal mit meiner Sorge an euch wenden und hoffe, ihr könnt mir helfen/mich beruhigen!

    Es geht um meine Henne Homer. Sie ist jetzt knapp über 2 Jahre alt und ich habe sie seit 2 Jahren. Seit wir sie haben, kann sie kaum fliegen. Anfangs ging's wenigstens noch etwas, mittlerweile geht sie - wenn sie's überhaupt noch versucht - wie ein Stein zu Boden. :(
    Seit ca. 2 Wochen beobachte ich jetzt, das sie sich sehr auffällig putzt, so als ob sie etwas im Bauchbereich stört. Sie zieht sich die Federn immer so nach oben und versucht, recht tief an ihren Bauch zu kommen. Versteht ihr, wie ich das meine? :? Wenn ich sie streichel, kommt es mir so vor, als wäre an dieser Stelle irgendwas, kann das aber nicht gut beschreiben. Dazu klettert sie relativ schwerfällig.
    Aber auffällig müde ist sie nicht, sie pfeift viel vor sich hin, knabbert an allem, was ihr in die Quere kommt, spielt und frißt/trinkt normal! Auch von ihrem Partner Krümel läßt sie sich füttern und wie immer verwöhnen. Von ihrem Verhalten her, ist sie in Ordnung, nur eben das Putzen fällt mir z Zt auf.
    Heute früh habe ich gesehen, das ihr Kotbällchen an der Kloake hingen, die sie sich gerade weggeputzt hat, ich weiß nicht, ob das hier wichtig ist. Das hat sie auch etwas häufiger.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll. Zum TA gehen? Wenn ja, nehme ich dann nur sie oder nehme ich auch Krümel mit? Wenn ich die Beiden trenne, wird das für Krümel dann schlimm? Er war ja noch nie allein in seinem Käfig, und wenn Homer schonmal ne Bruchlandung hingelegt hat und sonstwo gelandet ist, wo Krümel sie nicht mehr sehen konnte, hat er immer ganz laut nach ihr gerufen. 8o

    Was mache ich denn jetzt? Ich mußte noch nie zum TA und hab da n Bißchen Bammel vor ... :nene: :(
    Kennt jemand ein Verhalten, wie Homer es momentan hat?

    Ich bin für eure Antworten sehr dankbar und warte hoffnungsvoll!!! :zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Monika L., 12. April 2005
    Monika L.

    Monika L. und ihre Rasselbande

    Dabei seit:
    13. Juni 2004
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölnerin in Oberfranken
    Liebe STeffi,

    ich verstehe nicht so viel von Lipomen, aber als ich kürzlich beim TA war, berichtete er von Lipomen, es seien Fettgeschwülste, und würden den Wellensittich umbringen, er sagte auch, er hat es schonmal erfolgreich wegoperiert. Ich solle keine Hirse mehr füttern, höchstens 1x die Woche.

    Ich war mit Lilli beim TA. Nein, bei 2 Tierärzten. Weil der 1. TA gar keine Ahnung hatte.... Lilli hat mir so Leid getan, aber ich musste ihr helfen und jetzt nach dem Stress bin ich heilfroh, dass ich das auf mich aufgenommen und vorallem Lilli zugemutet habe.

    Ich rate Dir, pack beide Wellis ein und geh zum TA. Und ein guter Rat, frag Bekannte, ob der TA sich mit Wellis auskennt! Sollte Deine Homer was ansteckendes haben, kann der Fachmann den 2. Welli gleich mitbehandeln...

    Meine Erfahrung (ich war allein mit Lilli beim TA und musste anschließend alle 5 Wellis selber behandeln!!!!)


    Sorry, dass Du so spät Antwort kriegst, aber ich wollte die Welliexperten vorlassen....
    LG
    Moni
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Steffi,

    auch ich kenne mich mit Lipomen nicht aus, habe aber mal nach einem vogelkundigen TA in deiner Gegend gesucht, denn nur ein solcher kann eine richtige Diagnose stellen und dementsprechend behandeln. Schau mal bitte hier . Wenn das dasselbe Ratingen ist, dürftest du mit deiner kleinen Homer bei Fr. Dr. Köhnen schon mal in guten Händen sein.

