Mein Pennantsittich ist ein Rupfer! Was tun??

Diskutiere Mein Pennantsittich ist ein Rupfer! Was tun?? im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Mein einer Pennantsittich (m, ca. 4 Jahre) hat über Weihnachten angefangen, sich die Federn am Bauch rauszurupfen. Über Weihnachten musste er...

  1. #1 Pennantsittich, 2. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Mein einer Pennantsittich (m, ca. 4 Jahre) hat über Weihnachten angefangen, sich die Federn am Bauch rauszurupfen. Über Weihnachten musste er leider eine Woche im Käfig bleiben. Allerdings war ist er auch eine Woche während der Herbstferien im Käfig, dadurch ich mir nicht vorstellen, dass es an der "Knastwoche" lag.
    Er hat regelmäßig, außer über Weihnachten und während eines Urlaubs, Freiflug, er hat einen "Knabberbaum", genug Landeplätze und eine schöne Voliere.
    Der "Rupfer" ist leider ein bisschen dick, flugfaul (er geht lieber auf dem Boden spzieren) und er hat einen Partner (auch m, ca. 3 Jahre).
    Mit "Plastikspielzeug" spielen die Vögel eher weniger. Dafür knabbern sie um so mehr den Schrank und die Tischdecke an. :zwinker:

    Noch ein paar andere Sachen:
    - die Voliere steht an einem Fenster
    - wir haben noch 2 Hunde, wobei der eine Abends immer kläfft :traurig:
    - der Vogel rupft sich die Federn eigentlich immer dann aus, wenn er Lust dazu hat (kann z.B. direkt nach dem Baden, vor dem Schlafen oder Essen sein)


    Tja, was kann ich tun, um ihn vom Rupfen abzuhalten???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pennantsittich, 2. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ein paar Bilderchen:

    [​IMG]
    Das war am 30.8.07

    [​IMG]
    31.12.07

    [​IMG]
    1.1.08

    [​IMG]
    2.1.08
     
  4. #3 Pennantsittich, 2. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist noch etwas eingefallen:

    Während der letzten Herbstferien war ich eine Woche weggefahren. Leider mussten die Vögel im Käfig bleiben (meine Großeltern kümmern sich dann um die zwei "Geier"). Als ich dann eine Woche wieder zu Hause war und ich die Zwei rauslassen wollte, da konnte der jetztige "Rupfer" nicht fliegen.
    Wahrscheinlich hatte er sich die Schwungfedern ausgerissen oder er hat sie wie Haare verloren (was weiß ich wie :?)
     
  5. #4 Pennantsittich, 2. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Also: Ich habe heute die Korkrinde von den Hasen den Vögeln hingestellt. Es waren beide neugierig und hoffentlich auch begeistert. Ich habe kleine "Schaschlikspieße" gebastelt, die bei meinen Vögeln gut ankamen. Nur: wenn sie z.B. den Apfel durchgenagt/gefressen haben, dann fängt der eine wieder an sich zu rupfen...

    Vielleicht habe ich keine Geduld, aber besser wird es im Moment nicht... :(
     
  6. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Es kann auch Mineralienmangel oder Vitaminmangel sein. Probiers mit Mauservitamine von einen bekannten Hersteller (wegen Qualität) Servier Keimfutter, viel Obst und Gemüse und gib ihm eine Tageslichtlampe. Lass ihm baden so oft wie er möchte. Kannst auch zerkleinerte hartgekochte Eier anbieten (etwas Paniermehl untermischen)

    Es kann auch Frust sein, wenn der andere das Sagen hat :traurig:

    Ablenkung und Beschäftigung (:mukke::dance::bier:)hilft nur wenn es nicht an fehlende Nährstoffe liegt.

    Gruß, Niels

    (>30 Jahre Loris und Sittiche)
     
  7. #6 Pennantsittich, 2. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Frust ist es auf jeden Fall nicht. Der "Rupfer" ist eher der Dominante. Wir haBEN den beiden leider bisher relativ wenig Apfel und so angeboten... :( Was mich aber wundert ist, dass nur der eine sich rupft... Ich habe jetzt aber einiges reingehängt.

