mein grauer hat sooo viel angst

Diskutiere mein grauer hat sooo viel angst im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich habe mir vor einer Woche einen Graupapagei gekauft. Auf einer Vogelbörse. Der Händler sagte das es sich um ein Jungtier handelt das...

  1. #1 Unregistered, 18. Dezember 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo

    Ich habe mir vor einer Woche einen Graupapagei gekauft. Auf einer Vogelbörse. Der Händler sagte das es sich um ein Jungtier handelt das ca. 2 Jahre alt ist.
    Da er wenn jemand in die Nähe des Käfigs kommt laut schreit und faucht fasst genauso stark wie am ersten Tag als wir ihn kauften, mache ich mir so langsam Sorgen das ich ihn gar nicht zahm bekomme. Bei allem was ich tue ist er am schreien. Ob ich neues Futter geben will, oder das Wasser wechseln möchte. Da schreit und flattert er wie wild im Käfig herum. Ausserdem mache ich mir Sorgen um seine Ernährung. Ausser Körnerfutter ( das aber reichlich ) nimmt er nichts weiter zu sich. Ich habe ihm täglich frisches Obst und Gemüse gegeben, was er zwar interessiert beäugt, aber niemals anrürt. Ich muss dazu sagen das er ein Wildfang ist und man mir schon sagte das es eine längere Zeit dauert bis man ihn genauso zahm wie einen Handaufgezogenen Vogel bekommt. Auch das ich ihn erst aus dem Käfig lassen sollte wenn man sich ihm nähern kann ohne das er sich ängstigt. Aber wie soll ich den Käfig säubern wenn er drinnen sitzt ? Kann ich ihn jetzt schon rauslassen ? Und würde er auch wieder freiwillig rein gehen ?
    Wie lange würde es ca. dauern bis er zutraulig wird ? Wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig. Aber ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben könnte, oder eine meiner Fragen beantworten kann.
    Bis dahin liebe Grüße Yvonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Warum wurde der Händler mit seinem Handel mit Wildfängen unterstützt ?? Das hätte wirklich nicht sein müssen.

    Nun brauchst du sehr viel Geduld.

    Es kann Monate dauern bis er deine Nähe aktzeptiert und beim füttern / saubermachen wenigstens nicht mehr in Panik ausbricht.

    Lies dich hier mal durch und überleg ob nicht ein zweiter die Lösung ist.
    Einen zahmen Nachzuchtvogel.

    Der Wildfang fühlt sich nicht einsam und kann von der Nachzucht lernen, daß er keine Angst haben braucht.

    Versetz dich mal in die Lage des Grauen - alleine im Käfig und nur lauter gefährliche Menschen um sich.
    Daß Menschen gefährlich sind hat er ja beim fangen gelernt.
     
  4. #3 hansklein, 18. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Dezember 2001
    hansklein

    hansklein Guest

    Hallo Yyonne!

    Ich hatte mir auch nen Wildfang zugelegt (man soll´s nicht, wie ich heute weiss) und wie bei dir wollte sie auch erst mal "Terror" machen und zeigte seine Abneigung gegen Menschen mit lautem Fauchen und Krächzen bei jedem annähern.

    Ich hab mir so geholfen dass ich Sie erstmal in Ruhe liess die ersten 5 Tage und nur das notdürfstigte machte wie Näpfe reinigen und füllen und den Sand erneuern und Kot weg.

    Dann fing ich an mich Ihrem Käfig bewusst zu nähern aber nicht weiter als bis sie zu fauchen anfang. Aus der Entfernung konnte Sie mich gut beobachten und ich erzählte Ihr immer irgendwas was mir so einfiel.

    Den Käfig hab ich von Anfang an auch Innen und mit viel Respekt vor dem Schnabel gereinigt... Trotz Ihrer anfänglichen Angst hat Sie nicht zugebissen sondern allenfalls "getestet" also so getan als ob. Das hab ich einfach Ignoriert Du darfst keine Angst zeigen im Käfig zu hantieren, dass hat er bald raus und weiss dann wie er dich vom Käfig abhält.

    Mittlerweile, nach 4 Wochen ist Sie superlieb und lässt mich im Käfig hantieren wie ich will ohne zu Mosern. Sie wartet schon wenn ich komm und wenn ich ihr was erzähle setzt sie sich oft auf ein Beinchen, plustert sich auf und hört gut zu... Rufen tut Sie mich auch wenn ich in nem anderen Raum bin. Hat ne sehr schöne Stimme.

