Mauersegler-Ansiedlung

Diskutiere Mauersegler-Ansiedlung im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, hier im Forum gibt es ja einige Fans, die es mit Mauerseglern zu tun hatten, z.B. mit Findlingen, Pfleglingen,...

  1. #1 swift_w, 20. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2007
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Vogelfreunde,

    hier im Forum gibt es ja einige Fans, die es mit Mauerseglern zu tun hatten,
    z.B. mit Findlingen, Pfleglingen, Seglerstart, Seglerkolonien in der Nachbarschaft oder sogar Nester am eigenen Haus.
    Leider nehmen gute Seglernistplätze an Gebäuden immer mehr ab durch Renovierungen.
    Damit die "faszinierenden Superflieger" und Insektenfresser nicht eines Tages fast ganz aus unseren Städten und Gemeinden verschwinden, wird u.a. immer wieder von Vereinen zu Segler-Nistkasten-Aktionen aufgerufen.
    Die Mauersegler sind sehr saubere Tiere und machen so gut wie keinen Dreck an Gebäudefassaden (im Gegensatz zu Mehlschwalben; da kann man natürlich Kotauffangbretter ca. O, 5 m drunter montieren u. das Problem ist auch fast ganz gelöst).
    Außerdem bekommen Segler-Koloniebesitzer oft eine tolle Flugschau geboten, wenn Trupps von Mauerseglern mit ihren rasanten Formationsflügen vorbeibrausen; besonders an sommerlichen Tagen morgens
    und abends. ;-)

    Hier mal Links zu Seglerseiten und Ansiedlungsaktionen, hoffentlich für einige Vogelfreunde interessant:

    http://www.mauersegler.klausroggel.de/intro.htm


    Wer gerne Mauersegler als "afrikanische Untermieter" ansiedeln möchte, hat jetzt bis Ende April noch die Möglichkeit Nistkästen oder integrierte Nistkammern/Seglerbohrungen anzubringen, besonders wenn er ein Gerüst am Haus hat und geeignete Stellen.

    Viele Grüße
    Willi
     
  2. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    ich brauch sie nicht ansiedeln, bei uns ist eine riesige kolonie, des öfteren gab es in der alten wohnugn auch mal besuche (siehe dazu kurz bericht in der VZE vogelwelt vor einige zeit)
     
  3. sigg

    sigg Guest

    Das habe ich bei mir am Haus recht einfach geregelt, Die gleichen Nistgelegenheiten für mindestens 4 Vogelarten, Stare, Sperlinge Mauersegler, etc..
     
  4. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo RSC,

    prima, weist Du wie viele Seglernester es da an diesem Gebäude ca. gibt ?
    Und wieviele Brutpaare schätzt man in Hildesheim (sicherlich malerische Altstadt) ?

    MfG
    Willi
     
  5. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    malerische altstadt ?? hmm naja sie wurde nachträglich nach dem kreig wieder alter substanz erneuer aufgbeaut ... nei nes gibt hier viele häuser mit 5 oder mehr etagen und das oft alte bausubstanz, wieviele paare hier geschätzt werden weiß ich nicht ich schätze aber locker mehre 100 sicherlich knapp 1000 paare, wobei 2003 und 2005 die meisten zusehen waren (was ic hfand), letztes jahr war wieder recht ruhig.

    bei meiner alten wohnung waren es mds. 10 nester (war 120 m² wohnung und zur straßenseite waren es 4 zur gartenseite 6 nester)
     
  6. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hi RSC,

    danke für die Info. Dann lebst Du ja mitten drin im "Seglerparadies".

    Altbauten haben also doch was schönes an sich.

    Gruß Willi
     
  7. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    nicht nur was schönes ... was denskte wie der sturm sich hier ausgetobt hat ... nun ich wohne mittlerweile nicht mehr im stadtkern auch gut so ... hier etwas ausserhalb ist eine gewisse artenfülle zubeobachten vorallem freu ich mich wieder über die kiebitz schwärme samt jungtieren ...
     
  8. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Einsehbare Mauersegler-Nistkammern

    Hallo RSC, hallo zusammen,

    prima, da "geht die Post ab".

