Mauersegler-Ansiedlung

Diskutiere Mauersegler-Ansiedlung im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mauersegler-Ansiedlung bei Apterix möglich ? Hallo Apterix, da Du so ein besonderer Mauerseglerfan bist und schon mehrere Segler-Findlinge...

  1. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Mauersegler-Ansiedlung bei Apterix möglich ?

    Hallo Apterix,

    da Du so ein besonderer Mauerseglerfan bist und schon mehrere Segler-Findlinge aufgepäppelt hast,
    schon mal über eine Ansiedlung der "Superflieger" am eigenen Haus nachgedacht ?
    (Oder Mietshaus in geeigneter Höhe am Fensterrahmen oder Balkon mit Erlaubnis des Vermieters)
    Der Traum jedes Seglerfans: Die eigene Kolonie. :D
    Dann bekommt man oft eine großartige Flugschau geboten, der Himmel wird fast mückenfrei geputz, und sie machen so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden.
    Und den Seglern wir vor allem langfristig geholfen; Ausgleichsmaßnahmen für immer weniger werdende Nistplätze durch Gebäuderenovierungen und Abriß.

    Viel Erfolg für den baldigen Start Deines Mauersegler-Findlings. :)

    Viele Grüße
    Willi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Auf jeden Fall!

    Hallo, Willi,

    oooh jaa! (Hatte auch schon etliche Infos auf Deiner Seite gefunden - schon bevor ich hier ins Forum kam ;) ).

    Ja, wir haben unser neues Haus erst letztes Jahr bezogen, und ich habe letzte Woche einen Mauerseglernistkasten geplant und gezeichnet, der genau unter den Dachüberstand unseres Giebels passen wird. Den wollen wir im Winter bauen und aufhängen. Da ich den mehrstöckig, in bis zu drei Reihen übereinander, geplant habe, könnten dort 12 bis 20 Nisthöhlen entstehen.
    Wir wohnen unmittelbar an einem dörflichen Ortsrand, und in den alten Reihenhäusern gegenüber gibt es wohl (noch) einige Spalten unter den Dächern, wo insgesamt 3 Brutpaare Mauersegler wohnen. Da unsere Nachbarn aber nach und nach sehr renovierungswütig werden, haben wir direkt die Schaffung neuer Wohnräume für Segler geplant. Mal sehen, wie es im nächsten Jahr aussieht.

    Danke für die guten Wünsche für das "Abheben" "meines" diesjährigen Seglers - heute hat's geklappt. Am frühen Abend habe ich ihn mit rausgenommen, nachdem er den ganzen Tag nur noch Flugübungen gemacht und das Futter verweigert hat. Er war ungeheuer wild auf's Fliegen, seine Flügel waren komplett ausgereift - ja, und ab ging's.
    Da unsere Brutpaare hier schon weg sind, konnte man ihn noch lange allein am Himmel seine Kreise ziehen sehen ..... immer schnittiger und wendiger. Das zu sehen, geht mir so ans Herz wie sonst nur der Kranichzug ..............

    Naja, spätestens nächstes Jahr werde ich berichten, wie unser Ansiedlungsversuch verlaufen ist. Vielleicht ist einer der Rückkehrer ja auch unser Zögling von diesem Jahr..... wir werden's nie wissen....

    Herzliche Grüße,
    Stefanie
     
  4. kiria

    kiria Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo Stefanie -@apteryx
    das geht wirklich ans Herz....ich kann dich gut verstehen, wie dir zumute war, als dein "Zögling" einsam seine Kreise zog. Er wird sich den sicherlich bald den Nachzüglern anschließen - denn hier haben sich heute auch noch einige sehen lassen. Also...auf nach Stuttgart!
    "Meine" beiden Familien haben heute ihre Kreise und gewohnten Runden gezogen und haben sich offensichtloch vom großen Treffen gestern nicht beeindrucken lassen und bleiben noch einige Zeit. Vielleicht haben sie noch ein Nachgelege........ich werde morgen mal beobachten, ob sie noch ihre Nester anfliegen.
    Fliegen denn die Jungen früher als die Alten nach Süden?? Bei den Störchen ist da ja so, dass die Jungen einige Wochen früher abfliegen. Jahr für Jahr ist es faszinierend dies alles zu beobachten.
    Info für @swift:
    meine einheimischen Nachbarn sind schon so weit, dass sie um die Nester herum renovieren :-)
    Ich freue mich auf noch viele Infos und Lehrreiches in diesem Forum!!!!!
    Es grüßt in die Nacht,
    kiria
     