    Stocktraining macht Sie auch schon mit, aus dem Löffel probiert Sie auch was ich an Gemüse oder Obst anbiete (Habe ich ziemlich früh versucht funzt mit etwas Geduld ganz gut.

    Mit Stöckchen oder anderen Gegenständen lässt Sie sich auch schon kraulen wobei der Abstand immer kürzer wird. Fest zugebissen hat Sie dabei noch nie, nur mit dem Schnabel ausprobiert wie ich reagiere wenn sie zufasst... Ich ignoriers denn einfach. Dann lässt sie´s auch.

    Aber da wirste schon ganz schön Geduld haben müssen und nach Möglichkeit viel Zeit um sich mit Ihr abzugeben. Ich werde Ihr auch bald nen zweiten zusetzen damit Sie nicht alleine ist und nen Artgenossen hat. Den kann ich Ihr nicht ersetzen.

    Würde mich noch Interessieren wie gross dein Käfig ist. Er sollte schon min. 80x50x150 dein, besser noch grösser. Die Miniteile die mancher Händler anbietet sind allenfalls gut wenn dein Papa sehr viel Freiflug unter Aufsicht geniessen kann.

    Und einmal täglich morgens mit ner Blumenspritze (nagelneu kaufen) besprühen. Er wirds bald mögen und brauch es.

    Freiflug gewähren würde ich ihm erst wenn er keine Angst mehr vor euch hat da du im Raum bleiben solltest um ihn davon abzuhalten "Unsinn" zu machen, der u.U. zum Tod von Ihm führen könnte wie Stromkabel anknabbern oder ähnliches.
    Offene Fenster und Türen ohne Gardinen musst du was davorhängen damit er es als Abgrenzung erkennt sonst fliegt er dagegen und könnte sich das Genick brechen. Ausserdem alles gut verschliessen und auch kein Fenster gekippt lassen.

    *smile Irgendwann klappt´s dann schon mit dem neuen Nachbarn.

    Viele Grüsse

    Hans
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo!

    Das sprichwörtlcihe Kind ist ja nun schon in den Brunnen gefallen, also werde ich Dich jetzt mal mir Vorträgen über Wildfänge verschonen.

    Käfiggröße lt. Naturschutzbehörde ist 1*1*2 m (letzteres ist die Höhe, da Graue ausgesprochene Kletterer sind). Als ich Hector damals von den USA nach Deutschland einführte musste ich diese Käfigbedingungen schriftlich zusichern, um die Einfuhrgenehmigung zu erhalten.

    Wg. zähmen ist weniger im Moment mehr. Bloss nicht bedrängen und viel Geduld haben. Für ihn könnte es im Moment ncoh eine große Belohnung sein wenn Du weggehst. Also nur soweit nähern, bis wo er noch keienrlei Abwehrsignale zeigt, stehen bleiben und dann weggehen. Was auch oft gut funktioniert ist in der angenehmen Entfernung hinsetzten und ihm mit ruhiger Stimme vorlesen, so gewöhnt er sihc an Dich und Deine Stimme.

    Da er offensichtlich alles andere als gesund ernährt wurde, würde ich ihn unbedingt zum Vogelkundigen TA nehmen und gründlich auf Herz und Nieren überprüfen lassen, ob auch alles in Ordnung ist mit ihm.

    Futterumstellungen funktionieren besonders gut, wenn Du das neue Futter (also Gemüse und Obst) winzigklein hackst und in einem Mengen verhältnis von ungefähr 10% unter das gewohnte Futter mischt. Bloss keine Radikalumstellung, dabei kann Dir der Vogel schlimmstenfalls verhungern und er hat auch so schon genug Stress.

    Die menge kannst Du ganz allmählich erhöhen (da kann auch Monate dauern!). Also Du musst sehr viel Geduld haben.

    Am besten wirst Du mit ihm Fortschritte machen wenn Du supersanft mit ihm - Körper und Seele - umgehst.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!

