männliche Grünwangenrotschwanzsittiche

Diskutiere männliche Grünwangenrotschwanzsittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; guten Morgen bei mir sind die zwei gestern eingezogen. Hatte noch alles von meinen Agaporniden, sowie das Vogelzimmer ist noch eingerichtet. Habe...

  1. #1 Initcha, 12.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    guten Morgen
    bei mir sind die zwei gestern eingezogen. Hatte noch alles von meinen Agaporniden, sowie das Vogelzimmer ist noch eingerichtet. Habe mich zwar belesen aber vieles steht nirgendwo geschrieben..
    Z.B wie lange ist die Eingewöhnung?? also wann kann ich ihnen den Freiflug ermöglichen.???
    Ich gebe ihnen mit einem Clicker Sonnenblumenkerne. Mal sehen
    Freue mich auf Tips Danke
     
  2. #2 Initcha, 12.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
  3. #3 Christian, 12.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.637
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Glückwunsch zu den 2en.

    Freiflug? Sofort! Unterschätze ihre Intelligenz nicht ... die werden die Landeplätze schon finden ;)
     
    Initcha gefällt das.
  4. #4 Initcha, 12.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    also Freiflug hat stattgefunden, nach den Geräuschen zu urteilen haben sie sich gefreut, den Fensterplatz haben sie auch schon gefunden:-)
     
  5. #5 Pauleburger, 12.05.2019
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    102
    Hallo,
    Schöne Tierchen! Ich liebe Rotschwänze :)
    Hast du vorher ein paar Landeplätze in Form von Ästen/Bäumen angeboten?
    Gardinenstange und Schrankwand mögen sie zwar aushilfsweise ansteuern, aber extra für sie gemachte Landeplätze sollten schon vorhanden sein.

    Aber noch ein Wort zum Käfig, auch wenn es dir wahrscheinlich nicht gefällt und er im Zoohandel angepriesen wurde: er ist absolut ungeeignet! Wirkich absolut. Auch für Agas, ich würde keinen Vogel darin halten. Auf Erfahrungen basierend!
    Wielange haben sie täglich die Möglichkeit, draußen zu sein?

    Da sich in letzter Zeit immer häufiger Leute völlig zurückziehen, wenn Kritik kommt, möchte ich anmerken: es ist nicht böse gemeint! Jeder Kritiker möchte hier nur die Haltung der Fragesteller optimieren :)
     
    Initcha gefällt das.
  6. #6 Initcha, 12.05.2019
  7. #7 Initcha, 12.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    habe mal ein paar Bilder vom heutigen Tage eingestellt, wie geschrieben, sind sie gestern erst angekommen.
    Landeplätze gibt es sehr viele Quer durchs Zimmer gespannte Kordel, Vogelhaus von der Decke.2 Fenster, wie man sehen kann, mit Fensterbank , wo Holz ist.Der Käfig ist sehr groß, hat auch eine Landefläche.Ich denke bei vielen Freiflug Stunden wird er reichen.Ich habe eine Wohnung und kann hier keine Voliere bauen. Das Zimmer hat 18qm Ein Zimmer für die beiden sollte reichen.
    Kritik kann ich schon vertragen,
     
  8. #8 Karin G., 12.05.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    27.238
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    CH / am Bodensee
    sind die ungeschützten Fensterscheiben nicht eine Gefahrenquelle?
     
  9. #9 Christian, 12.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.637
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Natürlich sind sie das! Die Gefahr, dass sie irgendwann mal dagegen donnern, sich das Genick brechen oder zumindest eine Gehirnerschütterung zuziehen, ist nicht zu unterschätzen ... das haben genügend Vogelhalter leidlich erfahren müssen.
     
  10. #10 Karin G., 12.05.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    27.238
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    CH / am Bodensee
    genau :zustimm:
     
  11. #11 Sammyspapa, 12.05.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Idstein
    Haben die Vögel ganztägig die Möglichkeit das Zimmer frei zu nutzen?
    Wenn der Käfig nämlich tatsächlich zur ernsthafen Nutzung gedacht ist, ist er viel viel zu klein. Die gesetzliche Mindestgröße für EINEN Vogel dieser Größe läge bei 150x80x100 LxBxH.
    Sind die Vögel Handaufzuchten? Sind sind schon sehr zahm, dafür das sie grade erst eingetrudelt gekommen sind.
     