    Kenne das von unserer kleinen Mauersegler-Kolonie.
    In 2006 waren an unserem Haus unterm Süddach (Hitze geht noch durch weiße Unterdachfolie) 2 künstlich angelegte Seglernistkammern (Segler-Langloch 32 x 35 mm, bequem einsehbar vom Dachboden aus) besiedelt.
    Insgesammt 5 Jungsegler sind erfolgreich ausgeflogen (wie immer bis auf eine Ausnahme seit 1989).
    In zwei Nachbarhäusern gibt' s noch je ein Seglernest; in der gesammten Kleinstadt ca. 15 mir bekannte Seglernistplätze;
    in 2003 vom mir dem NABU gemeldet zur Registrierung.
    2 weitere Nistkammern sind bei uns noch frei; wir hoffen in 2007 auf eine Besiedlung; ich arbeite zusätzlich mit Lockruf-CD.
    Bald stelle ich hier mal ein Paar Bilder rein von unseren Nistkammern und Jungseglern.

    Viele Grüße
    Willi
     
  9. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Sigg,

    Fragen: Seit wann hast Du die 4 Kästen am Haus?
    Welche Vogelarten haben schon drin gebrütet, auch Mauersegler ?

    MfG
    Willi
     
  10. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.045
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aufdaß uns solche Bilder erhalten bleiben!

    [​IMG]

    VG
    Pere ;)
     
  11. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Peregrinus,

    ganz Deiner Meinung; desswegen wollen wir ja mal hier etwas Werbung machen für Seglerschutz und -ansiedlungen.
    Diese Maßnahmen kommen natürlich auch anderen Gebäudebrütern zugute.
    In einem meiner Mauerseglerkästen brüten bei einem Bekannten seit mehreren Jahren Hausrotschwänze; auch gut.
    Die Zeit eilt im Sauseschritt, bald beginnt die Saison;
    die Alpensegler kommen in Freiburg ja bekanntlich schon Ende März/Anfang April an; einen Monat früher als die Mauersegler.

    Viele Grüße
    Willi
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Ja Willi, vor 5 Jahren, zuerst 1Paar dann 3 Paare und ich hoffe dieses Jahr auf 4 oder 5.
    Stare, Sperlinge, wobei die Sperlinge immer die schlechtesten Karten haben, wenn die MS zurück kommen und sich gerade den Nistkasten der Sperlinge aussuchen. Dann liegen schon mal nackte Jungsperlinge im Hof.
    Es sind insgesamt 12 Nistkammern. 4-5 Sperlingspaare ziehen dort auch je 2 Bruten auf.
     
  13. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Sigg,

    vielen Dank für die Info. Da geht' s ja dramatisch zu.
    Stare haben auch schon mehrmals versucht in unsere 3 Seglerkammern (in ca. 10m Höhe an der Haussüdseite) rein zu kommen.
    Die Segler-Langlöcher sind hier genau 32 x 65 mm, 2-3 cm über dem waagrechten Boden in den Nistkammern.
    Sie schaffen es aber nicht, weil das Ortbrett mit den Bohrungen unter der Dachrinne nicht senkrecht steht, sondern ca. 20-30 Winkelgrad kopfüber geneigt.
    Haussperlinge versuchen sich hier erst gar nicht, obwohl sie ca. 4 m unten drunter im dichten Efeu am Hauseck ihren Schlafplatz haben; manchmal sausen c. 10-15 Stück hinein und lärmen.
    In Segler-Langlöcher nur 30 x 65 mm passen Stare vermutlich nicht rein!
    Manche Mauersegler-Koloniebesitzer verstopfen bis Ende April die Einflugöffnungen ihrer Kästen und Kammern falls sie gefahrlos an diese herankommen. Damit vorher keine anderen Höhlenbrüter hier einziehen, umfangreiches Nistmaterial eintragen, die Seglerkästen u. U. verstopfen und vor allem dass es dann nicht zu Kämpfen und Gemetzeln kommt.
    Nichts gegen Stare und Sperlinge; in der Natur streiten sich halt die Höhlenbrüter um die begehrten Nisthöhlen.
    Mauersegler werden zwar meistens bei solchen Kämpfen mit den größeren Staren fertig, immer aber auch nicht. Wenn Sperlinge flache enge Nistplätze mit ihren umfangreichen Grasnestern verstopfen, schaffen es die Mauersegler auch nicht die Höhle zu besetzen.