    Ich hatte mal eine Standardwellihenne, die am Bauch eine dicke Beule ( die sich langsam und von mir fast unbemerkt entwickelte-die Henne war nicht zahm) hatte und dann auch immer weniger flog... Eines Tages ging es ihr sehr schlecht und ich fuhr zur TA. Sie meinte, das sei eine Fettgeschwulst, die man eigentlich wegoperieren könne. Aber meine Henne war schon so sehr geschwächt, dass sie eine OP nicht mehr überlebt hätte. Also blieb uns nur noch die Erlösung der Kleinen...
    Ich will dir bitte damit keine Angst machen, meine aber, dass du unbedingt mit Homer zu einem vogelkundigen TA gehen solltest.
    Ich denke, dass eine solche Geschwulst auf andere Organe drücken kann, Raum fordert (je nachdem, wo sie sitzt) und deshalb behandelt werden sollte.
    Ob du nun Krümel mitnimmst, bleibt dir überlassen. Du solltest abwägen, was für Krümel weniger Stress ist... Ich meine, der Kleine wird die Zeit schon überleben, in der du mit Homer unterwegs bist. ;)

    PS: Ist Homer auch ein Standardwelli?
     
  5. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Sybille, leider ist Frau Dr. Köhnen nicht mehr in Ratingen tätig, aber ich hoffe, das dieser Dr. Borgers sich auch auskennt. Werde dazu noch Erkundigungen einholen. :?

    Homer und Krümel sind Halbstandards.
    Ach, und momentan weiß ich wirklich gar nicht, was ich tun soll. Homer ist wieder so normal, sie singt sogar auffällig viel zZt. Und spielt und knabbert total viel, das man meint, sie hat doch nichts.

    Bin etwas durcheinander, aber ich denke, ich werde in jedem Fall zum TA fahren. Sicher ist sicher!

    Danke jedenfalls für die Antworten, ich weiß das zu schätzen! :jaaa:
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Steffi,

    wende dich doch mal bitte per PN oder Mail an Geiergitti , denn diese wohnt in Ratingen und hat selbst 9 Graue, die ja auch ab und zu mal zum TA müssen. Ich denke, dass dir Gitti bestimmt gerne Auskunft über ihre Erfahrungen mit einem vogelkundigen TA in ihrer Nähe gibt.

    Das freut mich sehr, aber Steffi, bitte bedenke auch, dass es bei Vögeln, zeigen sie erst einmal Krankheitssymptome, schon fast zu spät ist. In ihrer Natur liegt es, Krankheiten, solange es geht, zu verbergen. Leider...
    Kannst du die Geschwulst denn noch fühlen oder gar sehen? Bei meiner Henne war es dann direkt zu sehen, sie hatte einen wirklich dicken Bauch... Anfassen konnte ich sie ja normalerweise nicht, denn sie war scheu und ständiger Freiflieger (das sind dann die Nachteile, wenn man Vogel Vogel sein lässt- sie sind nicht oder nur schwer zu händeln)...
     
  7. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Steffi,

    ich habe auch eine Henne mit Lipom, das ist so groß, dass es nicht operiert werden kann. Wenn es den Vogel nicht sehr stört, würde ich wohl nicht operieren lassen, meine Henne ist eben ein bisschen schwerfällig geworden und fliegt nicht mehr so gerne, aber ansonsten ist sie fit. Lipome sind gutartige Fettgeschwülste, die den Vogel je nach Lage und Größe behindern können, aber nicht lebensbedrohend sind. Wenn ich zum TA gehe, nehme ich immer einen zweiten Welli mit, der kranke Vogel ist dann einfach ruhiger und hat weniger Stress - die zwei kraulen sich dann die ganze Zeit im Wartezimmer und trösten sich gegenseitig. Ich würde an deiner Stelle Krümel als Begleitung mitnehmen.
    Alles Gute für die kleine Homer,

    liebe Grüße,
    Petra
     
  8. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Danke!

    Vielen Dank Petra und Sybille!!! :trost:

    Ich werde mich bei Geiergitti nach nem TA ihres Vertauens erkundigen!!! Ist ein guter Tip und so bin ich auf der sicheren Seite, das der jeweilige Ta auch Ahnung hat. Supi!