    Initcha gefällt das.
  12. #12 Pauleburger, 12.05.2019
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    102
    Stimmt schon, aber das mit den Fenstern als Grenze kriegen sie schon relativ schnell mit, auch wenn es manchmal ne blutige Nase beinhaltet. Ist natürlich alles andere als das Optimum und hochgefährlich, da kann (sollte/muss) man die Vögel auch anders heran führen, diese Grenze kennenzulernen, als "wird schon gut gehen".

    Ich bin mir sicher du liebst deine Vögel, aber auf den nachfolgenden Bildern, sieht man noch deutlicher, dass dieser Käfig viel zu klein ist. Und wenn in der Produkt-Beschreibung 100 mal steht, dass er ausreichend und riesig sei.

    Wie viel Platz hättest du theoretisch zur Verfügung? Weil man kann auch ohne Meistertitel eine adäquate Unterkunft bauen, an die eigenen Verhältnisse angepasst.

    Wenn du, sagen wir mal, "normal" arbeitest und von frühs bis 16 Uhr nicht da bist und die Vögel müssen drinnen bleiben, ist das eine reinste Zumutung für sie. Ihre Flügel können sie nicht benutzen.
    Also bitte, wenn irgendwie möglich: überdenke eine größere Unterkunft!
    Wie gesagt, ich spreche aus eigener Erfahrung! Habe auch einige Fehler gemacht, wie die meisten hier im Forum. Ich habe aus dem Verhalten meiner Vögel irgendwann abgelesen, dass es einfach nicht passt. Und mein Käfig war schon locker doppelt so lang wie dein jetziger.
     
    Initcha und Christian gefällt das.
  13. #13 Initcha, 13.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen zusammen,
    Danke für die Infos. Zuerst einmal wegen den Fenstern, wäre nett gewesen zu fragen, an den Fenstern sind bis zur Hälfte Plissee Stores runter gezogen, für das Foto habe ich diese etwas hoch geschoben.
    Zum anderen, die Vögel gehörten einer älteren Dame, sie lebten in einem kleineren Käfig, auch mit Freiflug, wie groß und wie oft, weiß ich nicht. Ich selber bin in Regelrente, also fertig. Arbeite vielleicht 2x die Woche 4 St. Das Vogelzimmer hat 18qm...und ist mit einer Schiebetür vom Wohnzimmer verbunden.Die Vögel haben von morgens bis abends Freiflug. Landeflächen haben sie viele. Werde mir keinen größeren Käfig kaufen, dafür fehlt das Geld...auch eine Voliere im Zimmer bauen werde ich nicht.Wenn mein Hund sich an die Vögel gewöhnt hat, ist am Nachmittag die Schiebetür auf und auch das Wohnzimmer steht ihnen zu Verfügung. Wenn das alles nicht reicht, muß ich sie halt abgeben.Zahm sind sie, denke ich wie man sehen kann, habe Zeit mich mit ihnen zu beschäftigen.Nur wie bekomme ich sie wieder in den Käfig zum schlafen:-) ihnen gefällt es draußen. Dürfen sie getrocknete Mehlwürmer??
    Danke für die antworten.
     
  14. #14 Initcha, 13.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
  15. #15 Christian, 13.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.637
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn der Käfig schwerpunktmäßig als Schlaf- und Freßplatz dient und sie nahezu ganztägigen Freiflug haben, ist der vollkommen ok. Sei nur vorsichtig mit dem Hund, denn auch die Vögel können eine Gefahr für ihn sein, nicht nur umgekehrt. Südamis können sehr temperamentvoll sein, um das mal nett zu umschreiben.