    Ach, und was ist mit einem "Papickspray"?? Denn der Vogel rupft sich immer weiter... Gehe ich mal davon aus, dass das Rupfen durch Vitaminmangel entstanden ist, wie lange dauert es, bis er wieder aufhört (falls er aufhören sollte??).
    Ich werde auch die nächsten Tage Bilder machen, um zu sehen, ob sich seine "Federkleid" "verschönert" oder nicht... :traurig: Er war nämlich so ein schöner, knallroter Vogel der einen Vogel unter der Stirn hatte... :zwinker:
    Immer frech, hat früher zusammen mit seinem Kollegen dem Hund in die Schwanzspitze gehackt...
     
  8. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Wenn es Vitamin- oder Mineralienmangel ist sollte er spätestens nach eine bis zwei Wochen aufhören zu rupfen. Schöner wird er möglicherweise erst wenn er wieder mausert. Die meisten Rupfer beissen ihre Federn durch statt sie raus zu ziehen. Deshalb wachsen sie erst bei der Mauser nach.
    Pennantsittiche fressen in der Natur sehr viele Beeren und viel Obst, und auch Insekten und Würmer. Deshalb reicht es nicht eine Großsittichmischung zu füttern. Und vorsicht..... nicht zuviel Sonnenblumenkerne. Zu einseitig und werden oft vorgezogen.
    Im Sommerhalbjahr füttere ich viel Löwenzahn (vorsicht wegen Spritzgift) Er ist sehr nahrhaft.

    Die Mühe lohnt sich wenn alle Vögel fit sind.

    Gruß, Niels
     
  9. #8 Pennantsittich, 3. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Aber warum rupfte bzw. beißt sich der andere Vogel nicht die Feder aus/durch??


    Also, wenn ich jetzt immer wieder Beeren und anderes Obst/Gemüse füttere, sollte er von alleine aufhören. Wäre aber vielleicht ein Papickspray noch hilfreich??
     
  10. #9 Pennantsittich, 3. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal ne doofe Frage: Was für Beeren soll ich den Vögeln anbieten?? 8)
     
  11. #10 Pennantsittich, 3. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Bilder von heute:

    [​IMG][​IMG][​IMG]
     
  12. Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Hi Pennantsittich

    fast das gleiche Problem habe ich auch. Ich habe ein echtes Paar (Mann+Frau). Der Mann ist der Chef. Und er beißt sich Federn am Bauch und am Schwanz ab:(
    Versuch mal Pappe fest zwischen die Gitter zu klemmen. Meiner schreddert dann da dran herrum. Es ist dadurch etwas besser geworden. Vitamin/ Mauserfutter hatte bei mir null Erfolg.
     
  13. #12 selinamulle, 3. Januar 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Pennant rupft

    Frühe Antwort zum Rupfen

    was bei gerupften Vögeln sein kann ist, dass es eine Unart darstellt die sie schon in die Wiege gelegt bekommen haben. Mit der Aussage mache ich mit Feinde aber mit Feinden kann ich leben. Es kann auch sein, dass es an der Haltung in trockener Wohnungsluft liegt und dadurch ein Juckreiz auf der Haut. ( ich habe es gelesen; Sie sind in eine sehr große Außenvoliere mit Frostfreiem Schutzhaus eingezogen.) Es kann auch die Einsamkeit der Vögel liegen. Es kann aber auch andere Ursachen haben. Milben, Juckreiz usw.
    Es kann aber auch einfach nur eine Unart sein.
    Es kann auch ein Psychisches Problem sein.
    Es auch Milben befall sein Übertragung durch Futter sein.