  5. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Hallo,

    ich hab' zu Mauerseglern und ihrer Ansiedlung nochmal ne Frage - Willi, vielleicht weißt Du da eine Antwort. In der Literatur habe ich nichts gefunden.

    Mauersegler sind ja extrem ortstreu. Auch die Jungvögel kommen so ein Jahr nach ihrem Ausfliegen zu ihrem Geburtsort zurück. Meine Frage ist nun - wie und wann erfolgt die Prägung auf den Geburtsort - oder: was ist für den Segler der "Geburtsort"? Es kann doch eigentlich nur so sein, dass der junge Segler sich, sobald er ausgeflogen ist, einfach diese erste Gegend, die er außerhalb des Nestes zu sehen bekommt, merkt. Diesen Ausgangsort, von dem aus er nach Afrika startet.

    Ich frage darum, weil ich einen jungen Segler, den man mir gebracht hat und den ich aufgepäppelt habe, normalerweise bei mir zuhause ausfliegen lasse. Ich kenne ja meistens seinen Fundort (wo er aus dem Nest gefallen ist) gar nicht. Er startet bei mir also streng genommen nicht von seinem Geburtsort.
    Ich vermute nun, dass er sich die Gegend, in der er das erste Mal fliegt - für ihn also seinen Neststandort - einprägt. An sein Geburtsnest kann er sich doch eigentlich standortmäßig gar nicht erinnern?
    Wer weiß da was und kann mir dazu etwas sagen?

    Danke schonmal!
     
  6. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Apterix plant Mauersegler-Großkolonie

    Hallo Stefanie alias "Apteryx",

    Prima, Eure Absicht einen ganzen Nistkastenblock mit 12 - 20 Nistmöglichkeiten für Mauersegler am neuen Haus anzubringen. :beifall:

    Günstig für eine Ansiedlung, da es schon 3 besetzte Seglernester in Eurer Nachbarschaft gibt. :)

    Dein am Tag gestarteter Jungsegler prägt sich sicher diesen/seinen Standort ein und kann als Einjähriger im nächsten Jahr dorthin zurückkommen.
    Die dann Einjährigen kommen allerdings erst einen Monat später an als die alten Brutvögel/Nistplatzbesitzer und alte Junggesellen.
    Die Einjährigen kommen erst ab ca. 10 . Juni an, sind noch nicht geschlechtsreif, machen mit Schauflügen und Getöse die besetzten Mauersegler-Nistplätze ausfindig, entdecken vielleicht auch neue Nistmöglichkeiten und merken sich diese für das nächte Jahr; schließen sich dieser Kolonie an.
    Erst im Alter von 2 Jahren sind sie dann geschlechtsreif und versuchen ab Anfang Mai einen Nistplatz zu entdecken oder zu erobern.

    Junge Mauersegler (außer Findlingen) fliegen aus ihren Nisthöhlen fast immer ca. 1 Stunde nach Sonnenuntergang aus in den Nachhimmel mit geringem Restlicht zur ersten Luftübernachtung;
    dann auch oft alsbald auf den Vogelzug.
    Sie wissen also kaum aus welcher Höhle sie überhaupt stammen !
    Daher kehren laut Mauersegler-Forscher E.Kaiser mit seiner Großkolonie nur ca. 4 % der Jungsegler wieder an den eigenen Geburtsort/Kolonie zurück.
    Sie fliegen aber bis auf die Höhe des gleichen Breitengrades zurück und verteilen sich auf benachbarte Kolonien/Orte ca. 10, 20 oder mehr Kilometer daneben !

    Ältere Mauersegler-Pfleglinge fliegen nach dem Start oder im nächsten Jahr fast immer stur wieder an ihren alten Nistplatz/Kolonie zurück.