    Um sie reinzubekommen, hat sich bei mir ein Naturast bewährt, ca. 80cm lang. Das ist bei mir ein allabendliches Ritual ... ich „pflücke“ sie mit dem Ast ab und setze sie rein. Zur Belohnung gibt‘s dann einen Sonnenblumenkern, die es eben nur als Leckerchen gibt, da die sehr fettreich sind. D.h., ich nehme einen Großsittich-Mix ohne SBK, um einer Fettleber vorzubeugen.

    PS: Das mit dem Ast muss man üben. Sie lernen das aber schnell.
     
    Initcha gefällt das.
  16. #16 Karin G., 13.05.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    27.238
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    CH / am Bodensee
    können wir natürlich nicht wissen
    nur im Käfig füttern, vielleicht mit einem Leckerli sie von Hand oder mittels eines Transportstocks reinsetzen
    Wie alt sind die Zwei?

    oh, Christian hat das ja gerade auch geschrieben :zwinker:
     
    Initcha gefällt das.
  17. #17 Ingo, 13.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.186
    Zustimmungen:
    895
    Ort:
    Groß-Gerau
    Schade, dass Du so stur bist. Wenn es wirklich 24 Stunden Freiflug sind, ist es natürlich OK. Aber wozu dann überhaupt noch ein Käfig? In der Praxis verbringen die Vögel eben dann doch in aller Regel oft viele Stunden im Käfig. Jeder Propagator kleiner Käfige mit viel Freiflug leugnet das. Aber seien wir mal ehrlich: Auch als Rentner muss man ja einkaufen, will an die frische Luft, Freunde treffen, hat mal in der Küche zu tun. Und wie ist das mit Urlauben und Tagesausflügen? In aller Regel kommen bei so einer Haltung viel mehr Käfigstunden zusammen,als man selber wahrhaben will.....genaues Buch führen kann hier zur Selbsterkenntnis beitragen.
    Und unbeaufsichtigter Freiflug in einem auch als Wohnraum fungierenden Zimmer ist für Vögel lebensgefährlich und darf nicht stattfinden. Es gibt da mannigfaltige Möglichkeiten, sich zu verletzen oder umzubringen.
    Und der Hund...ja, es gibt soo viele nette Youtubevideos, wo Hunde und Vögel niedlich interagieren.
    Aber es gibt leider auch viele Fälle - weniger offen gepostet, aber in den Fachgruppen schon- wo Hunde und andere Haustiere Vögel schwer bis tödlich verletzt haben. Auch bei einem kleinen Hund reicht zB ein gar nicht böse gemeinter Abschnapper. Wenn zB so ein Vogel irgendwo am Hund herumkaut, kann auch der liebste Hund mal im Reflex zubeissen ( so ein Papageienschnabel kann ziemlich wehtun). Und auch ein leichter Abwehrschnapper endet für Vögel oft fatal.
    Das darf man nicht ignorieren. Die Zahl der Vorfälle ist leider groß, jeder vogelkundige Tierarzt kann Dir da Geschichten erzählen. Aber da freundliche Hunde ja so nett mit den Vögeln interagieren oder sie zumindest völlig ignorieren, meinen imme rwieder Vogelhalter, das passiert nur anderen, ihnen nicht. Der Hund ist ja so brav und verlässlich - oder schon so alt. Aber das ist und bleibt objektiv und statistisch belegbar eine tickende Zeitbombe und die geht leider viel öfter los, als man denkt. Vögel und Hund dürfen daher NIE, NIe unbeaufsichtigt zusammen sein und sich ebenfalls nie auf Körperkontaktnähe nahe kommen. Am besten, der Hund ist nie im Zimmer, wenn die Vögel frei sind.
    Und falls Du meinst, das geht nicht: ich habe auch Hund und Vögel und die haben Nie und nimmer Kontakt, obwohl der Hund den Vögeln freundlich gegenübersteht.