    Es kann auch eine Candida-Pilz-Infektion sein (das Sind Hefepilze)oder Herpesvieren Infektion?
    Untersuchungen beim Fachkundigen Tierarzt / in oder Tier-Heilpraktiker / in: Bio-energetische Naturheilverfahren für Tiere. (habe auch gute Erfahrung gemacht)
    Therapie:

    Keine Produkte mit Weizen, Zucker und Hefe

    Täglich Wirkstoff Nystatin als Suspension übers Futter, Wasser oder direkt in den Schnabel, 1 ml Suspension enthalten 100.000 I.E. Nystatin. Mögliche Medizin: Biofanal, Moronol, Mykundex, etc.. Bei uns in der Apotheke ist Mykundex am günstigsten. Therapie 14 Tage lang einmal am Tag übers Wasser oder Keimfutter.

    In Eifutter ist Hefe, Weizen enthalten
    In Obst und Gemüse ist Zucker (Fruchtzucker) enthalten
    Futtermischung auf Weizen überprüfen

    Auch Vögel in der Wohnungshaltung sollten auf Würmer untersucht werden.
    Bei gabe von Wurmmittel (bitte vorher Kotprobe untersuchen lassen)
    Mikroskopisch - parasitologische und bakteriologische Untersuchungen von Kotproben.

    Baden mit Bio-Badesalz kann schon Abhilfe schaffen. Es lässt die Federkiele und Haut weicher werden, was den Juckreiz mindert. Kaufen kann man es in jedem guten Zoofachgeschäft. Sollten die Vögel nicht baden, kann man sie mit lauwarmem Wasser und dem Badesalz in einer Blumenspritze duschen oder in einer Plastikwanne von Hand baden. Selbst bei zahmen Vögeln die es nicht gewohnt sind und angst haben, muss man es dann konsequenter Weise durchziehen.
    Obst ist nicht nur Apfel, er hat säure also nicht so viel.
    Obst und Gemüse
    Verschiedene Obst- und Gemüsesorten, vor allem jedoch Karotten und Äpfel, Vogelmiere , Mangold, Löwenzahn, Petersilie, Ebereschenbeeren, Hagebuttenbeeren, Hunds-Rose o. Hecken-Rose, Runzel-Rose, Schwarzer Holunder, Sanddorn, Apfelsinen, Bananen, Weintrauben, Birnen, Brennnesselblätter, Rote Beete, Paprika, Vogelknöterich, Gartenkresse, verschiedene Gräser. Bedenken sollte man, dass nur kleine Tagesportionen angeboten werden und Abwechslung auf dem Speiseplan gewährleistet ist, nach dem Motto „Mäßig aber Regelmäßig“.
    Knospende Zweige von Obstbäumen, Birken, Buchen, Weiden Kiefernzweige und andere Laubbäume sind besonders begehrt. Sollten den Vögeln regelmäßig zur Verfügung gestellt werden, denn die Rinde und ihr Holz enthalten sehr viele Mineralien. Die Vögel sind damit immer beschäftigt, die Äste bzw. Baumwurzeln zu zerlegen und pflegen somit ihre Schnäbel und Krallen und den Klettertrieb zu befriedigen. Die Sitzstangen sollten in verschiedenen Stärken aus Naturholz vorhanden sein. Des weiteren bekommen meine Plattschweifsittiche Grit, Vogelkalk, Mineralstoffe, Jodkalkstein, Taubensteine (Klaus Grit Stein), Sepiagrit und Kieselsteine 1-2 mm (Aquarium - Kies ), Mineralstoffe sind nicht = Vogelsand mit Sepiagrit wurde ich auch nachgefragt, Aminosäuren, Spurenelemente und Vitamine. Bei unter Versorgung können Mängel auf treten.
    Im Winter gibt es keine Knospende Zweige, trotz dem sollten frische Zweige immer gereicht werden
    Pennantsittiche kommen oft auf den Boden, sind sehr geschickte Läufer, scharren im Sand und baden gern. In Wohnungshaltung sollte eine Kunststoff Wanne mit Sand vorhanden sein. Zur Einrichtung des Geheges gehört unbedingt eine flache Wasserschale als Badegelegenheit.