    Erst einmal möchte ich sagen das ich es nicht gut finde das du wisentlich einen Wildfang dir gekauft hast.
    Gerade in der heutigen Zeit ist es doch wirklich nicht mehr notwendig sollche Tiere aus ihrer Heimat zu reißen wo sie doch schon zahlreich gezüchtet werden.
    Ich kann mir nur zu gut vorstellen welche Ängste dieses Tier haben muß!
    Natürlich sind sie günstiger aber man tut den Tieren da wirklich nichts gutes,außerdem werden von den Züchtern auch günstigere Naturbruten aus Volieren angeboten die mit dem Umgang mit Menschen schon etwas gewohnt sind und nicht jedesmal Panikartig reagieren wenn man sich ihnen nähert.
    Du brauchts natürlich sehr viel Geduld um ein so ängstliches Tier an dich zu gewöhnen ,wer weis was ihm schon alles zugestoßen ist.
    Auf alle Fälle würde ich mich schnell um einen Partner für das Tier umsehenn.
    Am besten währe wie schon erwähnt ein zahmeres Tier ,von dem er lernen kann das die Menschen nicht immer so böse sind.
    Ihn alleine in einen Käfig auf dauer zu halten würde ich dir nicht empfehlen,da der Mensch NIE einen Vogelpartner ersetzten kann.
    Vieleicht kannst du ganze Obst oder Gemüsestücke im Käfig montieren das er daran knabbern kann.
    Im Moment würde ich das Tier noch nicht rauslassen,da es ja den Käfig nicht kennt wird es wahrscheinlich nicht freiwillig dorthin zurückkehren und jede Art von Fangen um ihn wieder hineinzubefördern würde sein Mißtrauen nur stärken.
    Ich weiß zwar nicht wie groß dein Käfig ist allerdings solltest du dich um ein Zimmervolier umsehen wo er so viel Platz wie möglich hat was seine Angst auch etwas mindern kann.
    Außerdem sollte er etwas höher stehen sodas er auf dich herabblicken kann,da sich die Tiere wohler fühlen nicht so in der Gefahrenzone.
    Aber das wichtigste ist das er einen Partner bekommt!
    Ich denke mal das du dich bevor du den Papagei gekauft hast gut informiert hast welche bedürfnisse sie haben und brauchen!
    Viele Grüße Sandra
     
  7. Dicker

    Dicker Guest

    Na Toll

    Hallo Gast,
    ich frage mich warum Du das Forum nicht mal vor Deinem Kauf besucht hast.
    Ich hoffe für Deinen Grauen, das Du ein geduldiger Mensch bist,
    ansonsten gibt es wohl den nächsten "Wandervogel".8( 8( 8(
    Irgenwer - weiß nicht mehr wo es steht - hat hier mal geschrieben das er ein halbes jahr auf den Knien zum Käfig gerutscht ist um das Futter zu wechsln, also brauchst Du Dir da nach einer Woche noch keine Gedanken machen!!:~
    Du schreibst der Händler hat Dir gesagt, der Papa wäre 2 Jahre - Ich frage mich immer woher die das so genau wissen???
    Was ist das eigentlich für ein Grauer???
    Wenn es ein Kongo seien sollte, sollten seine Schwanzfedern auf der Unterseite noch Teilweise dunkle Säume haben, wenn nicht kannst Du das alter mindestens verdoppeln.

    @Sandra
    Wenn unser Gast sich Informiert hätte, käme es jetzt wohl kaum zu diesem Thema!!!

    Vielleicht habe ich jetzt auch zu hart geschrieben,
    aber bei Wildfängen reagiere ich etwas über.

    Ist der Graue eigentlich beringt????

    Grüße
    Bine
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallo Dicker !

    Ich verstehe dich sehr gut den auch ich finde das es in der heutigen Zeit unverantwortlich ist Wilfänge zu kaufen und somit das ganze zu unterstützen.
    Meine Frage war auch ironisch gemeint,den hätte sich derjenige darüber informiert gäbe es wie du schon erwähntest dieses Thema nicht.
    Mir tun nur diese Vögel sehr Leid ,die unter sollchen umständen zu uns kommmen!
    Viele Grüße
     
  9. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Bine,

    Wegen den Schwanzfeder Enden muß ich Dich leider korrigieren.
    Ein 2 jähriger Grauer muß nicht mehr die dunklen Enden haben, er kann auch schon ganz rot sein.
    Auch an den Augen wird sich das Alter nicht erkennen lassen.