    Hier mal Links für Ansiedlungsbeispiele Mauersegler u. auch andere Gebäudebrüter:

    http://www.bauen-tiere.ch/

    http://www.wien.gv.at/wua/pdf/beispiele-mauersegler.pdf

    http://www.martingrund.de/apus/aktionen/schemata/tips01.htm

    Besonders wichtig für bessere Ansiedlungs-Chancen:
    Sobald man Ende April/Anfang Mai die ersten Mauersegler sieht/hört in der Umgebung des Wohngebäudes/Umkeis bis 100 m:
    Anlocken an die Nistkästen oder integrierte Nistkammern mit CD-Player und Segler-Lockruf-CD;
    wie z.B. auf dem Bild im dritten Link:
    K.Roggel's Dreierkasten auf der Dachrinne mit CD-Player im aufgeklappten Dachfenster.

    Viele Grüße
    Willi
     
  7. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Danke, Willi,

    ja, so hatte ich mir das vorgestellt.

    Ich danke Dir für die links.

    Den 2. link www.wien.etc..... kannte ich schon - da bekommt man wunderbare Anregungen, wie man an den unterschiedlichsten Gebäuden Mauersegler-Nistmöglichkeiten anbringen kann. Die beiden anderen kannte ich noch nicht - sehr informativ, danke!

    Wie schon irgendwo hier im Forum erwähnt, arbeite ich in der ornithologischen Sektion eines Naturkundemuseums und betreue die Bibliothek - da komme ich sehr schön an viele Originalarbeiten heran und habe auch bereits einige von Herrn Kaiser gelesen.

    Da wir im Institut gerade u.a. die Dachrenovierung angehen, planen wir auch dort Seglernistkästen (in welcher Form, wissen wir noch nicht genau). Dafür werden wir sicher auch die Segler-Lockruf-CD anschaffen.
    Segler-Lockrufe kann man sich auch auf dieser Seite herunterladen http://www.commonswift.org/Attracting-Common-Swifts.html , man muss sie nur hintereinanderkopieren, sonst sind die Sequenzen zu kurz.

    Bei uns privat liegen die bestehenden Segler-Nistplätze unmittelbar gegenüber, in höchstens 30 m Entfernung. Da lohnt sich sicher auch der Einsatz von Lockrufen - die dort nistenden Segler schießen auch immer um unser Haus.

    Ich habe meinen diesjährigen Segler auch am frühen Abend fliegen lassen, als die Sonne fast untergegangen war. Man konnte ihn erst mehrere große Runden am Himmel drehen sehen, immer höher - und dann zog er ab, auf nach Afrika?

    Danke nochmal für alle Tips - ich hoffe sehr, dass alles klappt und werde berichten!

    Herzliche Grüße,
    Stefanie
     
  8. #147 swift_w, 18. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2007
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Stefanie,

    danke auch für Deine Tipps.

    Prima, Eure Absicht auch am Institut Mauersegler-Nistkästen anzubringen; es lohnt sich für Vogelfreunde und die Segler sowieso.

    E.Kaiser (bekanntester Mauersegler-Forscher Deutschlands) kennen wir persönlich, haben seine beeindruckende Mauersegler-Großkolonie in 2003 besichtigt; jetzt über 45 Brutpaare.
    Haben ab und zu "Segler-Info-Austausch" per E-Mail oder Tel. und auch mit anderen Segler-Experten wie U.Tigges, K.Roggel, M. Grund.

    Habe eine bewährte Segler-Lockruf-CD von:
    http://www.ample.de/Mauersegler.html

    Viele Grüße
    Swift_w
     
  9. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Danke, Willi - ja, das ist genau die CD, die wir m.E. im Institut anschaffen sollten. Ich werd's mal beantragen .....;)

    .......... es wär' ja wohl ein Armutszeugnis, wenn ein zoologisches Institut mit einer großen ornithologischen Sektion ein Dach so renovieren ließe, dass dort jeder Lebensraum zerstört würde ............... Das Dach soll nächstes Jahr saniert werden - wenn alle Ornithologen aus dem Urlaub zurück sind, müssen wir uns mal hinsetzen und planen ...