    Also sehen kann ich am Bauch nichts. Eine Fruendin meinte mal, sie würde das sehen, aber ich bin mir da nicht so sicher. Anfassen läßt sich Homer ohne Probleme, beide lassen sich gern streicheln - dabei kann man ja auch immer so schön in den Finger beißen oder einfach daran knabbern. :zustimm: :D
    Fühlen ... hm, ich GLAUBE schon, das ich da was fühle, aber wenn man sich nicht so auskennt ist das so schwierig ... :(
     
  9. Klaudia

    Klaudia Guest

    Hallo Steffi!
    ich würde Dir dringend raten, trotz der (evtl. vorübergehenden) Besserung zum vogelkundigen TA zu gehen.
    Denn bei Vögeln ist es nunmal üblich, daß sie Erkrankungen und Verletzungen bis zuletzt zu verbergen suchen, um nicht auffällig zu sein. Klare Sache in der Natur: ein auffällig kranker oder schwacher Vogel wird vom Schwarm (mitunter recht brutal) ausgeschlossen & verstoßen, um den Schwarm nicht zu gefährden - und das bedeutet sein Ende. Aus diesem Grunde muß eine scheinbare Verbesserung des Zustandes nicht auch wirklich eine Gesundung bedeuten!

    Noch ein Hinweis zu Lipomen: Lipome sind gutartige Fettgeschwüre. Sie tun dem Vogel nicht weh, behindern ihn aber mit zunehmender Größe doch beträchtlich. Speziell bei Wellis gestaltet sich eine OP schwierig, wenn man bedenkt, daß ein Welli nicht mehr als ca. 30ml Blut hat & somit jeder Tropfen Blutverlust eine Gefahr darstellt.
    Außerdem kann man Lipome recht gut erkennen, ertasten & auch mit blosem Auge gut an der gelblichen Verfärbung bemerken.

    Du hast erwähnt, daß sich die Henne auffällig stark putzt. Dies klingt für mich eher nach einem Juckreiz, und der kann u.U. auch ein Hinweis auf Parasiten, Milben oder Verletzungen sein. Evtl. auch eine Federkielentzündung.
    Ich rate Dir dringend, das Ganze tierärztlich abklären zu lassen.
     
  10. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Klaudia, sorry das ich mich nicht eher gemeldet habe, ich hatte keinen früheren Zugang zum I-net.

    Aber ihr hat mich überzeugt, ich werde wohl übermorgen mit meiner Maus zum TA gehen. Hab ein bißchen Angst davor, denn ich war noch nie mit den Piepern beim TA und werde bestimmt voll mitleiden, wenn der die packen muß o.ä. 8o :( Die sind das gar nicht gewohnt und ich hab auch n bißchen Bammel, das die dann hinterher voll verschreckt sind. Aber was sein muß, muß sein, ist ja zu ihrem Besten.

    Ich werde Krümel dann mitnehmen, denn wenn Homer so was wie Milben hat (die Befürchtung wurde ja auch geäußert), muß Krümel auch untersucht werden, richtig? Außerdem waren die noch nie getrennt, würden wahrscheinlich mehr leiden, wenn ich sie für Stunden trenne - weiß ja nicht, wie schnell ich dran komme. :~

    Na ja, ich danke euch jedenfalls für eure Tips! :jaaa: :blume:
     
  11. Pebblewy

    Pebblewy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74189 Weinsberg
    Du hast erwähnt, daß sich die Henne auffällig stark putzt. Dies klingt für mich eher nach einem Juckreiz, und der kann u.U. auch ein Hinweis auf Parasiten, Milben oder Verletzungen sein. Evtl. auch eine Federkielentzündung.
    Ich rate Dir dringend, das Ganze tierärztlich abklären zu lassen.[/QUOTE]

    Hallo,
    habe das Zitat farblich markiert, weiß noch nicht wie das geht, bin noch nicht so lang dabei.
    Falls es keine Milben sind, noch eine Möglichkeit, das häufige putzen zu erklären
    Mein Tierarzt erklärte mir, wenn Wellensittiche stark verfettet sind oder Lipome haben, kann dies Juckreiz auslösen. Umso älter sie werden desto schlechter kann das Fett abgebaut werden. Es kommt zu Ablagerungen in oder unter der HAut (weiß nicht mehr genau), die Juckreiz bis zu Federrupfen auslösen können. Ich hoffe, ich habe das richtig wiedergegeben :?
    Lass mal hören, was sich ergeben hat.

    viele Grüßle von Pebblewy und Pebbles und Chewy :0- :0-
     
  12. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Morgen ...