    @Yvonne:
    Du kannst aber mal auf dem Kaufbeleg nach sehen, ob Dir der Händler die Einguhrnummer mit aufgeschrieben hat, da erkennt man das Alter, wann er eingeführt worden ist.
    Oder wenn Du Ihn anmeldest, bei der Naturschutzbehörde ist auch vermerkt, wann er eingeführt wurde.
    Wenn da das Datum abweicht ... kann man wirklich nur ahnen wie alt der Graue ist.

    Ich selber habe auch 2 Wildfänge untergeschoben bekommen.
    Und ich verurteile eigentlich Wildfang Kauf.
    Aber hergeben tu ich die beiden auch nicht mehr.
    Bei mir hat es fast 1 Jahr gedauert, bis der Graue zu mir Vertrauen aufgebaut hat.
    Auch Heute nach 5 Jahren, darf ich Ihn nicht immer streicheln ... je nachdem was er für eine Laune hat.
    Manchmal kann ich auch gerade nur die Krallen streicheln.
    Das wichtigste ist, das Du viel Geduld hast.
    Und Du mußt im Umfeld von dem Grauen immer ruhig bleiben, da man die Wilden sehr schnell verschrecken kann.

    Ein guter Rat kam weiter oben schon.
    Es wäre gut, wenn er einen Partner bekommt und zwar eine Handaufzucht.
    Der Wilde wird sich sehr viel von dem anderen absehen ...

    So das war es erstmal von mir ...

    Das ist Jacob ... auch ein Wilder und sehr sehr stolzer Grauer.

    [​IMG]
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Re: Na Toll

    War das nicht Kuni?

    @HansKlein
    toll dein Beitrag, klingt schon wie ein Experte ;)
    (und was man alles im Forum lernen kann, bin auch heilfroh, dass ich "zufällig" mal hier gelandet bin).

    Karin
     
  11. Dicker

    Dicker Guest

    Hallo nochmal,

    @ Birgit,

    also, es geht hier nicht um den dunklen Schwanz von ganz jungen Grauen. Damit wir uns richtig verstehen!!! Zeig mir doch bitte einen 2jährigen Grauen, der ein komplett knallrotes Schwanzgefieder hat. Ich habe noch keinen gesehen. Selbst unser Dicker , der Ende November 4 Jahre alt geworden ist, hat diese, von mir gemeinten, grauen Säume noch.(Siehe Foto unten) Dagegen hat Niko (geschätzte 12 Jahre) diese Ränder nicht mehr. Alle unsere Jungen, wo die Ältesten mittlerweile auch bereits 18 Monate alt sind, haben diese Ränder.
    Wie gesagt, hier ist nicht die Rede von dem für Jungvögel ( unter einem Jahr) typischen dunklen Schwanz.
    Von den gelben Augen war hier überhaupt nicht die Rede. Da diese sich ja bereits ab etwa einem dreiviertel Jahr bis einem Jahr voll ausgebildet haben, steht das hier eh außer Frage!!


    Nichts desto trotz kann ich dem Kauf eines Wildfanges nichts abgewinnen. 8(
    Im Gegenteil, sowas halte ich für absolut unsinnig. Und ich halte diejenigen, die sich wissenlich einen Wildfang bei einem Händler kaufen, für absolut unverantwortlich.

    Gruß
    Bine


    Gepetto, 4 Jahre alt.
     

    Anhänge:

  12. #11 papageienweb, 18. Dezember 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Hallo Yvonne, hi Leute!

    Erstmal willkommen im Forum, ich glaube, es war bisher noch keiner so freundlich und hat dich willkommen geheißen.

    Nun zu euch "alten" Hasen. Wie sieht´s den mit euch aus, habt ihr alle von Anfang an alles richtig gemacht.
    -Viele von euch nicht.-

    Also, verurteilt doch nicht schon wieder!

    Wie sieht es aus, wenn Yvonne erst jetzt, nach dem Kauf auf dieses Forum gestoßen ist.
    Ihr wißt ja selbst, daß in vielen Büchern noch dieses Wissen fehlt, daß ihr euch im Laufe der Zeit im Forum angeeignet habt.

    Fakt ist nun mal, daß Yvonne einen Wildfang hat und nun versuchen sollte bzw. durch ihren Thread bereits versucht, daß beste daraus zu machen.


