Meyersweibchen "Mausi" hatte Blut im Kot

Diskutiere Meyersweibchen "Mausi" hatte Blut im Kot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser ca 1jähriges Meyersmädelchen hatte min 3 mal hintereinander Blut im Kot (habs mit Hämoccult getestet), konnte man aber auch 2 mal mit bloßem...

  1. sumisus

    sumisus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Unser ca 1jähriges Meyersmädelchen hatte min 3 mal hintereinander Blut im Kot (habs mit Hämoccult getestet), konnte man aber auch 2 mal mit bloßem Auge sehen.
    Es war immer der erste Morgenkot und der war dann auch immer breiig völlig ungeformt, stank. Manchmal war er auch wirklich flüssig. Einmal sogar mit Luftblasen drin. Harnanteil sah normal aus. Restlicher Kot am Tag war meistens normal stank aber auch mal. (Also mehr als ich das vorher von ihr kannte, so säuerlich würde ich es mal beschreiben)

    War 2 mal bei Doktor Manderscheid, Proben wurden eingeschickt, von ihm und meiner Mum (Pathologin) untersucht ... man hat nichts gefunden.

    Ich bekam Metronidazol als Sirup, dass ich ihr 2 mal 0,1 ml/Tag geben sollte. Hat nicht wirklich funktioniert, wollte sie durch die Meidkamentengabe nicht verstören, sie hat eh auch nach Zwangsgabe alles wd ausgwürgt.
    Habe es dann ins Futter getan, sie hat fast die ganze Ration aufgenommen.
    Unter Antibiotikagabe war der Kot wd normal geformt und roch nicht mehr.

    Nach dem Absetzen des Antibiotikums war der Kot wd ungeformt breeig, roch aber noch nicht so eklig wie anfangs. Sollten dann nochmal für 8 Tage AB geben. Während der 8 Tage alles wd ok. Nun hatte sie gestern wd breiigen leicht riechenden Kot und heute wd normal.
    Das ganze war auch unabhängig davon ob und welches Obst sie gegessen hat.

    Kann solcher Kot bei Weibchen vorkommen wenn sie brüten möchten zb?

    Könnte es am Futter liegen? Doc Harrison Adult lifetime fine? Mir hatte jmd berichtet das seitdem Horrisonfutter seine Vögel immer Durchfall hatten und stanken. Der eklige Kot trat halt mit der Futterumstellung auf .. vorher hatte sie 5 Monate das High Potency fine und bekommt Sunshine factor Öl dazu, davor Biokörnermischung und immer gleiche Obst-/Gemüsesorten, frische Zweige.

    Jemand eine Idee, was das ist, was ich tun kann? Mir fällt nichts mehr ein. Hab noch penibler sauber gemacht etc ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 12. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Also ehrlich gesagt..ich denke da bist Du bei Dr Manderscheit besser aufgehoben..alles was man Dir hier schreibt wäre Spekulation.
    Blut im Kot ist nicht normal,wenn er stinkt sind oft Bakterien vorhanden.
    Vor der Eiablage haben die Weibchen einen schmierigen und evtl. auch nicht so gut riechenden Kot,aber das wird es ja nicht sein..
    Und ob es von dem Futter kommt,kann ich nicht sagen...könnte auch evtl.sein..
    aber nicht das Blut.
    Ich gebe Kaytee exact Rainbow Junkees zusätzlich zum normalen Futter und wenn da einer mehr davon gefressen hat sieht der Kot fester aus und ist manchmal rötlich verfärbt...
    Wenn das AB gewirkt hat,denke ich es ist was bakterielles wo noch nicht weg ist.
    Du kannst mal versuchen ob es mit PT12 besser wird das sind Lactos und gut für die Darmflora gibt es bei www.ricos-futterkiste.de

    LG Bettina
     
  4. #3 Tierfreak, 13. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo, ich schließe mich Bettina an. Blut im Kot ist auf jeden Fall bedenklich und nur ein vogelkundiger Tierarzt wie z.B. Dr. Manderscheid kann dir da wohl wirklich weiterhelfen, irgendwie die Ursache herauszufinden :trost:.

    Hm, du könnest es ja einfach mal probehalber weglassen und übergangsweise nur dafür nur normales Körnerfutter verfüttern und dann beobachten, ob sich eine Besserung einstellt :idee:. Vielleicht verträgt sie das Futter ja aus irgend einem Grund nicht....

    Ich verschiebe das Thema mal ins Krankenforum, wo du vielleicht noch eher ein paar Tipps oder Erfahrungswerte zur Problematik bekommen könntest.