    Jetzt nochmal abschließend zum Käfig, da das wirklich wichtig ist: Du bist doch eine erwachsene Frau mit Grips. Da solltest Du wirklich mal offen dafür sein, dass es schlicht ein Fakt ist, dass dieser Käfig für diese Vögel eine Quälerei ist. Auch, wenn sie nur stundenweise darin untergebracht werden.
    Anders als manche andere Papageien, sind die Rotsteißsittiche ausgesprochenen Flugvögel, die jederzeit auffliegen und einpaar Flügelschläge tun können sollten. Es gibt deshalb auch viele Halter, die aus Erfahrung mit den Vögeln eine Zimmerhaltung generell ablehnen, da die Flugstrecke in den meisten Zimmervolieren immer noch zu kurz ist. Aber in dem Käfig gibt es ja gar keine. Auch können die Vögel in dem Käfig keine sinnvolle Individualdistanz einhalten, wenn sie mal Zank haben - und den hat auch das harmonischste Paar.

    Hart aber korrekt gesagt hast Du drei Möglichkeiten:
    1. Das Zimmer zu einem vogelsicheren und hundefreien Vogelzimmer umgestalten.
    2. Einen Käfig (das ist noch keine Voliere) von mindestens 2 x1 x 2m zur Verfügung zu stellen - und trotzdem genauso viel Freiflug zu gönnen, wie jetzt, denn ohne das ist auch so ein Käfig zu klein. Den Fotos nach sieht es so aus, als ob da am Standort was machbar wäre. Ein Volierenbauer baut dir auch flexibel was exakt passendes in die Ecke...wichtig ist halt, dass in mindestens einer horizontalen Richtung mindestens 2m Länge vorhanden sind
    (Rechteckkäfige in der Größe bekommst Du neu als Bausatz schon für knapp 200€. Selber bauen ist u.U noch günstiger und gebraucht findet man auch etwas. Das ist eine EINMALIGE Anschaffung. Fällige unvermeidbare Tierarztbesuche können leicht noch teurer werden)
    3. Und das ist das schwerste, aber wichtig, wenn Du am Status Quo nichts zu ändern bereit bist: Einsehen, dass Du den Vögeln keine auch nur annähernd artgerechte Haltung bieten kannst und sie in fachkundige (!) Hände weiter vermitteln.

    Und last not least wiederhole ich, was ein Hobbykollege oben schon gesagt hat:

    "Da sich in letzter Zeit immer häufiger Leute völlig zurückziehen, wenn Kritik kommt, möchte ich anmerken: es ist nicht böse gemeint! Jeder Kritiker möchte hier nur die Haltung der Fragesteller optimieren"

    und ich hänge an: Es geht um nicht mehr oder weniger als um die Gestaltung des Lebens kognitiv hochstehender und sehr leidensfähiger Lebewesen. Jede Haltung ist ein Kompromiß, aber das entschuldigt nicht das abdriften in Unzumutbares. Die Mindestanforderungen, die das BMEL zusammengestellt hat, heissen nicht umsonst so.
    Wer sie unterschreitet, bietet den Tieren nicht mal das MINDESTE, was sie zum Leben brauchen. Das Kurzwort dafür ist tierquälerische Haltung.
     
    Hanne, FloraFauna, Sam & Zora und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #18 Initcha, 13.05.2019
    Initcha

    Initcha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ming ich bin nicht stur,also bitte keine Angriffe,zum anderen kennt mich hier keiner Persönlich,also über einen Ablauf zu urteilen den du nicht kennst solltest du lassen.Ich bin nicht Sklave meiner Tiere, auch wenn ich sie liebe.Also warum soll ich mich in Schulden steten und für einige 100€ in meiner Wohnung eine Voliere bauen,dann können sie nicht mehr raus.Was du für dich ermöglichen kannst ist ja ok.Nur greife mich nicht an weil es anders nicht geht
     
  19. #19 Ingo, 13.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.186
    Zustimmungen:
    895
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sorry, aber wenn Du auch nach freundlicher und relevanter Aufklärung durch mehrere fachkundige Halter die Haltung nicht verbesserst, dann ist stur die einzig sinnvolle Bezeichnung dafür.
    Es geht nicht darum, was ich, er oder sie tun, sondern was nötig ist, um die Haltung artgerecht zu gestalten.
    Und wie schon gesagt: Auch ein artgemäß großer Zimmerkäfig sollte nicht von viel Freiflug abhalten. Beides ist wichtig und das eine ersetzt nicht das andere.
    Na weil es schlicht nötig und nicht diskutierbar ist, wenn Du die Vögel halbwegs artgerecht halten willst.