    Hi Ann.

    Also mir ist bekannt, daß die angegeben Maße L*B*H sind.

    Ich habe mal aus den Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien zitiert:

    Die angegebenen Maße für Käfige oder Volieren gelten für die paarweise Unterbringung und dürfen auch bei begründeter Einzelhaltung nicht unterschritten werden. Die Grundflächen sind je weiteres gehaltenes Paar um 50% zu erweitern. Käfige sind in mindestens 80 cm Höhe aufzustellen.

    Für das Halten von Papageien aus Naturentnahmen ist in den ersten zwei Jahren größerer Raum erforderlich, um ausreichend Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Die Grundfläche von Käfigen und Volierenanlagen muß deshalb mindestens 50% größer sein als in den Punkten 1 bis 4 des Abschnittes A angegeben.


    2.2 Unterbringung

    Folgende Maße für Käfige und Volieren dürfen nicht unterschritten werden:

    Gesamtlänge der Vögel in cm bezogen auf Arten Maße des Käfigs/der Voliere Länge x Breite x Höhe in m

    bis 25 cm 1,0 x 0,5 x 0,5 0,5

    über 25 bis 40 cm 2,0 x 1,0 x 1,0 1,0

    über 40 cm 3,0 x 1,0 x 2,0 2,0


    Demzufolge für Graue 2m Länge.


    -Yvonne-
    Ich denke, davon kannst du etwas nach unten abweichen, wenn deine Vögel täglich mehrere Stunden Freiflug haben.

    Ich würde dir aber trotzdem einen Käfig mit den Ca.-Maßen
    150*60/70*125/150cm empfehlen.

    Ansonsten lies dich hier durch dieses Forum, insbesonder bei den Grauen und bei der Ernährung.

    Hier ist steht schon vieles, was du als Neuling gut gebrauchen kannst.


    Viele Grüße
     
  13. #12 hansklein, 18. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Dezember 2001
    hansklein

    hansklein Guest

    Danke Karin!

    Hallo Karin,

    lieben dank für deinen Kommentar. Ging runter wie Öl. Hab ja den gleichen Fehler gemacht wie Yyonne nur dass ich bei einem seriösen Händler kaufte bei dem die Vögel in Einzelkäfigen transportiert werden und nicht wie bei einigen mit Dutzenden Anderen in einen. Für den Fall dass jemand mitliest der sich erst nen Grauen zulegen will:

    Nehmt besser keinen Wildfang. Zum einen sind die Grauen leider vom Aussterben bedroht Zum anderen ist es grausam wie sie teilweise hierhin befördert werden. Oft sterben viele damit einer lebend ankommt. Bin schon froh dass von meinem Transport von 300/300 lebend angekommen sind. Ausserdem erfordern sie meht Geduld, Liebe und Ausdauer damit sie "zahm" werden.

    Ich hab mich auch erst NACH dem Kauf eingehend über alles Informiert und alles gelesen was es zu lesen gibt und auch schreckliche Bilder gesehen. Schimpt bitte nicht mit uns, liebe Foren-Freunde. Wir haben uns halt in nen Grauen verliebt und uns da erstmal leider nicht so grosse Gedanken gemacht. Da ist eher der Gesetzgeber gefragt ein Ein/Ausfuhrverbot zu erteilen. Mein Händler meinte das käme auch bald.

    Charly ist im übrigen einer von denen die keiner haben wollte, weil er Krallenfehler vom Fang hat. Muss also schon einiges durchgemacht haben und hat es verdient dass sich ein liebevoller Mensch um Sie kümmert und aufpäppelt. Sie war immerhin schon 2 Jahre beim Händler und kannte also keine sozialen Kontakte mehr.

    Wie soll man eigentlich das ungefähre Alter an der Cites Nummer erkennen??? Steht doch nur E1021/99 da...

    Und gleich noch ne wichtige Frage an die "alten" Foren-User *smile... das hört sich vielleicht an...

    Wo bekomme ich denn eine Naturbrut aus seriöser Queller her weil meine Graue doch nen Artgenossen haben sollte... Ist ein Timneh also der kleinere der Grauen und wieviel sollte ich ungefähr für ihn zahlen? Gibts da nen seriösen Händer im Raum ca. Aachen/Mönchengladbach???


    Liebe Grüsse an alle...