    Nur als Tip bei Plattschweifsittichen die nicht Baden

    Hallo,
    also bei Plattschweifsittichen die nicht Baden (in der Badeschale) wollen, kann man mit der Blumenspritze und lauwarmen Wasser mit Bio-Badesalz die Vögel einsprühen. Das bringt einen gewissen Gefiederglanz und macht das Gefieder weicher und angenehmer für die Vögel. Meine Plattschweife baden auch im Winter in ihren Freivolieren.

    Gruß
    Siegfried

    Weitere Infos über Pennant

    19-10-2006, 21:42 #1

    Jackmama
    Registrierter Benutzer



    Registriert seit: Apr 2006
    Ort: 45721 Haltern am See
    Beiträge: 28 Naturgehölz, aber welches???

    Wir haben zwei Pennantsittiche, die wir nur auf Naturholz sitzen lassen wollen.
    Diese wollen wir uns selber zusammensuchen, aber welche kommen in Frage.
    Zurzeit haben wir ein Kirschgehölz in der Voliere, wo sie sich schon sehr gut dran betätigen.

    So noch eine Frage und zwar wurde uns gesagt, dass das Gehölz am besten Entrindet ind der Voliere angebracht werden sollte, weil sich unter der Rinde schnell Milben sammeln könnten. Ist das richtig, auch wenn die Tiere in der Wohnung gehalten werden und gar keine Milben haben???

    Gruss Jackmama



    Sittichrabe
    Registrierter Benutzer

    Registriert seit: Jan 2007
    Beiträge: 255

    Ich habe 40 Volieren mit Australischen Sittichen und Kakadus , gebe alle Sorten von Obstbaumästen und im Frühling mit Knospen die auch gerne gefressen werden. Meine Volieren sind 6 Meter lang und 1 Meter breit. Ich jeder Voliere ist ein Dachlatte auf der die Vögel auch einmal laufen können und so ihre Krallen auch einmal in eine andere position bringen können.Mit Weidenzweigen bin ich etwas vorsichtiger geworden. Ich habe zuviel Weidenäste mit Blättern in die Volieren gegeben. Ich habebei meinen Vögeln Blut im Kot gefunden. Die Weidenrinde hat Acetylsalicy (Asperin ) habe die Zweige aus der Voliere gemacht und nach 2 Tagen war wieder alles OK. Ich bin jedes Jahr für 3 Monate und beobachte Vögel in der Freiheit. Habe gesehen wie die Vögel am verbranntem Holz gefressen habe.
     
  14. #13 Pennantsittich, 3. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Heute hat er sich beim Freiflug kaum die Federn die Federn ausgerissen bzw. gebissen. Als ich ihn dann aber in den Käfig gesperrt habe, dort fing er wieder an zu rupfen. :traurig: Ich habe in das Trinkwasser Vitamintropfen getan und noch einmal neues Spielzeug.
    Niels meinte auf Seite 1, dass ca. 2 Wochen dauern könnte, bis der Vogel aufhört zu rupfen (zumindest dann, wenn Vitaminmangel die Ursache für das Rupfen sein sollte). Also müsste ich doch damit rechnen, dass der Vogel früher oder später am Bauch halb nackt ist... :(

    Was mir aber noch nicht ganz klar ist, warum rupft nur der eine und wäre ein Papickspray noch zusätzlich hilfreich??

    Tja, wenn die letzten Frage geklärt sind, dann hoffe ich, dass das Rupfen aufhört.
     
  15. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Psyche

    Hallo,
    kann Dir Deine Frage auch nicht sicher beantworten :~. Aber ich habe folgende Überlegung: Wenn es nicht die fehlenden Vitamine etc. sind, was ihn zum Rupfen bringt, ist es vielleicht die Psyche. Dass der zweite nichtrupft, liegt dann halt an einer stabileren Psyche. Bei Menschen gibt es ja auch verschiedene Stabilitäten und was der eine locker wegsteckt, hält der andere ohne Tick nicht aus.