    Viele Grüße
    Willi
     
  14. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo zusammen,

    hier mal Bilder von unseren einsehbaren Mauersegler-Nistkammern.
    Die Kammern wurden vom Dachboden aus hier angelegt; bequem zu erreichen bei dieser Dachkonstruktion; etwas schräg gestellte Holzverkleidung unter der Dachrinne ist vom Dachboden zu sehen u. gut zu erreichen.
    Endlich mal ne Arbeit im Liegen beim Einarbeiten der Segler-Langlöcher in das Ortbrett unter der Dachrinne mit je mit 2 Bohrungen 30 mm nebeneinander, dann aufgefeilt auf genau 32 x 65 mm. ;-)

    [​IMG]
    Leider nur 1 Jungsegler in 2005, ca. 30 Tage alt; 1 taubes Ei liegt daneben.

    http://img157.imageshack.us/img157/7532/pict06214wb.jpg

    Viele Grüße
    Willi
     
  15. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Segler-Infos

    Hallo zusammen,

    hier mal ein Link zu Berichten von E.Kaiser, dem bekanntesten Mauerseglerforscher in Deutschland.
    Wir kennen ihn persönlich, haben einen interessanten Lichtbildvortrag von ihm gesehen in 2003 (Mauersegler Vogel des Jahres) und haben seine beeindruckende Großkolonie mit 45 Seglerbrutpaaren in Kronberg/Taunus besichtigt.

    http://www.mauersegler.klausroggel.de/frame-kaiser.htm

    Viele Grüße
    Willi
     
  16. #16 swift_w, 2. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2007
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler- u. Mehlschwalbenansiedlung im Dorf

    Hallo zusammen,

    mein Naturschutzvereinsvorsitzender wohnt in einem abgelegenen "Kuhdorf" mit ca. 250 Einwohnern
    (ca. 4 km Luftlinie von unserer Kleinstadt entfernt)
    Hier kommen noch zahlreiche Rauch- u. Mehlschwalben vor; Mauersegler flogen bisher nur ab und zu vereinzelt drüber.
    Vielleicht waren's ja "meine" beim Insektenfang ;-)
    Überhaupt kennt er als "Dörfler" diese typischen Stadtvögel laut seiner Aussage erst seit ca. 10 Jahren !!
    In 2003 - Mauersegler Vogel des Jahres - wollte K. L. es nun endlich wissen !
    Er ließ Ende April mit Hilfe eines Feuerwehr-Drehleiter-LKW's ca. 10 doppelte Mehlschwalben-Kunstnester u. insgesamt 14 Mauersegler-Nisthöhlen an geeignet erscheinenden Häusern unter den Dachvorsprüngen montieren. Ich machte den "Hilfssheriff."
    Folgende Segler-Holzkästen wurden angebracht:
    4 Stück 3er-Kästen und 2 von mir gebaute Einzelkästen.
    3 Dreier-Kästen wurden hoch an der Dorfkirche befestigt an 2 Seiten des Steingebäudes.
    Der Pfarrer holte sich vorher die Genehmigung des Dekanats.
    1 Dreier-Kasten am alten Fachwerkhaus von meinem Vorsitzenden (in der Dorfmitte).
    Meine 2 Einzelkästen an seinem neuen Haus am Dorfende unter rausschauenden Balkenenden an der Giebelseite.
    Seit 2003 waren die Seglerkästen meistens von Haussperlingen und Staren besetzt.
    Einige der Langlöcher waren mit über 33 mm Höhe auch etwas zu groß geraten.

    Ganz stolz berichtete K. L. vor kurzem auf der Jahreshauptversammlung unseres Naturschutzvereins, dass sich in 2006 endlich an diesen Kästen etwas getan hat mit den Mauerseglern !
    An 2 Kästen wurden mehrmals einfliegende Segler beobachtet und zwar an der Kirche u. an seinem Elternhaus in der Dorfmitte.
    Hier besteht sogar Brutverdacht; man ist sich aber nicht absolut sicher.
    Ich glaube hier muß ich mich mal auf die Lauer legen. ;-)
    An einem anderen Haus ganz in der Nähe flogen auch Segler in eine Gebäudelücke unterm Dach ein.
    Jetzt werden die "Dörfler" hoffentlich aufgemischt mit "screaming partys". ;-)

    Gegenüber im Hof unseres Vereinskameraden K.-H. Z. (NABU-Vorsitzender vom Vogelsbergkreis) befindet sich ein Mehlschwalbenhaus auf einem hohen Pfosten (mit 24 Kunstnestern).
    In 2005 und 2006 waren ca. 5 Nester mit Mehlschwalben besetzt.;-)
    Nach ca. 3 Jahren Frust und Warterei; Geduld lohnt sich meistens.