    Und nochmal Klartext: Wenn Du nicht bereit bist, das für die Vögel umzusetzen, warum auch immer, dann solltest Du sie in artgerechte Haltung abgeben.
    Die Bilder und Deine Beschreibung vom Raum legen nahe, dass räumlich alles umzusetzen ist.
    Viel Geld kostet es auch nicht (kann wie gesagt passieren, Du musst mit einer Erkrankung der Vögel zum Tierarzt und bezahlst da viel mehr. Dazu bist Du doch dann hoffentlich auch bereit).
    Also was hindert Dich? Wenn Du nicht bereit bist, den Vögen zuliebe auch mal Unbequemlichkeiten, sei es räumlicher oder finanzieller Art, auf dich zu nehmen, solltest Du definitiv von der Haltung Abstand nehmen.
    Ich kenne Studenten, die sparen am letzten Hemd, damit es den Vögeln an nichts fehlt und freuen sich dann total, wenn sie ihnen gerecht werden können.
    Bei dir lese ich zwischen den Zeilen, die dürfen nichts kosten und keinen Aufwand erzeugen.
    Das ist wirklich keine sinnvolle Tierhalterhaltung.

    Wenn ich Hunde liebe, aber nicht bereit bin, mehrfach täglich mit denen Gassi zu gehen, kaufe ich doch trotz aller Liebe auch keinen Hund, oder?
     
    Sam & Zora gefällt das.
  20. #20 Christian, 13.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.637
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Initcha, nimm das alles nicht persönlich, und bitte, bewahrt ALLE Ruhe!

    Fakt ist doch, es hier um bestmögliche Beratung, um Gefahren zu vermeiden und Haltungsbedingungen zu erzielen, die den Tieren gerecht werden. Dabei sind die Leute hier es gewohnt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und offen und ehrlich ihre Meinung zu äußern.

    Aber bitte tut mir alle einen Gefallen ... keine persönlichen Angriffe! Das führt zu nichts.
     
    brazza und Initcha gefällt das.
Thema:

männliche Grünwangenrotschwanzsittiche

Die Seite wird geladen...

männliche Grünwangenrotschwanzsittiche - Ähnliche Themen

  1. Männliche Zebrafinken verstehen sich nicht mehr

    Männliche Zebrafinken verstehen sich nicht mehr: Hallo, liebe Community, ich habe zwei männliche Zebrafinken. Beide aus ein Schwung Nun jagt der eine, den anderen aus dem Käfig. Er schläft...
  2. Rote Kardinal - eine Hälfte weiblich, die andere männlich

    Rote Kardinal - eine Hälfte weiblich, die andere männlich: Interessant, wusste nicht das sowas möglich ist. Seltener Kardinal ist halb Männchen, halb Weibchen
  3. Partner gesucht für 4 Monate alten männlichen Sperlingspapagei

    Partner gesucht für 4 Monate alten männlichen Sperlingspapagei: Hallo zusammen, unser Sperlingspapageienjunge ist mittlerweise 4 Monate alt und wir möchten nicht, dass er alleine bleibt. Daher suchen wir für...
  4. 30880 Hannover/Laatzen: Männlicher Kanarienvogel sucht Zuhause

    30880 Hannover/Laatzen: Männlicher Kanarienvogel sucht Zuhause: Feuerball ist 6 Jahre alt und Witwer. Da er mit Einsamkeit nicht zurecht kommt, braucht er ein neues Zuhause mit mindestens einem Partnervogel. Er...
  5. 70563 Stuttgart: Männlicher Wellensittich abzugeben

    70563 Stuttgart: Männlicher Wellensittich abzugeben: Aufgrund Verlust des Partners geben meine Freunde ihren männlichen, 3jährigen Wellensittich ab. [ATTACH] Der Welli ist gesund aber derzeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden