Luftverkehr - Gefährdung für Vögel?

Diskutiere Luftverkehr - Gefährdung für Vögel? im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Mich beschäftigt eine Frage und zwar: Werden Vögel eigentlich von Luftverkehr sämtlicher Formen gefährdert? Es gibt ja viele Dinge, die...

  1. #1 Trayband, 07.03.2011
    Trayband

    Trayband Guest

    Hallo,

    Mich beschäftigt eine Frage und zwar: Werden Vögel eigentlich von Luftverkehr sämtlicher Formen gefährdert? Es gibt ja viele Dinge, die so in der Luft rumfliegen, Menschen beim Ballonfahren, Flugzeuge, Helikopter, etc pp. Gerade wenn solche Verkehrsmittel in tieferen Regionen unterwegs sind müsste das doch eine Gefahr für Vögel darstellen, oder ist dem nicht so?
     
  2. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Es ist eher umgekehrt. Die Vögel gefährden die Luftfahrt.
    Es gibt immer wieder den so genannten Vogelschlag. Besonders größere Vögel können Turbinen erheblich beschädigen. Google doch mal nach Sullenberger und die Hudson River Notlandung.
    Flughäfen halten teilweise Jäger die diese Vögel dann mit Warnschüssen vertreiben. Inzwischen sind auch neuere Technologien in der Entwicklung.
    Also vorkommen kann das schon, aber es ist in der Regel eher selten. Also nicht so häufig, dass dadurch Populationen gefährdet sein könnten.
    In der normalen Reiseflughöhe fliegen dann aber keine Vögel mehr.
    Bei Ballons und Helikoptern verhällt sich das anders. Ballons sind sehr langsam und groß. Vögel können locker ausweichen. Helikopter sind mit Flugzeugen verglichen langsam und laut. Die werden auch umgangen.
     
  3. #3 Geierhirte, 07.03.2011
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.759
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Zwinger ? Voliere ? Leine ? Weide ?


    Sorry, aber bei DER Vorlage...:D
     
  4. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Is ne richtige eigene Zucht glaub ich :D schon gut war doof geschrieben, beschäftigen wär wohl besser gewesen. Aber hier gehts ja auch immer um Haltung und Zucht eigentlich :+schimpf
     
  5. #5 aaron77, 10.05.2011
    aaron77

    aaron77 Guest

    die normale reisehöhe eines passagierflugzeugs ist deutlich höher als bei vögeln ;)
     
  6. #6 raptor49, 19.05.2011
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Raum München
    Birdstrikes passieren beim An und Abflug von Luftfahrzeugen, da ist die Reiseflughöhe egal und es wurden auch schön Vögel am Himalaya gesichtet.

    Die größere Gefahr für Federvieh stellen Jäger, Sammler (Italienische Feinschmecker) und vtl noch Windkraftanlagen dar.
     
  7. #7 f. peregrinus, 19.05.2011
    f. peregrinus

    f. peregrinus Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü, bei Heidelberg
    Ein Sperbergeier wurde schon auf 11300 m Höhe von einem Flugzeug gefasst....Geier fliegen locker so hoch wie die Reisehöhe eines Flugzeugs.
     
  8. #8 raptor49, 19.05.2011
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Raum München
    Dort oben passieren birdsstrikes aber weitaus weniger und sind eher zu vernachlässigen. Da wäre an Flugplätzen schon eher "die Augen aufzuhalten".
    An unserem Fliegerhorst gab es seit 1988 keine 10 Zwischenfälle mit/wegen Vögel und unsere Basis war stark frequentiert.