    Herzliche Grüße,
    Stefanie
     
  10. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Nachbarn renovieren um Nester herum

    Hallo Sigrid alias "Kiria",

    prima, Deine Mauersegler- u. Schwalbenbeobachtungen über nördlichen Stadtteilen von Stuttgart. :)

    Zitat:
    Meine einheimischen Nachbarn sind schon so weit, dass sie um die Nester herum renovieren :-)

    Ausgezeichnet; dann hast Du sie "ökologisch gut erzogen". :D

    Mit Deinen "beiden Vogelfamilien" (Dein Beitrag vom 16.8.), meinst Du Mehlschwalben oder Mauersegler ?

    Viele Grüße
    Willi
     
  11. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Nistkästen für Mauersegler (auch an Balkon u. Fensterbank) u. andere Gebäudebrüter

    Hallo zusammen,

    für alle die gern die Superflieger und Insektenfresser am Haus ansiedeln möchten;
    Mauersegler machen übrigens so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden:

    Baupläne und Bestellmöglichkeiten.

    http://www.nabu.de/m05/m05_03/01103.html
    Einfacher Einzelkasten

    http://www.mauersegler.klausroggel.de/intro.htm
    Viererkasten von K.Roggel, Berlin (meinem Internetbekannten mit 5 Seglerbrutpaaren in 2006)

    http://www.bauen-tiere.ch/bteile/nih/nihmsg.htm
    Standart-Mauerseglerkästen, verschiedene Positionen der Einflugöffnungen.

    Ich bevorzuge das Querformat; Seglerlangloch in der Ecke der langen Seite !

    http://www.lebensgemeinschaft.de/handwerksprodukte/start.htm?holzwaren_nistkaesten.htm
    Sehr preisgünstige Nistkästen, Lebensgemeinschaft Sassen

    http://www.wildvogelhilfe.org/nisthi...bstgebaut.html
    Bestellung bei WABe-Aachen; E-Mail: dagmar.offermann@wabe-aachen.de

    http://www.schwegler-natur.de/Vogelschutz/V_MS-Nr17.htm
    Mauerseglerkästen aus Holzbeton von Schwegler
    Besonders gut geegnet ist der Typ 17 B mit vergrößertem Innenraum, Fläche 20 x 30 cm.
    http://www.schwegler-natur.de/Vogelschutz/index.htm

    http://berlin.nabu.de/m04/m04_04/02277.html


    Betreibe seit einigen Jahren Ansiedlungsversuche für Nischenbrüter wie Hausrotschwanz, Bachstelze
    an unserer Hausrückseite (ca. 1 m breiter Durchgang zwischen uns und dem Nachbarhaus).
    Inzwischen mit insgesamt 6 verschiedenen Nisthilfen:

    Unter der Dachrinne, auf dem Foto zu sehen:
    1 Nischenbrüterkasten an der Wand mit 2 Ovalöffnungen,
    Direkt unter dem Dachvorsprung:
    1 Halbhöhlenkasten (braun)
    1 einfaches Nischenbrett mit Dachlattenumrandung (braun); hier drauf hat mal vor Jahren sogar ein Amselpärchen gebrütet.

    Und ein heller, einfacher Viereck-Halbhöhlenkasten (vorn, oben) mit einer braunen Dachlatte am Fensterrahmen befestigt, sodaß er direkt unter dem Dachvorsprung positioniert ist.

    [​IMG]

    Endlich brütetete in diesem (erst im Frühjahr 2007 montiert) ein Hausrotschwanz-Pärchen; Junge im Juni erfolgreich ausgeflogen. :freude:

    Nachdem ich im April oft mit Hausrotschwanz- und Bachstelzen-Lockrufen von einer Singvogel-CD mit Repeat gearbeitet habe,
    um die auf dem Dach singenden endlich mal unter die Dachrinne zu locken.

    Manchmal sa man einen einfliegen (am Fensterchen vorbei) oder wenn man ganz unten auf dem Fußboden stand.
    Wir waren ganz vorsichtig; das Fensterchen wurde nur selten leise auf Kippe gestellt.