    ... hab ich nen Termin beim TA!
    Habe mich erkundigt, er scheint sehr gut mit Piepern umzugehen und hat nen guten Ruf auf diesem Gebiet. Mal schauen, was ich morgen sage.
    Bin jetzt etwas nervös, aber für Homer wird's das Beste sein. Gestern war sie wieder recht ruhig und ich HOFFE einfach nur, das ihr geholfen werden kann. Bitte bitte, es darf nichts Schlimmes sein! :traurig:

    Danke nochmal für eure Antworten!
    Ich melde mich morgen oder am Freitag und gebe Bescheid, was der Besuch ergeben hat.
     
  13. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Bin nur am heulen

    Homer hat 2 Lipome und zwar recht große. :( :traurig:
    Ich bin voll fertig, habe jetzt Angst, das sie irgendwann tot auf dem Käfigboden liegt ...

    Der TA war super! Er war so vorsichtig und hat alles super und langsam erklärt. Ich soll meine beiden Dicken jetzt auf Diät setzen, denn er möchte nicht vorschnell operieren. Und wenn die Diät nicht anschlägt, hat er mir für ne OP auch nicht viel Hoffnung gemacht.

    Hat jemand die Erfahrung gemacht, das durch eine Diät das Lipom zurückging?
    Was kann ich Homer jetzt gutes tun?

    Ich hab einfach nur Angst ... :heul: :heul: :+sad: :+sad:
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Pebblewy

    Pebblewy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74189 Weinsberg
    Hej Steffi,

    tut mir leid zu hören mit den zwei Lipomen. Ich habe schon oft gehört, dass durch eine Diät und Flug- bzw. Bewegungstraining Lipome nicht so schnell größer werde oder sogar eingedämmt werden können. Aber es gehört eben sehr viel Disziplin dazu und ob es immer funktioniert weiß ich nicht. DA mein Chewy wahrscheinlich auch von Lipomen (ich vermute 2) betroffen ist und ich SAmstag zum TA gehe, weiß ich echt gut wie dir zumute ist.
    Auf Empfehlung des Ta´s hat Chewy abgenommen, da er viel zu fett war. Er hat jetzt zehn Gramm in etwa 5 Wochen abgenommen. Aber jetzt geht das Gewicht nicht weiter runter und ich meine eine kleine Beule an der Brust und an der Kloake zu erkennen. Bevor er Abgenommen hat war dies auch nicht zu fühlen.Deshalb nochmal zum TA.
    Wenn der weitere Tipps geben sollte zwecks Diäten bei Lipomen sag ichs dir.
    Schau mal in der Suchfunktion nach Lipom oder Fettgeschwülst, da habe ich Tipps und Meinungen gefunden.
    mei Ta hatte mich auch gut beraten. Chewy konnte gar nicht mehr fliegen und schafft jetzt wieder 1- 2m sicher zufliegen ohne abzusinken.

    habe viel Geduld und verliere nicht den Mut :trost:

    Viele Grüße Pebblewy mit Chewy und Pebbles
     
  16. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Danke, das hat jetzt gut getan. Habe mittlerweile wieder Mut geschöpft, mein Mann meint auch, Homer wäre schließlich ne Kämpferin, die wird das schaffen.

    Aber ist schon alles recht traurig, aber das weißt Du ja dann selbst am besten. Tut mir sehr leid, das Deine Cewy auch so'n Pech hat, da können sich unsere 2 ja zusammen tun. :zwinker:

    Ich drücke für Dich die Daumen und wenn einer von uns was interessantes erfährt, dann läßt er's den anderen wissen, ok? :trost:
     
Thema:

Lipom? Ich brauche Rat!

Die Seite wird geladen...

Lipom? Ich brauche Rat! - Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  4. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  5. Brauche Hilfe!!!!

    Brauche Hilfe!!!!: Guten Abend. Ich suche dringend Züchter von Sperlingspapageien im Raum Villingen Schwenningen, würde aber auch bis nach Freiburg fahren. Meinem...