    Hans

    P.s: Meine wird/werden garantiert keine Wandervögel... könnt es jetzt schon nicht verkraften wenn Ihr was passierte.
     
  14. #13 Dicker, 18. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Dezember 2001
    Dicker

    Dicker Guest

    @Hans

    Hallo Hans,
    ich habe mal in unsere CITES geschaut.
    Falls ich falsch liege beritichtigt mich bitte!!
    Also, bei Dir BZW. bei Deiem Papa müsste es so sein, das die Einfuhr (E) Oktober (10) dem 21sten ( 21) 99 gewesen ist,
    was ja auch mit den 2 Jahren im Zoogeschäft erklären würde.
    Bin mal gespannt ob ich richtig liege.
    Gruß Bine
     
  15. #14 papageienweb, 18. Dezember 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Hallo Hans!

    Das Alter kannst du aus der Cites-Nr. nicht erkennen.
    Lediglich das Einfuhrjahr -in deinem Beispiel 1999-.

    Es ist zwar meist so, daß die Fänger Jungvögel bevorzugen und die geschlechtsreifen bzw. brütenden Tiere "verschonen".

    Aber 1. ist das keine Garantie und 2. kann es sich um einige Wochen alte Vögel oder wenige Jahre alte Vögel handeln.

    Wie bereits erwähnt, hast du so nur evtl. Anhaltspunkte auf das Alter, aber keine Garantie.
     
  16. Suzzi

    Suzzi Guest

    Hi...

    also ich finde es ganz schön schlimm, wenn hier jemand verurteilt wird weil er einen Wildfang hat. Ich würde auch keinen Wildfang kaufen und das auch nicht unterstützen. Wenn Sie ihn nicht gekauft hätte, hätts ein anderer getan.

    Außerdem wäre es schöner gewesen Sie erst mal zu begrüßen als gleich so anzufahren.

    Wie schon gesagt wurde ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.

    Es gilt hier nur, dem Papagei alle möglichkeiten zu geben sich wohl zu fühlen, sich einzuleben und vertrauen zu gewinnen.

    Mein Rico ist eine Nachzucht, aber nicht Handaufgezogen, sondern nur von den Eltern.
    Auch er fauchte und schrie wie wild am Anfang. Wie ich wußte war er super scharf auf Mandarinen und mit denen hab ich ihn dann langsam "rumbekommen". Gut bei einer Nachzucht geht das relativ schnell, da er nicht die schlimmen Erfahrungen eines Wildfanges mitmachen mußte.
    Aber mit Gelduld, Verständnis und viel Zuneigung wirst du es schaffen.


    :p
     
  17. hansklein

    hansklein Guest

    Bin jetzt ganz verwirrt...

    Hallo Ihr lieben,

    also Bine jetzt haste mich total verwirrt...

    Also Auf der Genehmigung von Sierra Leone (Afrika) steht das Datum 14.06.99...

    Auf der Einfuhr... Bonn... 17.06.1999

    Zolldokument steht Datum... 20.09.1999

    Und wie gesagt auf der E-Nr. 1021/99...

    Kann es sein dass die E-nr das Datum nach Quarantäne ist???

    Danke für deinen Beitrag Suzzi;)

    Das Kind von Yyonne ist ja noch nicht in den Brunnen gefallen...
    Sie muss halt lernen richtig mit Ihrem Papa umzugehen... Umso lieber wird er sie dann haben...und umgekehrt... Ein neuer Anfang der auch einen Menschen mit umerzieht...

    Hoffe du meldest dich nochmal Yyonne... Auch wenn ein paar hier meckern. Im Endeffekt wollen sie helfen. Fühl dich bitte nicht auf den Schlips getreten und melde dich. Ist schon besser wenn man sich untereinander austauscht. Kannst dich auch gern per Mail an mich wenden.

    Und jetzt füge ich noch ein Pic von meiner Süssen bei... Ich weiss, ist net gut war auf die schnelle mit der Webcam... Füg ein besseres ein bei Tageslicht. Kunstlicht mag die Mist Cam net so...

    Liebe Grüsse

    Hans
     

    Anhänge:

  18. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo,

    Nur weil Du noch keinen gesehen hast, kannst Du das nicht behaupten.
    Ich habe 2 jährige gesehen, da war der Schwanz ganz knallrot.
    Man kann das immer nicht auf alle Tiere ummüntzen.
    Mit der Augenfarbe meinte ich auch, das der eine erst mit 1 Jahr maisgelbe Augenringe bekommt und meine zum Beispiel schon mit 7 Monaten diese Färbung hatten.