    Es sieht so aus dass auch Halbhöhlenbrüter (genau wie Mauersegler) Nisthilfen an total geschützter Stelle direkt unter dem Dachvorsprung bevorzugen. !!
    Endlich ist mir mal ne Ansiedlung von anderen Insektenfressern an unserem Haus gelungen außer unseren "langflügeligen Untermietern". :D

    Viele Grüße
    Willi
     
  12. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Hallo, Willi,

    danke für die Riesen-Link-Liste - die werde ich mir genauer ansehen. Ich wusste gar nicht, dass die Lebensgemeinschaft Sassen auch Vogelnistkästen baut ..... man lernt nie aus ;) !

    Deine Beobachtungen zur Bevorzugung von Nistplätzen hoch unter dem Dach durch Hausrotschwänze kann ich nur bestätigen!
    Bei uns hat dieses Frühjahr ein Pärchen begonnen, direkt auf dem vom Giebel überdachten Pfetten ein Nest zu bauen. Da es aber keine seitlichen Begrenzungen gab, fiel ihnen ständig das Nistmaterial links und rechts herunter, so dass sie es schließlich aufgaben. Einen Halbhöhlenbrüterkasten, den ich unter dem Carport an einer mittelhohen Wand aufgehängt hatte, haben sie noch nicht mal inspiziert.

    Ich denke, wir werden einfach an dem Pfetten unter dem Giebel seitlich schmale Brettchen anbringen, damit die Nestmulde Halt bekommt. Vielleicht klapppt's dann nächstes Jahr!

    Herzliche Grüße und schönen Sonntag!
    Stefanie
     
  13. #152 sigg, 19. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. August 2007
    sigg

    sigg Guest

    Willi hat mich mal gebeten, zu zeigen, wie ich es geregelt habe, Seglernistgelegenheiten anzubringen, die auf den ersten Blick keinem ins Auge fallen.
     

    Anhänge:

  14. sigg

    sigg Guest

    Und hier am Giebel, wo ich die Lüftungsröhren durch Kunststoffdeckel am Einflug auf 5cm verkleinert habe. An der Innenseite des Giebels befinden sich Nistkästen, die ich öffnen kann.
    Anbei habe ich auch dadurch wieder ein Staren,- 5 Haussperlings -und 2 Seglerpaare angesiedelt.
     

    Anhänge:

  15. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Hallo, Sigg,

    das ist interessant gemacht. Ich fürchte nur, bei uns würde das nicht gehen. Unser Haus ist nur 1,5geschossig. Ich hänge mal ein Bild an. Unter den Dachüberständen an den Dachseiten des Hauses, wo man Kästen wie bei Dir anbringen könnte, beträgt die Höhe bis zu den Dachbalken nur ca. 3,50 m. Die vordere Giebelseite direkt unterm Dach ist eigentlich der Standort, der uns vorschwebt. Da ist das Ganze etwas über 7 m hoch, und da das Haus auf einer kleinen Anhöhe über der Straße steht, eigentlich luftraummäßig noch höher. Wir wollten einen dreieckigen, dreigeschossigen Kasten direkt in das Giebeldreieck hängen, wo er sich optisch in die Struktur der Lärchenholzfassade einfügt. Man kann da eine waagerechte Zierleiste erkennen, die ungefähr die Unterkante des Kastens darstellen würde. Was haltet Ihr davon?

    Herzliche Grüße,
    Stefanie
     

    Anhänge:

  16. sigg

    sigg Guest

    Oben am Giebel, links und rechts vom Firstbalken könnte man es bewerkstelligen.
    Gleiche Holzfarbe/Holzart und es würde garnicht groß auffallen.
    Brett unter den Firstbalken bis links und rechts zum Ortgang. Jeweils links und rechts noch eine Klappe mit Einflugloch.
    Wären 3 Bretter und ein Heim für 2 Seglerpaare.
    Siggi
     
  17. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Danke für die Vorschläge.