    [​IMG]


    Viele Grüße
    Willi
     
  17. #17 swift_w, 4. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Februar 2007
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Bohrungen für Mauersegler in Holzverkleidungen

    Hallo zusammen,

    hier mal ein Link zu einer anderen Seite mit einer relativ einfachen Methode geeignete Bohrungen für Mauersegler-Nistplätze in Holzverkleidungen unter Dachvorsprüngen einzuarbeiten.
    Am besten in eine senkrechte Stirnwand, ca. 2 - 3 cm über dem Boden der waagrechten Dachverkleidung; Abstand: in jedes Dachsparrengefach nur eine Bohrung oder halt alle 2 m.



    Siehe Bild auf Seite 1
    Ca. 140 solcher "Seglerbohrungen" wurden vom Nabu in Berlin-Lichterfeld angebracht !

    Wer eine ähnliche Dachkonstuktion hat und bald ein Gerüst am Haus hat oder vom oberen Balkon aus (links und rechts über dem seitlichen Balkonrand) , hat die Möglichkeit mit dieser relativ einfachen Methode Nisthöhlen für Mauersegler und andere Gebäudebrüter einzuarbeiten.
    Mit Bohrmaschine und Lochsägenbohrer 30 mm kein Problem.
    2 Bohrungen a 30 mm waagrecht nebeneinander, dann ausfeilen auf 30 x 65 mm oder auch 32 x 65 mm (dann passen allerdings schon Stare rein).

    Ich habe unsere 3 einsehbaren Seglernistkammern auch so im Prinzip angelegt schon vor vielen Jahren; allerdings innen vom Dachboden aus an gut zugänglicher Stelle.
    Die erste Segler-Einflugöffnung wurde 1988 im gleichen Jahr schnell von den Mauerseglern endeckt und die Kammer Nr. 1 von einem Pärchen besiedelt. ;-)
    Auch ohne Lockruf-CD; damals kannte ich E.Kaiser und K.Roggel noch nicht und hatte noch lange kein Internet.

    Der Platz unter der Dachrinne / Dachvorsprung entspricht sowieso ideal dem konservativen Suchmuster der Mauersegler nach Nisthöhlen.

    Die Mauersegler sind relativ saubere Tiere, die im Gegensatz zu anderen Vögeln an solchen Stellen (die ja etwas vom Gebäude abstehen)
    so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden machen !

    Desgleichen kann jeder der möchte so eine Gelegenheit benutzen und Mehlschwalbenkunstnester mit Kotauffangbrettern (am besten 25 cm breit und ca. 50 cm darunter) anbringen.

    Oder halt auch Segler-Nistkästen aufhängen.

    Viele Grüße
    Willi
     
  18. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
  19. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Segler-Bohrungen und einfache Nischenbretter

    Hallo zusammen,

    hier mal 2 Außenbilder von unseren 3 integrierten Mauersegler-Nistkammern,
    vom Dachboden aus bequem einsehbar; abgetrennt mit glatter Hartfaserplatte ca. 90 x 90 cm vor zwei Dachsparren und Beobachtungsschlitz ca. 80 x 15 cm.
    Die Segler-Langloch-Einflugöffnungen 32 x 65 mm wurden vom Dachboden aus eingearbeitet; endlich mal ne Arbeit im liegen. ;-)
    Die linke ist besetzt seit 1988; jedes Jahr 2 -3 Jungsegler (in 2 Fällen nur 1 Jungsegler - ein Ei taub)
    In 2002 wurde renoviert und 3 Kammern neu angelegt.
    Endlich, in 2006 wurde auch in der mittleren Kammer gebrütet:
    Außergewöhnliche Spätbrut, 2 Jungsegler erst ca. 22. August ausgeflogen !!


    [​IMG]



    [​IMG]

    Jungsegler, wenige Tage vor dem Ausfliegen; er ist kein bischen scheu, sonst würde ich das auch nicht so machen können.