    Es kann auch ´ne Angewohnheit sein. Dann müsste man, sollte sich herausstellen, dass er sich das bei mehr Zufuhr von Vitaminen nicht abgewöhnt, Maßnahmen treffen, ihn dabei zu stören und es ihm so abzugewöhnen. Zum Beispiel mit ner Wasser-Sprühflasche und immer demselben Wort "Nein". Das allerdings nur ganz konsequent. Und am Anfang wirklich bei jeder Gelegenheit, wo er das Verhalten zeigt.

    Wünsche viel Erfolg. Hoffe, es sind wirklich die Vitamine.....(wäre am unkompliziertesten)

    Vogeline
     
  16. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hallo Pennantsittich,
    ich finde Deine jetzige Maßmnahmen schonmal gut. Die Vitamine solltest Du über mindestens 2 bis 3 Wochen täglich geben. Es sollte ein Präparat speziell für die Mauser sein. Kannst auch "Power Vitamin B" vom TA geben.

    Viel Erfolg noch.

    Gruß, Niels
     
  17. #16 Pennantsittich, 4. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Bilder von heute:

    [​IMG]

    Die Stelle war gestern noch nicht zu sehen. Ich glaube aber, dass ich sie nicht bemerkt habe. Er hat nämlich gestern Abend nach dem Abendessen bis jetzt keine Federn mehr gerupft (zumindest sind keine Federn unter seinem Schlafplatz). Kann auch ruhig so bleiben. :zwinker:

    [​IMG]
     
  18. #17 Bonnie&Clyde, 4. Januar 2008
    Bonnie&Clyde

    Bonnie&Clyde Hunde & Vogel Mami

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Hallo.:0-
    Also ich würde mit den kleinen Räuber mal zu einem vogelkundigen Tierarzt gehen. Es kann viele Gründe haben. Vielleicht liegt es ja daran, das er keine Partnerin hat. Vielleicht ist es aber auch ein Organschaden, was ich nicht hoffen will. Oder aber auch irgendwelche Parasiten oder halt die trockene Heizungsluft. :+keinplan Baden bzw Duschen deine Federbälle denn jeden Tag? An deiner Stelle würde ich zum Tierarzt fahren um sicher zu gehen was los ist.
    Ich drücke dir auf jeden Fall Daumen und Krallen. [​IMG]
     
  19. #18 Pennantsittich, 4. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Heute hat er sich weniger gerupft als in den Tagen zuvor. Allerdings sieht man jetzt schon kahle Stellen. Will ich mal hoffen, dass er auch in den nächsten Tagen weniger rupft...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Pennantsittich, 4. Januar 2008
    Pennantsittich

    Pennantsittich Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Fast vergessen:
    Ich habe das Badewasser mit Apfelessig vermischt (1:50; Empfehlung vom Tierarzt). Der sagte, dass "mein" Vogel noch ein "leichter" Fall ist.
    Zudem soll ich versuchen, den (ganzen) Vogel mit dem Wasser-Essig-Gemisch einzusprühen.
    Versuhe mein Bestes... :prima:

    Hat jemand Erfahrungen mit "Feather-Up"?? Soll gegen das Rupfen sein...

    Danke für die Hilfe und weiteren Hilfen!!
     
  22. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Persöhnlich halte ich nicht viel von den ganzen Sprays. Angeblich funktionieren sie nicht wirklich gut.

    Gruß, Niels
     
Thema: Mein Pennantsittich ist ein Rupfer! Was tun??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pennantsittich

    ,
  2. Pennantsittiche rupfer

    ,
  3. Was kann man zum pennantsittich zu tun

    ,
  4. pennantsittich rupft sich,
  5. loris nystatin und futter,
  6. Petersilie Pennantsittig,
  7. ablenkung rupfer,
  8. pennantsittiche schnäbeln,
  9. wann mauserzeit bei pennantsittiche,
  10. mein vogel rupft sich was tun,
  11. pennantsittich haltung,
  12. kann man pennantsittich baden
Die Seite wird geladen...

Mein Pennantsittich ist ein Rupfer! Was tun?? - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  4. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  5. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...