    Ich hatte es dreieckig, allerdings mit "abgeschnittener" Spitze, die direkt unter dem Pfetten sitzt, geplant - an der Unterkante 3 m breit und insgesamt 0,66 m hoch in drei Etagen á 0,22 m. Jeder Kasten 0,20 m tief und 0,35 breit. Gäbe bis zu 20 Nistkästen!
     
  18. geer

    geer Mitglied

    Dabei seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willi, Hallo Seglerfreunde,
    leider habe ich immer sehr wenig Zeit, deshalb hier nur mal ein Kurzbericht.

    Bei mir haben 3 Paare gebrütet,... einmal 2 Junge (am 17, 08 ausgeflogen).
    Die anderen 2 Paare hatten ihr Nest im „Nistkastenhotel“.

    Hier mal ein paar Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Viele Grüße

    Gerhard
     
  19. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Wunderbare Bilder!
     
  20. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Gerhard's Kolonie für Mauersegler u. andere Gebäudebrüter

    Hallo Gerhard,

    Gratulation zu den 3 Mauerseglerbruten u. den exzellente Segler-Fotos. :beifall:
    Gestochen scharf bei den Jungseglern die weißen Federsäume und der größere Kehlfleck zu sehen;
    Da lacht jedem Seglerfan "das Herz im Leib". :freude:

    Weiterhin viel Erfolg mit Deinen zahlreichen Nistmöglichkeiten für verschiedene Gebäudebrüter an Eurem Haus.

    Gerhard's großartige Vogelkolonie im Holzhaus; Beitrag und Bild ca. in der Mitte dieser Thread-Seite vom 18.3.07:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=130979&page=5

    Viele Grüße
    Swift_w
     
  21. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.266
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Gießen
    Stefanie's geplante Segler-Großkolonie

    Hallo Stefanie,

    ja, macht das mal so wie vorgesehen mit dem großen Nistkastenblock unter der Giebelspitze; Höhe i.O.
    Das kann eine tolle Mauersegler-Großkolonie geben. :+party:
    Ich kenne u.a. einen Koloniebesitzer aus dem Internet mit ähnlicher Konstruktion an einer solchen Stelle unter der Giebelspitze.
    er hat jetzt sage und schreibe ca. 35 besetzte Mauersegler-Kammern am Haus !!

    Hier ein Nistkastenblock mit 24 Kammern eines anderen Koloniebesitzers; er hat ebenfalls insgesamt ca. 35 Seglerbrutpaare an 3 Hausseiten !!
    Nistkästen statt Dachfenster
    http://www.nabu.de/m01/m01_05/01259.html
    Die Mauersegler haben haupsächlich ca. 10 äußere Kammern besiedelt.

    Man braucht allerdings Geduld; anlocken mit Lockruf-CD erforderlich; verbessert die Chancen erheblich.

    Stefanie, nach welcher Himmelsrichtung zeigt denn die vorgesehene Giebelseite ?

    Viele Grüße
    Willi
     
Thema: Mauersegler-Ansiedlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. giebel mit holz verkleiden

    ,
  2. mauersegler rufe download

    ,
  3. mauersegler mp3

    ,
  4. haus holzverkleidung,
  5. haus holzverkleidung giebel,
  6. holzverkleidung hauswand,
  7. mauersegler mp3 download,
  8. holzgiebel lärche,
  9. mauersegler lockruf download,
  10. haus mit holzverkleidung,
  11. mauersegler anflug unten,
  12. giebel holzverkleidung,
  13. hausgiebel verkleiden,
  14. holzverkleidung giebel,
  15. haus mit lärchenholz verkleiden,
  16. haus mit holz verkleidet,
  17. mauersegler dachbalken,
  18. giebel verkleiden mit holz,
  19. brutverhalten mauersegler,
  20. mauersegler lockruf mp3,
  21. mauerseglerkasten bauen,
  22. Vogelentfernung in Mauer,
  23. pfetten nistplatz sperling,
  24. hausgiebel mit holz verkleiden,
  25. Die Giebelseite eines 14 8 m breiten Gebäudes doll mit Brettern verkleidet werden. Die Dachsparren auf der einen seite sind 7 m auf der anderen seite 11m lang