Lorivoliere bepflanzen

Diskutiere Lorivoliere bepflanzen im Forum Loris und Fledermauspapageien im Bereich Papageien - Hallo, ich habe eine große Voliere mit 18x7x5,5m (LxBxH), aus der die Hühner in Kürze ausziehen werden. Außer ein paar Haselnussbüsche ist nicht...
chr-kuhn

chr-kuhn

Neuling
Beiträge
11
Hallo,

ich habe eine große Voliere mit 18x7x5,5m (LxBxH), aus der die Hühner in Kürze ausziehen werden.
Außer ein paar Haselnussbüsche ist nicht viel Grün darin.

Nun plane ich nach ordentlicher Desinfektion und Bepflanzung eine Gruppe Gebirgsloris dort hineinzusetzen.
Ja, natürlich ist das Gitter geeignet, ein großer beheizter Schutzraum ist auch da...
Also bitte jetzt nicht abschweifen und Haltungsbedingungen usw. diskutieren ;-)

Meine Frage ist,
ob jemand auch eine Voliere mit Loris besitzt und diese bepflanzt hat.
Dass es geht, das zeigt ja der Vogelpark Marlow in der tollen Lorivoliere.

Ich hatte an Haselnuss, Bambus und Sanddorn gedacht.
Hat jemand noch Tipps und Ideen, was man sonst noch pflanzen könnte?
Nadelbäume (immergrün) scheiden wahrscheinlich aus?

Vielen Dank aus dem Weserbergland
Christian
 
Hallo !
Die von dir gewählten Sorten sind schon mal ganz gut. Vor allem da Haselnuss und Sanddorn sehr gesund sind. Bei Bambus gibt es auch Arten welche leicht giftig sind. Ich weiß nicht in wie weit Loris daran herum knabbern da sie ja Weichfresser sind. Nadelbäume muß man nicht ausschließen. Es gibt Koniferen die nicht sehr groß werden und die man gut schneiden kann. Ich denke da zum Beispiel an Tsuga ( Kanadische Tanne ).
 
Eventuell könnte man, gerade bei der Volierengröße, auch Obststräucher oder -bäume einplanen.
 
Moin Moin,
schön das es eine große Voliere ist! Beim Bambus gibt es Sorten die unten nicht so eng stehen, da sich evtl. Vögel bei engstehenden Bambusstäben verklemmen könnten. Alles was nicht giftig ist und du gut mit einem Wasserstrahl gut abspülen kannst sollte klappen. Da steht dir eine ganze Menge Grünzeug offen... Viel Spaß beim Dekorieren.. Unter den bevorzugten Sitzplätzen einen spatentief ausschachten und mit groben, schicken Kieseln auffüllen.... Der tägliche Gartenschlauch Einsatz wird alles weitere richten.....
PS: Bitte wenn alles fertig dekoriert und besetzt ist Fotos einstellen!!! Ich würde mich über eine grüne Hölle mit Vögeln sehr freuen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
Danke für die bisherigen Reaktionen!
Die Ideen mit Obstbäumen und Hemlocktannen finde ich schon mal ganz ansprechend.
Fotos folgen ;-)
Christian
 
Soweit ich weiß, wären doch auch Weiden (z.B. Salweide) perfekt... ungiftig und wächst wie Unkraut, außerdem wären die Blüten/Kätzchen für die Loris doch klasse, da sehr pollenreich. Ein regelmäßiges starkes Kürzen nehmen sie problemlos hin und vertragen auch gut starken Verbiss.
 
Ich fand die gleiche Anfrage in einem anderen Forum, wobei etwas Stirnrunzeln auftrat.
Da stellt sich natürlich zwangsläufig die Frage, ist das Schutzhaus auch 5 Meter hoch, wenn man das Sicherheitsbedürfnis der Vögel, insbesondere in der Nacht berücksichtigt?
Oder anders, wie fängt man einen Vogel in solch einer Voliere?
:zwinker:
 
Hi,
leider ist es wie so häufig in den Foren:
Man eröffnet ein Thema und die Leute antworten auf ganz andere Fragestellungen. - Schade.
Jetzt ist die Voliere plötzlich zu groß?

Danke für die guten Bepflanzungstipps.
Wir bekommen eine große Hemlocktanne und Obstbäume sowie Sanddorn kommen auch hinein
 
Sorry Gast20000,
Die Lorivoliere in Marlow ist bestimmt auch 5 oder 6 m hoch und das Schutzhaus deutlich niedriger.
Da Loris in Schlafhöhlen übernachten und es draußen keine gibt wird sich das schon richten ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Freut mich das es u.a. eine Helmlocktanne geworden ist und dir mein Vorschlag gefallen hat. Wir haben eine im Garten und meine Agas fressen auch davon.
 