    Doe Ortsanssäsigen Bussarde, Wiesenweihen, Kibitze und Fasane blieben immer auf Abstand - nur die Ortsfremden Federlinge hielten sich nicht an die Vorgaben der Fluglotsen.8)
     
  9. #9 f. peregrinus, 19.05.2011
    f. peregrinus

    f. peregrinus Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.01.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü, bei Heidelberg
    Das war auf aaron77 bezogen: Die normale Reisehöhe eines Passagierflugzeugs ist deutlich höher als bei Vögeln.
    Das der Geier ne Ausnahme ist mag ich nicht zu bezweifeln....obwohl Geier doch seeehr hoch fliegen.
    Wollte nur damit sagen, dass es das gibt. ;)
     
  10. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Reiseflughöhe der Airliner ist FL350, das heißt im Klartext 35 000 Fuß hoch. das sind etwa 11km, der einzige Vogel der da oben ab un zu noch rumfliegt ist der Sperbergeier und das auch eher selten. Und nur über Afrika. Vogelschlag ist in der höhe nahezu auszuschließen. Ich rechne mit Vogelschlag nur bei Take Offs und Landings. Mache gerade die ATPL Lizenz daher weiß ich das.
     
  11. #11 traubensaft2, 28.05.2011
    traubensaft2

    traubensaft2 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Für Flughäfen und die unmittelbare Umgebung gibt es auch Einschränkungen bei der Pflanzung von Feldhecken und -gehölzen, damit Vögel sich dort weniger aufhalten.

    Ein Problem sind auch die Rasenflächen an Flughäfen - oft müssen Maßnahmen getroffen werden gegen Kleinsäuger (Mäuse etc) sonst wird so ein schön gemähter Rasen als Futterparadies von Greifvögel genutzt.

    Ganz verhindern kann man die Ansiedlung von Vögeln an Flughäfen nicht aber eindämmen.

    Ich weiss von einem Fall, da wurden auf Flughafengelände Zierkirschen angepflanzt. Die sollten eigentlich ohne Früchte sein, aber es wurde die falsche Sorte geliefert - mit Früchten. Da wurden die Vögel aus der Umgebung angelockt :D.
     
  12. #12 raptor49, 29.05.2011
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Raum München
    An unserem ex Fliegerhorst sah man die Bussarde äußerst gerne. Es war den Jägern & Co noch NIE möglich, in all den Jahrzehnten die Kaninchen zu vertreiben. Kommt halt uncool rüber, wenn die Mistviecher die Start/Landebahn untertunneln. 8)

    Die einzigen die IMMER da waren, waren halt Bussarde. Die beste möglichkeit die Kaninchen vom Flugbereich fern zu halten.

    Egal was die zuständigen Leute unternahmen, es war immer das falsche. Entweder hatte man seine "Ruhe" vor buddelnden Kanickel oder es rannten Rehe auf der Startbahn rum und im Frühjahr war der gesamte Flugplatz nebst Anrainer Äcker und Brachwiesen die Kinderstube von unzähligen Kiebitzen.

    Manchmal hätte man die Kiebitze-JV fast mit der hand aufsammeln können.
    Wenn man durch das Kniehohe Gras/Feld latschte, wuselte es nur so vor Jungen Kiebitzen. 8o:D
     
Thema:

Luftverkehr - Gefährdung für Vögel?

Die Seite wird geladen...

Luftverkehr - Gefährdung für Vögel? - Ähnliche Themen

  1. Rote Listen und Gefährdungsstatus

    Rote Listen und Gefährdungsstatus: Hallo! ich habe mehrere Frage zu den Roten Listen der Brutvögel. 1.) Was ist der Unterschied zwischen den der Roten Liste der IUCN und der...
  2. Greifvogel-Gefährdung durch Rattengift minimieren?

    Greifvogel-Gefährdung durch Rattengift minimieren?: Moin! Bei einer Online-Recherche bin ich darauf gestoßen, daß Greifvögel durch Rattengift gefährdet sind, das sie über erbeutete Ratten, die...
  3. Gefährdung der Singvogelbestände durch Rabenvögel?

    Gefährdung der Singvogelbestände durch Rabenvögel?: Hallo Karin! Grundsätzlich gebe ich Dir ja Recht, Baumpflegearbeiten um diese Jahreszeit müßten sicher nicht sein! Aber....... ----------...