    Auf jeden Fall ganz doll gute Besserung für deinen Meyers :trost:.
     
  5. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hi sumisus,

    tut mir leid das es Mausi momentan nicht so gut geht. Kannst du vielleicht kurz schildern, welche Untersuchungen gemacht worden sind?
    Mir ist zwar noch nicht zu Ohren gekommen, dass aufgrund der Pelletsfütterung Blut im Kot festgestellt wurde, aber man weiß ja nie...?!

    Liebe Grüße
    Lutino80
     
  6. #5 charly18blue, 13. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    die Pellets haben sicherlich nichts mit dem Blut im Kot zu tun. Die Harrison Produkte sind sehr gut, ich gebe die Pellets auch zusätzlich, um sie daran zu gewöhnen (habe PMV im Bestand).

    Wenn meine Hennen Eier legen bzw. brüten (auf Kunsteiern) setzen die auch riesen Flatschen ab und die stinken.

    Wegen dem Blut - hast Du mal auf PMV testen lassen? Wurde Deine Kleine mal geröntgt, um zu sehen wie sich der Drüsenmagen darstellt?
     
  7. #6 sumisus, 13. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2010
    sumisus

    sumisus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Huhu.
    Also sie hatte nur vor der ersten Behandlung mit dem Metronidazol das Blut im Kot. Nun hatte sie das bisher nicht mehr. Lediglich die Konsistenz und der Geruch traten etwas vermindert wieder auf.
    Es wurde auf Parasiten untersucht (mikroskopisch), Tests auf Darmpathogene Keime, Pilze, alle möglichen Viren. Geröntgt wurde auch. Ich war leider nicht mit bei Dr Manderscheid, weil ich da eine Klausur geschrieben hatte. Mein Freund meinte, dass der Dr gesagt hätte, der Darm wäre wohl irgendwie gereizt.
    Es wurden keine Bakterien oder Pilze oder Viren nachgewiesen. 2 Monate bevor das Ganze auftrat hatte sie auch ihren kompletten Checkup sogar mit Endoskopie. War alles ohne pathologische Befunde. Er meinte nur, dass sie etwas frühreif wäre wg der Entwicklung der Eierstöcke.
    Dr Manderscheid weiß halt auch nicht, was er noch tun soll und meinte wenn die Problematik nochmal auftritt nochmal das AB geben.
    Das das Blut nit normal ist, war mir klar ... ich dachte nur, da man garnichs finden konnte, hatte sie vllt irgendwas gefuttert, was sie innerlich ein bisschen verletzt hat (wir haben ne Styropordecke ... vllt hat sie irgendwo noch was gefunden, wie sie drankommen kann, obwohl wir eigentlich alles vogelsicher haben und sie auch beim Freiflug nit aus den Augen lassen).
    Also das das Blut und der breiige Kot vllt garnichts miteinander zu tun haben. Und das der Kot weicher ist und strenger riecht, haben mir schon namhafte Züchter bestätigt, die sich mal an den Doc Harrison Pellets versucht haben.

    Wenn ich ihr einfach wd Körner gebe, meint ihr ich bekomme sie dann wieder gut umgestellt auf die Pellets? Weiß halt nicht, ob das ganze hin und her so gut ist.

    Auf PMV wurder bisher nicht getestet.
     
  8. #7 charly18blue, 13. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Warum bietest Du ihr nicht beides an. Das mache ich auch, die Pellets fungieren dabei als so eine Art Leckerchen. So habe ich meine Vögel daran gewöhnt und falls ich mal komplett umstellen müßte, damit sie sie auch fressen. Ich finde komplette Pelletsfütterung bei einem gesunden Vogel nicht so toll. Aber das ist Ansichtssache. Frißt Dein Meyersmädchen denn die Pellets gut?
     
  9. sumisus

    sumisus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich habe meine Vögel von einem Züchter, der Handaufzucht macht. Angeblich THZ, is aber wohl eher ne volle HZ gewesen. Anscheinend ist dabei zumindest bei einem was nit so doll gelaufen, der ist nämlich nur 7 Monate alt geworden.
    Ich habe sie umgestellt, weil der TA mir das so geraten hatte. Sie frisst beides gerne, bei der Umstellung hatte ich keine Probleme. Sie frisst die Pellets gut. Hätte sie die Auswahl, würde sie aber wohl die Körner bevorzugen.
     
  10. #9 charly18blue, 13. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    An was ist der Kleine gestorben?
     