Ich denke, dass man Weiden besser in einen Kübel pflanzen sollte. Sonst besteht die Gefahr, dass man sie wie die wuchernden Bambussse nie wider loswerden wird. ;-)
 
Weiden wurzeln sehr flach und können wenn es sehr windig ist schnell entwurzelt werden. Brauchen auch viel Wasser. Weiß nicht genau wie lange sie in einem Kübel gut gedeihen würde.
 
leider ist es wie so häufig in den Foren:
Man eröffnet ein Thema und die Leute antworten auf ganz andere Fragestellungen. - Schade.
Das trifft leider zu, nicht gerade einfach für Mitlesende. :idee:
Ich fand es sehr erfreulich über die Gestaltungsvorschläge zu lesen.
Jetzt tauchen wieder Haken und Ösen auf, und ja, man fragt sich (mit Recht denke ich) wie groß ist dieses kleine Paradies nun wirklich.
Wie auch immer, ich denke, du wirst dir deine Freude und Fantasie nicht kappen lassen.
Ich kann mir als Wohnungshalter nur in etwa vorstellen, wie es ist so viel Platz zur Verfügung zu haben.
Weiterhin viel Freude beim Gestalten. :zustimm:
 
Post 11
Zoo's als vorbildliche Haltungsformen als Beispiel anzuführen ist etwas übertrieben.
Nehmen wie mal den Import von WS aus Sydney im Kölner Zoo.
Nachzucht in den ersten Jahren gleich Null und wenn man die Voliere sieht, weiß man auch warum. AV nach oben hin offen und ein Teich in der Mitte, worauf sich auf der Oberseite der AV Tauben und Sperlinge aufhielten, die ihre Hinterlassenschaften, oft mit Wurmeiern und Oozysten garniert in die Voliere und auch in den Teich plumpsen ließen.

Oder die Eröffnung des neuen Vogelhauses, wo ich bei meinem 1. Besuch in der Freiflughalle eine Besetzung mit Kleinvögel, wie Tangaren und anderen vorfand und als TOP dazu... Jagdelstern.
Bei meinem nächsten Besuch waren die Jagdeltern in einer separaten Voliere neben den Nashornvögeln untergebracht.
Wie viele Kleinvögel bis dato ihr Leben einbüßten ist nicht aus den Publikationen ersichtlich, bevor man endlich die Trennung vornahm.

Und zu dir....einfach mal die Voliere und Schutzhaus aussagefähig ablichten, um damit alle aufkommenden Fragen abzuklären, denn eine 5m hohe Voliere für Hühner hatte ich noch nie gesehen und es waren derer sicher an die Hundert, dito für Kleinvögel und Sittiche.
 
Moin Moin,
wenn hier eine Anfrage gestellt wird bzgl. der Bepflanzung einer Voliere ist es auch völlig legitim nachzufragen, ob der Aspekt, "Was wäre, wenn??!??", berücksichtigt wurde. Wir versuchen hier alle zum Gelingen deiner Haltungsform mit Gedanken und Hinweisen beizutragen. Dieser spitze Post #9 war unnötig. Es ist ein Denkanstoß gewesen, mehr nicht! NIEMAND hat gesagt, das die Voliere zu groß ist, lediglich ob die genannten Aspekte mit einbezogen wurden.
 
Dann wird es wohl das Beste sein abzuwarten wenn die Voliere total fertig gebaut und bepflanzt ist. Ich für meinen Teil bin zu blöde mir das so vor zu stellen. Foto wäre natürlich super.
Vielleicht lässt sich das machen, ansonsten halte ich mich hier zurück, (mangelnde Kompetenz). Wie gesagt viel Glück beim gestalten und Bitte keine Streitereien.
 
Hallo,
hier ist mal ein erster Eindruck.
Auch wenn es kein Standard ist, aber die Volire existiert wirklich...
Den Vogelpark in Marlow kann man sicherlich als Vorbild nehmen. Daher habe ich auch die Idee mit dem feinen Maschendraht. Einfach mal hinfahren und sich mindestens 5h Zeit nehmen.
 

Anhänge

  • 20230222_152537.jpg
    20230222_152537.jpg
    984,7 KB · Aufrufe: 41
Thema: Lorivoliere bepflanzen

Ähnliche Themen

Glatthaarfox
Antworten
13
Aufrufe
3.742
Edelfreund
E
D
Antworten
0
Aufrufe
3.319
Doris Regnam
D
AlexEberle
Antworten
0
Aufrufe
1.890
AlexEberle
AlexEberle
Zurück
Oben