    Im übrigen muß ich mich mal anschließen.
    Ich finde das auch nicht nett, wie hier losgeschoßen wird.
    Obwohl nur jemand einen Rat sucht.
    Das das nun leider ein Wildfang ist, den Umfang hat Yvonne bestimmt auch nicht gekannt.
    Bevor ich meine Grauen hatte, war ich mir auch nicht bewußt was es heißt einen Wildfang zu kaufen oder zu haben.
    Man lernt ja immer noch dazu.
    Um das noch mal zu verdeutlichen.
    Ich bin auch strikt gegen Wildfänge.
    Aber nun müssen wir versuchen Yvonne freundlich zu helfen.

    Und ich bin auch stolz auf meine beiden Wilden, die ich nun schon seit 5 Jahren habe ...
    Und manchmal bekomme ich auch Wehmut, wenn ich daran denke, wie sie in Ihrer Heimat vieleicht geflogen sind.
    Ich habe die beiden auch nicht bewußt gekauft.
    Der Züchter hat mich betrogen.
    Ich habe es schriftlich, das es keine Wildfänge sind, aber es sind doch welche, das habe ich erst nach 4 Jahren raus bekommen.
    Per Gericht kam durch, das ich eine Wandlung vollziehen könnte ... aber ich habe die beiden doch lieb.
    Also behalte ich die beiden und versuche Ihnen als bestmögliche zu bieten.
     
  19. #18 hansklein, 19. Dezember 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Dezember 2001
    hansklein

    hansklein Guest

    Noch was kurtz zum lachen...

    Hi @all

    Meine süsse Graue meinte gerade Körnerfutter ist doch net so oki für Sie... Also Napf genommen... Bisschen mit gespielt...

    Scheint was kompliziert zu sein so ein grosses Ding in den Krallen zu halten und gleichzeitig darau zu fressen...

    Also den Mist rausgeschmissen und dann mal den Babybrei von heute probiert... HHHmmm... ist der Lecker.... Apfel Banane Orange usw...

    Liebe Grüsse

    Hans

    Remark: Ich durfte Sie heute zum ersten mal "Anfassen"... Zwar packte sie mich kurtz mit dem Schnabel aba ganz sacht... Tat noch nich mal weh!!! Also sagt nix gegen Sie... Mit Geduld und Spucke... Und dann klappt´s auch mit dem neuen Nachbarn...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Yvonne,
    eine Bekannte von mir hat auch einen Timneh-WF. . Es brauchte bei ihr auch megrere Monate, eh sie sich dem Käfig ohne GEschrei und Gefauche nähern konnte, aber dann gings bei ihr recht schnell voran.. sie darf ihn anfassen und er ist bei ihr recht zahm, ihren Mann kann er allerdings überhaupt nicht leiden und fliegt sofern er kann "ANgriffsattacken" auf ihn, bei Fremden verhält er sich halt wie ein Wf. : Er knurrt und Kreischt.
    Besser seies geworden, seit sie noch eine Amazone dazugesetzt haben. Die 2 verstehen sich recht gut.... Aber das alles heißt überhaupt nix, weil "Graue" totale Individualisten sind.
    MAn kann also auch eine gute " Beziehung" zu einem WF aufbauen, es dauert vielleicht etwas länger und man muß mehr Geduld mitbringen.
    ICh finde es auf jeden Fall gut, daß du dir einen Grauen angeschafft hast....ob WF oder nicht.. und von Anfang an alles richtig gemacht, wer hat das schon..
    MFg Olly
     
  22. #20 Ann-Uta Beisswenger, 19. Dezember 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Einfuhrdatum bei WF

    Hallo,
    habe in diesem thread gerade gelesen, dass man aufgrund der Ringnummer rausfinden kann, wann der Graue eingeführt wurde....wie "decodiert" man die Kürzel?
    Würde auch gerne wissen, wann Simbi nach wirklich Deutschland gekommen ist, da man mich in der Zoohandlung eh schon komplett über den Tisch gezogen hat.
     
Thema:

mein grauer hat sooo viel angst