  11. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hm, also das einzige was mir noch dazu einfallen würde, wäre vllt. eine (Zink-)vergiftung.

    http://www.birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/vergiftung.htm

    Mein TA müsste bei einer Zinkvergiftung die Blutprobe in ein spezielles Labor schicken, weil er selber nicht die Möglichkeit hat diese Untersuchung druchzuführen.
     
  12. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
  13. sumisus

    sumisus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich habe Montana-Volieren und verwende Edelstahl Quicklinks an den Spielzeugen. Denke nicht, dass es was mit Zink zu tun haben könnte.

    Woran Bruno gestorben ist, ist eine etwas komplizierte Geschichte ... der TA meinte, dass wir nichts hätten machen können, auch wenn wir früher zu ihm gekommen wären. Es komplett zu beweisen ist schwer, aber er sagte es lang am ehesten an der Aufzuchtsform. Zuviel Eifutter dw Kristallablagerungen in der Niere und andern Organen dw Hochdruck und das Ende vom Lied war eine Lungenblutung. Außerdem hatte er schon ne Luftsackentzündung, Eisenablagerungen in der Leber.
     
  14. #13 charly18blue, 15. August 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Oh je, da hat der Züchter wohl ganz schön Mist gebaut. Der arme Kleine.

    Wie gehts denn Mausi?
     
  15. sumisus

    sumisus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Bisher geht es ihr gut. Sie hatte nun auch keinen breiigen ungeformten Kot mehr. Vllt war es ja nur eine einmalige Sache, die mit der "Erkrankung" vorher nichts zu tun hatte.
    Ich dachte hier bekomme ich sicher Rat, weil ein Vogelkundiger TA weiß viel, aber er hält genau diese Vögel nit unbedingt. Und Leute. die ständig mit Meyerchens zu tun haben seit Jahren wissen ja da mehr als der TA oder ich.
    Ich hab sie halt seid Brunos Tod schon 3 mal komplett checken lassen ... es wurde nie etwas gefunden. Ich hoffe einfach, dass da auch nichts ist.
    Vielen Dank jedenfalls für Kopfzerbrechen was es denn sien könnte und die Tips.

    Was zum Aufbauen für die Darmflora nach der AB-Gabe hatte mir Dr. Manderscheid nicht empfohlen. Ich weiß, dass es hier viele Leute tun. Kann man das einfach so bedenkenlos machen?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hi sumisus,

    du kannst bedenkenlos mit Präparaten wie Bird Bene Bac (solang keine Megas vorliegen) oder PT12 die Darmfloara unterstützen. Bei einem Tierarztbesuch geht es ja manchmal sehr schnell und turbulent zu wenn man auf der Suche nach einer Diagnose ist, ich denke das Dr. Manderscheid es vielleicht vergessen hat, dir diesen zusätzlichen Tip mit auf den Weg zu geben. Manchmal ist man einfach nur auf die Krankheit oder auf die Ursache fixiert, so dass man sowas schon mal vergessen kann.

    Na dann wünsche ich Mausi mal alles Gute weiterhin und hoffe das es auch so bleibt :-)!

    Liebe Grüße
    Lutino80
     
  18. #16 Susanne Wrona, 16. August 2010
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    Ich hatte mal so Probleme mit einer Augenentzündung, keine Bakterien mehr, trotzdem noch gereizt, das ist dann hinterher aber doch weg gegangen. PT 12 Pulver ist eine gute Idee. Das unterstützt die Darmflora, die durch das Antibiotikum sowieso durcheinander geraten ist. Das Avi-Food füttere ich auch, man kann da bei der Telefonsprechstunde von dem Avi-Food vielleicht auch noch mal um Rat fragen, weil da ist ja auch ein vogelkundiger Tierarzt angeschlossen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
Thema:

Meyersweibchen "Mausi" hatte Blut im Kot

Die Seite wird geladen...

Meyersweibchen "Mausi" hatte Blut im Kot - Ähnliche Themen

  1. Prachtrosella Kot

    Prachtrosella Kot: Hallo :). Kann mir jemand etwas zu dem Kot sagen? Ich kann jetzt nicht sagen, ob es das Männchen oder Weibchen war. Die beiden haben ihre...
  2. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...
  3. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  4. Kanarienvogel beißt Zehe blutig.

    Kanarienvogel beißt Zehe blutig.: Moin. Es geht um einen Kanarienvögel den auf den ich während dem sie vereist sind aufpassen soll. Das Problem ist nun das er sich andauernd an...
  5. Rotes Häufchen

    Rotes Häufchen: Hallo zusammen, Ich habe gestern bei meinen Nymphen ein Häufchen entdeckt, das rötlich gefärbt war, aber ansonsten ganz normal aussieht. Beim...