    So eine "Einbausituation" ist auch für jeden interessant, der einen Balkon direkt unter dem Dachvorsprung hat.
    Wenn geeignete Holzverkleidungen unterm Dach sind, können mit einer Stehleiter und Helfer geeignete "Seglerbohrungen"
    über den beiden Balkonrändern eingearbeitet werden.
    Sicherheit geht absolut vor bei solchen Arbeiten !
    An senkrechten Holzverkleidungen 2 Bohrungen 30 mm direkt nebeneinander, nur ca. 2 - 3 cm über dem Boden der Verkleidung, dann Rest ausfeilen auf Langloch 30 x 60 bis 32 x 65 mm (in letzteres passen dann aber schon Stare rein).
    An waagrechten Unterseiten der Holzverkleidung kann man im Prinzip auch Seglerbohrungen einarbeiten, an den beiden
    Seiten über dem Balkonrand oder von einem Gerüst aus in der Hausmitte.
    Überkopf-Bohrungen entweder auch größere Langlöcher wie z.B. 35 x 70 mm oder einfach Rundbohrungen 45 bis 50 mm Durchmesser. Keine anderen wie Mauersegler können solche Einflugöffnungen über Kopf von unten in Parabelflug anfliegen. Spektakuläres Flugmanöver !
    Voraussetzung ist allerdings mindestens 7 m am besten über 10 m freier Fall darunter.

    Wer frei stehende Dachsparren (ohne Holzverkleidungen) unterm Dachvorsprung hat, kann Segler-Nistkästen montieren.

    Es gibt auch noch eine einfachere Methode mit einem einfachen "Nischenbrett":

    Auch ist es möglich zwischen 2 freien, unverkleideten Dachsparren ein unauffälliges Nischenbrett (in Hausfarbe) mit Spalt 32 - 35 mm zu montieren und an beiden Seiten zu verkleiden (geringer Aufwand) als geeigneten Mauersegler-Nistplatz. Oder am besten gleich mehrere solcher Nischenbretter anbringen.

    [​IMG]

    Viele Grüße
    Willi
     
  20. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler und Baumfalken

    Hallo zusammen,

    hier mal Berichte über beide "Meister der Lüfte":

    Prima dass ihr ein Baumfalkenpaar in eurer Nähe habt.
    Gelegentlich sieht man in unserer Gegend (mittelhessisches Hügelland) auch Einzeltiere oder Paare.
    Im Juni 2005 konnte ich über dem Biotop (Flußau mit Waldrand) 2 km von unserem Ort entfernt sogar 4 Baumfalken auf einmal bei rasanten Jagdflügen vor allem auf Libellen beobachten. Faszinierend ihre Fluggeschwindigkeit und Gewandheit. Schwalben und Mauersegler hielten einen respektvollen Abstand zu ihnen!
    Ich sah das Ganze mit gemischten Gefühlen, denn unsere beiden Mauersegler-Brutpaare jagen mit Sicherheit auch in diesem insektenreichen Biotop.
    MfG Willi

    "Baumfalkenpaar jagt 4 Minuten einen Mauersegler",
    Link: http://www.commonswift.org/0227kirmsew.html

    Hallo Willi,
    um deine beiden Mauerseglerpaare brauchst du keine Angst zu haben, da selbst zwei Baumfalken einen gesunden Mauersegler unter normalen Umständen nicht erbeuten können. Der Bericht von D. Fiuczynski ist übrigens nicht mit dem von dir erwähnten identisch (der ist von W. Kirmse). Beide Berichte sind jedoch von erfahrenen Vogelkundlern hinterlegt, die schildern, dass selbst zwei Baumfalken faktisch nicht in der Lage sind einen Mauersegler zu erbeuten. Die sehr selten vom Baumfalken erbeuteten Mauersegler sind unerfahrene Jungtiere, diese können während ihrer ersten Flugstunden sogar von geschickten Krähen, Hähern oder Elstern ergriffen werden (meist direkt nach dem Ausflug). Auch Turmfalken ziehen manchmal unvorsichtige Jungsegler aus ihren Bruthöhlen (Dies erklärt die Berichte über Federfunde in Falkennestern). Eigene Beobachtungen unseres Baumfalkenpärchens (Falco subbuteo), das hier seit Jahren sein Jagdrevier hat, bestätigen obige Beobachtungen, dass die Baumfalken fliegerisch dem Mauersegler unterlegen sind. Baumfalken sind wohl die einzigen Greifvögel (in Deutschland), die im Horizontalflug ein wenig schneller sind als die Mauersegler, was der Segler wiederum durch einen schnelleren Steilflug in den Himmel und wendigere Flugmanöver kompensiert. Selbst dicht vorbei fliegende Baumfalken werden vom Segler nicht beachtet (ein Indiz dafür, dass sich die Segler ihres Flugvermögens ziemlich sicher sind)- ganz im Gegensatz zur Mehl-, Ufer- und Rauchschwalbe, die nachweislich zum Beutespektrum von Falco subbuteo gehören.
    Gruß P.

