Lipome

Diskutiere Lipome im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, wir haben 4 Wellis, von denen ein Mädchen (4 J.) seit geraumer Zeit ein Lipom am Unterbauch, was plötzlich innerhalb einiger weniger...

  1. wellielli

    wellielli Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben 4 Wellis, von denen ein Mädchen (4 J.) seit geraumer Zeit ein Lipom am Unterbauch, was plötzlich innerhalb einiger weniger Wochen immens gewachsen war sowie ein ca. erbsengroßes Lipom direkt hinter der Kloake hat. Versuche mit Tarantula (direkt eingegeben bzw. in das kleinere Lipom injiziert) haben leider nicht angesprochen, weshalb ich - nachdem ich im Internet davon gelesen habe - den Versuch mit Thuja, Berberis und Carduus marianus mit einer empfohlenen 6-wöchigen Kur unternommen habe. Diese ist nun seit Anfang dieses Jahres beendet und langsam habe ich das Gefühl, daß sich das große Lipom tatsächlich etwas verkleinert hat, was ja gut wäre. Allerdings (die Globuli wurden ja über das Trinkwasser verabreicht), bekommt nun ein Männchen (ebenfalls 4 J.) jetzt auch ein Lipom (im Brustbereich) (Erstverschlimmerung??).
    Soll man diese Kur nochmal versuchen, wenn ja, nach welchem Abstand?

    Alle 4 wollen auch schon seit längerer Zeit nicht mehr freiwillig aus ihrem Käfig - der "Chef" (der mit dem "neuen" Lipom im Brustbereich) stürzt mindestens 1 x bereits nach einer winzigen Runde im Zimmer ab, außerdem Mausern alle zur Zeit.

    Hat irgendjemand bereits gute Erfahrungen gemacht und könnte diesbezüglich vielleicht was empfehlen.

    Eine OP für unser "Mädchen" könnte zwar versucht werden, wurde von zwei Tierärzten aber eher abgeraten, da sich die Lipome an äußerst ungünstigen Stellen befinden, bei unserem Männchen entsteht es eigentlich erst gerade, wächst aber auch relativ schnell...

    Zu Fressen bekommen die vier ihre Körner (von Ricos Futterkiste), fallen aber überwiegend über ihre Extra-Schälchen mit Knaulgras her, an Obst/Gemüse mögen sie nur Apfel und Gurke (rühren sonst absolut nix an).
    Bin für jeden Tipp dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja, einen guten, wirklich vogelkundigen Tierarzt!
     
  4. #3 Le Perruche, 24. Februar 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Problem der Lipome ist oft mit unserer Haltung verbunden.
    Wellensittiche sind Vögel, die in ihrem Lebensraum oft weite Strecken fliegen müssen, um von den Ruheplätzen zu Nahrungsquellen zu gelangen. Dort angekommen sind sie gefordert, sich die ausreichende Ration zusammenzusuchen. Sie sind also ständig in Bewegung. Dennoch müssen sie oft mit knappen Rationen auskommen.

    Unseren Stubenvögel leben praktisch am gedeckten Tisch. Bewegen sich im Vergleich mit ihren wilden Artgenossen wenig. Leben in angenehm temperierten und sicheren Räumen und müßen somit auch nicht gegen klimatische Unbillen oder Beutegreifer gewappnet sein. Zudem wird für Wellensittiche eine genetische Prädisposition angenommen. In der Natur macht es Sinn Energie zu speichern, in unseren Wohnungen weniger.

    Also beste Voraussetzungen, dass sich ein Lipom bildet. Dazu muß der Vogel noch nicht einmal zwingend übergewichtig sein.

    Als Prophylaxe sollten wir deshalb auf so viel Bewegung wie möglich achten und nicht mehr als ausreichend füttern.

    Ist ein Lipom gewachsen und wird eine Operation vom vkTA kritisch beurteilt, sollen homöopathische Behandlungen Erfolge gezeigt haben. Ich kann das nicht beurteilen, bin aber zunächst skeptisch. Auch wenn Lipome als gutartige Tumore beschrieben werden, sollte man dagegen tätig werden. Denn sie sind in jedem Fall eine Beeinträchtigung für das Tier und können bei Druck auf die Organe auch erhebliche Leiden verursachen. Skepsis hin oder her, was wirkt, ist richtig.

    Was Du neben der homöopathischen Behandlung noch versuchen kannst, ist die Umstellung auf magerere Kost. Hier aber besser nicht abrupt umstellen, sondern sanft nach und nach. Ganz wichtig wird auch die Bewegung. So widersinnig das auch zunächst scheint ruhig über Futter. So kann z.B.etwas Kolbenhirse nur noch angeboten werden, dass die Vögel dazu einen bestimmten Platz anfliegen müssen. Dabei solltest du aber auch darauf achten, dass Du die Vögel nicht überforderst. Wenn Dein Käfig groß genug ist, kannst du dieses Spiel auch zunächst im Käfig anwenden. Z.B. indem Du die Kolbenhirse so weit entfernt vom Lieblingsplatz aufhängst, dass die Hirse angeflogen werden muß. Am besten so befestigt, dass die Vögel sich an die Dolde hängen müssen um an die Hirse zu gelangen.

    Und natürlich wie Raven schon gefragt hat. Sind Deine TÄ vk? Und eine Operation wirklich unmöglich?
     
Thema:

Lipome

Die Seite wird geladen...

Lipome - Ähnliche Themen

  1. Lipom-Erfahrungen bei OHK-/GWK-/GHK

    Lipom-Erfahrungen bei OHK-/GWK-/GHK: Hallo zusammen, ich hoffe, mein Thema darf hier bleiben, da ich sehr interessiert an Erfahrungen mit OHK, GWK und GHKs bin. Bei den Rosakakadus...
  2. Kommt ein Lipom / Fettgeschwulst beim Wellensittich nach einer OP wieder?

    Kommt ein Lipom / Fettgeschwulst beim Wellensittich nach einer OP wieder?: Meiner lieben Wendy wird morgen früh ihr Lipom entfernt. Ich habe monatelang gedacht, es geht ohne OP und wollte es nicht riskieren wegen der...
  3. Welli mit Lipom

    Welli mit Lipom: Mein einer welli hat ein lipom.. Ich wollt Mal frag , ob man da irgend was machen kann dagegen ?? Operieren lassen wollt ich den kleinen Kerl...
  4. Krümel und ihr Lipom...

    Krümel und ihr Lipom...: Hallo ihr lieben, ich hab mich ja schon eine ganze Weile nicht mehr zu Wort gemeldet, doch nun komm ich mal mit einem eigenen Problem um die...
  5. Lipom?

    Lipom?: Hallo liebe Welli-Freunde! Habe mich gerade erst hier auf der Seite angemeldet, weil ich eine Frage habe. Bei meinem Wellensittich (5 Jahre)...