    Hallo P.
    danke für die ausführliche Beschreibung.
    Klar, die erfahrenen, gesunden Altsegler sind durch ihr fliegerisches Können relativ sicher vor Baumfalken.
    Hab mal gelesen dass Mauersegler ca. 2 % der erbeuteten Vögel der Baumfalken ausmachen.
    Wenn man bedenkt, dass das Nahrungsspektrum der Baumfalken aber zu ca. 50 % aus Großinsekten besteht, wird insgesamt der prozentuale Anteil der Segler noch geringer.
    Ich erlebte einmal einen Angriffsflug eines Baumfalken, als ich aus dem Fenster unter unseren 3 Mauersegler-Nistkammern (im Ortbrett unter der Dachrinne integriert) rausschaute. Der Baumfalke schoß von unserem Schloßberg aus in rasantem Jagdflug in ca. 5 - 10 m Höhe über die Hausdächer talwärts. Backenstreif und rote Hose waren deutlich zu erkennen. Eine Amsel stürzte sich vom Dachfirst gegenüber mit Alarmschrei in unseren Efeu.
    Und wie machten sich die zahlreichen Mauersegler am Himmel rar?
    Sie bemerkten den Baumfalken schnell und sausten mit vollen Flügelschlägen im rechten Winkel ca.
    100 m weit zur Seite aus seiner Flugbahn.
    Und dann hinter ihm her um zu sehen was er treibt.
    Beeindruckend was beide "Meister der Lüfte" so drauf haben.

    Viele Grüße
    Willi
     
Thema: Mauersegler-Ansiedlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. giebel mit holz verkleiden

    ,
  2. mauersegler rufe download

    ,
  3. mauersegler mp3

    ,
  4. mauersegler lockruf download,
  5. haus holzverkleidung,
  6. haus holzverkleidung giebel,
  7. holzverkleidung hauswand,
  8. mauersegler mp3 download,
  9. holzgiebel lärche,
  10. haus mit holzverkleidung,
  11. mauersegler anflug unten,
  12. giebel holzverkleidung,
  13. hausgiebel verkleiden,
  14. holzverkleidung giebel,
  15. haus mit lärchenholz verkleiden,
  16. haus mit holz verkleidet,
  17. mauersegler dachbalken,
  18. giebel verkleiden mit holz,
  19. mauersegler forum,
  20. mauersegler spaetbruten,
  21. mauersegler pfiffe,
  22. mauersegler und sperlinge junge unterscheiden,
  23. Mauersegler Großkolonie,
  24. anything,
  25. Mauersegler größte Kolonie Deutschland
Die Seite wird geladen...

Mauersegler-Ansiedlung - Ähnliche Themen

  1. Mauersegler gefunden Hilfe !

    Mauersegler gefunden Hilfe !: hallooo zusammen. Wir haben heute Vormittag einen kleinen Mauersegler gefunden. Wir haben ihn etwas zutrinken gegeben und einen Karton für ihn...
  2. Junger Mauersegler gestrandet

    Junger Mauersegler gestrandet: Guten Morgen zusammen, bei uns im Büro ist heute ein junger Mauersegler gestrandet. Die Segler nisten wie jedes Jahr in der Vorhangfassade und...
  3. Schwalbe(?) gefunden – und nun?

    Schwalbe(?) gefunden – und nun?: Hallo Ihr Lieben, ich habe heute Mittag auf dem Rasen vor unserem Haus einen Vogel gefunden; könnte eine Schwalbe gefunden. Das Gefieder ist...
  4. Fliegende Ameisen

    Fliegende Ameisen: Standort Karlsruhe Durlach. Heute Nachmittag. Unzählige Mauersegler relativ dicht beieinander, stundenlang. Meine Vermutung, dass diese hinter...
  5. Nachbarin bringt mir kleine Schwalbe (Mauersegler?)

    Nachbarin bringt mir kleine Schwalbe (Mauersegler?): Der kleine Vogel war ganz aphatisch, hat sich ohne Probleme auf meine Hand setzen lassen. Sie hat ihn auf der 11ten Etage unseres Hochhauses...